Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

(Anti-)ACTA - eure Meinungen

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von CorisCardan, 1. Februar 2012.

  1. CorisCardan

    CorisCardan Allayloo ta nuv

    Habe keinen vergleichbaren Thread mithilfe der Suchfunktion finden können, also habe ich mal einen neuen aufgemacht!

    Würde mich, aus aktuellem Anlass, über eure Meinung zu ACTA (auch SOPA und allgemein Internetpolitik) freuen. Was haltet ihr davon und was macht ihr dagegen?

    Ich fange mal an: Für die, die sich dafür nicht interessieren oder auseinandergesetzt haben, am 11.2 finden in ganz Deutschland öffentliche Demonstrationen statt. (Anti-ACTA)
    Unter anderem in Frankfurt, also wer aus der Umgebung oder aus der Stadt kommt kann ja mal mitmachen. Nähere Informationen hier:

    für Facebook-Nutzer:

    Demo Frankfurt:
    Anti-ACTA-Protest Frankfurt/M | Facebook

    Proteste allgemein (in den Infos finden sich die Daten):
    Massenprotest gegen Acta | Facebook

    Für Nicht-FB-Nutzer:

    hier nochmal ein paar Informationen zu ACTA und der Demo in Frankfurt:
    Anti-ACTA Demonstration in Frankfurt
     
  2. Oberon

    Oberon loyaler Abgesandter

    Hier übrigens noch mal eine Erklärung über ACTA auf deutsch, als Ergänzung zu deinen Links:

    Anonymous - Was ist ACTA? - #StopACTA [german sync] - YouTube

    Es ist halt unglaublich, dass unsere Politiker in Sachen Internet und neue Medien so unfassbar inkompetent und unwissend sind und nicht einmal wissen, was sie da genau heranzüchten.

    Generell bin ich schon der Meinung, dass ein Urheberschutz bestehen muss. Und wenn ich so einige Seiten im Internet sehe, die Filme, Serien und Musik "zum Tausch anbieten" kann ich nur den Kopf schütteln, wie so etwas online bleiben kann und darf.

    Allerdings schießen Regulierungen wie SOPA und ACTA weit, weit über das Ziel hinaus. Zensur, Eingriff in die Privatsphäre und Überwachung kann nicht der Preis sein, um einen kompletten Urheberschutz zu erreichen.

    Wenn man will kann man auf jeder Seite ein Bild, einen Link oder irgendetwas finden, was urheberrechtlich geschützt ist. So kann an sich jede Seite im Netz entfernt, bzw. jeder Betreiber verklagt werden. Dieses unser Forum könnte man z.B. mit Leichtigkeit dicht machen, wenn es nach SOPA und ACTA geht. So viele Bilder, wie hier schon gepostet worden sind und wie oft hier schon auf youtube verlinkt worden ist...

    Und eben das ist zuviel des Guten. Sowas gerät ganz schnell außer Kontrolle und legt das komplette Internet lahm. Falls sich jetzt jemand fragt, wer warum hier z.B. dieses Forum abmahnen sollte... naja, da gibt es genug Anwaltskanzleien, die nichts anderes machen als Abmahnungen zu schreiben und Provisionen zu kassieren.

    Ich hoffe, dass ACTA nicht in dieser Form beschlossen wird.
     
  3. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Ich glaube die wenigsten Menschen sprechen sich gegen einen Urheberechtsschutz ein, die Frage ist viel mehr wieviele Rechte ein Urheber haben darf und was nötig ist um sie zu schützen. Und so wie ich das sehe, haben die Rechteinhaber eher zu viel von allem als zu wenig, denn die Industrien sind quicklebendig und können Umsatzschwächen nicht in einem direkten, kausalen Zusammenhang zu Raubkopien bringen die es sowieso schon immer gab. ACTA, PCIPA, SOPA, PIPA, nichts davon hat ein Existenzrecht.
     
  4. CorisCardan

    CorisCardan Allayloo ta nuv

    Wenn es nur die Bilder, Videos etc. wären die davon betroffen sind. ACTA schützt ja sozusagen die Idee die dahinter steht, das heißt das Forum bzw. das Rollenspiel könnte auf diese Weise nicht weiter existieren.
    Ein Urheberrechtsschutz muss auf jedenfall bestehen, aber es fragt sich eben in welcher Form. Ich kaufe meine Musik (wenn nicht auf gutem altem Vinyl :)) auch digital und vermeide es mir die Musik irgendwo herunter zu laden. (Da bekomme ich wenigstens die Qualität die ich möchte und nicht die Audiospur irgendeines 240p Youtube Videos!)

