Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

8 Leute sterben bei Hausbrand, weil sie Anweisungen der Feuerwehr nicht verstanden

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Callista Ming, 9. August 2005.

  1. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Tja,

    in Berlin sind 8 Albaner, davon 4 Kinder ums Leben gekommen, weil sie die Anweisung der Feuerwehr, "bleiben sie in der Wohnung und verschließen sie die Tür" nicht verstanden haben und ins Treppenhaus liefen. Nicht aufgrund der Akkustik haben sie es nicht verstanden, sondern wel sie zu schlecht oder gar kein Deutsch sprachen.
    Da fragt man sich zum x-ten mal, was schief läuft in Deutschland. Über die Ausländerfrage wurde schon häufig debattiert. Lösungen versucht zu finden. Ich hoffe, dass dieses Unglück unsere lieben Politiker mal wachrüttelt, das sie sowas wie eine "deutsche Sprachkentnis"-Pflicht bei Einreise einführen.

    Was denkt ihr? Wird was geschehen? Was könnte geschehen?

    Gruß Calli
     
  2. Sigma Vulcanos

    Sigma Vulcanos Elefantenkönig

    Bei aller Liebe für den Zynismus solltest Du vielleicht mal auch nicht vergessen, dass da Menschen gestorben sind. Also so tierisch witzig finde ich das garnicht.

    Ich selber lebe in einer Stadt mit einem sehr hohen Ausländeranteil und von meinen Nachbarn kann ich mich nur mit zwei (!) von sieben Familien auf Deutsch unterhalten. Das Problem ist einfach, das diese Menschen alles so eingerichtet haben, dass sie durch den Alltag kommen ohne gut oder überhaupt deutsch zu sprechen. Häufig übernehmen die Kinder dann die Rolle des Dolmetschers. Parallelgesellschaften ist ja jetzt eine gängige Bezeichnung dafür.

    Ich bin wirklich nicht ausländerfeindlich, aber um es mal so zu sagen: Wenn ich z.B. in die Türkei ziehen würde, würde ich selbstverständlich mich bemühen auch türkisch zu lernen. Das hat auch etwas mit Respekt vor dem jeweiligen Land und deren Geselllschaft zu tun. Ich gebe doch dann meine deutsche Identität nicht auf und ich sehe es auch nicht als Verrat an meinem Heimatland. Ich lerne die Sprache um mich einzufügen. Ansonsten muss ich wohl in Deutschland bleiben, meiner Meinung nach.
     
  3. Detch

    Detch Gast

    Ich bin dafür, dass alle Ausländer, die in Deutschland leben wollen, gefälligst auch unsere Sprache beherrschen müssen. Hinzu kommt ein wenig Wissen über die deutsche Geschichte, Kultur und das allgemeine Verhalten in der Öffentlichkeit. Kann man leicht durch einen Test abfragen. Diesen Test müssen dann alle, die einreisen, machen. Junge Kinder und Alte natürlich nicht.

    Flüchtlinge würde ich eine befristete Aufenthaltsgenehmigung gewähren und sie dann zu einem Test schicken.

    Jap, das hab ich mir auch gedacht. Die müssen doch auf sowas vorbereitet sein!
     
  4. Marvel

    Marvel Re-Hired

    Da habe ich eine ganz klare und deutliche Meinung zu:

    Wer vor hat hier länger zu leben MUSS die Sprache können. Eines der ersten Dinge um die ich mich kümmern würde wenn ich in ein fremdes Land ziehen würde, wäre das ich deren Sprache beherrsche o_O
    Ich sehe es als Respektlosigkeit gegenüber dem Land und dessen Volk wenn sich jemand weigert die Sprache des Landes zu erlernen in dem er/sie/es lebt.

    Wenn dann so viele türkische Familien zuhause ausschließlich türkisch reden (ja ich weiß das es so ist), soll sich am Ende keiner wundern wenn die Hausfrau ohne jeglichen Kontakt zu nicht türkischen Frauen kein Wort Deutsch kann (ist nun mal sehr, sehr häufig so) und die Kinder lieber die vereinfachte Asi Sprache sprechen und schlecht Schulnoten mit nach Hause bringen weil sie nix verstehen :rolleyes:

    Sollen sie alle ihre Religionen ausleben, solange sie mich nicht belästigen, aber ich empfinde es als Pflicht das Menschen die länge Zeit zusammenleben auch eine gemeinsame Sprache sprechen. Nämlich die welche im entsprechenden Land gesprochen wird...
     
