Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Anakins Beziehung zu Padmé

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Meister Halcyon, 1. Oktober 2006.

  1. Meister Halcyon

    Meister Halcyon Senatswache

    Was wehre wol passiert Wen sich anakin nicht in Padme verliebt hätte,
    Wehre Ani dann auch der Dunklen Seite verfallen, oder hätte der kanzler in dieser beziehung dan keine chonce gehabt.

    den er hätte ja dan Ani nicht damit reizen können padme mit der macht zu retten,
    und mit den treumen die Ani hatte über padme wie sie stirbt, hatte der kanzler nicht auch was damit zu tun, das er im die alptreume verpast hat?
     
  2. einer der am schlechtesten getippten Beitraege, den ich im psw je gesehen hab, muss ich einfach mal auseinander nehmen... Von mir aus wird der Post geloescht, auch okay...


    Und zur Hypothese... Padmé hat nen grossen Beitrag dazu geleistet, allerdings auch Anis Mutter... Wenn's Padmé nicht gegeben haett, waer vielleicht ne andere Jedi angekommen oder sonst wer... Ani kam net damit klar, seine Emotionen zu kontrollieren... Also waer's so oder so geschehen IMO...
     
  3. galopante

    galopante loyaler Abgesandter

    Jep, Anakin hat sich kein bisschen unter Kontrolle.
    Früher oder Später währe er sowieso ausgetickt.
     
  4. g~izzel

    g~izzel Querdenker

    also palpi hätte halt nur einen anderen weg außer padmé finden müssen anakin auf dunkle seite der macht zu ziehen.

    nö wieso, sowas prägt doch. :)


    lg g~izzel
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2006
  5. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    @Meister Halcyon

    Zunächst einmal will ich mich Stormy anschliessen. Sicher ist keiner perfekt und jeder macht mal Flüchtigkeitsfehler, aber etwas wie "wehre" zu lesen, tut doch sehr in den Augen weh. Falls du nicht gerade betrunken warst oder ähnliches, würde ich dir eventuell empfehlen deine Texte bevor du sie postet über Word prüfen zu lassen. Damit will ich dich nicht anmachen, es ist nur so, dass die Worte eines anderen User erst einmal entziffern zu müssen, der Kommunikation im Forum nicht gerade förderlich ist.

    So, nun aber zum Thema. :)
    Meines Erachtens ist Anakin mental sehr instabil. Er ist leicht zu beeinflussen, wenn man nur die richtigen Worte wählt. Obwohl in der Macht ausserordentlich stark, ist seine Willenskraft alles andere als das. Er gibt seinen Gefühlen viel zu leicht nach. Padme war für ihn denke ich sogar eine Art Anker der Menschlichkeit. Etwas woran er sich klammern konnte. Ohne Padme wäre er - wohl gemerkt m.E. - viel schneller Palpatines Einflüsterungen erlegen.
    Wenn man das weiterverfolgt, war Padme streng genommen ein Problem für Palpatine, aber eines von vielen Problemen, die er zu seinem Vorteil verwandeln konnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2006
  6. Sankara

    Sankara loyaler Abgesandter

    Ich kann mich Storm{X}Padmé und Talon Karrde nur anschliessen und allgemein sind solche "Was wäre wenn Fragen...?" eh totaler Mumpitz.
     
  7. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Der Anker war wohl eher Obi-Wan (weswegen Palpatine auch dafür sorgte, daß dieser nach Mustafar geschickt wurde).

    Ohne Padme wäre vieles sicherlich anders gelaufen (wie zum Beispiel ein gewisses Mißtrauens-Votum), aber angenommen Padme und Anakin hätten sich nicht ineinander verliebt, dann hätte Palpatine Anakin wohl mit dem Versprechen von Macht, mehr Macht und noch mehr Macht ködern müssen. Aber abgesehen davon MUSS es eine Frau in Anakin's Leben geben, sonst hätten wir ja auch nicht Luke und Leia in der OT.
     
