Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Alles viel zu schnell in Episode III?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Gurkengräber, 25. Mai 2005.

  1. Gurkengräber

    Gurkengräber Offizier der Senatswache

    Ich hatte so das Gefühl, dass in den ersten beiden Filmen nicht viel wesentliches passiert, während im dritten dann alles wesentliche so schnell wie möglich abgearbeitet werden musste. Eigentlich hätte man den dritten Film auf die ganze Trilogie verteilen können mit natürlich ein paar wichtigen Sachen aus den ersten beiden. Anakin wird binnen Minuten zu Vader, alle Jedis sterben ratz fatz, das böse kommt von Null auf Hundert in 4.5 Sekunden! Hat da Porsche seine Finger im Spiel?

    Der zweite Film enthällt ja doch schon wesentliches, aber irgendwie "frisst" der erste Teil nur Zeit. Es hätte sicherlich gereicht, Anakin als Teenager zu zeigen. Die Geschichte der Blockade war sicherlich ganz nett, aber die Ränkespielchen von Sidous wären auch so durchgekommen.

    Was meint Ihr? Waren die beiden ersten Teile nötig und seid Ihr zufrieden mit der Auflösung des dritten Teils? Oder findet Ihr auch, dass Lucas plötzlich alles im Schnellvorlauf abhandelt?
     
  2. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Der Krieg verläuft zuweilen nunmal sehr stürmisch. Ich habe nicht das Gefühl gehabt, als würde da jetzt soviel mehr reingepackt als in den anderen Episoden. Die umfassen zum Teil auch recht viel Stoff, der wiederrum auf mehrere Filme aufgeteilt werden hätte können.

    Ich finde, daß es so schon eine perfekte Sache geworden ist. TPM ist wie ANH letztendlich nur ein Prolog und die Einführung der Figuren, wärend die vollgenden Teile dann Gas geben und viel Stoff durchkauen. War bei den alten Filmen auch so...

    Meine Meinung...
     
  3. Gurkengräber

    Gurkengräber Offizier der Senatswache

    Naja, den Krieg meinte ich gar nicht so sehr. Außerdem gehts da ja auch schon im zweiten Teil mächtig zur Sache! Übrigens finde ich diese eine Szene genial, in der man die Turbolasermannschaften bei der Arbeit sieht! Das sieht wirklich super aus, wie sie da die riesigen Kanonen nachladen und feuern. Ein großes Danke an Lucas, dass er sowas mal gezeigt hat! :cool:

    Wie auch immer, Anakin wird einfach zu schnell zu Darth Vader, die Sache dauerte im Film vielleicht 10 Minuten oder so. Natürlich wurde er vorher schon vom Imperator "bearbeitet", aber die eigentliche "Transformation" konnte ich nicht nachvollziehen. Die Sorge um Padme hin oder her.
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Anakin wird viel länger zu Vader, als du denkst... die eigentliche Namensgebung und Aufnahme in den Sith Orden dauert dann nur wenige Sekunden.

    Der Weg dahin erstreckt sich aber über das Tusken Massaker, über die Visionen von Padmé bis hin zu Palpatine's Geschichts-Stunden... das sind nicht nur 10 Minuten im Film.

    Ich konnte diese Verwandlung meinerseits eben sehr gut nachempfinden und finde sie wahrscheinlich darum auch so tragisch.
     
  5. LordLaser

    LordLaser Master Shaper

    Naja am Ende wars schon ein bisschen schnell. Mal 2 sec Alderaan gezeigt, schnell kommentarlos Luke bei Fam. Lars vorbeigebracht (Hallo Obi Wan, wir hatten ja telefoniert...)
    und noch schnell den Todesstern und Tarkin nur in der Totale zeigen. Husche husche tiefe Nacht, ham`se sich davongemacht...
    Bin mal auf die Cutscenes auf der DVD gespannt.
     
