Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Fan-Film animierter Fanfilm

Dieses Thema im Forum "Fan-Filme, Fiction und Art" wurde erstellt von Krayt, 2. November 2009.

  1. Krayt

    Krayt Senatsbesucher

    Hallo an alle,

    ich arbeite gerade an einen SW Fanfilm der komplett animiert und in 3D erstellt werden soll, ala "The Clone Wars" oder auch "Tales of the New Republic".
    Und dachte mir das ich hier mal Nachfrage ob jemand Interesse hätte an so einem Projekt mitzuarbeiten? :)
     
  2. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Etwas mehr Info wäre eventuell hilfreich und würde gar den ein oder anderen User hier dazu ermutigen, sich deinem Projekt anzuschließen. Ein einfaches "ich mach einen Animations-Fanfilm" dürfte aber nur wenig Resonanz auslösen.
     
  3. Krayt

    Krayt Senatsbesucher

    Hey Minza,

    du hast natürlich recht, das kam jetzt wirklich wohl etwas planlos rüber so nach dem Motto "ich mach einfach mal einen Animations-Fanfilm". ;)
    Also das ganze Projekt besitzt schon ein komplettes Drehbuch und Storyboard, und ich bin gerade in der Phase die ersten Modelle zu erstellen und die Sets zu bauen. Ich hab mal ein paar Beispielbilder von 3D Modellen die gerade in Arbeit sind dem Anhang hinzugefügt. Das ganze soll ein Kurzfilm werden von höchstens ca. 10 - 15 Minuten, da ich den Aufwand kenne und selbst 10 Minuten schon eine Herausforderung sind. Die Story spielt in der Zeit zwischen Episode 3 und Episode 4, das Galaktische Imperium ist gegründet worden, der Orden zerschlagen und die große Jedi Säuberung beginnt. Der Protagonist ist ein "letzter" überlebender Jedi der vor dem Imperium fliehen muss. Das ist jetzt zwar eine sehr kurze und einfache Beschreibung, aber bei einem Kurzfilm kennt man den ganzen Film schon am Ende wenn man gleich alles erzählt. ;)
    Und ja, wieder ein Film mit Jedis, aber es ist nur einer und es bleibt auch 100% Sith frei. :D

    Wie gesagt habe ich im Anhang ein paar Tests hochgeladen (3D Modelle und Animation). Meine Anfrage deshalb weil ich dachte das es vielleicht Grafiker hier gibt die Interesse an sowas hätten, weil alles selbst zu bauen selbst bei einem Kurzfilm sehr viel Zeit kostet. Ich werde später noch eine richtige Vorstellung für den Film machen, denn auch wenn sich niemand meldet werde ich diesen Film trotzdem irgendwie fertig Zustande bekommen. Ja ich weiß, das hört man bestimmt öfters hier. :D
    Auch interessant wäre es Meinungen zur Idee selbst zu hören, vielleicht kommt ja einer und sagt "Vergiss es, das ist nicht machbar", oder "lahme story, gabs schon oft". ;)

    mfg

    Krayt
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2010
  4. Benedikt

    Benedikt Darth Traditor Meister des Ataru-Stils

    Ich find die Idee coll
    Leider kenn ich mich nit wirklich mit Grafiken aus aber die idee ist coll
    hätte gerne mit gemacht :'(
     
  5. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Die Idee finde ich gut.

    Aber da sind noch so einige Sachen, die mir fehlen.
    Das Drehbuch zum Beispiel. Bis jetzt ist das für meine Begriffe nur eine sehr vage Idee, die zwar durchaus Potential hat, aber im Detail wirken muss. Da müssen kleine Sachen eingebaut werden, die das ganze Unterfangen zu etwas besonderem machen.

    Da stellt sich mir zuerst die Frage: Was kann ich in 15 Minuten überhaupt erzählen?

    Dann ist es wichtig, die grundsätzliche Absicht klarzustellen: Soll der Kurzfilm eher witzig/komödiantisch oder ernsthaft/tragisch sein? Ich persönlich würde aufgrund des gewählten Zeitraums eher zu Letzterem tendieren. Und das stellt uns vor ein ganz bestimmtes Problem:

    Wie schafft man es, eine NEUE Person einzuführen, sie an eine Aufgabe heranzubringen und sie so scheitern zu lassen, so dass es noch mit dem Star Wars zusammenwirken kann, wie wir es kennen?