  8. Garm BelIblis

    Garm BelIblis Senatsbesucher

    Und ich kann mich der Mumpitz-These nicht anschließen. ;)

    Zu 'Talon Karrde' (s) Aussage (Darf ich deinen Nick kunjugieren?): Jup, so scheint es, doch hatte Palpatine wohl ehr geplant dass Anakin durch starke Gefühle wie Liebe und Bindung seinen Hang zur Dunklen Seite schneller spürt. Was in gewisser Hinsicht auch passierte. Und Demokratie schien ihm laut EPII sowieso nicht zu gefallen. Im Endeffekt war es ja nicht Padme die er retten wollte, sondern seine eigene Machtbesessenheit (im Audiokommentar von GL auch zu hören) die er stärken wollte, wobei er Padme in gewisser Hinsicht sogar opferte.

    Aber die Frage ist, denke ich, falsch formuliert: Was wäre wenn sich Natalie Portman in mich verliebt hätte? :braue
     
  9. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Also vorne weg: Ich finde solche Threads sogar sehr Lustig/Sinnvoll nicht nur das die Lösungen manchmal echt Kreativ sind, man wird sich auch klar was diese Handlung/Person alles so ausmacht und wie viel so doch bedeutete...ohne Padme wäre Palpi ja auch nicht so leicht Kanzler geworden, irgendwie schon aber mit mehr Hindernissen

    Zweitens Mal zu Verteidigung des Threaderstellers. Das sieht für mich klar nach Legasteniker aus ( wenn man das so schreibt) und die können einfach nichst dafür, is halt je nach Härtegrad
     

  10. Und meiner Erfahrung im Netz nach wird Legasthenie vor allem im Internetzeitalter immer haeufiger als Ausrede fuer Faulheit verwendet...
     
  11. Marvel

    Marvel Re-Hired

    Padmé ist doch nicht der Hauptgrund warum Anakin die Fronten wechselt. Sie hat Anakin nicht zu dem Charakter gemacht der er ist.
    Sein Problem sind seine allgemeinen Verlustänsgte, plus die gier nach mehr Wissen, Stärke & Macht, gepaart mit der Angst vor Veränderungen die sein Leben etwas erschweren könnten.
    Padmé ist nur ein Spielstein Plapatines und macht es Palpatine etwas leichter Anakin zu überzeugen bzw. in den Wahnsinn zu treiben.
    Gäbe es keine Padmé wäre da noch Obi-Wan, den Palpatine ja auch immer wieder zwischendrin als Buh Mann hinstellt. Selbst mit ihm alleine hätte er Anakin sicherlich "verführen" können.

    Zum Misstrauensvotum:
    Wenn Palpatine es schon schafft die von GL so willensstark dargestellte Padmé zu diesem Antrag zu treiben, wäre es ihm mit einer anderen Königin/Senatorin wohl noch leichter gefallen.

    Anakins Fall ist ein Puzzelstück aus mehreren Teilen (wie ein Puzzel eben so ist :crazy). Padmé ist in meinen Augen aber kein großes Stück davon. Die größte Schuld trägt Anakin selber.
     
  12. carextwo

    carextwo Erste unbefleckte Empfängnis - Ohne Mutter, Schwer

    @Marvel
    Genau so sieht es aus, das kann ich so unterschreiben! Anakin wäre früher der dunklen Seite verfallen, und wenn es nur das Streben nach mehr Macht war. Wie Yoda zu sagen pflegt : Schneller,leichter, verführerischer. Und genau das ist Anakins Ding, ohne Mühe das Maximum erreichen (ob das wirklich so ist sei mal dahingestellt!)
     
  13. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    M.E. weniger. Obi-Wan redet Ani ins Gewissen. Padme hingegen ist jemand auf den Ani sich von sich aus fixiert und daran klammert.


    Ich ebensowenig. Was wäre wenn Szenarien haben durchaus ihren Reiz. Wer sie warum auch immer für Mumpiz hällt, ist außerdem ja nicht gezwungen sie sich anzusehen.

    Warum nicht? :D

    Denke eher Palpatine hat ihr einfach das beste draus gemacht. Ani mut zu seiner Liebe zu machen und somit auch die Ehe zu "legitimieren" war eine subtile Art Ani zu singnalisieren, dass der Jedi-Orden realitätsfremd verkommen ist.

