Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Akzeptiert ihr das EU als Canon?

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von Darth Hirnfrost, 11. Juli 2005.

?

Gilt das EU für euch als Canon?

  1. Ja, wo Canon draufsteht, ist auch Canon drin.

    124 Stimme(n)
    53,9%
  2. Nein, ich bin Filmpurist

    31 Stimme(n)
    13,5%
  3. Teilweise

    69 Stimme(n)
    30,0%
  4. Was ist das EU?

    6 Stimme(n)
    2,6%
  1. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Akzeptiert ihr das Erweiterte Universum als Canon oder seid ihr Filmpurist? Ich würde mal gerne wissen, wie die Community dazu steht.

    Also ich für meinen Teil bin Filmpurist. Für mich zählen höchstens noch Hintergrundinfos aus der OS-Datenbank oder aus Begleitmaterialien.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2005
  2. Vuffi Raa

    Vuffi Raa Am Beginn einer aufregenden Reise... Premium

    Nun, ich bin absoluter EU-Anhänger. :)
     
  3. Agon

    Agon Clone Commander

    Also, es kommt bei mir darauf an in welcher Zeit es ist. Während ich alles vor Ep VI ziemlich gut finde, hasse ich das Post-Ep VI EU und werde mir davon niemals ein Buch kaufen.
     
  4. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Mist. Eigentlich wollte ich eine offene Umfrage. Na egal.
     
  5. Sabermaster

    Sabermaster Schleudersitztester und professioneller Kotztütenf Premium

    Ich finde das EU ist oft viel besser als die Filme da dort nicht so eine Schwarz-Weiß Malerei betrieben wird. Es gibt dort vielmehr Schatierungen und das finde ich macht es interresanter als die Filme.
     
  6. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Ich bin klarer Fan des EU.

    Gerade die Klonkriegsromane und die NJO sind extrem reizvoll.
    Manchmal ist das EU auch besser als die Filme (z.B. Dahrstellung von Jedi als Krieger - Problematik sowohl in der Klonkriegsreihe, als auch in der NJO).

    Dem ganzen wird durch das EU einfach ein größerer und stimmigerer Rahmen gegeben.
     
  7. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Ich bin Filmpurist aber nehme Hintergrunds-Informationen gerne auf und akzeptiere sie als Canon. Die Romane, bzw, was ich bereits an Romanen gelesen habe, bezeichne ich als belanglosen Müll. Tim Zahn und Kevin J. Anderson würde ich mit faulen Tomaten bewerfen ? Wer den geklonten Kaiser oder Luuke ins Leben gerufen hat, verdient es aus dem Star Wars-Fandom verbannt zu werden!
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2005
  8. Moriarty

    Moriarty loyaler Abgesandter

    Ich kenn mich im EU recht gut aus und finde es auch größtenteils stimmig. Jedoch sind die Filme (und da auch eher die OT) für mich die Grundlage, der Rest ist hinzugefügtes Material. Muss nicht schlecht sein und kann insbesondere bei vertiefenden Geschichten sehr reizvoll sein, jedoch auch schnell ins schwachsinnige übergehen (zB die Story über die vier IG 88). Auch ist mir gerade der Post-Endor Bereich zu sehr verhunzt worden. Die NJO ist unterhaltsam aber im Gesamtkontext derart schwachsinnig, dass es schon wieder keinen Spaß macht.
    Reizvoller ist da schon die gesamte Klonkriegsthematik, dadurch dass sie recht eng definiert wird und sich somit passend einfügt.
    Inhaltlich bevorzuge ich "normale" Geschichten im Stil der OT und nicht überdrehte oder abgedroschene Storys. So geschehen im negativedn bei Dark Empire und der NJO. Positiv ist die erste Thrawn-Trilogie, die Jedi-Akademie Trilogie kippt schon wieder ins lächerliche, obwohl sehr gute Ansätze darin waren.

    Alles in allem ist das EU schon eine Bereicherung für SW.
     