  5. Drüsling

    Drüsling Der lebende Konjunktiv - Wäre der Erfinder von "Yo

    Ich würde grad gar nicht erst in ein Land ziehen, wo ich die Sprache nicht kann, wenn ichs verhindern könnte. Aus Albanien würd ich aber vielleicht auch wegwollen.

    Ich finde man kann schlecht nur Leute ins Land lassen die Deutsch können, und man kann auch nicht für jede öffentliche Einrichtung Dolmetscher stellen.
    Vielleicht sollte man eine Aufenthaltserlaubnis aber an einen kostenfreien Sprachkurs koppeln.
    Einen Test halte ich für falsch, aber jeder sollte die besten Möglichkeiten haben Deutsch zu lernen.
    Vielleicht wär ein Test für die endgültige Einbürgerung möglich.

    Die "vereinfachte Assi-Sprache" sprechen übrigens auch genug deutsche Jugendliche.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2005
  6. Marvel

    Marvel Re-Hired

    Was nichts an der Tatsache und den Auswirkungen ändert... Kiddies sprechen nur so weil sie cool sein wollen. Warum sie dann aber reden wie ein Hirnamputierter ist mir allerdings ein Rätsel.
     
  7. Schaf Vader

    Schaf Vader Schaflord

    Also (kostenlose?)Pflichtsprachkurse für einreisende Ausländer die kein Deutsch sprechen sind schon länger im Gespräch, und ich finde das auch eine gute Sache, gerade wenn man sich solch ein tragisches Beispiel vor Augen hält...

    Ein Einreisetest wäre meiner Meinung nach falsch, weil es nicht fair wäre, dadurch Menschen mit geringerem Bildungsstand zu benachteiligen.

    Die Behördengänge und Polizeietc.sind auch ein gutes Argument, dass man von offizieller Seite dafür anbringen könnte.
    Durch Verständigung - auch im Alltag - würden viele Probleme garnicht erst entstehen.
    Ich bin nicht der Meinung (wie derzeit fast alle politischen Fraktionen) dass eine "multikulturelle" Gesellschaft zum Scheitern verurteilt ist. Man muss sich eben nur der Probleme bewusst werden und entsprechend handeln.
    Dass so viele Türkische Familien z.B. heute noch kein Deutsch können obwohl sie schon in 2. Generation seit den 60ern -ursprüngl. als "Gastarbeiter" hier leben, liegt auch daran, dass sich damals niemand sonderlich für diese Menschen und ihre Kultur interessiert hat. Das schlägt eben jetzt in Form von gegenseitigen Unverständnis zu Buche.
    Naja, soweit meine Meinung...

    MÄHge die Macht mit euch sein,
    euer Schaf Vader
     
  8. Thrawn

    Thrawn ECL - Brothers in mind

    Ich sag dazu nur: " Eigene Schuld "
    Hätten sie sich integrieren wollen hätten sie deutsch gelernt, was ja nun mal immerhin die Sprache des Staates ist in dem sie leben, was sie SELBST SO GEWOLLT HABEN, wenn sie nun im Endeffekt durch mangelnden Integratinswillen sterben hab ich für die LEute weder mitleid noch sonst was es ist komplett ihre eigene Schuld.
     
  9. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Es ist sogar nicht schlimmer. Es gibt ja überall schon Läden, die von Türken, Alabaner oder Russen geführt werden. Besonders ind en russischen Läden ist es mir aufgefallen, weil ich da oft und gerne einkaufe, das die Kassierer selbst ein problem mit Deutsch haben.
    Und wenn die Ausländer die Möglichkeit haben, hier in Deutschland mit ihrer Muttersprache durch den Alltag zu kommen (z.B. türkische zeitungen, Läden etc), wieso sollten sie es dann noch lernen?! (rhetorische Frage)

    Und genau da sollte man, denke ich auch ansetzen. Das auch Ladenbesitzer und ihre Angestellte gefälligst Deutsch sprechen können müssen.

    Ich stimmt dir da zu. Es ist respektlos gegenüber dem Land, nicht die Sprache lernen zu wollen.



