Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Akzent/Dialekt= störend?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Annie, 24. Oktober 2007.

  1. Annie

    Annie Gast

    Hallo Zusammen,

    gestern Abend hatte ich ein sehr interesanntes Gespräch mit meinem Cousin. Wir unterhielten uns über seinen Beruf und seine damit eingehenden Reisen. Irgendwann kamen wir dann auf die vielen verschiedenen Dialekte die in unserem schönen Ländchen so gesprochen werden. Während ich das Thema sehr spannend finde und wirklich fasziniert bin ( ja ich kann tatsächlich ziemlich gut Bayerisch verstehen:D ) wurde mein Cousin ziemlich wütend, fast aufbrausend über das Thema.
    Er ärgerte sich darüber das ( ich zitiere ) viele überhaupt gar nicht in der Lage sind hochdeutsch zu sprechen und nur auf ihre Mundart beschränkt sind.
    Wie ist das mit euch? Habt ihr wie ich überhaupt keine Probleme mit einem anderen Dialekt um zu gehen ( ok als ich in Kölle einen halben Hahn bestellt und auf eine leckere Geflügelhälfte gehofft hatte bin ich arg enttäuscht worden:D) Oder gibt es tatsächlich Dialekt die ihr gar nicht vertragen/verstehen könnt?

    Annie
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Oktober 2007
  2. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Entschuldige meine Klugscheißerei, aber hierbei geht es doch sicherlich um Dialekte und nicht um AKzente. Akzente hat man IMHO nur, wenn man eine fremde Sprache nicht richtig spricht. Wenn ich englisch rede, hört man an meinem Akzent, dass ich aus Deutschland komme.
    Wenn ich aber daheim mit meiner Familie rede, hört man an meinem Dialekt, dass ich Süddeutscher bin.

    Akzent =/= Dialekt.
    Ende der Klugscheißerei.
     
  3. Annie

    Annie Gast

    *sichamkopfkratzt* Dialekt, natürlich *schäm* ich meinte Dialekt. @Mods bitte ändern (oder zusammenführen, ich hab die Suchmaschine nur nach Akzent durchsucht)
    EDIT:
    Auch nehmen wir den Thread doch all umfassend;) Hier kann über Dialekte und Akzente gesprochen werden.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Oktober 2007
  4. Opi's Wahn

    Opi's Wahn Feuerkrieger ~ Gruftschlampe ~ NJO-Purist ~ Papa S

    Ein Akzent stört mich nicht. Den kann man auch nicht ohne weiteres abstellen. Allerdings sehe ich einen großen Unterschied dazwischen Hochdeutsch mit akzent zu sprechen und Dialekt zu sprechen. Gegen seinen Akzent kann man im Allgemeinen wie gesagt wenig tun, weil Lautformung, Intonation, Betonungsmuster und Satzrhythmus der Muttersprache sich von der Fremd- oder Hochsprache unterscheiden.
    Wenn jemand Dialekt spricht ist das eher ein Unwillen die Hochsprache zu benutzen.

    Ich könnt z.B. kotzen, wenn jemand in breitestem Bayrisch, Schwäbisch, Pfälzisch oder Köllsch losblubbert und sich dann wundert wenn ich viermal Nachfrage.
     
  5. Plastoid_Panzer

    Plastoid_Panzer Commander Psi-4224 "Kelvar"

    Ich habe nichts gegen dialekte. Zumindest dann nicht, wenn ich noch so grob verstehen kann, was der gegenüber mir sagen möchte, bzw sagt. Ich bin eigentlich ein gewisser "fan" von Dialekten und Mundarten und grade in meiner Region finde ich es leicht bedauerlich, dass sich nur noch die älteren Menschen damit unterhalten, bzw dass die Mundarten hier mit der zeit aussterben, da durch Schule etc den Kindern nur noch "eine" deutsche Sprache beigebracht wird. Zumindest seh ich das so bei uns hier, das mag wiederrum in gebieten wie bayern schon wieder anders aussehen wo grade dialekte und mundarten doch eher gelebt werden, denn bei mir zuhause. Wohl grade aus diese Mangel, der hier in diesem Bereich herrscht, mag ich es, in betreffende Gebiete zu fahren und mich volllabern zu lassen ^^ Sicher nervt es dann schon wenns zu heftig wird, das man nichts mehr versteht, solange man aber doch noch einen verständlichen Teil versteht ist das in meinen Augen in Ordnung. Dialekte und Mundarten sollten also meiner Meinung nach bilingual gesprochen werden, da sie irgendwie auch ein Teil unserer Kultur sind und grade dieser Teil Kultur wie bei anderen sachen auch, durch nicht weitergabe einfach verloren geht. Sicher mag jetzt jemand sagen, das ist unnütz das braucht keiner, reden wir doch alle gleich und das ist kultur die eh niemand braucht. Letztendlich ist es wohl eine ermessensfrage wie weit das als kultur angesehen wird, bzw wie sehr man sich persönlich oder auch weitläufiger, damit auseinandersetzt wie wichtig dialekte für die kultur an sich sind.
     
