Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Alle Jedi eingebildet?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von gaterman, 16. November 2003.

  1. gaterman

    gaterman loyale Senatswache

    Was oder besser wen meint Yoda wenn er sagt dass auch ältere Jedis mit mehr Erfahrung eingebildet sind, schaut er da in Obi Wans Richtung oder bilde ich mir das nur ein?
    :yoda
     
  2. Marvel

    Marvel Re-Hired

    Denke da eher an Qui-Gon... An ihn wird sich Yoda in diesem Moment erinnern und daran denken wer Anakin entdeckt hat. Qui-Gon war ja auch ein etwas seltsamer Mensch, kam oft arrogant rüber. Obi-Wan selber ist ja alles andere als arrogant...
     
  3. Anakin\Vader

    Anakin\Vader Jedi Ritter und Lord der Sith

    er meint Obi-Wan und die anderen Jedi. Er erkennt diese Schäwche, die ein Grund ihres Untergangs war.
    :ani
     
  4. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    hehe. ich sehe das genau anders.

    In meinen Augen sollte das eine Warnung an Qbi-Wan und auch an Mace sein, dass sie sich nicht überschätzen sollen. Die Ratsmitglieder sind nämlich die arogantesten in meinen Augen. Qui-Gon war einer der wenigen, die erkannt haben, was los ist und sich ihre eigene Meinung gebildet haben. Er hat geglaubt!!
    Die meisten anderen sehen sich als Beschützer der Galaxie und heben deswegenab, weil sie meinen was besseres zu sein. Qui-Gon respektiert auch 'niedere' Lebensformen. Obi wan hätte Jar-Jar oder auch Anakin ignoriert und überhaupt nicht wahrgenommen. Wie wahrscheinlich die meisten Jedi, da sie sich nicht mit ihnen abgeben wollen. Die Jedi sind sich einfach zu sicher und der Satz war meiner Meinung nach an Obi-Wan und Mace gerichtet und auch als Erinnerung an sich selbst (yoda).
     
  5. Marvel

    Marvel Re-Hired

    Auch Qui-Gon hat sich Jar-Jar gegenüber sehr arrogant verhalten. Er war mir persönlich von Anfang an unsympatisch durch seine, naja ich sag mal "eigene" Art. Qui-Gon hätte Jar-Jar niemals mitgenommen wenn er ihm nicht von nützen gewesen wäre! Aber sonst kann ich LAUBI zustimmen. Durch ihre überheblichkeit sind sie gescheitert. Wie der Imperator am Ende auch.
     
  6. GrafSpee

    GrafSpee Senatsmitglied

    Bis auf Luke, kahmen mir bisher alle Jedi ziemlich überheblich vor.

    Bei Obi-Wan gings auchnoch!
     
  7. Mesires Meskojan

    Mesires Meskojan Offizier der Senatswache

    Naja einige leute sehen Überheblichkeiten wo keine sind.
    Aber bei Luke muss ich sagen war er net auch gegenüber Jabba überheblich??? Natürlich zurecht aber er war es trozdem.
    Palpatine ist auch überheblich aber auch zurecht. Palpatine stützt sich auf Dinge an denen im normallfall nichts zu rütteln ist.

    Aber eins kann man sicher nicht keiner kann sagen das die Jedi an ihrer überheblichkeit untergegangen sind. Da spielten ganz andere aspekte eine viel größere Rolle.
     
  8. Gunni

    Gunni weises Senatsmitglied

    Die Arroganz war schon ein Problem, aber nicht allen Jedis kann man sie unterstellen... Yoda z.B. würde ich nicht als arrogant bezeichnen und Qui Gon auch nicht, denn jeder kann es nicht leiden wenn er von irgendeinem Dummschwätzer vollgelabert wird und dass Qui Gon ihn dann erst nicht haben will ist klar;ABER er hat ihn sowohl beim ersten als auch beim zweiten Mal gerettet, obwohl Jar Jar nicht wirklich nützlich war oder will das hier jemand behaupten ;) ?
     
  9. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Ich denke hier werden manche als eingebildet gesehen, die höchstens reserviert oder distanziert sind - als Jedi eben neutral bleiben wollen und sich erst ein Bild der Lage machen. Richtig eingebildet sind denke ich erst einige Jedi der NJO. Die Ritter der alten Republik sind allenfalls träge und konservativ.
    Ich denke Yodas Kommentar war zwar schon in Richtung Obi-Wan gemeint, aber sowohl mit einem Augenzwinkern als auch im Hinblick auf Qui-Gon und Anakin - beides "schwierige" Fälle.
     
  10. Lordadmiral Atlan

    Lordadmiral Atlan junges Senatsmitglied

    Ganz deiner Meinung. Qui Gon war niemals arrogant. Er wollte Jar Jar nur nicht dahaben da er möglichst schnell Königen Amidala erreichen wollte. Und mal ehrlich. Wer hätte an die Unterwasserwege oder an die Stadt gedacht.
     
  11. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    Ich würd sogar Mace Windu eine gewisse Arroganz nachsagen! Vor allem in Ep II...Mace hält Jango seine LS-Klinge an die Kehle. Dooku sagt ihm, das er keine Chance habe, da es zu wenig Jedi sind, doch Mace glaubt ihm nicht...sehr überheblich, auf einem Planeten des Feindes so selnstsicher zu sein! was Qui-Gon angeht bin ich eigentlich nicht der Meinung, das er arrogant ist! Ich fand eher den jungen Ep I Kenobi ein wenig überheblich...das hat sich allerdings in Ep II gelegt...hat wohl mit dem Tod seines Mentors und der Ausbildung Anakins zu tun...