    Aber noch was anderes. Viele Augenzeugen und Angehörige des Brandopfer sagen nun, dass es gar keien Warnungen seitens der Feuerwehr gegeben hab. Erst 20 Minuten später, als der Brand gelöscht wurde, hätte es Druchsagen gegeben. Was glaubt ihr? Wahrheit? Oder Aufsässigkeit im Zuge der Ohmacht dieser Katastrophe. Sozusagen das die Anwohner sich an der Feuerwehr für den Tod der 8 menschen rächen wollen und dort ihre Wut abladen.
    Ich denke dies ist der Fall, denn die Feuerwehr geht doch mit einem Standartprogramm an so eine Sache heran und informiert immer die Opfer..


    Verschiedenen Stimmen werden nun laut, die verlangen, die feuerwehr und auch Polizei sollte Dolmetscher einstellen, die die Kommunikation im Ernstfall erleichtern soll. Der Vorsitzende der berliner Feuerwehr meinte daraufhin: "Wenn jeder sprachkundig sein soll bei der Feuerwehr, müsste er 40 Sprachen beherrschen. Mit der Zahl werden sie in Berlin konfrontiert.

    Gruß Calli
     
  10. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Nein, wir dürfen keine Einreisebedingungen stellen, weil wir Deutschen immer ganz lieb zu Ausländern sein müssen!

    (Achtung: Zynizismus!)
     
  11. Kwijibo

    Kwijibo Träumer Premium

    Also das ist doch einfach nur Schwachsinn. Wie Marvel schon gesagt hat , wenn schon hier leben dann sollte man die sprachen auch schon beherrschen.Und wie soll das Aussehen mit Dolmetscher? Ich glaube das die Feuerwehr schon genug Probleme darin haben und sich nicht noch mit einer anderen Sprache Probleme rum ägern sollen. Und zu der Beschuldigung würde ich mich noch nicht äußern. Es könnte vielleicht sofort als "Rasist " da stehen. :rolleyes:
    Ich warte erstmal auf mehr Infos .
     
  12. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Also die Dolmetscher sind die Feuerwehrleute selst. Wie gesagt wurde das von irgednwem gesagt und von der Feuerwehr gleich soo beantwortet un damit abgelehnt ... ich wollte es nur posten, damit ihr wisst, was so abgeht ^^
     
  13. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Noch ist Deutsch offizielle Amts- und Standardsprache in Deutschland. Und solange das so ist, soll die Feuerwehr auch gefälligst Deutsch sprechen.

    Ich sehe es nicht ein, dass wir uns den Einwanderern anpassen sollen, anstatt andersrum.
     
  14. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Und wie soll das bei der Freiwilligen Feuerwehr aussehen? Ein nicht gerade geringer Teil dieser Dienstform sorgt für den Brandschutz in den ländlicheren Gegenden. Soll jetzt jede Ortsgruppe einen Dolmetscher bekommen? Allerdings müsste dieser auch immer vor Ort sein, sollte es zu einer Hilfeleistung kommen. Aber das ist für die normalen Einsatzkräfte schon so gut wie unmöglich, da diese auch Berufstätig sind. Das ist auch der Grund dafür, warum im bei uns bis 17 Uhr eine Vollalarmierung für jeden Ort einer Gemeinde ausgelöst wird, damit genügend Leute für einen Einsatz zusammengetrommelt werden können.

    Seit Jahren ist es schon zu beobachten, dass eine Neuerung in der Dienstvorschrift die Nächste jagt, während andere weiterhin völlig veraltet und damit sinnlos bleiben. Ich sehe es schon kommen, dass bei jedem Einsatz ein Dolmetscher aus der nächstgelegenen Stadt angefordert werden muß, weil es sonst rechtliche Probleme gibt(und hier geht es dann um den Arsch der Feuerwehrleute und das kann nicht richtig sein!!!). Ich kann da nur mit dem Kopf schütteln. In meinen paar Jahren, in denen ich schon auf Einsätze mitfahre, ist stets 'Zeit' der wichtigste von allen Faktoren gewesen. Und wir Einsatzkräfte stehen Teilweise unter enormen Stress, wenn wir uns auf einer Einsatzfahrt befinden. Ich finde das einfach nur ungerecht, dass ich einen Großteil meiner Freizeit opfere und in jedem Einsatz mein Leben, sowie meine juristische Sicherheit aufs Spiel setze und ich dafür im Gegenzug noch nicht einmal mehr davon ausgehen kann, dass die Leute, die ich zu retten versuche, meine Landes-, Amts- und Muttersprache beherrschen. Ich würde es einfach nur für Gerecht empfinden, wenn jeder, der hier lebt auch die Sprache in einem Maß beherrscht, damit ein Unglück wie hier vermieden werden kann.
     
