Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

0,0 Promillegrenze für Fahranfänger

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Janem Menari, 25. Mai 2007.

  1. Janem Menari

    Janem Menari Lokis Dauerprüfung - Sith vom anderen Ufer

    Hallo zusammen! Der Bundestag hat scheinbar ein Gesetz entworfen nachdem für Jugendliche Fahranfänger künftig bis 21 Jahren die o% Promille Grenze gelten soll. Erst ab dem 21. Lebensjahr sollen dann die üblichen 0,5 o% gelten.

    Quelle

    Was haltet ihr davon? Ist das richtig so? Oder sollte wer Auto fährt von vornerein auch die gleichen Rechte haben wie der "alte Hase"? Was haltet ihr von 0,0 o% für jedermann und jederzeit?

    Und wie steht ihr zu Alk am Steuer im allgemeinen? Oder zu anderen Drogen am Steuer?

    (Kann mal ein Mod den Titel korrigieren :shy)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2007
  2. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Ich würde auch keine Probleme mit einer 0,0 Promille-Grenze für ALLE Autofahrer haben. Nicht nur, weil ich selber kein Auto habe ;) , sondern weil man gerade bei Alkhol keine gerade Linie ziehen kann und die einen es besser, die anderen schlechter vertragen. Zwar habe ich mich eigentlich immer an diese Grenze gehalten - aber mit zwei unrühmlichen, zum Glück folgenlosen Ereignissen, die mir gezeigt haben, wie gefährlich Alkohol und wie falsch die Selbsteinschätzung der Fahrtüchtigkeit sein kann.
     
  3. Sabermaster

    Sabermaster Schleudersitztester und professioneller Kotztütenf Premium

    Sehe ich so ähnlich wie Hora. Ich trinke keinen Alk und meiner Meinung nach ist jeder Fahruntüchtig der auch nur einen Schluck genommen hat. Selbst 0,5 promille können bei manchen schon viel zu viel sein. Und gerade Fahranfänger sind sowieso eine besonders gefährliche Gruppe Verkehrsteilnehmer(ja, ich war auch mal gefährlich....und bin es noch).

    Wer Probleme damit hat unter Alkoholeinflus GAR NICHT fahren zu dürfen, der zeigt nur das er eigentlich unreif ist für die Verantwortung ein Fahrzeug zu führen und ebenso unreif für den Genuss von Alkohol.

    Und jetzt kommt mir bitte keiner mit den berühmten "Ja aber ich..."-Sätzen. Wer sich hier persönlich von mir angegriffen fühlt, der wird schon wissen warum, nämlich weil ich hier Wahrheiten ausspreche die unangenehm zutreffend sind für denjenigen.
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ich bin ebenfalls für eine allgemeine 0,0 Promille-Grenze, nicht nur für Fahranfänger. Eventuell kommt das ja noch irgendwann mal zur Sprache... wäre erstrebenswert.
     
  5. Luthien Kenobi

    Luthien Kenobi junges Senatsmitglied

    Alkohol und Drogen insgesamt am Steuer? Mit Recht verboten und jeder, der durch irgendetwas berauscht am Steuer angehalten wird, hat in meinen Augen die Strafe verdient. Wenn man sein eigenes Leben unnötig in Gefahr bringen möchte, bitte, das ist jedem selbst überlassen. Im Straßenverkehr ist man nur nicht alleine und sobald man sich betrunken oder mit irgendwelchen Drogen im Blut hinters Lenkrad setzt, gefährdet man durch seinen Leichtsinn das Leben anderer. Dass manche damit prahlen, dass sie doch so viel vertragen und auch nach ein paar Gläsern mehr noch fahren können, lässt mich eigentlich immer nur daran denken, wer so blöd sein wird, sich als Beifahrer auf dem Heimweg mit ins Auto zu setzen. Ich zahle lieber ein Taxi, als wegen eigener Selbstüberschätzung nach einer Party zu fahren oder der von anderen mit dem Auto vor einem Baum zu kleben oder noch weitaus schlimmeres.

