Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

[Archiv] "Charakterbogen" des Machtkompendiums

Dieses Thema im Forum "Outplay-Diskussionen" wurde erstellt von Exodus, 27. Juni 2006.

  1. Exodus

    Exodus got edges that scratch Premium

    Seid gegrüßt, liebe Mit-Rollenspieler! ;)

    Vielleicht ist es dem ein oder anderen auch aufgefallen, aber in letzter Zeit wird unser Machtkompendium immer häufiger genutzt, um die Stärken und Schwächen der Machtbegabten Charaktere in einer Tabelle anzugeben. Vorreiter des ganzen war wohl Revan Ordo/Darth Veyd'r, der als erster seinem Charakter Punkte - die das Können einer bestimmten Fähigkeit angaben - auf die Machtfertigkeiten des Kompendiums verteilte. Mittlerweile gibt es schon einige Spieler, die dieses System übernommen haben - allerdings hauptsächlich Charaktere, die noch nicht so erfahren sind, und daher auch noch eine überschaubare Anzahl an Fähigkeiten bzw. Punkten haben.

    Wer mich kennt, weiß, dass ich von solchen Systemen schon seit jeher begeistert war. :D Daher wollte ich das ganze auch auf meinen Charakter anwenden. Mein Problem war bloß: Wo sollte ich anfangen? Mein Charakter besteht nun mittlerweile seit Mitte 2002 ... also knapp 4 Jahre - wieviele Punkte sollte ich da verteilen und auf welche Fähigkeiten?
    Auf Grund meiner Unsicherheit beließ ich es erstmal bei der Idee, dass "irgendwann" zu machen und ersparte mir eine Umsetzung.

    Zu meinem Glück kam Phollow auf dieselbe Idee und setzte das System für seinen Charakter um. Damit hatte ich schonmal einen gewissen Anhaltspunkt. Da ich aber auf "Nummer Sicher" gehen wollte, habe ich die bestehenden Daten der verschiedenen Charaktere (u.a. Revan Ordo, Summer Korr, Dean Taran, Noah Boone ...) in eine Excel-Tabelle eingetragen, um mir eine Übersicht darüber zu verschaffen, welcher Charakter, wieviele "Punkte" hat und wie das mit der Erfahrung der einzelnen Charaktere zusammenhängen könnte.

    Mittlerweile habe ich eine grobe Idee für die Verteilung meines Charakters, aber da ich die Idee dieser Punkteverteilung ziemlich gut finde (danke nochmal an Revan/Veyd'r), habe ich mir ein System überlegt (in Beratung mit Phollow und Veyd'r), dass sich jeweils am Rang des Charakters orientiert und somit eine Hilfestellung gibt, wieviele Punkte man auf welchen Fertigkeiten-Bereich verteilen sollte. Das sieht folgendermaßen aus:

    [​IMG]

    Dahinter stecken u.a. folgende Überlegungen:
    Ein Padawan/Adept sollte sich vorerst mit Grundfertigkeiten beschäftigen, daher liegt dort sein Hauptgewicht. Die passiven und aktiven Machtfertigkeiten beherrscht er nur in Teilen, die fortgeschrittenen gar nicht.
    Von Rang zu Rang erhöhen sich diese Werte natürlich, wobei die Lichtschwertformen hier am langsamsten steigen (welcher Charakter beherrscht denn auch mehrere der Lichtschwertformen perfekt?) und die Grundfertigkeiten am schnellsten (schließlich sind sie die Basis).

    Wem das zu kompliziert ist, der kann sich auch einfach meinen Charakterbogen herunterladen. Hierbei handelt es sich um eine Tabelle, die der in den verschiedenen Char-Threads ganz ähnlich ist, mit der Ausnahme, dass sie direkt angibt, wieviele Punkte man verteilen darf - je nachdem welchen Rang man (über ein Pull-Down-Menü) ausgewählt hat. Desweiteren gibt die Tabelle einen Hinweis, sollte man den Charakter zu stark eingestuft haben. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass nur jeweils die maximal-Werte der Stufe angegeben werden - ein unerfahrener Jedi-Ritter z.B. sollte nicht das ganze Kontingent des Ranges ausnutzen.
    Außerdem gibt es noch eine "Kopier-Version", die die Tabelle so darstellt, dass man sie ganz leich für den Charakterthread kopieren kann.