  15. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Denke ich auch nicht @Darth
    Meiner Meinung nach hat jeder, der nicht gerade Tourist ist und hierherkommt unsere Sprache lernen. Wenn ich einen Job in Helsinki annehme, lern ich auch Finnländisch. Ich frag mich wie die sich das denken "Gehen wir nach Deutschland, dann gehts uns gut und am besten ziehen wir irgendwohin wo wir vor den "Einheimischen" unsere Ruhe haben."?
    Ich denke schon das es viele Institutionen gibt wo man unsere Sprache lernen kann, nichtnur in Deutschland. Daher ist mir als erstes auch "Selbst schuld" eingefallen. Natürlich ist das ganze tragisch und ich finds traurig das soviele sterben mussten.
     
  16. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Icebär:

    Ich weiß nicht, aber ich glaueb der Mann sprach von der Beurfsfeuerwehr. Aber auch in Berlin haben wir beides. Nun frage ich dich..in wie fern hängen die beiden miteinander zusammen? Haben die den gleichen Vorstand? Oder sind es komplett verschiedene Institutionen?
     
  17. icebär

    icebär BISSIG! Premium

  18. Bahajinbo

    Bahajinbo Count Shadow, Rollenspieler, Vocalist bei "Svarted

    Selber schuld.
    Deutsch ist in Deutschland die Amtssprache und kein Albanisch. Wenn man in Deutschland wohnen will, soll man die deutsche Sprache wenigstens auch gut können. Und wenn man nicht mal Anweisungen der Feuerwehr versteht, kann ich nicht von guten Deutschkenntnissen sprechen.
     
  19. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Icebär:

    Danke dir :D hätte ich auch selbst drauf kommen können da mal nachzuschlagen


    @Bahajinbo:

    leider dürften das diverse Leute und Menschenrechtler oder weiß der Geier...anders sehen. Schieben die schuld vielleicht eher zu Feuerwehr, das sie nicht alles erdenkliche getan hat. Man kennt das ja
     
  20. Darth Mund

    Darth Mund Eigene-Star-Wars-Versionen-Cutter

    Ich arbeite derzeit und seit Kurzem in der Ausländerintegration und bin schon etwas schockiert, was die missglückte Integration einschließlich der mangelnden deutschen Sprachkenntnisse mancher Leute angeht.
    Sicherlich ist zu einem nicht geringem Teil die deutsche Ausländerpolitik schuld, auch unsere Gesellschaft ist nicht unbedingt immer tolerant und macht es vielen Ausländern schwer. Und man darf nicht vergessen, dass die deutsche Sprache schon ein Brocken ist. Wie Mark Twain schon schrieb, Englisch lernt man in 30 Stunden, Französisch in 30 Tagen und Deutsch in 30 Jahren, wenn überhaupt. ;)

    Allerdings erschreckt mich auch der mangelnde Integrationswille vieler Ausländer und der Unwille die deutsche Sprache erlernen zu wollen. Ich persönlich würde es als quälend empfinden in einem fremden Land zu leben, ohne die Menschen verstehen zu können und mich mitteilen zu können und würde nichts anderes mehr tun als endlich die Sprache erlernen. Es gibt hier Menschen, die Leben seit 20 Jahren und länger hier, die können gerademal 30-50 deutsche Wörter.

    Ich hoffe ich werde hier nicht falsch verstanden, in meinem Freundeskreis sind eine Menge Ausländer und Ex-Ausländer, die sind aber alle integriert, d.h. die haben alle deutsche Freunde und sprechen, wenn sie länger als zwei Jahre hier sind, vom Akzent mal abgesehen, alle perfekt deutsch. Man sollte nicht alle über einem Kamm scheren, sondern vielmehr überlegen, was man dagegn tun kann.

    Diese Sprachtests halte ich aber ein wenig für problematisch, denn ein großer Teil der hier lebenden Deutschen spricht auch nur sehr rudimentär und fehlerhaft deutsch und würde womöglich diese Tests nicht bestehen. Soll man die etwa ausweisen. :D ;)
     

Diese Seite empfehlen