Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

All this has happened before. And all this will happen again.

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von Space Warrior, 17. Januar 2013.

  1. Space Warrior

    Space Warrior Prinz Eugen's Boyfriend

    Jedi vs Sith - Die Geschichte wiederholt sich

    All of this has happened before. And all of this will happen again.
    (So steht es in den Rollen der Pythia aus Battlestar Galactica)

    Die Geschichte in Star Wars wiederholt sich ständig, im Expanded Universe wie auch in den Filmen.

    Die Jedi und Republik kämpfen gegen die Sith. Bei Parteien wollen den Gegner vernichten, kommen aber nicht zum Ende, im Verlaufe der tausendjährigen Geschichte wird immer mal wieder eine der Fraktionen an den Rand der Vernichtung gebracht, kann sich aber immer wieder erholen.

    Am Anfang waren die Machtkriege auf Tython samt der folgenden Splittung in Helle und Dunkle Seite. Die Jedi und Republik werden später gegründet und finden zusammen.
    Die Schismen, Großer Hyperraumkrieg, Alte Sith-Kriege, Großer Galaktischer Krieg, Neue Sith-Kriege, Ausrufung des Imperiums, Erster und Zweiter Galaktischer Bürgerkrieg, Lost Tribe und Darth Krayts Imperium.

    Was sagt ihr dazu, werden die ständigen Jedi-gegen-Sith-Handlungen langweilig? Ist euch das ganze so schon aufgefallen?

    Ich persönlich sehe in dem Prinzip "Helle gegen Dunkle Seite" zwar das Grundelement Star Wars', aber wie es oft dargestellt wird und abläuft, ist es doch eintönig. Vorallem wie krampfhaft es gemacht wird, Jacen Solo wird mal eben böse, der Lost Tribe hat sich mal eben 5000 Jahre versteckt und wird nun aktiv und ein Neues Galaktisches Imperium mit Neuem Sith-Orden wird gegründet, das Post-NJO-EU kann ich persönlich vergessen. Ich hoffe, es gibt irgendwann andere Bedrohungen als die Sith, jedenfalls in der ST und auch im Expanded Universe, wenn es das dann noch gibt. Die Yuuzhan Vong (Krieg in der New Jedi Order) und Mandalorianer (kommen in den KOTOR-Comics vor) sind jedenfalls Abwechslungen. Aber, dass Gegner mal eben aus dem Nichts erscheinen hat in SW Tradition, da hab ich nicht wirklich was gegen einzuwenden.

    Irgendwo habe ich mal aufgeschnappt, dass Dawn of the Jedi u.U. den Ursprung der Sith retconnen könnte, damit auch zukünftige Stories in den 20,000 Jahren vor 5000 VSY auf Jedi-vs-Sith reduziert werden können.

    Wie geht es wohl weiter geht? All of this has happened before and all of this will happen again. ^^

    Tahirih
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2013
  2. MARVEL1978

    MARVEL1978 Podiumsbesucher

    Das sind Geschichten. Die folgen doch immer einem bestimmten Muster. Es ist bei solchen Dingen doch immer der Kampf von Gut gegen Böse. Mich stört es nicht.
    Wenn dus genau nimmst schaust du mit fast jedem Film immer wieder die gleiche Story, nur in Abwandlung. Nennt sich der Weg des Helden. Darauf kannst du selbst zwischen Star Wars und Pretty Woman vergleich ziehen. ;)
     
  3. Makoto Atava

    Makoto Atava Mandalorianscher Philosoph und Supercommando

    Na ja, die Macht versucht sich ins Gleichgewicht zu bringen und beeinflusst so auch ihre Nutzer, woraus die Kämpfe zwischen Sith und Jedi entstehen. Ob das mit der zeit langweilig wird? Ich sag mal nein. Im EU gibt es auch Geschichten, die schön zeigen das die Grenzen zwischen Gut und Böse selbst im SW-Universum doch nicht so klar sind wie eigentlich sein sollten, das bringt dann auch genug Abwechslung in die Sache meiner Meinung nach.
     

Diese Seite empfehlen