Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Ärzte kämpfen um Scharons Leben

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Xanatos, 5. Januar 2006.

  1. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann Premium

    Was oder bzw. wie denkt ihr würde sich der eventuelle Tod von Scharon auf die weitere Politik auswirken?
     
  2. moses

    moses Botschafter

    - seine neugegründete partei zerfällt
    - netanjahu (hoffe ist richtig geschrieben) übernimmt den likud
    - der likud bildet mit ultraortodoxen unter netanjahu eine regierung
    - die IDF besetzt wieder gaza
    - das bomben geht weiter bzw verstärkt sich
     
  3. Gandalf der Weiße

    Gandalf der Weiße loyaler Abgesandter

    Man wird sehen, ob Peres in der Lage ist, die von Sharon neugegründete Partei gut zu führen und dann zu versuchen den Vorsprung auch ohne Sharon zu halten. Ich denke aber eher, dass aus den Wahlen Netanjahu mit der Likud siegen wird, was zu einem Ende des "freien" Gazastreifens und weiteren Anschlägen führen wird.
     
  4. Lützow

    Lützow preußischer General, Verehrer Friedrich des Großen

    Die meisten anderen israelischen Politiker haben erklärt, sie wollen die Palästinenserpolitik Scharons(Gaza an Palästina) fortführen und den Frieden erhalten. Allerdings hört man so was ja immer, wenn es einem wichtigen Politiker
    schlecht geht. Aus arabischen Quellen war zu vernehmen, man empfinde tiefstes Beileid für Scharon. Na , ob das so ganz stimmt...
     
  5. Thrawn

    Thrawn ECL - Brothers in mind

    Tja, und erneut wird einer der schlimmsten Mörder und Kriegsverbrecher der noch auf der Welt lebt wenn schon von keinem der irdischen dann vom himmlischen Gerichtshof gerichtet, gut so.
    wie es weiter geht ?
    Israel wird trauern, der Rest wird feiern, je nachdem ob die ultra Orthodoxen dann wieder mit an der Macht sind oder nicht entspannt sich die Lage endlich etwas oder verschärft sich dementsprechend.
     
  6. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann Premium

    Bei der Meinung sag ich doch nur: :wook2 (sprich ich geb dir recht :D )
     
  7. Darth Vader

    Darth Vader Meister von Darth Sinea, NJO-Liebhaber, DarkSideOf

    Genau mein Gedankengang... wollte nichts schreiben weil ich doch immer "Angst" habe angeprangert zu werden. Sag mal lieber nichts falsches über die Juden als Deutscher... ihr kennt das ja bestimmt auch.
     
  8. LITTLE EWOK

    LITTLE EWOK LE CHEF

    Für mich war immer klar, dass wohl erst wieder was in Israel/Palästina geht wenn Arafat und Sharon tod sind. Naja hoffentlich machen sie jetzt was Schlaues draus.
     
  9. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann Premium

    ;) Dito, geht mir genauso
     
  10. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Es gibt ja eh nur drei Szenarios:

    - Sache verbessert sich
    - Sache bleibt gleich
    - Sache verschlechtert sich

    Ich denke, daß sich die Sache vorläufig um einiges anspannen wird. Israel ist waffengeil, Palästina ebenfalls, der Krieg hat einen Punkt erreicht, wo es nur noch um die Rache des Einzelnen geht und diese Art von Krieg ist ein Teufelskreis, der schwer zu brechen ist...

    Ob Israel jetzt seine kleine Terrorherrschaft einstellt? Ich befürchte nicht... radikale Elemente werden weiterhin die Spitze beanspruchen und einer nach Blut schreienden Bevölkerung das liefern, was sie haben will. Leider werden die Rufe des anderen Teils der Bevölkerung nicht vernommen... Frieden wäre ja mit Aufgeben gleichzusetzen o_O

    Zu Sharon's aktuellem Gesundheitsstand kann ich im Grunde nichts sagen... einem Menschen wie diesem will und kann ich auf jedenfall keine Besserung wünschen.
     
  11. Ambu

    Ambu Passiv-Fan

    Aber Sharon hat doch einiges bewirkt im Friedensprozess und ohne ihn würden die Radikalen wohl einen Wahlsieg davontragen, was sich für die weitere Entspannung sehr schlecht auswirken könnte. Und warum denkt ihr, die Lage würde sich entspannen? Sharon ist das kleinere Übel als Leute wie Netanjahu und Peres ist sowieso unbeliebt.
    Wenn Sharon sich erholt bedeutet das also ein Plus für den Likud oder für die Arbeiterpartei (oder für beide). Sharons Neuordnung der Parteienlandschaft in Israel wäre eine Chance gewesen, sich vom Radikalismus zu verabschieden. Und ihr freut euch darüber? Zwar hat der Mann einigen Dreck am Stecken (Kriegsverbrechen, Schmiergelder ...), aber ohne ihn geht es schlechter als mit ihm.
     
  12. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann Premium

    Huiuiui....
     