    Zu dem Gesetzesentwurf: Meiner Meinung nach sind es nicht nur Fahranfänger, die sich überschätzen, wenn sie getrunken haben. Gerade erfahrenere Fahrer, die schon Jahre den Führerschein haben, denken so wie ich es erlebt habe oft, dass sie eben durch genau diese Erfahrung auch mit ein wenig mehr intus noch klasse fahren können. Meiner Meinung nach wäre eine 0 Promill-Grenze bei allen Fahrern angebracht und nicht nur bei Führerscheinneulingen. Jeder Mensch reagiert auf Alkohol und berauschende Mittel anders und bei manchen reicht schon ein wenig Alkohol aus, um die Reaktionszeit um die entscheidende Sekunde zu verringern.
     
  6. Kwijibo

    Kwijibo Träumer Premium

    So sehe ich das auch.

    Man muss eine O% Promille Grenze für alle Fahrer einführen. Für Fahranfänger ist es meiner Meinung nach selbst verständlich, aber für lang zeit Fahrer muss es auch eine geben. Manch einer überschätzt sich und denkt dass er trotz Alkoholeinflusses fahren kann, weil er ja schon so lange fährt.
    Also sollte man besser eine Grenze für alle Fahrer einführen.
     
  7. Bane

    Bane Now available with grey hair

    Ich finde die 0,0 Promille grenze sollte für alle gelten, is ja statistisch bewiesen das wegen alk konsum die meisten unfälle passieren.

    Und daher finde ich reicht es net, nur die 0.0 grenze bei fahranfängern einzuführen, sondern man sollte das allgemein gültig sein für alle.
     
  8. Revan

    Revan Firefly/Serenity - Liebhaber ^^

    Stört mich nicht, und würde mich auch nicht stören, wenns für alle gelten würde.
    Vielleicht könnte man ab 25 ja 0,3% erlauben. Ein-Zwei Bier sollte man sich schon erlauben können.
     
  9. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Eigentlich spricht nichts für die 0,5 Primille Grenze. Das ist ein recht sinnloser Kompromiss. Kann doch sowieso niemand einschätzen wann er denn die Promille Zahl genau einhält und selbst dann kann es schon zu kleineren Beeinträchtigungen kommen.

    Ich stell mich immer von vorne herein darauf ein, 'wenn ich fahr wird nicht getrunken'. Das macht einen ganz anderen psychologischen Effekt als 'Heute fahr ich, also sollte ich mich zurückhalten'.
     
  10. AdrianBerry

    AdrianBerry Shiny! Kommt, lasst uns richtig böse sein!

    0,0% für Fahranfänger: Auf jedenfall

    0,0% für alle Autofahrer: Auf jedenfall.


    Autos sind nichts weniger als große metallische Geschosse. Da sollten Alk und Drogen nicht im Spiel sein. Es geht um Menschenleben und davon mussten schon allzuviele Unschuldige und Schuldige Unfallverursacher daran glauben.

    War nicht der allererste Autounfall mit Todesfolge von einem Besoffenen verursacht worden? Weiss nicht, hatte sowas letztens bei Galileo aufgeschnappt.
     
  11. Ysanne Isard

    Ysanne Isard Mrs. Talon Karrde

    Ich kann mich den anderen vor mir nur anschliessen. Null Promille für jedermann.
    Ist das Sicherste, was es geben kann.
     
  12. Janem Menari

    Janem Menari Lokis Dauerprüfung - Sith vom anderen Ufer

    Nur kurz am Rande:

    Wikipedia (jaja das gute alte) hat zum Thema ergeben:

    Mary Ward: Erste Verkehrstote (starb bei einem Unfall mit einem Dampfbetriebenen Fahrzeug)
    Henry Bliss: Erstes nachgewiesenes Opfer im Straßenverkehr (wurde von einem Elektrotaxi angefahren)

    Ob einer der Fahrer betrunken war stand da nicht :D

    Meine Meinung zum Thema später... Bin in Eile :)

    In dem Zusammenhang wäre es mal ganz nett zu erfahren seit wann es eigentlich eine Promille Grenze gibt...
     