  6. MorlaSith

    MorlaSith Gast

    Meiner Meinung nach verlief vieles eindeutig zu schnell, ja.
    Aber hätte man einen 3-Stundenfilm daraus machen sollen, á la 'Titanic'?
    Wäre ganz faszinierend gewesen, aber nicht einmal dann hätte alles reingepasst,
    was hätte bearbeitet werden müssen und auch schon so war der Film recht lang.
    Ich war ganz verwundert als ich um halb Zwölf aus dem Kino kam,
    obwohl um 20 Uhr die Premiere war... Nun gut, die Werbung(!).
    Gezwungenermaßen musste alles zusammengequetscht und schnell,
    dennoch sinnvoll über die Bühne gebracht werden.
    Was mich nunmal am meisten gestört hat war Anakins rascher Übergang.
    Da war eindeutig zu wenig Elan im Spiel...
     
  7. Grossmoff

    Grossmoff Senatsbesucher

    ist ein allgemeines problem der prequels, ich bin eher erstaunt, dass dir das bei episode 1 und 2 nicht so aufgefallen ist.
    man rauscht in den prequels von höhepunkt zu höhepunkt, von wichtigen storyteilen zu komplizierten intrigen.
    ganz im gegensatz zur OT wo alles viel gemächlicher vorgeht und die geschichte weit weniger komplex ist und vor allem überhaupt weniger story enthalten ist.
     
  8. Gurkengräber

    Gurkengräber Offizier der Senatswache

    :D :D :D

    Nee, aber man hätte halt ne Menge aus den ersten beiden Teilen weglassen und durch den Stoff aus dem dritten Teil ersetzen, bzw. ausführlicher darstellen sollen.

    Naja, der erste kommt mir schon sehr gemächlich daher. Die Szenen unter Wasser, oder auf Tatooine... alles sehr gemütlich. Und Zeit, die man hätte besser nutzen können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2005
  9. streubi

    streubi Dienstbote

    MMh - ich finde die Tempos der einzelnen Filme schon richtig getimt. Die Kennenlernphase im ersten sowie die einzelnen Intrigenspielchen des Sidious im zweiten Film. Ja, und vielleicht hätte man doch vier statt nur drei Episoden setzen sollen, so aber kommt das Böse im Dritten Teil daher wie ein Porsche von Null auf 100 in ... wieviel sec? Egal.

    Greetz
     
  10. LITTLE EWOK

    LITTLE EWOK LE CHEF

    GL ist in EP3 mit zum Teil krassen Schnitten recht schnell durch die Story gehüpft. Ist natürlich Ansichtssache aber in Nachhinein hätte ich es lieber gehabt wenn
    -einzelne Elemente aus EP3 auf E2 und E1 verteilt worden wären. Die plätschern nämlich vor sich hin.
    - Man hätte schon in E2 Grievous einführen können und Dooku mehr tiefe geben können; dafür mehr Zeit in EP3 für die Beziehung Imperator/Anakin. Klar nimmt seine "Verhandlung" schon in EP2 seine Anfänge in EP3 gehts aber husch husch.
    -Jar Jar Binks streichen und die gewonnen Zeit sonst brauchen. Wie man in EP3 sehen kann hat dieser Charakter für die ganze Story nun Final wirklich aber auch gar nichts beigetragen.

    In EP3 hatte ich manchmal das Gefühl es ging nach der Devise "Jetzt muss aber alles noch rein was wir in EP1undEP2 verpassten (und die Fans von uns erwarten) sonst werden die Fans sauer.
     
  11. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    ROTS ist schon ein ziemlich flotter Film, der ruhig 10 Minuten länger sein könnte. Wie ich schon im Kritikthread gesagt habe, waren einige Szenenwechsel etwas schnell und ich konnte teilweise fühlen, daß einige Szenen geschnitten wurden. Vor allem das Ende (Vader, sterbene Padmé, Yoda und Obi-Wan, Tatooine) war unglaublich schnell zusammengeschnitten. Hier hätte ich mir ein paar längere Szenen und etwas Ruhe gewünscht. Dann wäre die Wirkung der Szenen auch noch ein wenig intensiver gewesen.
     
  12. cornholio

    cornholio NJO-Verweigerer & angehender FanFiction-Autor

    Auch wenn ich an TPM viel zu kritisieren hatte - ich ziehe immer noch meinen Hut vor GL, dass er den Mut hatte, einen der größten Bösewichte der Filmgeschichte als sympathischen kleinen Jungen darzustellen, der doch nur allen helfen will. Schon allein dieser Aspekt und die großartige Abschiedsszene von seiner Mutter waren den Aufwand (und teilweise auch den Ärger, den ich zeitweise verspürt habe) wert.