    Und nur zu hoffen, dass ACTA so nicht durchgesetzt wird ist doch ein bisschen feige, oder nicht? ;)
    Kann nur jedem ans Herz legen, der das Internet nutzt und es weiterhin unbeschwert nutzen möchte, sollte dafür auf die Straßen gehen. Mit Anonymous haben wir hier doch schonmal eine gute "Initiative" die unsere Rechte und Vorderungen vertritt, also wieso nicht mitmachen?
    Jeder der die Möglichkeit hat in irgend einer Weise mitzumachen sollte es meiner Meinung nach tuen.

    Hierzu nochmal ein kleiner Link:

    Anonymous | Wir sind kein Hackerkollektiv. - YouTube

    Und noch ein Zitat:
    Kader Arif, Berichterstatter für ACTA im Europäischen Parlament, ist von seinem Amt mit folgenden Worten zurückgetreten:

     
  5. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    So schlecht kann es der den Urheberrechteverwertern (der Unterhaltungsindustrie) ja finanziell gar nicht gehen, wo die doch so viel Lobbyarbeit leisten...
     
  6. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Den Unterhaltungsindustrien gehts unheimlich schlecht:

    [​IMG]

    Quelle
     
  7. CorisCardan

    CorisCardan Allayloo ta nuv

    Naja bei den Preisen für eine Platte oder einer CD heutzutage ist das ja bei der Musikindustrie kein Wunder...
    Bin aber trotzdem der Meinung es zahlen mehr Menschen legal für ihre Musik als behauptet wird! In meinem Bekanntenkreis laden nur wenige ihre Musik illegal über das Internet, wenn es mal ein Lied ist soll es mir recht sein, aber Alben usw. kann man ja locker und leicht über Portal wie Beatport oder iTunes kaufen.
     
  8. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Klar bezahlen genug, Raubkopierer sind ja auch keine kriminellen Monster sondern oft genug selbst Konsumenten. Die Hersteller im Falle von Videospielen hingegen würde ich tatsächlich bei einigen Großfirmen so nennen.
     
  9. CorisCardan

    CorisCardan Allayloo ta nuv

    Zum Glück gibts Indiegames... da wird noch auf den gemeinen Gamer geachtet :p
     
  10. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Oder CD Projekt, die sofort die Verwendung ihres Materials für Skyrim Mods gestattet haben. Die ihren Kopierschutz, den sie nie wollten, per Patch entfernten, die Standardverpackung reich ausstatten - ohne Aufpreis versteht sich und mit GOG alte Klassiker verfügbar machen, DRM frei, günstig, sicher laufend.

    Gerade diese Szene der unabhängigen zeigt eine großartige Alternative auf, die sich in den letzten Jahren entwickelt hat und mittlerweile wirklich tolle Dinge produziert. Das Humble Bundle kaufe ich mittlerweile blind.
     
  11. CorisCardan

    CorisCardan Allayloo ta nuv

    Ja häufig bekommt man mit dem Kauf des Originals ja hilfreiche Gegenstände oder Addons mit eingepackt, das finde ich auch eine gute Idee.

    @Seth: Aber was meinst du mit Standardverpackung reich ausgestattet?
     
  12. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Ich meine, dass keine hilfreichen Gegenstände aka Cheats und Skins oder Addons allgemein aka betrügerische Inhalte, mit denen man das Grundrecht auf Eigentum zu untergraben versucht um den Wiederverkauf zu unterbrinden, insofern man das nicht ohnehin bereits durch Accountzwang tut, enthalten sind sondern tatsächlich physische Inhalte. Eine dicke Box, einen Schmähbrief gegen den König, eine kleine Münze, Papercrafts, Making of, Soundtrack, Weltkarte und Game Guide - gratis.
     
  13. CorisCardan

    CorisCardan Allayloo ta nuv

    Naja das war ja früher Standard. Erinnere mich noch an seitenlange Gameguides und Beschreibungen, sowas würde ich jetzt nicht zu "Geschenken" zählen... das gehört einfach zu einem guten Spiel dazu.
    Und da du das Beispiel Skyrim gebracht hast, die Karte ist zwar schön gemacht aber das reißts jetzt auch nicht wirklich raus. :D

    Wirklich schön waren früher die Poster in GTA!