  9. ShmiSkywalker

    ShmiSkywalker Vaders Mama

    Ah, mal wieder diese neckische Frage... :D
    Bei mir ist's immer noch teils, teils. Vor dem ganzen Prequel-EU hätte ich ganz klar gesagt "Komm mir nicht mit'm EU!". Die Zeit nach Endor, die von diversen EU-Autoren gnadenlos verbraten wurde, ist einfach zu grässlich, um sich überhaupt damit abzugeben (imho, natürlich). Imp als x-ter Klon von sich selber, Luke auf der dunklen Seite (widerspricht den Filmen und deren Aussage ja wohl durch und durch!!), das Yuzzhan Vong-Gedöns samt "Es gibt gar keine dunkle Seite"... nä. Muss echt nicht sein. (Mir kommt die Frage hier plötzlich so bekannt vor... hatten wir das nicht schon vor einiger Zeit...? Egal *gg*).

    Aaaaber mit dem EU zu den Prequels hat man sich viel mehr Mühe gegeben und alles viel besser miteinander verwoben. Also kann ich damit leben und finde manches sogar ganz nett.
     
  10. Hemmer

    Hemmer Dienstbote

    Für mich persönlich finde ich das EU nur dann interessant, wenn es die Filme bereichert und mit ihnen in einen Zusammenhang steht. Für mich schwebt alles nach Episode VI irgendwie komisch im Raum herum, ohne einen wirklichen Bezug zur Geschichte des Auserwählten.
    Da einfach gewisse Dinge hinzugefügt, die zwar als Idee alleine "cool" wirken, aber dann als Ganzes nicht in die SW-passen. Es fallen mir da zwei konkrete Beispiele ein:
    1.der geklonte Imperator im "Dunklen Imperium"
    2. Diese merkwürdige Alien-Invasion, die dazu führt, dass sich Rebellen und Imperium miteinander verbünden(ich habs leider nicht gelesen)
    Außerdem scheinen gewisse Charaktere einfach aufgrund ihrer Beliebtheit immer wieder neu aufzutauchen.
    Positiv am EU finde ich Kotor I+II, Clone Wars(nicht wegen der surrealistischen übertriebenen Handlungen, sondern wegen der Darstellung der Charaktere) und ein paar Rome wie Labyrinth des Bösen.
     
  11. Sadi'san'csapla

    Sadi'san'csapla blaues Klugscheißerchen

    Ich finde das EU nach Endor schon ganz in Ordnung. Sicher sind da auch ein paar Dinge drin, die vielleicht übertrieben und albern sind, aber das ist in den Filmen genauso. Die Eroberung von Coruscant fand ich nicht schlecht geschrieben, die X-Wing Reihe im allgemeinen nicht. Besonders, weil es nicht immer nur um Jedi geht sondern auch mal um "normale" Leute. Ich muss auch nicht in jedem Buch über einen Auserwählten oder einen Luke lesen, Star Wars ist mehr als nur Vader und Luke.Für das PT-EU oder für die PT im Allgemeinen interessiere ich mich nicht so. Ich akzeptiers halt, aber mögen muss ich ja auch nicht alles.

    EDIT: Diese Alien-Invasion hat nicht dafür gesorgt, dass sich das Imperium mit den Rebellen verbündet, sondern lediglich die Streitkräfte von Bakura, nachdem sie vom Imperium im Stich gelassen wurden.

    Und Klone kommen auch in den Filmen vor, also halte ich diese Technik nicht für albern und übertrieben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2005
  12. Darth Ratte

    Darth Ratte Botschaftsadjutant

    Ich akzeptiere nur das ausm EU, was mir wirklich gefällt. Und da mag ich eigentlich auch nur die Sachen, die zwischen oder vor den Filmen spielen. Post-Endor ist nicht so mein Ding. Obwohl es auch da natürlich Ausnahmen gibt.
     
  13. Ljíara

    Ljíara Musikwürmchen, Mace' Drogendealerin und stolze Bla

    Solche Umfragen hatten wir schon so oft, bitte benutzt doch mal diese wunderschön gelb blinkende Suchfunktion ..

    Ich persönlich liebe das EU, das macht für mich sw erst zu sw. Hab überhaupt auch zuerst angefangen, die Bücher zu lesen, bevor ich die Filme gesehen hab.
     