    Gleiches gilt für AOTC: Die dort portraitierten Ereignisse (auch bzw. insbesondere die Romanze) waren wichtig für die weitere Entwicklung. Blieb damit sehr viel Stoff für die letzte Prequel-Episode über? Wäre es besser gewesen, wenn ANH Episode V gewesen wäre und sich GL noch einen Film hätte Zeit nehmen können, um die gesamte PT-Handlung etwas aufzuteilen und einen Hauch ruhiger zu erzählen? Oder zumindest aus Episode III ein 3-stündiges Epos zu machen? Ja... meines Erachtens schon. Die eine oder andere ruhige Szene hätte im Endeffekt schon nicht geschadet, und alles in allem ist die Handlung schon verdammt dicht, da GL einfach so viel zu erzählen hat. ABER es warGott sei Dank nicht so extrem, dass es mich sonderlich gestört hätte. GL hat die Kurze, bis auf wenige Augenblicke und Szene ausgenommen, gerade noch so gekratzt...
     
  13. Igi

    Igi Minzas privater Großtroll

    EPIII geht wirklich zu schnell.
    Wenn man die ganze Story der ersten drei Teile betrachtet, hätte man sie besser verteilen können.
    Ich weiss nicht, hat GL eigentlich die ganze Story schon von anfang an gehabt oder hat er nur was grobes gehabt?

    Bei HdR sieht man gut wie Peter Jackson das Buch auseinandergenommen hat und die Story in die drei Teile gepackt hat, auch wenn er sich nicht ganz so an die Story der einzelnen Bücher hielt sondern etwas mehr die Geschichte verschoben hat.

    Obwohl ich EPI als den schlechtesten empfinde passt es zur Einführung. Anakin wird entdeckt, der Werdegang des Kanzlers und der politische Verfall der Republik, die Figuren ect. alles wird vorgestellt. Nur hätte ich mir da schon Bail Organa und Co gewünscht ebenso Dooku. Wenn ne einführung dann aber ne richtige.
    Der Beginn der Klonkriege hätt ich schon mehr in die Mitte des 2 Teils verlegt. So mit einen Paukenschlag geht es los und dann als abblende mit ein paar Winkelzügen in der Politik der eigentliche Verlauf der Klonkrige und Anakin der heranwächst.
    Und dann halt bei EPIII etwas mehr ins Detail gehen und es schöner ausarbeiten. Hab schon von einigen die NUR die Filme kennen gehört das sie ihn nicht so toll fanden und einiges nicht verstanden habe und erst als ich ihnen die Hintergründe erklärt habe, meinten sie "Ahhhh jetzt wird es klarer".
    Mir kommt EPIII enorm gepresst vor. Zwar cool aber dennoch gepresst.
    Ich glaube das hauptproblem ist das jeder Film für sich aufgebaut ist, HdR ist es ja nicht, das ist auch eine Sage und jeder Film hat seine Höhepunkte aber dennoch steigert sich von jeden Teil die Story und das fehlt bei StarWars.
    EPIV ist ja auch so eigenständig, während EPV & VI schon besser ineinandergreifen durch die Geschichte mit Han.
    Naja was solls.
     
  14. Chewbacca

    Chewbacca Wischmopp

    Ich finde das man Ep I hätte weglassen können. In meinen Augen ist der überflüssig.

    Dafür Ep II u. III in 3 Filme packen.


    Dann hätte Lucas auch nicht den Zeitdruck in ROTS gehabt.


    Oder vielleicht mal darüber nachgedacht den Film ein wenig länger zu machen. Mir hätte es nichts ausgemacht wenn der 3 Stunden laufen würde.


    @IGI: HDR geht auch jeweils eine Stunde mehr. ;)
     
  15. Kyp Durron

    Kyp Durron Self-proclaimed Dark Lord of the Sith

    Ja ich muss auch sagen das ich das alles besser verteilt hätte:

    - Die Klonkriege schon am Anfang von Episode II beginnen lassen und von da an konsequent zwischendurch immer wieder Schlacht Szenen von verschiedenen Planeten bringen damit der Effekt eines großen globalen Krieges besser rüberkommt (den Eindruck gewinne ich in den Romanen, weniger im Film).