    Aber um nochmal zum ursprünglichen Thema zurück zu kehren, fraglich ist auch an wen das Geld dann letztenendes geht. Wenn die Raubkopiererei (die es so oder so gibt, da ändern auch physische Gimmicks nichts daran) nur durch den sogenannten "Accountzwang" zu unterbinden ist soll es so sein... im Zusammenhang mit den digitalen (gekauften) Downloads ist es wohl nicht anders umsetzbar. Negatives würde ich hier eher das Datensammeln von Portalen wie Battlelog nennen.

    Aber finde schade, dass hier sonst keiner was zum Thema ACTA, SOPA, PIPA etc. zu sagen hat. :p
     
  14. reaggyray

    reaggyray junger Botschafter

    nun ja, war doch klar, dass die regierungen irgendwann die volle kontrolle über das internet haben wollen.
    ich bin bei solchen sachen der gleichen meinung wie beim thema "überwachungsstaat", wenn sie so kindisch sein müssen und alles kontrollieren wollen, sollen sie doch, ich finde es nur traurig, wenn leute die eigendlich das volk vertreten sollen, sich plötzlich gegen es wenden.

    und denkt daran: BIG BROTHER IS WATCHING YOU!
     
  15. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    So Standard war das auch früher nicht. Ich Spiele ca. seit 1999, kaufen und zocken tu ich schon seit dem SNES und mehr als das Handbuch war schon immer eher ein Extra und gerade seit den 2000ern kann man defakto nicht sagen dass das was The Witcher 2 in seiner normalen Edition hatte auch etwas normales wäre. Nur wenige Firmen beschenken ihre Fans wirklich heutzutage, unter anderem macht das noch Atlus aber damit kommt die Liste auch schon fast zum Ende. Das witzige ist, dass diese kleinen Geschenke noch nicht mal wirklich was kosten, sie aber teils genutzt werden um CEs mit hohem Aufpreis zu verkaufen. Und dieser Betrug an den Kunden ist es auch, der solche Fürstimmen für ACTA, SOPA und Co. heuchlerisch erscheinen lässt.

    Ich glaube übrigens nicht mal dass das soviel mit dem Staat hier zutun hat als viel mehr mit den verschiedenen Industrien, die sich dafür einsetzen mehr Rechte zu bekommen als ihnen zustehen. Die Politik ist in Sachen Urheberrecht schon lange auf beiden Augen blind und der Verbraucherschutz eine vollkommen nutzlose Institution, die auf ganzer Linie versagt.
     
  16. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Dieses Thema lohnt eigentlich keiner großen Debatte.

    In einer Demokratie mit einem funktionierenden Gerichtssystem werden grenzdebile Vorschläge von Lobbys genau von 12 bis MIttag durchhalten, ehe ein Richterspruch diesen Unsinn zu Boden schmettert. Kostenlose digitale Kopien sind einfach nicht aufzuhalten, denn Informationsaustausch ist gleich Internet. Selbst in China gibt es Wege, die armseligen Sperrbeschränkungen der dortigen Regierung zu umgehen. Wer am Netz dran ist, hat Zugriff auf alle Daten, die er nur haben will.

    Das alles ist ungefähr genauso sinnvoll, wie einen Gorilla in einen Käfig zu setzen und anschließend zu behaupten, dass die Luft, die dieses Tier atmet, schadstofffrei wäre, weil sie durch Metallgitter gefiltert wird. :konfus:
     
  17. CorisCardan

    CorisCardan Allayloo ta nuv

    Das mag sein, aber wieso sollte ich mir das "leben" durch solche fragwürdigen Instanzen und Lobbys schwer machen lassen, wenn ich es schon im Keim ersticken könnte?
    Es ist heutzutage mal so, dass jeder schreit wenn ihm etwas nicht passt, doch keiner tut etwas dagegen! Der Bürger ist nicht nur im rechtlichen Sinne verstummt und erstarrt, oft scheint mir, dass verschiedene Unterhaltungsmedien die hier nicht näher genannt werden sollen, mit ihrer planmäßigen Verblödung, der sowieso schon unmündigen Gesellschaftsschicht, nicht versagten.
     
