Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

3 Jahre Knast für illegale Verbreitung von Episode III?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Lowbacca, 5. Oktober 2005.

  1. Lowbacca

    Lowbacca weiser Botschafter

    Von imdb:

    Was denkt ihr dazu? Und habt ihr etwa auch ROTS illegal gezogen...? :braue

    Okay, ich würd's auch nicht in einem für jedermann zugänglichen Forum zugeben. ^^
     
  2. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Ich finde es gerecht, denn die betreffenden Leute haben ROTS vor dem Kinostart verbreitet. Eigentlich hätten sie aus dem Fehler eines Hulk-Fans lernen sollen, der den Film ins Netz stellte (sogar den Rohschnitt), und jetzt bis an sein Lebensende dafür blechen muß.
     
  3. Weks81

    Weks81 Senatswache

    Ganz ehrlich finde ich es ziemlich hart. Klar wissen die Leute, die sich im Netz illegal betätigen, das ews strafbar ist, trotzdem finde ich persöhnlich, das dort die Relation fehlt. Ein Kinderschänder bekommt 2 Jahre auf Bewährung und ein gerade 18 Jahre alt gewordener Mensch wandert für 3 Jahre in den Knast, weil er sich ein Film runtergeladen hat. Versteht mich nicht falsch. Leute, die Filme im Netz illegal verbeiten, sollten selbstverständlich polizeilich verfolgt werden, trotzdem sollte man es von Fall zu Fall betrachten und nicht alle in den Knast stecken.
    Ich persöhnlich habe den Film 4 mal im Kino gesehen, also oft genug um auf die DVD - Veröffentlichung zu warten.
     
  4. Philo

    Philo Dienstbote

    Ich gebe Weks vollkommen recht. Verbrechen bei denen es "nur" um Geld geht werden meißt härter bestraft als eine Vergewaltigung oder ein Betrunkener der mit dem Wagen jemanden überfährt. etc.

    Hier geht es auch um Arbeitsplätze und somit um Menschen aber es war trotzdem einfache Dummheit. Wenn sie jemanden erwischen, der STAR WARS illegal verbreitet, dann soll der die nächsten 5 Jahre das gesamte WE auf der SkywalkerRanch kostenlos jede Arbeit machen, die Lucas ihm auftragt.

    Ich fände es ohnehin besser, auf Gefängnis zu verzichten, denn abgesehen von Gewaltverbrechern, wird letztendlich nur die Gesellschaft bestraft. Du gehst als Kleinkrimineller rein und kommst ohne Zukunft und der Bekanntschaft von Schwerverbrechern wieder raus ... was wird der wohl in Zukunft machen!? Ausserdem ist man dann am Ende auch noch rauschgiftsüchtig.
    Und das ganze dürfen die Steuerzahler bezahlen.

    Man sollte hart bestrafen, aber ohne die Zukunft der Person zu zerstören.
     
  5. Lowbacca

    Lowbacca weiser Botschafter

    Ganz ehrlich, 3 Jahre klingen auch etwas hart in meine Ohren. Wenn man bedenkt, dass brutale Schläger manchmal schon nach ein paar Monaten wegen guter Führung wieder auf freiem Fuß sind...

    Damit will ich die Strafbarkeit von illegalem Filmvertrieb aber nicht in Frage stellen. Schon klar, das muss hart bestraft werden.

    @MK: wieso muss der Kerl im "Hulk"-Fall bis an sein Lebensende zahlen? Komisches Urteil... Denkt das Studio, dass der Typ die Einspielergebnisse negativ beeinträchtigt hat, weil er eine Rohfassung vertrieben hat?
     
  6. Darth Mund

    Darth Mund Eigene-Star-Wars-Versionen-Cutter

    Thanks Albert Valente, Marc Hoaglin and others!:D

    Mal im Ernst: klar dass man für strafbare Handlungen die Konsequenzen ziehen muss. Drei Jahre Knast, halte ich dafür aber zu übertrieben. Die beiden werden wahrscheinlich aber das Riesenproblem bekommen, dass Lucasfilm sie zu Schadensersatzleistungen anklagen wird. Und das kann mächtig teuer werden. Da lohnst sichs im Leben wirklich nicht mehr zu arbeiten.
     
  7. Philo

    Philo Dienstbote

    Genau deswegen sage ich ja, dass man diesen Leuten Strafarbeiten geben soll, von mir aus mehrere Jahre, jedes WE von Freitag 17 Uhr bis Sonntag 23 Uhr. Oder was auch immer, aber man soll ihnen nicht die Zukunft nehmen.
     