    Hier noch einmal der Link zur Tabelle: Klick mich!

    Wem die Idee also ähnlich gut gefällt wie mir, der kann sich der Tabelle ruhig bedienen (dafür ist sie ja). Einige Felder sind auch mit Kommentaren ausgestattet, die die Funktion genauer erläutern.

    Und bevor es jetzt einen Aufschrei gibt: Das ist natürlich nichts offizielles, bloß eine Orientierung, für diejenigen, die es nutzen wollen. Allerdings kann ich es insofern empfehlen, als dass man sich wirklich mehr Gedanken über die Stärken und Schwächen des eigenen Charakters macht - ich hab's ja bei mir selbst gesehen. :)

    Also: Feedback ist gerne gesehen, auch eine Diskussion über die Tabelle und deren Werte für die verschiedenen Ränge ist sicherlich nicht verkehrt. :)

    In diesem Sinne,
    Christoph/Exo

    PS: Noch einmal ein riesen "Danke schön" an Tylaar, der das Machtkompendium ja erst aufgestellt hat. :)

    EDIT: War noch ein kleiner Bug bei der Berechnung drin ... ist behoben.

    EDIT-2: Der Jedi-Meister erhält ab sofort 25% der aktiven und passiven Machtfertigkeiten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2006
  2. phollow

    phollow Botschafter

    Huhu Exo,

    ist echt toll geworden, diese Hilfestellung. Nochmal vielen Dank für die Arbeit, die du dir gemacht hast (und auch an Tylaar für die grandiose Vorarbeit).

    Auch von meiner Seite aus nochmal ein Dankeschön an alle, die mir geholfen haben, die Machtfähigkeiten meines Chars in Zahlen zu fassen und mir Feedback zu geben (Tylaar, Veyd'r, Janem, Exo, usw.).

    Um es nochmal ganz deutlich zu sagen und zu wiederholen:

    Das ist nichts Offizielles! Es ist eine völlig freiwillige Sache, diese Tabelle zu nutzen und überhaupt dieses Machtfähigkeitensystem zu nutzen. Niemand muss das machen, keiner hat einen Nachteil, wenn er das nicht macht. Und aufgrund der Werte in dieser Tabelle wird auch kein Kampf entschieden oder ähnliches. Das orientiert sich primär immer noch an den individuellen Absprachen der Spieler - im Notfall an den bekannten Rängen, die es bei uns im RS gibt.

    Von meiner Seite aus gibt es übrigens nichts groß mehr zum verbessern an der Tabelle an sich. Ist für mich alles recht logisch und sauber durchdacht. :kaw:

    Danke nochmal und allen viel Spaß damit :)
     
  3. Aredhel

    Aredhel Jedi Ritter

    Danke Exo für die viele Arbeit!(und natürlich an alle anderen die da mit von der Partie sind/waren) Finde das ist eine Klasse Idee, denn so kann man sich viel schneller einen Überblick über den jeweils anderen verschaffen. Ich werde mich auf jeden Fall jetzt mal drangeben so etwas für meinen Charakter zu machen.

    Lg,
    Aredhel
     
  4. Fritz

    Fritz Satreks nasaler Woll-Hoschi

    Also zuerstmal muß ich sagen das ich es nicht für sinnvoll halte hier im RS mit solchen Einteilungen bzw. Aufstellungen anzufangen, also wie beim Pen&Paper Skillpunkte zu vergeben etc. Woran will man das z.B. festmachen? Die wenigsten Chars haben in ihrer Schülerzeit wirklich das gelernt, und für mich kommt es mehr darauf an das das ganze den Rahmen nicht sprengt.

    Und ich muß dazusagen das ich normalerweise ein großer Freund von Listen etc bin, wie einige bestätigen können.

    Allerdings sieht das ganze für die, die es wollen recht gut aus, und kann gute Anhaltspunkte liefern wenn man wissen will was ein anderer Char können könnte.

    Zusammengefasst, damit keine Mißverständnisse entstehen: gute Idee, gute Ausführung, Lob an Exo, nur nichts für meine Chars ;).