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Wobei es egal ist, ob die ersten Toten im Straßenverkehr durch Alkoholeinfluß starben... wichtig ist, daß jeder 7 Tote durch Verkehrsunfällen mit Alkoholeinfluß am Steuer entstanden ist.
     
  14. Opi's Wahn

    Opi's Wahn Feuerkrieger ~ Gruftschlampe ~ NJO-Purist ~ Papa S

    da fängt es aber schon an... meine Freundin, die einiges an Wein verträgt ist nach ne Radler nicht mehr faurtüchtig.

    und selbst bei mir hängt es von der Tagesform ab wie ich mich nach einem oder zwei Bier fühl.
    Allein die Aussage (nimms mir nicht böse ;) ) "ein, zwei bier... vielleicht warns auch drei, ich hab nicht so genau gezählt" sagt schon viel aus. Ich kenn das selbst. Da sitzt man nach dem Sport und denkt sich 1 kann ich noch mittrinken. Wie oft hab ich schon die Frage gehört, trinkt noch jemand en halbes mit ich muss noch fahren.

    Klar man denkt sich nix böses und ist auch meist anch einem Bier noch klar genug im Kopf. Aber imho sollte Alk am Steuer verboten werden.
    Genauso wie es Autos geben sollte, die nur ncoh losfahren, wenn der Gurt angelegt ist ;)
     
  15. Darth Ratte

    Darth Ratte Botschaftsadjutant

    Da es nicht selten passiert, dass Autofahrer auch dem nahezu uneingeschränkten Naturgesetz unterliegen "Je mehr man trinkt, desto eher trinkt man mehr", halte ich persönlich eine 0-Promillegrenze auch für sehr sinnvoll. Am Anfang hält man sich vielleicht noch daran nur ein Bierchen (=0,5 Liter) zu trinken, aber wenn bestimmte Leute sich einbilden, dass ein Bierchen doch garnichts ausmacht, wirds sehr bald mehr.

    Ich selbst lass die Finger auch komplett von alkoholhaltigen Getränken, wenn ich mitm Auto unterwegs bin. Aber ich kenn schon so einige Leute, die auch nach > 3 Bier das Auto nicht mehr stehen lassen.
     
  16. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Für Fahranfänger völlig in Ordnung.
    Für Autofahrer mit mehr Erfahrung finde ich die 0,5 pM ausreichend. Wie oft hab ich nur zum Essen ein, zwei Bier getrunken und deswegen lasse ich nicht den Wagen stehen.
     
  17. Revan

    Revan Firefly/Serenity - Liebhaber ^^

    "1-2 Bier" ist nur ein Beispiel. Ich will damit sagen, dass ich es überzogen finde, wenn jemand wegen 0,1 bis sagen 0,2 Promille den Wisch verliert, obwohl er vollkommen fahrtüchtig ist. Wenn jemand nach einem Radler schon 0,3 Promille hat, darf er natürlich nichts trinken, das ist klar.
    Aber wie gesagt, mir ist es egal, ich trinke eh nie, wenn ich fahre.
     
  18. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Wenn wir die Promillegrenze auf 0 setzen macht das keinen grossen Unterschied. Es werden dennoch sehr viele Menschen durch Alkoholeinfluss am Steuer sterben. Inzwischen sterben fast mehr junge Menschen weil sie unter Drogeneinfluss gefahren sind als das es Alkohol war und unter Drogeneinfluss darf man erst gar nicht fahren. Wer 24h lang wach ist fährt in etwa wie jemand der 1 Promille im Blut hat und das ist logischerweise auch nicht erlaubt.