  6. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Mich stören Dialekte überhaupt nicht - wenn man mal von Sächsisch absieht.

    Akzente stören mich ebenso nicht. Ich hab in der Arbeit ständig mit Leuten zu tun die mit Akzent sprechen weil sie englisch und deutsch nicht als Muttersprache sprechen.

    Das kommt in Bayern auf die Region an. In München wirst du kaum jemanden finden der Dialekt spricht während das auf dem Land schon wieder ganz anders ist. Selbst auf dem Land kommts immer noch drauf an wo das ist denn wenns zu nah an der Stadt ist spricht auch kaum noch jemand Dialekt. Im Moment ist das eher ein kurzlebiger Trend das in Bayern jeder meint Dialekt sprechen zu müssen. Das liegt mit Sicherheit auch daran das bairisch im Moment, z.b. duch Bully, die letzten bayerischen Kinoerfolge oder der ersten bayerischen TV Soap, wieder modern ist.

    cu, Spaceball
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2007
  7. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    In der heutigen Zeit finde ich beides wichtig. Zum einen, daß man einigermaßen ordentliches Hochdeutsch spircht, um in allen Teilen des deutschen Sprachraumes verstanden zu werden, andererseits ist es aber auch wichtig, seinen Dialekt zu pflegen, da immer mehr Dialekte von Aussterben bedroht sind, da sie kaum noch jemand spricht. Dialekte gehören imho zum kulturellen Erbe unseres Landes.

    C.
     
  8. Mast3r Ken0bi

    Mast3r Ken0bi Herr Einspaziert

    So ist es, ich kann zwar selber ein bisschen Sächsisch, aber der Dialekt ist trotdem dämlich :o
    Naja, und Bayerisch sprech i a a bissl, weil ich da her komm, aber in der Regel spreche ich Hochdeutsch (relativ zumindest :) ). Wenn jemand Schwäbisch spricht, dann gefällt mir das auch nicht so sonderlich, aber ich hab nichts dagegen.
    Meine Oma kommt aus Wiesbaden, und hässelt ein bisschen, aber damit kann ich auch leben.
    Wie schon gesagt, ist der Dialekt ein Teil der Kultur und daher habe ich nichts gegen ihn einzuwenden. Jedem das seine. Und wenn man mit einem "Außländer" :braue spricht, als ich zB mit einem Norddeutschen, dann muss man eben ein bisschen Rücksicht nehmen. Und ich glaube das jeder Hochdeutsch kann, sonst könnte auch niemand ordentlich schreiben.

    Akzente sind für mich eher unwichtig, da ich kaum Kontakt zu Außländern habe, und ich spreche sicherlich auch mit Akzent. Der Französische Akzent hat noch dazu Stil :)
     
  9. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Mich stören Dialekte überhaupt nicht - wenn man mal von Bayrisch absieht.

    Akzente sind da unterschiedlich. So lange ich mein Gegenüber verstehe, ist das kein Problem, manche klingen sogar ganz angenehm. Wenn es aber eben ein so starker Akzent ist, zusammen mit vielleicht noch schlechter Kenntnis der Sprache, stört es insofern, dass man dann nichts versteht und eine Unterhaltung oder ähnliches, nicht möglich sind.
     
  10. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Dialekte bereichern die Sprache und stören mich nicht im geringsten... Akzente sind nicht störend, solange alles andere verständlich formuliert wird und auch hier finde ich es eher bereichernd, als alles andere.
    Ich will mir garnicht vorstellen, wie das wäre, wenn Deutsche immer nur Hochdeutsch sprechen würden... oder eben nur einen der Dialekte. Nein, wäre imo langweilig.