    - Große Teile von Episode II in Episode I verlagern, dafür den unglaubliche zähen Tatooine Part stark kürzen (sprich kein Pod Rennen etc.) und dann natürlich noch den Jar Jar Part (wenn er denn schon sein muss) auf ein Minimum kürzen.
    >> dann wäre Episode I ein Klasse Film. Der politische Part ist eh ganz gut wird nur leider von den ganzen negativen Geschichten stark in en Hintergrund gedrängt.

    - Dooku schon in Episode I KURZ einführen während man stärker auf die Seperatistenbewegung eingeht (die kommt für meinen Geschmack viel zu kurz).
     
  16. oje

    oje loyale Senatswache

    Ich fand Episode 3 auch viel zu schnell. Hätte ich vorher nicht den Roman gelesen, wäre mir vieles unklar geblieben. Ich kenne mich nicht gut mit Star Wars aus und ich denke so geht es den meisten Kinobesuchern. Es fehlen IMHO wichtige Szenen im Film. Ein ein wenig längerer Film, oder eine andere Aufteilung wären gut gewesen.
     
  17. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Klar ist Ep. III viel zu überladen. Der Anteil an guten Dialogen ist im Vergleich zur geballten Action und dem übertriebenen Gefetze viel zu gering. Dabei wären mit Doku, Palpatine, Yoda, Mace wirklich gute Charactere zur Verfügung gestanden, und man hätte diesen viele sinnreichen und unter die Haut gehenden Wortspiele in den Mund legen können. Alles in Bewegung. Es fehlt an stillen Momenten, um der Dinge zu harren. na ja, sagen wir intelligenten stillen Momenten. Es gibt sie schon. In denen Padme nichts mehr zu sagen hat, stattdessen in ihrem Kämmmerlein zu einem sinnlosen Hausfrauen- und Mutterdasein verkümmert. Und wer behauptet, in Ep. III sei nicht gedrängelt worden: der soll mir mal bitteschön erklären, warum Padme so schnell dick geworden ist.

    Gruss, Bea
     
  18. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Ich finde es eigentlich ganz okay.Mich hat an Ep.III nur gestört das die erste Szene sofort in einer Schlacht beginnt.Ich hätte mir den Anfang etwas ruhiger vorgestellt.
    Achja,ich find Ep.I garnicht so schlecht und ich sehe auch nicht,dass man auch diesen film verzichten kann!Er ist ein wichtiger Teil der Saga.
     
  19. Chosen One

    Chosen One Senatsbesucher

    Als ich EIII zum ersten Mal sah, ging mir die Szene ind der Anakin zu Vader wird, etwas zu schnell. Zuerst dieses "Was hab ich getan" und Sekunden später der Treuschwur an seinen neuen Meister.

    Beim zweiten Mal hab ich besonders drauf geachtet und ich fand es dann doch glaubwürdig. Anakin war zu diesem Zeitpunkt bereits soweit. Wie Minza schon sage, der Weg dorthin hatte schon Jahre zuvor begonnen. Anakin musste in dieser Szene eigentlich nur noch diesen einen "kleinen" Schritt machen um seinen eigenen Untergang zu besiegeln.

    Was danach passierte fand ich gerade deshalb so gut, weil es so schnell ging. Man spürt hier ganz deutlich: Nur darauf (Anakins Übertritt) hatte Palpatine noch gewartet. Es war alles bereits haarklein geplant und musste nur noch "aktiviert" werden. Ich fand es total schrecklich wie rasend schnell von diesem Moment an alles den Bach runter ging. :(
     
  20. Priester-FK

    Priester-FK Star Wars im Ganzen, SG-1, Filmfan/Kritiker, Zynik

    Das klingt ja so, als würden alle Hausfrauen, die auch Mütter sind (wie z. B....meine Mutter) ein sinnloses Leben führen -und das muß ich von einer Frau lesen-. Vielleicht ging das mit der Schwangerschaft sehr schnell, aber sie war ja schon VOR ROTS schwanger, nicht umsonst hat sie den Bauch kaschiert.
     

Diese Seite empfehlen