    Ob man nun eine Promillegrenze hat oder nicht macht imho überhaupt keinen Unterschied. Es wird auch bei einer 0 Promille Grenze genügen Leute geben die nach 10 Bier noch nach hause fahren werden. Eine 0 Promillegrenze hört sich erstmal gut an aber es löst nicht das Problem und es wird deswegen auf keinen Fall die Anzahl der Unfälle aufgrund von Alkoholeinfluss gravierend nach unten Korrigieren.

    cu, Spaceball
     
  19. Sabermaster

    Sabermaster Schleudersitztester und professioneller Kotztütenf Premium

    Also das halte ich für Schwachsinn.... Du verteidigst etwas wo es nichts zu verteidigen gibt. Warum darf wohl keiner mit Restalkohol fliegen? Weil es zu gefährlich ist! Warum darf dann jemand mit Restalkohol fahren? :verwirrt: Ich persönlich sehe in einem alkoholisierten Autofahrer(EGAL wie geringfügig) eine mindestens ebenso große Gefahr wie in einem alkoholisierten Piloten.

    Wer Alkohol konsumiert hat ist eben nicht mehr zu 100% Herr seiner Sinne, egal wie sehr er das von sich glauben mag.

    Ich rede hier jetzt nicht von der geringen Blutalkoholkonzentration die natürlicherweise vorlieht, aber wenn du auch nur ein halbes Bier getrunken hast dann bist du(genau wie ich und jeder andere Mensch) meiner Meinung nach nicht mehr in der Lage Fahrzeuge zu führen, Waffen zu bedienen oder komplexe Vorgänge auszuführen. Und dir ist schon klar das die 0,5 %o Grenze nur gilt solange du nicht auffälst? Zu schnell gefahren, einen Bruch gebaut oder gar einen Fußgänger umgenietet(du brauchst nicht mal "objektiv" schuld sein, dann hast du schon ein Problem. Und wenn einem nicht gerade die Brücke unter der man durchfährt aufs Dach fällt ist man meiner Meinung nach an jedem Unfall mit schuld wenn man unter Alkoholeinfluss fährt.

    Du würdest es ja auch nicht gerade klasse finden wenn die Jungs auf der Wache ein Bier stemmen würden, oder? Ist doch nur eins, siehs nicht so tragisch, sind doch nur Schusswaffen die man auf der Wache führt. Ich hoffe ich habe jetzt einen Entsetzensschrei von dir als verantwortungsvollem Soldaten erzeugt. Und so einen Entsetzensschrei gibts von mir auch wenn es um das alkoholisierte fahren geht.

    Ich lege vllt sehr strenge Maßstäbe an, aber diese kommen daher das ich mein Geld dafür bekomme zu verhindern das Menschen drauf gehen oder zu Schaden kommen und sowas ist kein Beruf, das ist eine Einstellung.

    EDIT:



    Seh ich anders. Weil damit diese ganzen Leute die nach dem schießen im Schützenverein, nach dem Tennis oder dem Schwimmen wahrscheinlich großteils auf Alkfrei umsteigen werden, was die Anzahl derer reduziert die leicht alkoholisiert fahren, was auch schon gefährlich ist.
     
  20. Vuffi Raa

    Vuffi Raa Am Beginn einer aufregenden Reise... Premium

    Das bedeutet doch, dass 6 von 7 Toten durch Unfälle ohne Alkoholeinfluss getötet wurden.:verwirrt:
    Das heißt jeder nüchterne Autofahrer ist rund 6-mal so gefährlich wie derjenige, der sich verantwortungsbewusst vorm Fahren volllaufen lässt!:eek:

    Sorry, den Scherz von Otto konnt ich mir an dieser Stelle nicht verkneifen. [​IMG]
    Spaß beiseite, auch ich unterstütze die 0,0-Promille-Grenze für alle Autofahrer, da ich ähnliche Erfahrungen wie Luthien gemacht hab, dass vor allem erfahrene Fahrer sich da überschätzen...
     

Diese Seite empfehlen