Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Anakin / Darth Vader erbärmlich??

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von _elle_, 18. November 2005.

  1. _elle_

    _elle_ Imperial Guard

    Also gestern hab ich mir das Makin Of EPIII angesehen und da ist mir wieder mal bewusst geworden welch erbärmliches Leben Anakin bzw. Darth Vader hatte. Er war immer der Spielball von Irgendwem, auf die Welt kam er als Sklave von Watto, danach wurde er Jedi Padawan und musste ständig Befehle vom Rat befolgen (ich weiss die jedi sind nett, gut usw. aber trotzdem glaub ich nicht das padawan sein kein spass ist) danach war er bis zu seinem Lebensende eine Marionette vom Imperator... Kurz vorm Sterben kommt er noch drauf das er alles verbockt hat... hmmm also meine Vorstellung von einem erfüllten Leben ist das nicht gerade. Natürlich kommt er in EP IV - VI cool rüber, würgt die Leute usw. aber trotzdem ist er eine Marionette... Er erreicht nicht mal den Status eines Sithmeisters da ja Palpi noch am leben ist :) dH er ist nie der Mäachtigste gewesen wie er sich das immer gewünscht hatte...
    naja teilt mir mal eure Meiung darüber mit
    mtfbwy
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. November 2005
  2. Vader war schon vor der PT, nach ROTJ ein bemitleidenswertes Wesen, das sich selbst in die Ecke gestellt hat...

    Wuerd dir trotzdem empfehlen, dich maln bissl im Forum umzulesen bevor du nen neuen thread machst... Da oben rechts blinkt ganz gross ne Suchmaschine...

    mit Gruessen aus Innsbruck


    anni
     
  3. _elle_

    _elle_ Imperial Guard

    passt! werd ich mir merken :)

    grüsse aus wörgl ;)

    david
     
  4. Ric_Garrel

    Ric_Garrel Zivilist

    Also mag ja sein, dass Anakin ein Sklave und eine Marionette war, aber ich finde Darth Vader war keine (Muss Vader ein bisschen verteidigen -> ist meine Lieblingsfigur in Star Wars :) ).

    Er hatte die Kontrolle über alle Streitkräfte des Imperiums und er war ein Lord wie er von allen Untergebenen genannt wurde (Könnt ihr gerne nachschaun). Also war er ein Sith Lord und Palpatine war auch einer, wie man an dem Zitat aus Episode III sieht:

    Anakin: "Er ist der Sith Lord nach dem wir gesucht haben"
    Mace Windu: "Ein Sith Lord" (sorry, muss nicht unbedingt der genau Wortlaut sein, aber ihr könnt ja nachschaun).

    Daraus ergibt sich, dass er Palpatine gleichgestellt war, außerdem war er wie ich denke stärker als der Imperator, wie Palpatine selbst in Episode III sagt.

    Zitat Palpatine zu Yoda: "Mein Schüler Lord Vader wird bald hier sein und er ist stärker als jeder von uns" (sorry vielleicht wieder nicht der genaue Wortlaut).

    Es mag sein, dass Palpatine seine Spielchen mit Vader getrieben hat und ihn zur Dunklen Seite verführ hat, aber er konnte eigenständig handel und hätte Palpatine auch ohne weiteres töten können, wie er es ja auch vorhatte, wie er ebenfalls in Episode III zu Padmé Amidala auf Mustafar sagt, als diese auf dem Planeten ankommt:

    "Ich könnte Palpatine stürzen"

    Oder zu Obi Wan spricht er, wenn ich mich richtig erinnere, auch auf Mustafar, von seinem Imperium. Obi Wan sagt darauf:

    "DEIN IMPERIUM???"

    Sooooo - das war jetzt meine Meinung mit der dazugehörigen begründung warum Vader in meinen Augen keine mArionette von irgendwem ist. Ich glaube ich habe meine Lieblingsfigur genug verteidigt :) . Ich fände es aber gut wenn noch andere hierzu etwas sagen würden.
     