    P.S.: Es ist heiß, also bitte dem Post nicht mehr Inhalt unterstellen als er hat *schwitz*
     
  5. Ordo

    Ordo -

    Hi!

    Zuerst einmal auch von meiner Seite ein großes Lob an die Ersteller dieser Hilfe. Die Einteilung erlaubt es einem selbst, die Schwerpunkte schwarz auf weiß und relativ detailiert darzulegen und auch Anderen die Schwerpunkte eines anderen Charakters zu erkennen.Ich gehöre ja auch zu jenen, welche diese Einteilung bei ihrem Charakter eingeführt haben, und der auch noch über keine allzu großen Fähigkeiten verfügt. Diese Prozentzahlen sind dabei wirklich großartige Hilfen um die Zahlen angemessen zu wählen.

    Eine kleine Frage dazu noch: Handelt es sich bei den Prozentzahlen um Angaben am Ende des jeweiligen Rangs oder vielmehr die der Entwicklung im Laufe der Zeit?

    Es kommt allerdings auch zu kleineren Problemen hinsichtlich der Profilierung der Charaktere: Meinem Char zum Beispiel wollte ich bei den aktiven Machfertigkeiten stark schleifen lassen, und auch im Lichtschwertkampf gewisse Defizite lassen, um stattdessen die Schwerpunkte bei den passiven Machtfertigkeiten und später auf die fortgeschrittenen Techniken zu legen.

    Allgemein dürfte wohl ein Padawan bei den aktiven Fähigkeiten schlechter sein als bei den aktiven, was sich auch bis in höhere Ränge durchziehen kann. Dagegen dürfte ein Adept eher aktive Machtfertigkeiten bevorzugen als passive, beziehungsweise beigebracht bekommen.
    Müsste man dann nicht bei den Angaben zwischen Sith und Jedi unterscheiden bzw eine Möglichkeit offen lassen, zumindest einen Teil der Prozentzahlen auf andere Bereiche 'umzuschichten', vor allem bei den passiven und aktiven Fertigkeiten? Quasi Maximalangaben nennen und Toleranzbereiche einbauen?

    Wenn man zudem versucht Satreks Machtviereck in Einklang mit dem Charakterbogen zu bringen, steht man vor dem Problem, dass es zum Beispiel zu einer automatisch verstärkten Entwicklung des Levitierens kommt, welches ja zu den Grundfertigkeiten gehört und andere Elemente wie der Mindtrick, welcher zu den passiven Fertigkeiten gehört, eher hinterherhinken.

    Diese kleinen Bedenken sollen aber keinesfalls eure Leistung schmälern, wie bereits oben gesagt bin ich mehr als angetan von dieser Möglichkeit, seinen Charakter zu profilieren und ich werde diese Werte bei meinem Charakter als maßgebende Orientierung wählen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2006
  6. phollow

    phollow Botschafter

    @.soLo: Danke für die Anregungen. Natürlich - so denke ich - soll jedem die Möglichkeit offen bleiben, sich zu spezialisieren. Dann reduzierst du einfach selbstständig die aktiven Fähigkeiten oder skillst sie nicht so hoch, dafür aber die passiven Fähigkeiten.

    Exodus hat übrigens in seinem Post geschrieben, das diese Prozentzahlen das max. für den jeweiligen Rang angeben. :)
     
  7. Exodus

    Exodus got edges that scratch Premium

    Ich hoffe mal ich habe deine Frage richtig verstanden ... :konfus:
    Die Prozentzahlen geben nur das Maximum eines Charakters an, der den ausgesuchten Rang bekleidet. Dementsprechend steht ein Charakter kurz nach der Beförderung punktmäßig weit unter seinem Maximum und sollte sich im Laufe der Entwicklung dem Maximum annähern. Erfahrungsgemäß wird ein Charakter schon "zum rechten Zeitpunkte" befördert und nach diesen Erfahrungswerten habe ich auch die Prozentzahlen gewählt. Mein Charakter beispielsweise ist schon einige Zeit Executor und befindet sich momentan punktemäßig auf dem ersten Drittel der "Executor-Punkteskala". Er hat also mehr Punkte als ein Inquisitor maximal haben kann, aber ist noch lange nicht am Maximum angelangt.