    Eine ganz andere Sache ist dabei folgendes:
    Wie schafft man es, die Personen auf der Leinwand so in Szene zu setzen, dass es nicht lächerlich anmutet?
    Ich für meinen Teil denke, dass man von 3D Abstand nehmen sollte.

    Meine persönliche Erfahrung sagt mir da, dass es unglaublich schwierig ist, 3D-Figuren realistisch zu animieren. Und das ist ein ganz wichtiger Punkt. Hintergründe, Sets und Landschaften sind schön und toll, aber wenn es an Details fehlt, die das ganze wirkungsvoll machen, ist das Projekt von vornherein zum Scheitern verurteilt.

    Ich sage nicht, dass dies nicht schaffbar wäre, sondern behaupte dagegen, dass es unter Umständen jahrelange Arbeit bedeutet, nur um 15 Minuten glaubhafte Darbietung hinzuzaubern.

    Das wichtigste ist ein ganz konkretes Storygerüst. Wir müssen im Detail wissen, was passieren soll, wieviele Charaktere involviert sind und wieviel Action stattfinden soll! Gerade der letzte Punkt ist sehr kritisch, denn Leinwandaction ist sehr undankbar. Nur allzuleicht ist es, mit einer versauten CGI-Sequenz, die komplette Stimmung des Films ins Lächerliche kippen zu lassen.
     
  6. Krayt

    Krayt Senatsbesucher

    Hi icebär,

    Kannst du das vielleicht etwas genauer erklären? Also wie gesagt ist das nur eine mega kurze Zusammenfassung des Filmes, es geht nicht einfach um einen Power Jedi der alle umhaut. ;)

    Es langt um eine kleine Geschichte zu erzählen, natürlich kann man nicht alles von neu erklären und vorstellen, aber das ist das gute an einem Universum in dem vieles schon über die Hintergründe erzählt worden ist. Bei einem Kurzfilm wird man halt einfach in das Geschehen reingeworfen.
    Ich glaube dran das ich selbst in der kurzen Zeit eine glaubhafte Geschichte erzählen kann. ;)

    Aber was meinst du? Sollte man eher daraus eine kleine "Serie" an Kurzfilmen machen, oder einen Langfilm? Letzteres würde ich doch etwas zu extrem finden. ;)

    Ich würden ihn als Drama auffassen, von daher, ja ernsthaft und tragisch.

    Wie gesagt gibt es ja im SW Universum schon diverse Hintergründe zur Geschichte, und wenn man die Filme kennt, oder sogar etwas mehr, dann weiß man ja ungefähr in welcher Situation sich der Hauptcharackter befindet, auch wenn es eine neue Person ist.

    Nunja, es ist egal ob Real oder 3D, beides ist schwer gut in Szene zu setzen, ich mein es gibt ja auch viele Fanfilme die Real gedreht wurden, dort aber auch nichts stimmt, angefangen von den Kostümen bis hin zu den Locations, was das ganze auch lächerlich wirken lässt, in 3D hat man da allgemein mehr Freiheit, klar auch viel mehr Arbeit. :p

    Ja damit hast du auch recht, aber der Film soll ja einen gewissen Stil bekommen, also jetzt kein Cartoon, aber auch keine Photorealistischen Figuren, was sich ja dann auch auf die Animationen auswirkt. Soll jetzt aber auch nicht heißen das man sich da so Gestotter ansehen muss, ich hoffe du weißt was ich meine. :D

    Das weiß ich ja, da ich "Drehbuch" und Storyboard habe, aber ich will ja jetzt auch nicht die ganze Story mit allen Einzelheiten verraten.

    Puh, ich hoffe ich konnte dir alles beantworten! :)

    @Benedikt
    Ja Schade, aber freut mich das dir die Idee gefällt! ;)
     
  7. maxl97

    maxl97 Dienstbote

    In diesem Bereich kenne ich mich nicht so aus aber ich hoffe dass dir dieses Projekt gelingt! Viel Glück!
     

Diese Seite empfehlen