Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Aeron Vos

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Aeron Vos, 17. November 2008.

  1. Aeron Vos

    Aeron Vos Imperialer Unteroffizier

    Name: Aeron Vos
    Alter: 20 Jahre
    Heimat: Corellia
    Augenfarbe: Braun
    Haarfarbe: Braun
    Rasse: Mensch
    Größe: 1,96 Meter

    Besonderheiten: kräftiger Körperbau
    Beruf: Imperialer Soldat
    Inventar: E-11 Blaster, HX2 Antipersonenminen, Thermaldetonatoren
    Raumschiff: stationiert auf der "Starcraft", einem mittelschweren Strike-Kreuzer
    Eltern: Vater: Kiro Vos /// Mutter: Lorana Vos

    Merkmale: loyal, hilfsbereit, abenteuerlustig
    Fähigkeiten: Umgang mit den Waffen einer Schocktruppe
    Zustand: Aufenthalt in der "Starcraft"

    Besuchte Planeten: Corellia, Ylesia, Bastion, Carida, Umgebung von Delastine
    Ziele: momentan keine
    Rang: Sub Lieutnant
    Auszeichnungen: - - -
    Sprachkenntnisse: Basic, Huttisch, versteht etwas Wookiee
    Dienstnummer: TK-510 (veraltet)


    Besondere Ereignisse:
    - Geburt auf Corellia
    - Pilgerfahrt nach Ylesia
    - Absolvierung der Akademie auf Corellia
    - Aufnahme ins "Rookie-Squad" auf Bastion
    - Beförderunng zum Unteroffizier
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2009
  2. Aeron Vos

    Aeron Vos Imperialer Unteroffizier

    Lebenslauf

    Kindheit

    Aeron Vos wurde auf Corellia nahe der Hauptstadt Coronet geboren. In dieser großen und modernen Stadt wuchs er auf und verbrachte die ersten sieben Jahre seines Lebens. Er hatte zwei Brüder und eine Schwester, mit denen er sehr viel Zeit verbrachte und als Ältester immer die Verantwortung trug. Durch Kontakte zu diversen Kopfgeldjägern und Sturmtruppen, die er durch seinen Vater kannte, hatte er den Wunsch selbst einmal ein solcher Krieger zu werden. Seine Mutter, die Gewalt und Kriege verabscheute, war gegen eine solche Ausbildung. Doch sein Vater meinte immer, dass er wenn er groß sei, selbst entscheiden dürfe, was er aus seinem Leben mache. Aeron mochte seinen Vater sehr, da dieser ihm viele Dinge beibrachte und ständig motivierte. Hinter dem Rücken seiner Frau erwähnte sein Vater auch einige Male, dass Aeron das Zeug zur Sturmtruppe habe, doch Aeron wusste nie, ob sein Vater das ernst meinte.
    Als er acht Jahre alt war, pilgerte seine Familie nach Ylesia. Auf dem Weg dorthin erzählte sein Vater ihm viele Geschichten von sich und seiner Vergangenheit.
    Kiro Vos war selbst eine große Sturmtruppe, der in vielen Schlachten kämpfte. Deswegen ermutigte er seinen Sohn ständig, sodass dieser in seine Fußstapfen treten könne.
    Seine Mutter, Lorana Vos, wollte nie, dass ihre Kinder zu Soldaten werden, da sie ihren Mann beinahe im Krieg verloren hatte. Seither hat sie Angst, dass dies mit ihren Kindern passiert.
    Das konnte Aeron verstehen, doch sein Kindheitstraum konnte nicht zerstört werden.
    Somit hatte er weiterhin den Wunsch, zu einer Imperialen Sturmtruppe ausgebildet zu werden.

    Als er ungefähr ein Jahr lang auf Ylesia lebte, kam es zu einer großen Schlacht auf diesem Planeten, in welcher er und seine Geschwister von ihren Eltern getrennt wurden. Er wurde von einem Kopfgeldjäger und dessen Copiloten gefunden und mit an Bord genommen.
    Aeron beharrte darauf auf Ylesia zu bleiben und seine Eltern zu suchen, doch dies war zu gefährlich. Der Kopfgeldjäger versprach ihnen, sie auf Corellia zu bringen, wo seine Eltern bestimmt auch seien.