    Diese "Umschichtung" ist schon drin, genau wie Toleranzgrenzen. Ein Charakter, der seine maximal-Werte leicht übersteigt bekommt das Urteil "noch geeignet", wird es allerdings zu hoch (10 Punkte bei einer Kategorie drüber), dann steht an selber Stelle "ungeeignet". Ich dachte, dass wäre vorerst genug Toleranzgrenze. Natürlich kann man die noch anpassen.
    Was die Umschichtung betrifft: bei aktiven und passiven Machtfähigkeiten stehen grundsätzlich dieselben Prozentzahlen. Als Beispiel nehme ich mal den Padawan. Der kann 5% der aktiven und 5% der passiven Fertigkeiten erlernen - so steht es zumindest in der Tabelle. Will man die Werte "umverteilen", und seinen Fokus auf passive Fähigkeiten legen (so wie du es vorhast), verteilt man einfach mehr Punkte auf die passiven Fertigkeiten (bsp. 10%), aber als Ausgleich weniger auf die aktiven (bsp. 2%). Die Tabelle zeigt, wenn die Umverteilung stimmt, auch neben den aktiven Machtfähigkeiten, zusammenfassend, ein "(noch) geeignet" an. Man kann also alle Punkte, die man theoretisch auf aktive Fertigkeiten verteilen dürfte, auf die passiven legen, ohne das die Tabelle meckert.
    Das habe ich daher gemacht, da - wie du ja auch sagtest - die Schwerpunkte anders liegen und passive und aktive Machtfertigkeiten vom Schwierigkeitsgrad her gleichwertig sind.
    Nun hattest du ja die fortgeschrittenen Techniken angesprochen ... da ist natürlich die Frage, von wo man die Punkte nehmen soll. Für Vorschläge bin ich da offen. ;)

    Hm, zahlenmäßig stimmt das wohl. Aber würde man mit Satreks Machtviereck den Schwerpunkt auf "Levitation" legen, wäre es mit der Grundfertigkeit "Levitation" unserer Tabelle ja noch nicht getan. Zur Levitation zählt bspw. auch der Machtstoß, der Lichtschwertwurf etc. (denke ich). Ein Meister der Levitation sollte also auch diese Fähigkeiten beherrschen und nicht nur das grundlegende levitieren. Genauso verhält es sich mit dem Gedankentrick. Es gibt viele Fähigkeiten die dem ähnlich sind, wie z.B. "Erinnerung verfälschen", "Bestientrick" o.ä. ... somit würde der Fokus, wenn man Satreks Machtviereck dazu nimmt, nicht auf einer Fähigkeit liegen, sondern auf einer ganzen Reihe von Fertigkeiten. Ich denke dann könnte man auch ein "Hinterherhinken" ausgleichen.
    Vielleicht wäre es tatsächlich ganz gut, die Fähigkeiten des Kompendiums noch in unterschiedliche Bereiche einzuteilen, wie Satrek es schonmal vorgeschlagen hatte.

    Wo du jetzt einmal den Vergleich angestellt hast ;) : Ich finde die Tabelle gegenüber dem Machtviereck aber wesentlich variabler, denn egal wie du das Viereck drehst, du kannst nie deinen Fokus z.B. auf den LS-Kampf und die Empathie legen. Klar, das wäre auch eine eher ungewöhnliche Mischung, aber mit der Tabelle könntest du sie ja verwirklichen. Dementsprechend denke ich, dass man damit schon gut seine Schwerpunkte legen kann. :)

    Danke für das Lob und das viele Feedback, ich hoffe ich konnte dem gerecht werden. :)
     
  8. Ordo

    Ordo -

    @ phollow: Das die Prozentzahlen das Maximum für den jeweiligen Rang darstellen, hatte ich glatt überlesen...:konfus:

    @ Exodus: Da ja sowohl Verlagerungen der Punkte als auch Toleranzbereiche enthalten sind, hat sich wohl das Meiste erledigt...:kaw:

    Was die fortgeschrittenen Fertigkeiten angeht, so ist das in der Tat schwierig, man könnte zwar ebenfalls eine Umschichtung vornehmen, zB mit Abstriche bei den Grundfertigkeiten, dem Umgang mit dem Lichtschwert oder auch den anderen Bereichen. Dabei müsste man dann aber zumindest teilweise Umrechnungsfaktoren einbauen, was die Sache aber stark verkomplizieren würde...;)