  5. Deadeye Duncan

    Deadeye Duncan Leidender KSC'ler

    Nun, ich würde nicht umbedingt sagen, das Vader in seinem maschinellen Zustand noch umbedingt "stärker" war als de Imperator. Man kann das aus 2 Sichten sehen:

    1. Vader ist mehr Maschine als Mensch. Wenn Sidious merkt, das sein Schüler ihn töten will, dann müsste er ihn einfach mit Machtblitzen beschiesen. Ich denke in sofern, das es dem Imperator gar nicht so unrecht war, das sein Schüler körperlich so geschwächt wurde. Er hat ihn somit besser unter Kontrolle, eine Kampfmaschine, die er erschaffen hatte. Ich denke auch, das Sidious irgendetwas eingebaut hat, was ihm vor dem Tod schützt. Ich glaube nicht, das er einfach vader erschaffen hat, ohne sicher zu gehn, ihn im Falle von einem Verrat jederzeit kaltstellen zu können

    2. Da Vader zwar eine Maschine ist, schränkt ihn das körperlich zwar ein, aber ich denke, das er Sidious im Machtkönnen doch überlegen ist. Klar, er ist durch seine Technische Abhängigkeit eingeschränkt und durch Machtblitze eben leicht zu töten, aber in einem Lichtschwertlosen Kampf könnte er Sidious, wenn er schnell genug handelt, denke ich schon besiegen. Der Imperator ist ihm lediglich in Erfahrung und Gerissenheit voraus, doch der Überraschungsmoment schlägt selbst die Erfahrung.
     
  6. Ladyjedi

    Ladyjedi Gast

    Naja, da muss schon irgendwas sein, mit dem Sidious ihn unter Kontrolle ha´lten kann, schließlich sagt er in ep VI zu Luke, dass er "seinem Meister gehorchen" muss. Wieso, wenn er mächtiger als er ist, und wieso tötet er ihn nicht schon früher, dann hätte er sein Imperium gehabt.

    Also, _elle_ hat schon recht, er ist schon eine gescheiterte Existenz. Vor allem, wenn man bedenkt, dass er ja EIGENTLICH immer nur gutes wollte und dann ist er ´n büschen durchgeknallt.
    Und was hatter denn nun vom Leben? ER wollte mehr als er als "normaler" Jedi hätte haben können und nu isser halt´n "normaler" Sith-Lord, nur dass die Sith halt grade an der Regierung sind und er ein paar Streitkräfte rumkommandieren kann. Toll, kanner als Jedi auch.
    Keine Liebe, keine Freundschaft, keine Schokolade - nichts was das Leben lebenswert macht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. November 2005
  7. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Nicht ganz, nein. Palpatine ist der mächtigste Sith, den es je gegeben hat. Der mächtigste Dark Side Nexus aller Zeiten. Das bezieht sich zwar jetzt alleine auf die Dunkle Seite der Macht, Vader taucht aber auch in diese ein.
    Somit ist Vader ihm ohne Frage unterlegen.

    Und natürlich schlägt ein Überraschungsmoment Erfahrung. Aber seit wann definiert sich macht-basierte Überlegenheit durch einen Überraschungsmoment? :verwirrt:
     
  8. _elle_

    _elle_ Imperial Guard

    wie ladyjedi schon erwähnt hat können sie gar nicht gleich gestellt sein da Vader Palpatine in Ep IV-VI nach wie vor MEISTER nennt :braue . Und ich denke das es schwer ist einen Sith (oder auch einen jedi) zu überaschen da sie ja wie wir alle nur zu gut wissen mit der macht in verbindung sind (sei es nun mit der dunklen oder mit der hellen [oh gott ich hasse diesen ausdruck] seite) und somit ereignisse vorraus sehen! in ROTJ betont ja der imperator das alles nach seinen Vorraussehungen geschehen ist was beweist das er dieser gabe sehr wohl mächtig ist.. naja aber am schluss wird er doch überascht, da sieht man wieder das auch die macht nicht allwissend ist ;)
     
  9. maienglock21

    maienglock21 Anführer der Separatisten

    er war nur ein objekt, das für das böse eingesetzt wurde, schrotthändler, sithschüler...
     

  10. Daumen hoch, besser kann man es nicht ausdrücken. Obwohl Anakin ohne die Rüstung stärker gewesen wäre, hätte der Imperator am ende von EP3 nicht so gegrinst, wenn ihm der Anzug nicht recht wäre. Ich glaube auf den Lichtschwertkampf und auf die Macht hatte der Anzug nicht viel Folgen. Nur eben wie Psy schon sagte, konnte der Imperator ihn mit dem Anzug besser kontrolieren.
    Wenn Anakin Obi wan besiegt hätte, dann hätte der Imperator nicht mehr lange gelebt, denn Ani hätte ihn spätestens in EP4 gekillt.
     