    Kann auch die Wirkung von Einflüsterungen seitens Palpatines sein. Spielt aber eigentlich nicht so die Rolle.^^ In jedem Fall sieht Ani die Schattenseiten der Demokratie sehr kritisch.

    Ich weiß jetzt leider nicht, an welcher Stelle der Audiokommentar von GL ist. Ich betrachte es so: Für Padme war Ani bereit alles zu opfern, sogar seine Seele... was dummerweise wiederrum dazu führte, dass er schlussendlich Padme selbst opferte.

    Ich kenne persönlich zwei Legastheniker, und beide beherzigten es, Texte die sie posten vorher mit Word zu korrikieren - ohne dass ich ihnen diesen Tipp vorher gegeben habe. Ist eigentlich kein großer Aufwand.
    Wie gesagt ist der gute Meister Halcyon weiß es ja jetzt. Und vielleicht ist er ja gar kein Legastheniker. Es geht dabei ja auch nicht, wie gut oder schlecht er die Rechtschreibung beherrscht - das ist nur die Ursache des Problems. Es geht darum, dass es nicht in seinem Sinne ist, wenn User keine Lust haben seine Sätze zu enträtzeln und ihm deswegen nicht antworten.
     
  14. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    So wie Obi-Wan über gewählte Volksvertreter in AotC herzieht, kann man es da Anakin - der ja dessen Schüler ist - verdenken, daß er kein Vertrauen in die Demokratie hat?

    Und Anakin's eigentliche Tragik liegt nicht in seinem Fall, sondern in den vielen verpaßten Gelegenheiten diesen zu verhindern und einer der Hauptverantwortlichen dafür ist Yoda und der Rest des Jedi-Rates. Abgesehen davon, daß all diese Meister in fast dreißig Jahren nicht bemerkt haben, was es mit Palpatine auf sich hat (und da soll es ein junger, unerfahrener Mann besser machen?), wem wird die Ausbildung des zukünftigen Auserwählten anvertraut?

    Einem Meister, einem erfahrenen Ritter? Nein, einem arroganten Schnösel, der bis vor ein paar Tagen selbst noch ein Padawan war. Ich habe erst mit ROTS angefangen Obi-Wan zu mögen und wirklich daran zu glauben, daß da wirklich eine tiefe Freundschaft war.

    Und seit AotC wissen die Jedi, daß mit Anakin etwas Furchtbares passiert ist. Aber keiner kümmert sich um die Schmerzen und Qualen des Auserwählten. Von psychologischer Betreuung haben die Jedi offenbar noch nie gehört. Und die Krone setzt Yoda der Sache in ROTS auf. Anakin versucht eine Tragödie zu verhindern und Yoda sagt ihm er soll dastehen und es geschehen lassen.
     


  15. Aye... "Frohlocke und jauchze, wenn deine Alte abkratzt"... Das is fuer mich der Moment, ab dem Anakin definitiv kein Jedi mehr is, weil ihn wirklich alle sitzen lassen... Von dem Moment an isser sozusagen nur noch auf'm Papier im Orden, und spaetestens mit der Geburt von dem Kind haett - wenn Palpatine nicht seinen entscheidenden Schlag ausgefuehrt haett - der sich sowieso verpisst, wenn sich im Orden net grundlegend was geaendert haett...
     
  16. Janem Menari

    Janem Menari Lokis Dauerprüfung - Sith vom anderen Ufer

    @Stormy

    Ich weis nicht ob das der Moment sein kann wo Yoda ihm das sagt. Schließlich muss Yoda ja davon ausgehen das Anakin niemand so nahe steht das ihn dessen Tod vollends aus der Bahn wirft. Daher stimmt dein Zitat "Frohlocke wenn deine Alte abkratzt" so schon gar nicht.

    Ein richtiger JEdi hätte nicht versucht eine Tragödie zu verhindern indem er alles noch schlimemr macht. Hätte Anakin keine Geliebte gehabt dann hätte er auch nicht durch falsche Visionen dazu bewegt werden können das falsche zu tun.

