Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Arbeitende Frauen mit Kind sind Rabenmütter...

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Callista Ming, 8. Mai 2004.

  1. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    der Meinung sind zumindest ein Gorßteil der Wessis. Infra macht z.Z. ne allgemeine Umfrage und da wird dieses Thema auch angesprochen. fast 70% der in Westdeutschland lebenden Männer, aber auch(!) Frauen, sind der Meinung, dass Mütter, die Kinder haben und arbeiten gehen, Rabenmütter wären, weil sie sich nicht angemessen um ihr Kind kümmern und kümmern könnten.

    :rolleyes: was haltet ihr von dieser Einstellung?

    Ich denk....die Steinzeit lässt grüßen... :rolleyes:

    Gruß Callista
     
  2. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Ist meiner Meinung nach Richtig so. Entweder Kind oder Arbeit aber net beides. A Kind braucht min ein Elternteil das sich voll ganz Zeit nimmt.

    Meinetwegen nen Halbtags Job währned das Kind im Kindergarten oder in der Schule ist.
     
  3. Craven

    Craven junger Botschafter

    Auch wenn viele der Meinung sind, die Erziehung eines Kindes darf man nicht allein Schule und Fernsehen überlassen.

    Ob jetzt Mutter oder Vater daheim bleibt und sich ums Kind kümmert ist ja egal, aber Kinder erziehen sich nunmal nicht von allein.


    Craven
     
  4. ViolatorX

    ViolatorX Dienstbote

    mir missfällt eigentlich die abwertende bedeutung des wortes "rabenmutter". es gibt ja auch frauen, die gezwungen sind, möglichst schnell wieder zur arbeit zu gehen, damit die haushaltskasse stimmt. ist ja nicht gerade alles billiger geworden in letzter zeit.
    ich würde mich allerdings der meinung anschließen, dass es für die entwicklung eines kindes von vorteil ist, wenn zumindest ein elternteil in den ersten X jahren ganztags zuhause ist und sich um das kind kümmern kann.
    im übrigen leben wir natürlich in einer demokratie und es kann jeder selber entscheiden, was er für sich und sein kind für am sinnvollsten erachtet. die entscheidung, ob es richtig oder falsch ist, arbeiten zu gehen, hängt ja von vielen unterschiedlichen faktoren ab.
     
  5. DJ Doena

    DJ Doena Link Master

    Bin ich etwas missraten, wei ich in Kinderkrippe/Kindergarten/Schulhort war? Ich hatte jeden Tag x andere Kinder, mit denen ich spielen konnte und an den Namen meiner Kindergartentante kann ich mich heut noch erinnern (Frau Sylvester).

    Rückblickend war es zwar manchmal schade, dass meine Mutter arbeiten gehen musste (betonung liegt auf manchmal), aber wer will schon mit seiner Mama spielen, wenn man eine Horde von gleichaltrigen 5jährigen um sich hat???
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2004
  6. Darth CAS

    Darth CAS Fleischfressender Wookiee

    also ich finde nich das arbeitende eltern rabeneltern sind. wie will man denn heutzutage halbwegs gut über die runden kommen wenn man als mutter nich auch noch arbeiten geht???

    also früher in der ddr war es ja so das man seine kinder bis zum nachmittag in die kinderkrippe oder halt kinderhort geben konnte und so auch als mutter arbeiten gehen konnte...

    dieses system sagt mir jedenfalls mehr zu als das momentane in der bundesrepublik...
     
  7. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium


    Das finde ich in Ordung (Schließlich arbeiten auch meine beiden Eltern)

    Aber die Eltern sollten die Bezugspersonen der Kinder bleiben, und dass geht nur durch Nähe.


    EDIT: Viel schlimmer finde ich es, wenn Ganztags-Mütter als faul bezeichnet werden, weil sie nicht arbeiten gehen. Diese Einstellung ist nämlcih auch sehr verbreitet.
     
  8. DJ Doena

    DJ Doena Link Master

    Was ist an dem einen Vorurteil schlimmer als an dem anderen? Beide unterstellen der Mutter puren Egoismus.
     
  9. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Kyp:

    Ja nicht ganz...wenn eines da is okay..aber wieso muss es gerade die Frau sein? Darum geht es ja. Da wird nicht von ELTERN gesprochen, sondern gezielt von der Mutter. Werden wir jetzt dafür bestraft,d ass wir diejenigen von beiden sind, die die Kinder kriegen? Der mann sollte sich ebenfalls angesprochen fühlen bei der Erziehung und nicht einen auf Steinzeithonk machen "ich schaffen Nahrung ran und du kümmern dich um Höhle" :rolleyes: das stört mich so massiv. Und das muss sich ändern, dass es nicht immer heißt Frau hat zu Haus zu bleiben....