    Das die Tabelle eine bessere Gelegenheit ist, den Charakter zu profilieren, als das Machtviereck, ist allein schon an den Wahlen der verschiedenen Konstellationen klar, wobei ich unterschiedliche Bereiche beim Kompendium begrüßen würde...;)
     
  9. Exodus

    Exodus got edges that scratch Premium

    Abstriche bei den Grundfähigkeiten fände ich relativ unlogisch, denn die müsste man eigentlich schon beherrschen um überhaupt befördert zu werden. Welcher Jedi kann z.B. Meister werden, wenn er sich gar nicht mit dem Lichtschwertkampf beschäftigt hat (jetzt mal als Extrembeispiel)?
    Ansonsten fände ich Umrechnungsfaktoren jetzt gar nicht so kompliziert ... aber es ginge vermutlich auch einfacher. ;)

    Aber was die Bereiche angeht ... da müsste man sich echt mal Gedanken machen. Ich fände auch "Talent-Ketten", wie es sie bei den d20-Rollenspielen gibt, ziemlich interessant. Das sähe dann folgendermaßen aus:
    Nur wer die Grundfertigkeit "Machtsinne" sehr gut beherrscht, kann den "Gedankentrick" erlernen. Und nur wer den "Gedankentrick" beherrscht, kann sich der "Manipulation des Geistes" (also einer fortgeschrittenen Technik) widmen.
    Allerdings sehe ich gerade, dass man vermutlich nicht allzu viele logische Ketten damit bilden könnte. Und vermutlich würde das dann auch zu kompliziert. :kaw:

    Jeder der mit den bisherigen "Einschränkungen" zur Orientierung nicht einverstanden ist, kann natürlich selbst die Punkte verteilen, wie er/sie lustig ist. Ich zwinge ja niemanden, etwas auf das rote "Ungeeignet" neben der Tabelle zu geben. ;)
     
  10. Ordo

    Ordo -

    Derartige Abstriche müssten dann bei den Grundfertigkeiten stark begrenzt sein, ich gebe dir vollkommen recht, gewisse Basiselemente wie das Levitieren eines Steines sollte man als Meister bzw Warrior schon beherrschen...;)
    Diese Verschiebung würde sich ja sowieso in Grenzen halten, unzählige Punkte zu den fortgeschrittenen Techniken zu schieben dürfte nicht sinnvoll sein.

    Talent-Ketten fände ich jetzt auch nicht schlecht, einige dürften sich sinnvoll herleiten lassen und man könnte zum Beispiel die fortgeschrittenen Techniken an gewisse Punktzahlen der Grund- oder anderer Fertigkeiten koppeln.
     
  11. Exodus

    Exodus got edges that scratch Premium

    Dafür bräuchte man dann natürlich erstmal die Einteilung ... ;)

    EDIT: Ich habe eben festgestellt, dass die Tabelle die ganze Zeit über falsch verlinkt war. Die aktuelle Version ist jetzt neu verlinkt ... und ist wesentlich besser. Also stürzt euch darauf. ;)
    Klickt hier!


    @.soLo:

    Kein Wunder, dass du die Toleranzgrenze nicht bemerkt hast ... die war schon drin, nur nicht in der Version, die ich verlinkt hatte. -.-"
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2006
  12. Ulic Katarn

    Ulic Katarn Irgendwo im Nirgendwo

    Meinen riesen Respekt an dich Exo. Hast dir gut Gedanken dadrüber gemacht, wie man das umsetzen kann, dennoch werde ich dieses Punktevergabesystem nicht an meinem Chara auslassen.

    Gründe gibt es dafür viele. Einer davon ist, dass mein Chara dadurch eingeschrenkt wird und nach irgendeinem Gesamtschema seine Individualität verliert, was den Umgang mit der Macht anbelangt. Ich finde deine Idee Toll, dennoch ist sie mit meinem Chara nach der letzten Story nicht mehr vereinbar.

    Fazit: Ähnlich wie bei Fritz^^ Tolle Idee, aber nichts für mich!