  18. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    ACTA ist ohnehin undemoratisch und hat sich wohl wie ich gehört habe an ein paar Ausschüssen vorbeigeschlichen und dürfte eigentlich gar nicht so weit sein wie es bereits ist. Es verstieß jedenfalls gegen das Prinzip der Transparenz das sich die EU selbst gesetzt hat.
    Außerdem wurde es dem US Senat ebenfalls nicht vorgelegte. Die USA beteiligen sich ja auch daran, und es soll verpflichtend sein. Deshlab mussen in den USA sowohl Repräsentatenhaus als auch Senat (also der gesamte Kongress) dem zustimmen. Aber dem Senat wurde es nie vorgelegt.
    Es wäre jedenfalls eine Schande wenn dieses Gesetzt wirklich durchkommt. Deshalb kann man wirklich nur jedem einzelnem Raten an den entsprechenden Abgeordneten zu schreiben und deren E-Mail Postfach mit Protestmail überlaufen zu lassen.

    http://www.youtube.com/watch?v=cRwhvL4d8Uo
     
  19. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Dieser Absatz ist auf so vielen Ebenen grundlegend falsch!

    Noch vor zehn Jahren wäre es völlig undenkbar gewesen, dass so ein Suppenkasper, wie unser ehemaliger Verteidigungsminister durch eine starke und informierte Internetcommunity zu Fall gebracht worden wäre. Konzerne und Regierungen weltweit verkennen den Ernst der Situation vollständig, allen vorran sei hier der Arabische Frühling genannt, den man durchaus als militante und international ausufernde Flashmob-Bewegung bezeichnen kann. Alles, was die Affen "da oben" zustande bringen, ist ein wirkungsloses Gesetz nach dem anderen zu verabschieden, während die Menschen sich zu tausenden organisieren und gegen Oppressionen mit Gewalt vorgehen.

    Wenn nicht langsam Vernunft bei den Mächtigen einkehrt, dann werden sie wie Ludwig der Sechzehnte auf dem Schaffot enden. Die Anzeichen sind da, die Organisation in der Masse ist da und vor allem nimmt der Frust in der Bevölkerung selbst stetig zu. Das ist eine Entwicklung, die nur noch durch Lügen und Gewalt verzögert, aber eben nicht mehr aufgehalten werden kann.

    Die Menschen sind mitnichten passiver als früher, sondern das genaue Gegenteil ist der Fall.
     
  20. CorisCardan

    CorisCardan Allayloo ta nuv

    Die Jugend vielleicht... ja.

    Doch grade bei diesem Thema, moderne/neue Medien, wo auch das Internet dazu zählt, wissen eben viele ältere Menschen nicht bescheid und kennen sich damit nicht aus. Sie lesen, dass die Urheberrechte geschützt werden sollen und mehr nicht. Die Auswirkungen davon können sich viele, grade in der älteren Bevölkerungsschicht, garnicht ausmalen.
    Was die Bereitschaft für Proteste und Auflehnungen angeht, so mag es grade durch die revolutionären Medien der letzten 20 Jahre, bergauf gehen, doch darüber hinaus lässt sich für mich nicht viel erkennen. Ich bekomme das tag täglich mit, wie die Menschen sich Dinge gefallen lassen die nicht tragbar sind, aber in ihrem Alltagstrott so festgefahren sind, dass sie nicht mal für sich selber sorgen können. Ich stieß schon auf viel Ablehnung als ich Mitmenschen zu animieren versuchte, die aber einfach keinen Nerv dafür haben wobei es ja das Leben von uns allen verändern könnte.

    Da reichten die Ausreden von:
    "Das Internet wie es aktuell ist, ist eine Luxuserscheinung. Wir haben einfach Glück dass wir seine Anfänge noch mitbekommen, und die Freiheit auskosten können. Aber auf Dauer lässt sich das nicht so weiterführen!"
    bis:
    "Was interessiert mich der Urheberschutz, ich kann mir meine Sachen sowieso irgendwie downloaden."

    Sicher gab es in den letzten Jahren vermehrt Erfolge zu verzeichnen, was bürgerliche Aufstände angeht und mit dem Arabischen Frühling hast du dir sicher das beste Beispiel ausgewählt, doch grade in Angesicht der erzielten Erfolge bleibt die Motivation bei den meisten so aus.
    Überzeuge mich, wenn ich falsch liege. Ich bin immer offen für neue Erkenntnisse, aber das sind eben meine Erfahrungen.
     

Diese Seite empfehlen