    Dort angekommen setzten sie die Kinder in Coronet ab und verabschiedeten sich. Aeron bedankte sich und ging mit seinen Geschwistern zu Verwandten, die ebenfalls in Coronet lebten. Dort erzählten sie alles über das Verschwinden ihrer Eltern während dem Tumult auf Ylesia. Die Verwandten hatten seither auch keinen Kontakt zu Kiro und Lorana Vos und so durchsuchten sie in den nächsten Tagen die gesamte Hauptstadt – ohne Erfolg.
    Diese Tage waren die traurigsten, die Aeron je erlebt hatte. Doch trotz allem wollte er seinen Wunsch erfüllen und eine Imperiale Sturmtruppe werden.

    Er wollte so werden, wie sein Vater vor ihm!!


    Akademie auf Corellia

    10 Jahre später war der große Tag gekommen, auf den er so lange gewartet hatte. Ein paar Tage nach seinem 19. Geburtstag begab er sich zur berühmten Akademie auf Corellia, auf welcher er zur einer Sturmtruppe werden wollte. Auf dem Weg dorthin stellte er sich vor, wie die nächsten Monate vergehen sollten. Er würde neue Freunde treffen, seine ganzen uniformierten Sachen bekommen, eine richtige Sturmtruppenrüstung und die Ausbildung, von der er jahrelang nur geträumt hatte. Aeron hatte sich für den Bereich der Schocktruppe angemeldet und bekam somit neben der normalen Sturmtruppenausbildung eine weitere für Schwere Truppen. Dies alles malte er sich so perfekt und makellos aus; und er wusste, dass es nicht leicht werden wird.

    An der Akademie angekommen, sah er sich erst einmal um. Alles war neu und strahlte imperiale Disziplin aus. Überall sah er Sturmtruppen, deren Commander und andere uniformierte Personen.
    An diesem Tag wurde er mitsamt den anderen Neuankömmlinge empfangen und den einzelnen Commandern zugeteilt. Neben dem Seargent, der für das Allgemeine zuständig war, erhält Aeron wie geplant einen weiteren Commander, der das Training der Schocktruppen unterrichtete.

    Danach bekam jeder die neuen Uniformen und ein Zimmer zugeteilt, in dem er nun lebte. Die Neuankömmlinge wurden entlassen und die meisten gingen in Richtung ihrer neuen Unterkünfte. Auf dem Weg dorthin machte Aeron die Bekanntschaft mit einem jungen Mann, der denselben Traum hatte er wie er – Roan Fel.

    Roan Fel kam aus einer reichen Familie, die strikt dem Imperator folgte. Er wählte neben der normalen Sturmtruppenausbildung die Ausbildung zum Sanitäter. Die beiden schlossen schnell Freundschaft und verbrachten die meisten Tage ihrer Ausbildung zusammen.

    In den nächsten Monaten solte Aeron alles lernen, was er für seine Zukunft brauchte. Er wurde darin geschult, wie man richtig mit einem Blaster umgeht, wie man sich richtig verhält und wie man diszipliniert seine Aufgaben meistert.
    Diese Aufgaben waren allesamt schwer und schweißtreibend, doch es war Aerons Traum diesen Weg in seinem Leben einzuschlagen. Die Aufgabe, die ihm sein Vater gab, motivierte Aeron. Er wollte eines Tages seine Ausbildung beendet haben und seine Eltern wiedersehen.

    Die Spezial-Ausbildung zu einer Schocktruppe war noch härter als die normale. Aeron musste lernen, wie man mit einem Raketenwerfer umgeht und wie man mit sehr viel Gepäck und Waffe vorankommt.

    Nach ein paar Monaten wurden andere Sturmtruppen aus Carida nach Corellia entsandt und sollten ihre Ausbildung hier beenden.
    Einer der Sturmtruppen von Carida - Luis Diaz - freundete sich schnell mit Roan und Aeron an. Dieser erhielt eine Ausbildung als Scharfschütze.