    EDIT: heisst soviel wie: Ich werde schon Punkte verteilen, aber nicht nach diesem Schema, da es meinen Chara kaputtmachen würde.

    Gruß, Ulic :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2006
  13. Wes Janson

    Wes Janson Träger des altrosa Lichtschwertes und Jedi-OL Mitarbeiter Premium

    Ich finde diese Liste eine gute Idee, und schön umgesetzt. Trotzdem habe ich momentan keine Pläne, für meine Chars Punkte zu verteilen, obwohl sie beide in das Schema passen müssten. Mir wäre das zu steif für mich, dann könnte man wirklich auf Pen'n'Paper RPG spielen. Aber die die das machen wollen oder unentschlossenen sind haben sicherlich eine gute Orientierung, gerade was die relativen Stärken der Ränge angeht, obwohl man sich da über Details noch unterhalten könne (ich persönlich finde z. B. bei einem Jedi-Meister 20 % für das weite Feld der passiven Machtkräfte eher knapp). Als alleinige Instanz was möglich ist kann man's halt nur bedingt nehmen, dem Papier nach könnte ein Padawan seine vier Lichtschwertpunkte (oder mehr) auf Stil VII legen, was aber natürlich trotzdem unrealistisch ist.

    Mein Fazit:
    Es ist eine schöne Sache, eine nette übersichtliche Auflistung der Machtkräfte, und es ist sicherlich eine Hilfe für die, die das machen wollen. Aber ich finde auch gut, dass es eine freiwillige Sache ist, und nicht verbindlich für alles ist.
     
  14. Exodus

    Exodus got edges that scratch Premium

    Ich hab mal grad ein wenig herumgespielt, nochmal mit anderen Daten verglichen und muss sagen: Stimmt. ;)
    Die Werte für den Jedi-Meister/Sith-Warrior habe ich jetzt mal bei passiven und aktiven Machtfertigkeiten jeweils um 5% erhöht, sodass man mit der Umverteilung als Jedi-Meister maximal 10% mehr kriegt als bisher. Ich denke, das passt wirklich besser.

    Das würde auch schon Inplay wohl niemand zulassen. ;)
    Es gibt noch mehr solcher Beispiele, die nicht ganz passen.
    Aber ich habe ja nie gesagt, dass die Charakterentwicklung in der Tabelle stattfindet - das ist nicht so und wird auch nie so sein (glücklicherweise).
     
  15. Wes Janson

    Wes Janson Träger des altrosa Lichtschwertes und Jedi-OL Mitarbeiter Premium

    Ja, ich denke schon, dass es mit 5 % mehr für Meister/Warrior besser passt.

    Das ist auch schwer zu hoffen, dass das keiner zulässt, aber ich dacht mir, ich schreibs, bevor einer auf die Idee kommt und meint es würd gehn weils so drinsteht - aber schließlich ist das hier ja kein Pen&Paper RS. :)

    Jedenfalls habt ihrs schon gut gemacht...
     
  16. Tear

    Tear loyaler Abgesandter

    Tja.. ich hab schon so oft gesagt, dass ihr super Arbeit leistet... deshalb spar ich mir das jetzt :D

    Wenn wir mal die 347 Punkte des Executers als Maximum betrachten, haben wir folgende maximale Kampfkraftverteilung:
    Adept - 10%
    Apprentice - 19%
    Warrior - 43%
    Inquisitor - 65%
    Executer - 100%

    Dazu hab ich folgende Anmerkungen: Der Sprung vom Inquisitor zum Executer ist relativ groß :D
    Ansonsten passt mir aber recht gut *gg* ... das System werd ich im Übrigen nicht verwenden, weil ich mit den Punkten vorne und hinten nicht auskomme :D

    Ihr habt das sehr ausgewogen gestaltet, um nicht zu sagen, dass es fast perfekt zusammenpasst. Beispiel: Die Inquisitorprüfung von Janem und Tear... 2x43% = 86% für Pholly ... er muss nicht auf die hundert, und ist trotzdem doppelt so stark. Oder die Tatsache, dass ein guter Warrior von einem Inquisitor nicht weit entfernt ist (so wie Arica zu Tear oder so...)
    Einzig und allein der Sprung Inquisitor - Executer ist etwas groß... wenn ich Tear mal auf gut 50% schätze, und Pholly auf ca. 90%, dann müsste er ihn - rein rechnerisch betrachtet - mit Links vermöbeln können.