    Eine alte hätte er nie haben dürfen, von allen emotionalen Bindungen hätte er sich längst lösen müssen. Es stellt sich also viel mehr die Frage ob er denn jemals ein richtiger Jedi war?

    Ausserdem ist er eh viel zu spät ausgebildet worden wesewegen die Sache mit seiner Mutter eh schon die ganze Sache verbockt hat. Von daher glaub ich das es auch ohne Padmè so gekommen wäre. Sogar ganz ohne eine Geliebte. Sidious hätte ihm nur weiter was eingeflüstert. Gründe gibt es ja genug. Wenn auch erfundene :D


    @Sankara

    Wenn alle deine 1600 Posts so entschtanden sind dann wunderts mich nicht wie das so viele sein können....
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2006
  17. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    Bei Anakins Fall spielen viele Faktoren eine Rolle...Anakins Angst vor dem Tod seiner Frau ist nur einer der Gründe. Dazu muss ich aber sagen, dass ich den Kerl sehr gut verstehen kann. Hätte ich diese Fähigkeiten Anakins und würde in einer Vision den Tod meiner Verlobten vorhersehen...ich würde auch am Rad drehen!
    Anakin hat einfach eine wahnsinnige Verlustangst, welche aus der Trennung von seiner Mutter und ihrem anschließenden Tod resultiert. Als Anakin nach Coruscant kam, war er schon ein 10 jähriger Junge, welcher Liebe, Bindung und Gefühle kannte...keine kalte Maschine, die am liebsten statt von Nahrung nur von der Macht leben würde. Anakin war ein Menscht, der sich nicht scheute, seinen Gefühlen nachzugeben, sie auszuleben...und dies kann man einem Jungen nicht mehr auslernen...auch net mit tausenden von machtphilosophischen Vorträgen. Dass er dann, wenn er diese Vision von Padmes Tod hat und weiß, dass sich eine ähnliche Vision über seine Mutter erfüllt hat, Gedanken macht und Angst bekommt, seine geliebte Frau hat, ist IMO verständlich und irgendwie auch logisch.
    Hinzu kommen die Jedi-Philosophien...starr, intollerant und altmodisch. Einer der wenigen, der einen guten Kompromiss zwischen Jedi-sein und Mensch sein findet ist da IMO Obi-Wan. Und dass Anakin, wenn seine einzige wirkliche Jedi-Bezugsperson weg ist, sich leicht beeinflussen lässt, weil er frustriert von den Jedi ist, ist ebenso absehbar und nachvollziehbar. Zum Schluss kommt noch sein Durst nach mehr Macht...der sich zwar erst nach dem Wechsel ins Dunkle wirklich offenbart, aber schon vorher in Ep II und III angedeutet wird...

    Padme ist IMO nur ein Faktor...ein kleiner. Der Grundstein wurde IMO auf Tatooine gelegt...mit der Beziehung Anakins zu seiner Mutter...und später ihres Todes...

    MfG und Möge die Macht mit euch sein!
    KyleKartan ;obi
     
  18. Meister Halcyon

    Meister Halcyon Senatswache

    Darauf wollte ich ja heraus, wenn er ein richtiger Jedi gewesen wehre hätte er sich garnicht in verlieben dürfen.

    Sprich ich meine , hätte er sich nicht verliebt währe er nicht zur Dunklen Seite übergegangen
     
  19. Anakin666

    Anakin666 Zivilist

    Ich denke er wäre auch zur dunklen Seite übergewandert
    ohne das er sich in Padme verliebt hätte
    da sein Streben nach Macht immer größer wurde
     
  20. Yun-Yuuzhan

    Yun-Yuuzhan Intergalaktischer Forscher

    Und ich glaube auch, das Ani ohne seine Padmé zur Dunklen Seite rüber gefächelt währe. Dafür hat er schon zuviel Hass, Wut und Angst wie Liebe und Geborgenheit kennen gelernt.
     

Diese Seite empfehlen