  11. Sephiroth

    Sephiroth Zivilist

    Da kann Lucas gleich 3 neue Episoden mit einem alternativen Handlungsstrang drehen XD. Vaders Sieg über den Imperator und seine anschließende Herrschaft über die Galaxis.
     
  12. _elle_

    _elle_ Imperial Guard

    das wäre möglich, doch dann hätte der imperator immer noch die möglichkeit vader von ihm abhängig zu machen in dem er ihm gewisse künste der sith (z.B. das verhindern von tod wie er es in ep III erwähnt hat) vorenthalten hätte um damit sein leben zu verlängern, ich denke sowieso das der imperator gewisse künste vor vader geheim gehalten hat um sich selbst vor ihm zu schützen, da anakin schliesslich schon mal jemanden (die jedi) verraten hat und es jederzeit (wahrscheinlich) wieder tun würde...
     
  13. Obi Wan Fab

    Obi Wan Fab Dienstbote

    Hallo Leude,
    dazu kann ich nur sagen, dass Anikan sein Schicksal selbst gewählt hat. OK das als Sklave nicht, aber das als Jedi und das Marionette des Imperators schon. Er wolte ein Jedi werden. ER hat sich es gewünscht und er war gewillt alle EInschränkungen des Jedilebens zu haben. Naja ob ers getan hat is ne andere Sache (siehe Padme).
    Er hat auch den Weg der dunklen Seite gewählt und wurde dann zur Marionette des Imperators. Wer hat ihn dazu gezwungen? Niemand. Er hätte ja auch Mace helfen können und ihm nicht den Arm abschneiden müssen.
    Also ich denke einfach das Anikan ein Opfer seiner Machtgier ist. Klar er wollte diese Macht einsetzen, um Padme zu retten, jedoch führte dieses dazu, dass er alles was er vorher liebte und wofür er stand, zerstört hat.
    und wie heißt es so schön: jeder ist seines glückes schmied!:)
     
  14. _elle_

    _elle_ Imperial Guard

    natürlich hat er die entscheidungen selbst getroffen aber er ist meiner meinung nach ein sehr gefühlsorientierter charakter (zumindest in der PT und in ROTJ) was ihn sehr manibulierbar macht. irgendwie hat mich in ROTJ immer gestört das er zur "hellen" seite zurück wechselt für mich war das immer zu happy end mässig, aber seit der PT passt es irgendwie zum gesamtbild des Darth Vader das er sich wiedereinmal von seinen gefühlen manibulieren lässt, was ja hollywoodtechnisch nicht zu dem typischen bösewicht passt da die eher kalt und herzlos sind (wie Vader in ANH und TESB) ...
     
  15. Ric_Garrel

    Ric_Garrel Zivilist

    Ich denke, dass Vader den Imperator ohne weiteres hätte töten können, obwohl er durch seinen Anzug sehr eingeschränkt war. Ich glaube nicht, dass der Imperator zu irgendeiner Zeit damit gerechnet hätte, wei auch am Schluss von Episode VI. Er hat geglaubt Vader fest im Griff zu haben, sonst hätte er ihm bestimmt nicht so viel Macht über die Streitkräfte gegeben. Er hatte ihm sehr, wenn auch nicht vollkommen, vertraut. Vader hat sich ihm ja in Episode III freiwillig unterworfen und deshalb dachte er er würde ihm nie etwas tun. Der Imperator hatt bestimmt Vorkehrunge zu seinem Schutz vor Vader getroffen, aber auf einen Überraschenden Angriff war er bestimmt nicht vorbereitet, nur vielleicht auf eine Intrige von Seiten Vaders. Vader wurde vielleicht vom Imperator verführt ihm zu gehorchen, aber Vader hatte genug Freiheiten, wie zB die Suche nach Luke, die Vader selbst gestartet hatte. Vader hat sich von seinen Gefühlen leiten lassen, aber genau das machen Sith, nicht wie die Jedi, die versuchen ihre Gefühle zu kontrollieren. Palpatine hat Anakin durch dessen Gefühle auf die Dunklen Seite gezogen, doch ab dann war Vader sein eigener Herr.
     