    Immer nur her mit Dialekten und Akzenten, das macht die Sache interessant :)
     
  11. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Ein Thema über das ich extrem oft nachdenke. Hört ein Bayer seinen Dialekt oder nicht? das gleiche mit Sächsisch! Hören die/Ihr das? Weil wenn das so wäre verstehe ich nicht warum ein Bayer ( vorletztes Jahr Force Attack) soviel Mühe hatte mir sich verständlich zu machen. Ich mein man hört doch die Differenzen im Dialekt Bayrisch - Hochdeutsch und Hochdeutsch hören wir alle Jeden Tag, wir müssen nur das Fernsehprogramm anmachen! Also müsste es doch möglich sein das die Person dan mit mir Hochdeutsch spricht auch ohne Dialekt. Ich mein ich kann ja auch Sächsisch Immitieren.
    Dann das nächste Thema: Ernsthaftigkeit.
    Sorry aber wenn ein Sachse mit seinem Dialekt mit mir reden will, kannich ihn nicht ernst nehmen. Es klingt einfach Komisch, wird ja auch oft in Bereich Comedy benutzt ( Ich Liebe den scherz mit dem Sachsen und dem Baguette Boden :D)

    Ich für meinen Teil habe den Eindruck ich würde Hochdeutsch sprechen, hab aber ma von nem Sachsen erfahren das ich das Typische, Breite Nordeutsche hab. Ich hab aber null Ahnung wie sich Nordeutsch anhört weil für mich ist das Identisch mit Hochdeutsch. Scheint auch nur eine Kleine DIfferenz zu sein, aber wie ist das halt bei z.B: Bayern die differnez ist ja scho ziemlcih groß und auffällig, hört ihr das?

    Ich kenne jemanden der hat Früher extremes Sächsisch gesprochen und der ist jetzt nach Kiel gezogen und da hört man nichts mir von seinem Dialekt weil er sagt er bemüht sich halt Hochdeutsch mit uns zu reden. Nur wenn er dann Betrunken ist kommt es klar zum Vorschein :D
     
  12. also ich hab eine in der klasse sie kann bayerisch und ich verstehe nur ein teil, doch die sprache an der nordsee versteh ich gut und manchmal sprech ich sogar wenn ich lust hab. :D
     
  13. N_osi

    N_osi Mr. Amidala

    War vor 2 Wochen in Holland, da hat mich doch tatsächlich ein Deutscher gefragt ob wir schweizer Hochdeutsch können/lernen... :rolleyes:
    Naja ich glaube in der schweiz ist die Sache mit den Dialekten fast noch ein bisschen extremer (so habe ich zumindest das Gefühl, kann aber auch eine rein subjektive Meinung sein). Hier wird eigentlich praktisch in fast jedem Kanton ein anderer Dialekt gesprochen. Ich finds schön, denn 1.) bereichert es die Sprache und 2.) kann ich Basler so schon nach dem Hallo meiden :p
    Ne ernsthat finds eigentlich wirklich gut, man kann die Herkunft seines Gegenübers so ein bisschen erahnen und ausserdem ists doch um einiges vielseitiger als wenn hier alle Züri-/Basler-/Berndeutsch reden würden. Find v.A. den Akzenten von Leuten niedlich die in der französischen Schweiz aufgewachsen sind und dann deutsch reden. Könnt die alle knuddeln^^ Wenn ich da nur schon an Laurianne Gillieron denke :braue
    lg Nosi
     
  14. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Genau das meinte ich mit angenehm klingen. :D Kann ich aus eigener Erfahrung voll und ganz nachvollziehen. Selbst schnöde Flüche klingen dann irgendwie angenehm.
     
  15. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Absolutes No-Go sind sächselnde Frauen. Bayrisch klingt auch "bescheiden"...
     
  16. AdrianBerry

    AdrianBerry Shiny! Kommt, lasst uns richtig böse sein!

    Sächsisch. Ich weiss nicht wieso, aber es ist ein hässlicher, unschöner Dialekt für mich.
     