  8. Hoot

    Hoot Gast

    oh mann, ihr regt euch ueber kleinigkeiten auf.. als wenn noch keiner von euch jemals im leben einen film illegal ausm netz gezogen oder einen film illegal bei freunden oder so gesehen hat.

    ich kann euch sagen, das macht so ziemlich jeder mensch auf der welt, sei es bei filmen, musik oder spielen. jeder zieht und viele verbreiten es an andere und keinen interessierts normalerweise. ja selbst die cops machen es und gleichzeitig nehmen sie andere straffaellige deswegen fest :konfus:

    sicherlich wuerde keine so ab gehen von euch, wenn es nicht um star wars gehen wuerde, nicht wahr? ;)

    hier sonst nochn link von heise.de zum thema:

    Star Wars: Episode III - Die Rache der Filmindustrie
     
  9. Philo

    Philo Dienstbote

    Da hast du was falsch verstanden, zu mindestens bei mir.

    Ich rege mich nicht darüber auf, dass sie es getan haben, sondern, dass sie so hart dafür bestraft werden!!!

    Wäre ich Lucas, wäre ich sauer, klar, dass ist Geld, dass die Jungs vernichtet haben! SEIN GELD, das vom Studio etc.

    Aber deswegen ins Gefängnis gehen oder eine astronomische Summe an Schadensersatz ist einfach nicht gerechtfertigt.

    Ich glaube, das stimmen die anderen mit mir überein, wir reden hier über die immense Strafe, die Straftat stört hier niemanden wirklich.

    Selbstverständlich würde ich nie einen Film aus dem Internet ziehen :D aber die Arbeitsversion, soll Szenen enthalten die im fertigen Film dann nicht drinnen sind ... habe ich gehört. ;)
     
  10. Darth Sauron

    Darth Sauron Unverbesserlicher Besserwisser

    Also ich finde die Strafe schon gerecht. Aber ich bin ja sowieso ein Mensch, der generell härtere Strafen für Kriminelle fordet, egal für was (sowas wie Verwarnungen würds bei mir nicht geben). Und wegen dem Vergleich mit dem Kinderschänder oder Gewaltverbrecher: Klar, die Strafe für die ist absolut zu niedrig. Aber deswegen sollte die Strafe für Raubkopierer nicht niedriger, sondern die Strafe für Kinderschänder und Gewaltverbrecher erhöht werden.
     
  11. Winston Turner

    Winston Turner Der mit dem Lattenschuss!!

    Also entweder ist mein Englisch schlecht oder Deins. ;)
    Es geht hier NICHT darum, das hier jemand gesaugt hat, es geht darum, das jemand
    aus der POST PRODUKTION (Nachbearbeitung) den Film gemopst und verbreitet hat.
    Drei Jahre sind, wenn man den finanziellen Schaden berücksichtigt, die dieser Diebstahl verursacht hat, noch geradezu sanft. Klau mal in London die Kronjuwelen, dann wirste sehen, wieviel Jahre du DAFÜR bekommst ;)
     
  12. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    In diesem Thread werden eine Menge Dinge gemixt, die man nicht mixen sollte. ;)

    - Die Typen stehen in der USA vor Gericht. Man muß zu Kenntnis nehmen, dass sich die amerikanische Justiz grundlegend von der unseren unterscheidet. Mitunter haben sie auch völlig andere Strafen als wir.
    Man sollte USA und Deutschland bei diesem Thema nicht vermengen (sprich keine Beispiele von geringen Bestrafungen in Deutschland bringen, um zu begründen, dass eine amerikanische Strafe zu hoch ist).

    - Dann ist da noch die Vermischung von potentiellen Strafandrohungen mit potentiellen real ausgesprochenen Strafen (auch wenn sie locker aus der Hüfte frei erdacht wurden):

    Wenn in der Zeitung ein Satz, wie "Ihm drohen [bis zu(wird imo häufiger weggelassen um es etwas dramatischer wirken zu lassen ;) ) 3 Jahre Haft" steht, sagt uns das 2 Dinge:

    - Zitiert wird die angedrohte Höchstrafe für den Straftatbestand.

    - Diese Strafe wird real praktisch nie ausgesprochen werden.