    Das ist alles nur Rechnerei und hat auch keinen Wert, aber es macht trotzdem Spaß, find ich. Bitte köpft mich nicht dafür :D

    LG Walter
     
  17. Tomm Lucas

    Tomm Lucas Chefarzt in der Computerklinik

    Also ich muß ganz ehrlich sagen, daß ich das recht unpassend für unser RS halte. Ich werde daher für meinen Char auch keine solche Tabelle erstellen und es interessiert mich auch nicht, wieviel Punkte irgendjemand anderes in seiner Tabelle stehen hat. Das Ganze ist mir eine gewaltige Spur zu bürokratisch. Dies hier ist schließlich kein P&P-Rollenspiel.
     
  18. Exodus

    Exodus got edges that scratch Premium

    Es ist natürlich dein gutes Recht, dass ganze nicht gut zu finden. Aber eins verstehe ich nicht: Es interessiert dich nicht, wie viele Punkte ein Spieler sein Charakter in verschiedenen "Disziplinen" gegeben hat? Vermutlich würde es dich aber schon interessieren, wenn Pholly detailliert in einem Text beschreibt, was sein Charakter gut kann und was nicht ... so gesehen besteht da kein Unterschied, nur dass die Tabelle übersichtlicher ist. Das macht daraus noch lange kein P&P ...

    @Tear:

    Phollow und ich haben als Executor beide noch lange nicht die "volle Punktzahl" ausgeschöpft und der große Sprung von Inquisitor zu Executor ist ja auch nicht wirklich existent. Der Übergang ist derselbe, wie von bspw. dem Warrior zum Inquisitor, nur dass der Executor eben keine wirkliche Grenze mehr hat und der Abstand daher so groß erscheint. ;)
     
  19. phollow

    phollow Botschafter

    Ja ne, ich verstehe das Anliegen von Tear schon. Ich hatte es eigentlich auch immer so empfunden, das zwischen Inquisitor und Executer nicht mehr allzuviel liegt (an Kräften).

    Allerdings sind diese Angaben ja eher als max. Werte zum orientieren. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber bei Phollow war es glaub ich so, das er knapp über dem Inquisitor Rang war. Und die Punkte die ich verteilt habe werde ich so schnell auch nicht mehr anheben. Da warte ich erst wieder 2 Jahre :D
     
  20. Tomm Lucas

    Tomm Lucas Chefarzt in der Computerklinik

    Nein, interessiert mich wirklich nicht. Meiner Meinung nach (und bisher habe ich keine anderen Erfahrungen gemacht) kann man im Spielverlauf sehr gut einbinden, was ein Charakter mehr oder eben auch weniger gut kann. Und das ganz situationsbezogen und immer auf dem aktuellsten Stand. Wozu also brauch ich da so eine Tabelle? Spielt jemand seinen Charakter gut und innovativ sehe ich keinerlei Probleme darin, als Rat auch mal gegen einen Apprentice zu verlieren. Aber ich sehe schon Streits aufkommen: "Ich habe aber 44 Kampftechnikpunkte, du nur 33, also kannst du gar nicht gewinnen." Wie man sieht, gehts ja schon los. "Der Executer hat aber viel mehr Punkte als ein Iquisitor." Wozu sowas?
    Wir sind viele Jahre sehr gut ohne solche Punkttabellen zurechtgekommen. Newbies, die alles können, gab es schon immer und wird es immer geben. Sie werden einmal "eingenordet" und schon läufts richtig. Alles andere merkt man inplay. Ich habe keine Lust, mir bei jedem neuen Kontakt zu einem altbekannten Charakter wieder den Charakterthread durchzulesen, um in der Tabelle nachzusehen, ob neue Punkte verteilt wurden. Das wird sich inplay schon herausstellen.
    Aber ich denke ehrlich gesagt auch, daß sich das wieder im Sande verlaufen wird, wie soviele andere "wichtige" Sachen auch.
     

Diese Seite empfehlen