  17. Detch

    Detch Gast

    Sächsisch und Bayerisch find ich persönlich ganz schlimm. Sächsisch hört sich imo "nicht so toll" an und tiefes Bayerisch kann ich einfach nicht verstehen(ist mir aber auch ziemlich egal). Plattdeutsch ist auch so eine Sache, aber da versteh ich zumindest das meiste.

    Geht mir ähnlich. Ich komm ja auch aus'm Norden und zumindest ein kleiner Unterschied fällt mir schon auf. Ist aber weit vom Dialekt entfernt.
     
  18. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Es gibt eigentlich nur eine Gegend in Deutschland, in der mehr oder weniger wirkliches Hochdeutsch gesprochen wird, und das ist in und um Hannover.
    Als norddeutsche Dialekte würde ich jetzt Friesisch, Plattdeutsch usw. sehen, aber man hört es schon an der Aussprache und der Intonation schon, daß jemand aus dem Norden kommt, auch wenn er Hochdeutsch spricht.
    Ich habe bei mir auch festgestellt, daß auch wenn ich nicht Rheinisch rede man es meinem Hochdeutsch anmerkt, daß ich auch dem kölner Raum stamme.
    Nehmt mal Eure eigene Stimme auf Tonband auf, und hört es Euch an. Da merkt man das recht deutlich.

    C.
     
  19. Dyesce

    Dyesce Blutrote Würfel kaufen - steige eine Stufe auf

    Zum Sich-Selbst-Hören:
    In unseren öffentlichen Verkehrsmitteln gibt es seit einiger Zeit sehr angenehme weibliche computerisierte Ansagen. Ich war immer der Meinung, daß die sehr sauberes Hochdeutsch reden.
    Eine damalige Mitschülerin, die aus dem Ruhrpott stammt, meinte dann zu mir, wie schön doch diese neue Stimme in der Trambahn ist, und wie herrlich sie das findet, daß die so schön bayrisch redet... ich war erstaunt.

    Also nehm ich mal an, daß man meine süddeutsche Herkunft wohl hört, wenn ich hochdeutsch rede, aber ich kann auch richtig münchnerisch und verstehe auch die meisten bayrischen Dialekte.

    Ich selbst mag ostdeutsche Dialekte und Akzente nicht besonders. Wie viele hier finde ich, daß sächsisch etwas albern klingt. Berlinerisch hat für mich immer den Unterton von Unverschämtheit, das mag aber auf persönlichen Erfahrungen mit Berlinern beruhen.

    Platt versteh ich gar nicht, das is für mich total alien.
    Alles andere geht schon. Es gibt natürlich überall spezielle Begriffe, die im Hochdeutschen gar nicht existieren, die muß man sich eben erklären lassen.
    Auch so Feinheiten wie Berliner-Krapfen-Pfannkuchen muß man halt wissen...
     
  20. Annie

    Annie Gast

    Ich komme aus dem Ruhrgebiet, hier im Kreis Soest wird Hochdeutsch gesprochen, Platt existiert (leider) nur noch in den Köpfen der Alten. Ich habe das Glück eine 87 Jährige Oma zu haben die mir das Ganze beigebracht hat.
    Ich persönlich schätze aber das "ordentliche" ;) Deutsch, pflege dieses (an mir) sehr.
    Mal an dem Thema vorbei finde ich es aber immer sehr witzig wie unterschiedlich Bezeichungen für verschiedene Dinge ( wie Bier etc.) sind.

    So bestellte eine Freundin , die aus Niedersachsen hergezogen ist mit glänzenden Augen ein Cremefelder (heist hier Kreefelder:D, in anderen Gegenden auch als Schmutziges, oder Diesel oder was weis ich was bekannt).

    Ich wiederum stand in Bayern Minuten lang vor einer Würstchenbraterei und dachte für einige Momente ernsthaft das die sich verschrieben hatten. Da stand
    ROSS BRATWURST
    Ich dachte " das heist doch Rost Bratwurst" bis in meinem lahmen Gehirn ein Lichtlein leuchtete :D Die Bezeichnung Ross ist mir genau so bekannt wie die Bezechung Gaul, aber in meiner Region heist das einfach nur Pferd. Die anderen Bergriffe werden einfach selten bis gar nicht in meiner Umgebung genutzt.
     

Diese Seite empfehlen


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.