    Was Ganztagsmütter angeht....man kann es nicht über den Kamm scheren. Es gibt durchaus Ganztagsmütter, die wirklich nur zu hause sitzen..ihe Kinder verwöhnen und die ganz Zeit nur geld für allen möglichen ****** ausgeben, täglich putzen oder was weiß ich, weil ihnen schlicht weg langweilig ist.

    Vor allem finde ich persönlich, dass das Kind bei zwei arbeitenden Elternteilen, früher lernt selbstständig zu sein, da eben nicht immer ein Elternteil da ist.
     
  10. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    Klar, es reicht ein Ehepartner - welcher, ist mir egal. Nur werd ich nie meine Kinder stillen....


    Aber wie du selbst sagt, man kann es nicht verallgemeinern

    es gibt auch genug, die abends wirklich fertig sind, weil ein Haushalt mir vier oder mehr Personen wirklich viel Arbeit macht
     
  11. DJ Doena

    DJ Doena Link Master

    dann hat SIE aber IHREN Mann sehr schlecht erzogen und wenn die Kinder in einem annehmbaren Alter sind, ist es auch nicht zuviel verlangt, dass sie mal den Geschirrspüler ausräumen.
     
  12. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Normal sollte die Mutter daheim sein. es sit wissenschaftlich bewiessen wenn es um Erziehung der Kinder geht die Mutter besser ist als der Vater.

    Männer haben da nicht so den Draht wenn es um Erziehung geht.
     
  13. Diggi

    Diggi Dienstbote


    Also da kann ich dir nicht zustimmen hab zwar selber kein kind aber verbringe doch viel zeit mit der 15 monate alte tochter der Nachbarin.
    Sie Spricht zwar noch nicht aber versteht sehr gut was ich ihr sage auch wen was nicht ok ist.
     
  14. DJ Doena

    DJ Doena Link Master

    Wissenschaftliche Studie von 1933 sponsered by NSDAP oder was?
     
  15. ToNIC

    ToNIC junger Botschafter

    Es ist nunmal die Aufgabe der Frau, sich generell bis zu einem gewissen Alter um die Kinder zu kümmern, das war schon tausende von Jahren so. Und nur, weil die Frauen grade in so einer Zeit sind, in der sie sich nur Vorteile raussuchen ( im Frauen-Jagon auch "Gleichberechtigung" genannt :rolleyes: ), soll sich das aufeinmal ändern, und die Männer sollen zuHause bleiben und den Haushalt schmeissen, während die Frau Geld nach Hause bringt?
     
  16. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    weißt du, wieviel Arbeit ein Haushalt ist???


    Ich bezweifle es - es geht nicht nur um die Spülmaschine

    Es ist Waschen, Bügeln, bei Hausaufgaben helfen, kleine Wunden verarzten, Kochen, einkaufen, Haus in Ordnung halten, Kinder mal zu Freunden fahren, .....


    Die Liste ist sehr lang!
     
  17. DJ Doena

    DJ Doena Link Master

    Ja weiss ich, muss ich nämlich als Ein-Mann-Armee in meinem Singlehaushalt auch machen. UND dabei noch arbeiten gehen.
     
  18. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium


    Ob einer oder vier, der Unterschied sollte dir schon klar sein...


    Außerdem, wann hilfst du Kindern beim Lernen?
     
  19. Sammy Curr

    Sammy Curr Surfacezerkratzer

    Bin wie einige hier auch der Ansicht, dass zumindest ein Elternteil daheim beim Kind sein sollte - egal ob Mann oder Frau!

    Die dauernden Diskussionen wer jetzt besser erzieht, oder wer tauglicher ist einen Haushalt zu führen sind absurd und führen Jahrzehntelange Arbeit in Bezug auf Gleichberechtigung beider Geschlechter schlicht geasgt in den Dreck.
     
  20. DJ Doena

    DJ Doena Link Master

    womit wir wieder bei der frage wären, ob dem Mann beide Arme amputiert wurden....


    Ich frag mich nur immer, wie ich es geschafft habe, durch die Schule zu kommen, wo meine Mutter arbeiten war und mir abends trotzdem beim Lernen geholfen hat.

    Davon abgesehen ist es nicht Sinn und Zweck von Hausaufgaben, dass jede Minute ein Erwachsener daneben sitzt und aufpasst, dass sich ja kein Fehler in die Lösung einschleicht.
     

Diese Seite empfehlen