  16. _elle_

    _elle_ Imperial Guard

    und genau das ist meiner meinung nach vaders "schwäche". er vertraut mehr seinen gefühlen als seinen verstand und wird dadurch ein guter spielball da er manibulierbar ist. ich denke übrigens nicht das alle sith gefühlsgesteuert sind, siehe imperator, zumindest kommt es beim imperator nicht wirklich heraus ob er sich von seinen gefühlen leiten lässt... (aber btw sagt nich Obi Wan in ANH zu luke : "vertraue nicht deinen augen, sie können dich täuschen, lass dich vob deinen gefühlen leiten")
     
  17. Ladyjedi

    Ladyjedi Gast

    Ja, und Obi-1 soll in Ep III Anakin mithilfe von SEINEN Gefühlen finden.
    Ich galube, was Ric_Garrel meint, ist, dass die Sith sich alle Arten von Gefühlen gestatten, nicht wie die Jedi, bei denen z.B. Liebe in dem Sinne als sie zu einer Bindung an einen anderen Menschen führt oder Hass, der auf die dunkle Seite führt, verboten sind.
    Das heißt aber nicht, dass die Sith deshalb nicht die Gefühle eines anderen für ihre Zwecke ausnutzen können (können wir normalen Menschen ja auch).
    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass Sidious die ganze Zeit darauf vertraut, dass Vader ihm schon nichts tut, weil er ja so ein netter Kerl ist. Aber wenn man sich mal die OT isoliert betrachtet - und da passen die beiden Trilogien wieder nicht so recht zueinander - spielt Vader dort im Imperium gar keine SOOO große Rolle. In Ep IV muss er nicht nur dem Imp, sondern auch Tarkin gehorchen und man hat nicht so den Eindruck, dass er der zweitmächtigste Mann im Imperium ist. Er ist eigentlich mehr einer unter vielen Schergen des Imperators, der halt noch ein paar zusätzliche Fähigkeiten und Befugnisse besitzt und so ein besonders fieser ist.
     
  18. Ric_Garrel

    Ric_Garrel Zivilist

    Also ich habe es so gemeint wie du es gesagt hast Ladyjedi, dass die Sith alle Gefühle zulassen. Aber ich finde, dass sich Vader dadurch nicht vom Imperator beeinflussen lässt (zumindest in der OT in Episode III find ich ist er zumindest stellenweise ein ganz schönes Weichei), er nimmt nur seine Befehle entgegen und diese sind auch eher Aufträge als wirkliche Befehle, denn Vader kann im Prinzip selbst bestimmen wie er die "Aufgabe" angehen soll (zB wie er Luke finden soll).
    Gut ich gebe ja zu, dass sich der Imperator bestimmt vor einem Varrat von Seiten Vaders abgesichert hat, aber ich denke nicht, dass es ihm viel gebracht hätte: Machtblitze kann Vader mit dem Lichtschwert abwehren und Palpatines Leibwache ist wohl auch kein großes Hindernis für Vader.
    Und das mit Tarkin und Vader ist denke ich ein bisschen falsch rübergekommen: ich finde es auch komisch, dass Vader Tarkins Befehl ausführt den Typen (ich glaub der heißt irgendwie Motti) auf dem Todestern loszulassen, denn Vader ist ja nicht wirklich einer der sich von Tarkin etwas sagen lassen muss, denn er ist ein Sith und Tarkin nur ein Großmufti. Aber du hast recht Ladyjedi, das ist mir auch scho aufgefallen und ich finde es sehr merkwürdig.
     
  19. Darth John

    Darth John Sith

    Ja!dachte ich.
     
  20. Ladyjedi

    Ladyjedi Gast

    @Ric_Garrel
    hab mal irgendwo gelesen, dass sich Vader bei den Imps auch erstmal hocharbeiten musste und dass er von ihnen von Anfang an aufgrund seines Äußeren und seines Status als Sith NICHT richtig akzeptiert wurde. Ich denke, Schoschi hatte da mal weinen anderen Werdegang für ihn im Kopf als den aus der PT. In den alten Filmen spielt die "Religion" in den Köpfen der Menschen ja nur noch eine Untergeordnete Rolle: die Jedi gibt´s offiziell nicht mehr, das waren eh nur Spinnewr (s. Owen Lars) und dass sie von einem Sith tyrannisiert werden, kommt in der OT erst ganz am Ende zum trgaen - spielt aber auch keine soooo große Rolle. Was zählt istz, dass er séhr sehr böse ist. Das Wort Sith fällt in der OT kein einziges Mal und Vader wird auch eher in Richtung Jedi (=Spinner) abgeschoben.
     

Diese Seite empfehlen