    MfG und Möge die Macht mit euch sein!
    KyleKartan ;obi
     
  12. Tessek

    Tessek Gast

    Ich finde Obi-Wan kommt in den ersten Teilen sehr eingebildet rueber.
    Gegenueber Anakin aber auch seiner Umwelt.
    Z.B. wo er in der Kneipe auf Coruscant einfach einen penetranten Migast per Gedankenmanipulation mit einer "Mission" wegschickt.

    Ein wahrer Jedi macht nicht einfach so Gebrauch von der Macht...
     
  13. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Ich würde eher sagen, dass Qui-Gon ein ziemlicher Dickschädel war, der genau das getan hat, was er für richtig hielt, egal was der Rest der Jedi von ihm dachte. Aber das macht ihn noch lange nicht arrogant.

    Die Jedi waren einfach seit vielen Jahrhunderten nicht mehr gefordert worden. Es gab ja lange keine Feinde, die es mit ihnen aufnehmen konnten. Und genau das fördert ja ein gewisses Gefühl der Souveränität und der Selbstgefälligkeit, was bei den Jedi auch zu spüren war. Yoda hat das zumindest erkannt, wohl der Großteil der Jedi war der Meinung, dass sie die Bedrohung durch Palpatine genauso einfach überstehen würden wie sie die Probleme gemeistert haben, die ihnen sonst immer begegnet sind. Sie haben ihre Feinde einfach unter- und sich selbst überschätzt. Ein verhängnisvoller Fehler. ;)
     
  14. Marvel

    Marvel Re-Hired

    @All

    Wenn ich Qui-Gon nicht arrogant finden darf, darf ich ihn dann als einen Menschen mit schwierigem Charakter nennen? Anscheinend ist hier keiner meiner Meinung was mich aber eigentlich reizt weiter zu machen ;-)

    Ich finde einfach das er durch die Art wie er sich ausdrückt und auftritt einen eher arroganten als "edelen" Eindruck hinterlässt. Wenn ich so auftrete bei Menschen die mich nicht kennen gehen mir alle aus dem Weg :-). Natürlich hat Qui-Gons Art im gewissen Sinne auch etwas "cooles" kann verstehen das er bei vielen gut ankommt. Auch weil man ihm ein gewisses Rebellenimage gegeben hat. Und solche Charaktere sind im allgemeinen ja oft sehr beliebt.
     
  15. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    @Marvel Moon: Steht dir frei ;) Ich denke zwar, das Qui-Gon Jar Jar nicht mitgeschleppt hätte, wenn er ihnen nicht hätte helfen können, aber er hätte ihn nicht einfach ignoriert und den Kampfdroiden überlassen. Es hätte wenig Sinn einen tollpatschigen Stümper mit auf eine wichtige Mission zu nehmen, wenn alles was der beitragen kann Chaos ist, oder?

    @Kyle: Was hätte Mace denn tun sollen? "Ach, zu wenig Jedi? Mist, ich hätte auf die nachhut warten sollen. Okay, ich mach mein LS dann aus, du lässt uns doch friedlich ziehen, oder?" :rolleyes: Ausserdem, glaubst du einem Gegner der dir erzählt du hättest keine Chance?
     
  16. Marvel

    Marvel Re-Hired

    Ganz der Meinung bin ich auch. Wenn er ihm nichts genutzt hätte wäre Jar Jar auf Naboo geblieben. Natürlich hätte Qui-Gon ihn nicht dumm sterben lassen (das passiert irgendwann von alleine und daran kann auch kein Jedi was ändern :-)) dazu ist er ja ein Jedi. Aber mit offenen Armen hat er ihn nicht empfangen da er ihn als etwas weniger besseres(oje jetzt bekomm ich wieder Feuer!)gesehen hat und ihn für unnütz hielt bevor er die "verborgene Stadt" erwähnte ("Hast du denn keinen Verstand!?"; "Die Fähigkeit zu sprechen macht dich noch nicht intelligent und jetzt verschwinde!").
     
  17. Soné

    Soné Jedi

    Ich denke nicht das alle Jedi eingebildet sind. Manche fühlen sich durch ihre Kenntnis und Ausbildung besser als die normalen Bürger und sind dadurch etwas eingeildet. Aber sind wir das nicht alle in gewisser weise?
     
  18. Lordadmiral Atlan

    Lordadmiral Atlan junges Senatsmitglied

    ich würde es nicht als arrogant bezeichnen. Manche Jedi überschätzen einfach ihre Fähigkeiten. Z.B. der Jedi der zu Count Dooku auf die Loge springt und von Jango erledigt wird. Dachte der echt er könnte es mit dem alten Jedi Meister Dooku und Jango aufnehmnen?
     
  19. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich denke,daß sich Yodas Warung und sein Blick auf Mace richteten.
    Aber das alle Jedi arrogant sind glaube ich doch nicht.
     
  20. gaterman

    gaterman loyale Senatswache

    Außerdem hatte Mace insgeheim vielleicht schon mit dem Eintreffen der Klonarmee gerechnet oder? Ich würde sagen das zweihundert Jedi auf jeden Fall eine gute Chance gegen eine, zahlenmäßig, überlegene Droidenarmee hat.
    :yoda
     

Diese Seite empfehlen