    Wenn nun also in der Zeitung steht, dass einem "Raubkopierer" (eigentlich ein falscher Begriff, - aber man weiß was gemeint ist) eine Strafe von bis zu 3 Jahren droht, wird dort schlicht die Strafandrohung von § 106 UrHG (unvollständig) zitiert.
    Gegen diese Aussage darf man nicht einfach niedrigere reale Urteile von anderen Straftaten (Bsp. einfache Körperverletzung) setzen.
    Denn um im Zeitungsjargon zu bleiben: "Dem Schläger droht für eine einfache Körperverletzung eine Strafe von bis zu 5 Jahren."

    Klar ist aber, dass weder der "Raubkopierer" noch der Schläger diese jeweils angegebene Höchststrafe bekommen werden.

    Und, dass man drei Jahre ins Gefängnis kommen kann, weil man sich einen Film heruntergeladen hat, - glaubt doch nicht ernsthaft jemand. ;)
     
  13. Wookie81

    Wookie81 Buhmann, jemand mit eigener Meinung, PT-Schlechtfi

    Es ist doch nur ein Film, man kann es echt übertreiben. Schadensersatz kann man ja gern verlangen, aber dafür gleich in den Knast. Obwohl ich wirklich bezweifel, dass es Lucas so sehr weh tut, wenn er vielleicht 10 oder 20 DVDs weniger verkauft oder 20 Leute nicht ins Kino gehen, weil sich die Leute den Film anderweitig besorgen. Aber es ist eben immer so, auf die kleinen "Verbrecher" haut man wieder drauf und die großen kommen davon.
     
  14. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Wir reden hier aber nicht über 20 Leute, die nicht ins Kino gehen, sondern über hunderte ;)

    Und man wandert auch wegen ein paar gestohlenen Lippenstiften in den Knast, wenn man es blöd erwischt...
     
  15. Hoot

    Hoot Gast

    tja sollen die leute halt wieder auf die gute alte art ladendiebstehlaehle begehen.. da gibs weniger stress mit den behoerden ;)
     
  16. Wookie81

    Wookie81 Buhmann, jemand mit eigener Meinung, PT-Schlechtfi

    selbst hunderte machen doch nicht viel aus. Also wirklich dewegen muss Lucas nicht am Hungertuch nagen, der Film wird auch dennoch noch genug einspielen umd die Kosten zu decken und wirklichen Verlust macht er sicher nicht. Aber das ist eben bei diesen ganzen Reichen so, die regen sich über jeden Cent auf.
     
  17. Darth Sauron

    Darth Sauron Unverbesserlicher Besserwisser

    Ist doch egal ob eine Straftat einem Reichen oder einen Armen zugeführt wird. Dann könnte derjenige, der ihm ein paar 100 Euro aus der Breiftasche mopst sich auch damit rechtfertigen, dass GL ein paar Milliarden auf dem Bankkonto hat und keinen großen Verlust macht.
     
  18. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Weiß ich nicht mehr so genau.... habe einen kurzen Bericht im TV gesehen, als der Film rauskam. So nach dem Motto "Leben ruiniert, muß Millionenstrafe bezahlen". Ich habe aber eben mal gegoogelt, und da wurde keine derart harte Strafe erwähnt. Könnte also mal wieder so eine Übetreibung im Fernsehen gewesen sein, sofern es nicht noch mehr Hulk-Fälle gibt.
     
  19. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Leute, hier geht es nicht um einen ******, der in einer Probe-Vorführung den Film aufs Handy geladen und dann ins Internet gestellt hat, hier geht es um einen (bzw. mehrere) Angestellte der Post-Produktion die neben dem offensichtlichen Diebstahl von geistigem Eigentum auch ihre Vertrauensposition und ihre Vertragsverpflichtungen verletzt haben.

    Wenn ein möglichst strenges Urteil dazu beiträgt, das sich in Zukunft andere Personen in ähnlicher Stellung zweimal überlegen, ob sie so ein Ding abziehen soll es mir recht sein.
     
  20. lemmy

    lemmy Mr. Rock n` Roll himself, Warzenschwein No.1

    Für den User, der sich gelegentlich mal einen Film saugt, um ihn sich an zu sehen, aber nicht weiter verbreitet und daraus auch keinen Profit schlägt, ausser, das er einmal Eintritt fürs Kino spart oder die Verleihgebühr der Videothek, werden sich die Behörden nicht interressieren.
    Da wär der Aufwand, den zu fassen und vor Gericht zu bringen viel zu Gross für.
    Diejenigen, von denen wir in den Medien erfahren, dürften meist Personen sein, die Filme massig verbreiten und/oder sogar direkt handeln, um daran zu verdienen.
    Und wer so was treibt, der darf sich dann nicht wundern.
     

Diese Seite empfehlen