  13. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Scharon hmmm, tjopp vielleicht stirbt er jetzt endlich, dann kann er sich mit Arafat im Himmel in der Hölle oder wo auch immer weiterstreiten. sorry wenns so hart klingt, ich halte weder von dem Mann, noch von diesem ganzen Land nicht sehr viel.
     
  14. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ja,der gute Ariel Scharon.
    Zeitlebens ein Mann voller Wiedersrüche,und doch ist er sich immer selber treu geblieben.Er hat mit Sicherheit viel Schuld auf sich geladen,alleine mit seinem Besuch auf dem Tempelberg,womit er die zweite Intifada auslöste,welche heute noch anhält.Aber er hat auch immer für das Wohl und die Zukunft seines Volkes und seines Landes gekämpf.Mit und ohne Waffen.
    Mit 36 Jahren jüngster Offzier Israels,der den Generalrang erreichte.
    Im Sechstagekrieg sowie im Jom Kippur Krieg als Divisuionskommandeur eingesetzt,hat er gezeigt,daß er ein großartiger Militärführer war.
    Besonderst im Jom Kippur Krieg hat großes für Israel geleistet.
    Er war es,der seinen Truppen gegen den Befehl der Armeeführung befahl über den Suez-Kanal zu setzten und somit die Israelis vor einer kompletten Niederlage bewahrte.Israel hat diesem Mann sehr viel zu verdanken.
    Zu Beginn seiner politischen Karriere war er eher ein Träumer,der allerdings gegen Ende von seinen eigenen Fehlern eingeholt wurde,und durchaus zum Realist wurde.
    Auch mußte er viele private Schicksalsschläge einstecken.
    Als Politiker und Unterdrücker der Palästinenser habe ich ihn immer abgelehnt.Seine Leistungen als Militärführer bewundere ich zutiefst.
    Die Geschichte wird sich ihr Bild über diesen Mann selber bilden.
     
  15. Marvel

    Marvel Retired

    Selbst schuld wenn du dich so unterdrücken lässt ;) Das ist genau das was sie uns mit ihrer Schuldeinrederei versuchen einzubrennen :rolleyes:
    Keiner sollte Angst davor haben jemanden zu kritisieren oder seine Meinung loszuwerden. Und keiner kann einen für konstruktive Kritik bestrafen. Noch nicht... ;)

    Zu Sharon:
    Jeder Tod eines Kriegstreibers kann nur gut sein. Gerade bei diesem Hetzer wird es langsam mal Zeit.

    Ok das war keine konstruktive Kritik aber eben meine Meinung^^
     
  16. Ambu

    Ambu Passiv-Fan

    Warum Hetzer? In den letzten Jahren / Monaten war gerade er es, der den Friedensprozess trotz innenpolitischen Druck weiter vorangetrieben hat. Wären Leute wie Netanjahu und die Rechtsradikalen an der Macht gewesen, dann hätten wir eine Hetze und Kriegstreiberei gesehen. Aber einem Mann, der den höchst unpopulären Gaza-Abzug durchgesetzt hat, kann man wohl kaum Hetze vorwerfen :verwirrt:.
    Klar, in der Vergangenheit hat das anders ausgesehen (Libanon-Feldzug usw.), aber mit Sharon stirbt eine wichtige Chance für den Friedensprozess, denn kein anderer Politiker wäre in Israel dazu fähig, eine milderere Politik durchzuführen als der populäre Sharon.

    Zu der Kritik an Israel muss ich euch aber Recht geben. Bei dem Land wird toleriert, was bei einigen islamischen Ländern mit Krieg oder Sanktionen bestraft worden wäre. Solch eine Ungleichbehandlung ist natürlich zu kritisieren und hat nichts mit Judenhass oder Volksverhetzung zu tun. Allerdings hat sie auch nichts mit diesem Thread-Thema zu tun ;).
     
  17. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Mir ist Sharon nie sympathisch gewesen. Allederdings gehöre ich auch nicht zu den Menschen, die jetzt jubeln. Ich Gegenteil, ich fühle mit ihm und bete dafür, dass ihm weiteres Übel erspart bleibt.

    gruss, Bea
     
  18. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Scharon geht es wieder schlechter.
    Er wurde nun zum dritten Male notoperiert.

    Ich persönlich(ich bin kein Mediziner;) ) denke nicht,daß er noch den nächsten Monat erlebt.
     
  19. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Ist schon traurig, mit was sich Sharon da abmühen muss. Und irgendwie klingt es schon sehr makaber, denn wenn man bedenkt, mit was für Leiden sich sein schärfster Gegner Arafat zuletzt hat abmühen müssen, dann fragt man sich schon ein Stück weit, ob das nicht sowas wie "ausgleichende Gerechtigkeit ist". Beide Männer haben sich im Leben nichts geschenkt. Beide haben zwar für den Frieden gekämpft. Aber jeder für sich alleine, ohne dem anderen die Butter auf dem Brot zu gönnen.

    Gruss, Bea
     

Diese Seite empfehlen