  14. Freak der Sterne

    Freak der Sterne former 'starvvars-fre@k'

    bin auf jeden fall eu-freund, mir gefällt zwar nicht alles, aber das gilt ja für vieles im leben^^

    persönlich interessiere mich/gefallen mir zum grosteil die stories über randcharaktere, so die kurzgeschichtenromane, xwing reihe. das sind oftmals gute stories die viel infos hergeben. ausserdem vermeidet man dort oft unnötige konfrontationen mit den hauptcharakteren der filme ;).

    allerdings mag ich auch die erste thrawn trilogie und die han solo bücher. njo hab ich noch nicht begonnen zu lesen, kann ich nicht urteilen. klonkriegsromane/comics hab ich noch nicht viele gelesen, aber bis auf feuertaufe haben mir alle recht gut gefallen.

    alles in allem bin ich also für das EU, einmal ein buch lesen...gefällts einem gut, wenn nicht, auch gut. man kann es ja dann aus "seinem" EU wegdenken ;)
     
  15. Lowbacca

    Lowbacca weiser Botschafter

    Entweder akzeptiert das komplette EU, oder man lässt es ganz sein. Meine Meinung. Und da ich seit Anbeginn meines Fan-Seins das EU lese (damals mit erster Thrawn-Trilogie angefangen), hat das erweiterte SW-Universum für mich schon immer "dazugehört".

    Trotzdem muss man ja nicht alles lesen... ;)
     
  16. Boba-09

    Boba-09 Kopfgeldjäger der Mafia; Soldat aus Leidenschaft;

    Größtenteils mag ich das EU, vor allem die Geschichten während der Klonkriege, aber solche aus der Luft gegriffenen Sachen wie ein geklonter Impi oder Luke, das hasse ich :(
     
  17. Lowbacca

    Lowbacca weiser Botschafter

    Mir geht's genau umgekehrt. Ich kann mit den Klonkriegssachen nicht soviel anfangen, dafür mag ich das Post-ROTJ-EU. Ist ja das Schöne am EU: es ist für jeden etwas dabei. :)
     
  18. Detch

    Detch Gast

    Ich hab schon so einige Romane aus dem EU gelesen, aber wie bei den Filmen akzeptiere ich nicht jeden Müll. In meinen kleinen persönlichen Canon kommt nur das, was mir gefällt.

    Ich würde das EU generell aber schon als Bereicherung für Star Wars ansehen. Über die Haupt - und Nebenfiguren einer Fiktion erfährt man ja gerne etwas mehr. Obwohl einiges auch verhüllt bleiben sollte. Da kann man auch mal seiner eigenen Phantasie freien lauf lassen.
     
  19. Ashton Korr

    Ashton Korr Space Monkey - Ewiger dRAMATIKER - DisneyFan - Chi

    Also ich mag nur Teile des EU: Ich finde die JP Reihe ganz nett gemacht (war mein Eu-Einstieg) und ich lese unheimlich gerne die NJO. Und wenn man NJO liest, dann fängt man irgendwann auch an, ein bisschen in den YJK Büchern herumzustöbern. Naja und so weiter und so weiter ...
    bisher hab ich bloß einen Bogen um die Jedi-Quest Reihe gemacht, weil ich das erste Buch so wahnsinnig schlecht fand.
    Was ich damit sagen will, wenn mir das EU gefällt, dann akzeptiere ich es. Wenn nicht (siehe Jedi-Quest) dann ignoriere ich es und lasse meine eigene Fantasie spielen.
     
  20. Gungar

    Gungar Offizier der Senatswache

    Für mich zählen in erster Linie die Filme! Aber es gibt durchaus einige interessante Sachen im EU, die einzelne Fragen über Charactere aufklären und interessante Storys, die sich perfekt ins SW-Universum integrieren lassen. Aber es gibt auch Sachen, die ich als einfallslos Sinnlos sehe. Ich betrachte nicht alles als Canon, was das EU als Canon vorschreibt!
     

Diese Seite empfehlen