    Mit seinen beiden Freunden verbrachte er seine freie Zeit und lernte sie noch besser kennen. Nach einigen Monaten war ihre Ausbildung beendet und sie wurden nach Bastion entsandt, um dort das Leben einer wahren Sturmtruppe zu beginnen...


    Kaserne auf Bastion

    Auf Bastion, dem wichtigsten Planeten unter der Kontrolle des Imperiums, angekommen wurde Aeron Vos mit mehreren Soldaten, darunter auch seine Freunde Roan Fel und Luis Diaz, auf eine berühmte Militärakademie entsandt. Hier sollte ihre militärische Karriere für das Imperium beginnen. Gleich am ersten Tag wurden sie in das neu gebildete Rookie-Squad eingeteilt, welches unter der Führung von Harkas Karr stand. Dieser war ein höchst disziplinierter und in manchen Fällen äußerst strenger Hauptmann, der jedoch stets zielstrebig das sehr junge Squad trainierte und es nach imperialer Ordnung formte.
    Die täglichen Übungen und Parcoursläufe starteten sofort und Vos und die anderen Neulinge zeigten ihrem Vorgesetzten, dass sie ein gewisses Potenzial besaßen, welches jedoch noch geschliffen und ausgebessert werden musste. Man legte bei den Übungen nicht nur Wert auf Stärke und Kampfgeist sondern des Öfteren auch auf Intelligenz, Scharfsinn, Geduld und Kameradschaft.
    Nach wenigen Tagen der Ausbildung entschloss sich Hauptmann Karr einen Marsch durch das nahe liegende Requena-Gebirge, welches von der Kaserne oft als Übungsgelände genutzt wurde. Auf diesem Marsch wurden die Sturmtruppen des Rookie-Squads noch härter behandelt als je zuvor, was schließlich dazu führte, dass beinahe ein paar der Truppen ums Leben kamen. Einer dieser Truppen war Aeron, dem es mit seiner schweren Rüstung, seinem Raketenwerfer und seinem Gepäck sehr schwer fiel, eine halb zerstörte Brücke zu überqueren. In dieser Situation war er völlig auf sich allein gestellt, doch sein Traum und der Schwur an seinen Vater halfen ihm diesen Marsch zu überleben und sich militärisch gesehen fortzubilden.
    In den darauf folgenden Tagen wurde das Rookie-Squad nur noch dazu verendet, üppige und klägliche Aufgaben zu verrichten, wie das Putzen von Waffenkammern oder ähnlichem. Diese peinlichen Sanktionen mussten getan werden, da das Squad im Requena-Gebirge zu langsam vorankam und die vorgeschriebene Zeit nicht genau einhielt. Hinzu kam, dass ein ziviler Aufstand nahe der Kaserne durch Roan Fel und Luis Diaz nicht korrekt gemeistert wurde, was die Strafen für das gesamte Squad verschärfte.

    Eines Nachts sah Aeron seinen Freund Luis, wie dieser sich davonstahl und in Richtung Raumhafen lief. Dessen Verhalten und das seines Kumpanen Roan hatten sich in den letzten Tagen verschlechtert und die beiden redeten nur noch selten mit anderen Personen. Vos folgte seinem Freund in dieser Nacht nicht, doch es war ihm klar, was er und Fel vorhatten. Die beiden wollten desertieren.

    Am nächsten Morgen sah Aeron seine Freunde nicht und wollte auch nicht wissen, was mit ihnen geschehen ist. Viel mehr konzentrierte er sich auf seine Leistungen bei Übungseinheiten oder ähnlichem, da ein gewisser Captain Frey Fogerty in die Kaserne kam und sich die Rekruten anschaute. Und eben dieser Captain, Frey Fogerty, nahm den jungen corellianischen Soldaten und seine Freund, Luis Diaz, der zurückgekehrt war, mit auf seinen Kreuzer, beförderte sie zum Sub Lieutnant und verordnete ihnen das Kommando über eine kleine Anzahl an Sturmtruppen.
    Und das alles ohne jemals eine Schlacht geschlagen zu haben…
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2009

Diese Seite empfehlen