Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Arum Tuh

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Daclif Novar, 5. Mai 2010.

  1. Arum Tuh



    allgemeine Daten

    Zugehörigkeit:

    Rang:


    persönliche Daten

    Rasse:
    Weequay (männliches Geschlecht)​
    Alter:
    25 Standardjahre (Einstieg beim Rollenspiel mit 25 Standardjahren)​
    Größe:
    1,88 Standardmeter​
    Herkunft:
    Sriluur​
    Aussehen:
    • dunkelbraune, lederne Haut
    • muskulöser, agiler Körperbau
    • schwarzes Haar
    • braune Augenfarbe
    • derzeit zu sieben Zöpfen geflochten

    [Bild wird hinzugefügt]

    Besonderheiten:

    Arum beherrschte Basic, Huttese und Sriluurian, seine Muttersprache. Außerdem kommuniziert er hauptsächlich mit seinen Artgenossen durch unterschiedliche Pheromone.

    Charakter:

    Arum ist ein tiefreligiöser Weequay, der täglich zu seiner Mondgöttin Quaay betet. Die meiste Zeit schweigt er und lässt sich meist von den Geschicken der zahlreichen Götter seiner fernen Heimat lenken. Außerdem ist er sehr versiert auf den Kampf. Seine Studien über eine einzelne Waffe, die ihn für den Augenblick interessiert, können ihn mehrere Tage in Anspruch nehmen.

    Vorgeschichte (Auszüge):

    Arum Tuh wurde in einem kleinen Dorf auf Sriluur – in der unmittelbaren Nähe von Dnalvec, dem größten Raumhafen – geboren. In der kargen Umgebung von Dnalvec war die Familie Tuh, ein sehr kriegerischer und tiefreligiöser Clan, trotz ihrer geringen Anzahl bekannt. Heldenhaft und zum Teil auch recht brutal schützten die kämpferischen Männer ihr Dorf vor äußeren Angriffen. Dazu waren sie zusätzlich durch ihren Glauben an die Mondgöttin Quaay bekannt. Kaum ein einziger Stern war in Arums Geburtsnacht am schwarzen Himmel zu erkennen. Nur ein einzelnes grelles Licht, das auf einmal am Firmament auftauchte, zog die Aufmerksamkeit der Dorfältesten auf sich. Man sah nun die Geburt als ein göttliches Zeichen.

    Trotz dieser Begebenheit wuchs der Weequay in armen Verhältnissen auf, denn das ganze Land war von einer außergewöhnlichen Trockenheit gezeichnet. Somit musste der junge Arum einige Monate in Dnalvec arbeiten, um seine Familie mit zusätzlichem Geld unterstützen zu können. Harte Arbeit zeichnete in diesen Jahren deutlich sein Leben. Es mangelte an Bildung in seinem Leben. In dieser Zeit wurde er außerdem von wirren Träumen geplagt. Er sah sogar den nahen Tod seiner Eltern durch eine blutige Auseinandersetzung mit ein paar Houk voraus – sagte aber niemanden ein Wort.

    Etwa im Alter von zwölf Jahren wurde Arum von einem schäbigen Wanderprediger entdeckt, der in der Macht ein bisschen bewandert war. Pal Tak, so nannte sich der Prediger, sah sich als Sterndeuter und gleichzeitig ergebener Diener der Mondgöttin Quaay. Arum schloss sich dem alten Prediger an und zusammen verließen sie die Gegend. Auf ihren Reisen erlernte der Waise das Sternedeuten, den Kampf mit einer Vibroaxt und dem Vibroschwert sowie die huttische Sprache. Auch Basic eignete er sich in diesen Jahren an.

    Mit den Jahren rekrutierten die Hutten immer mehr Weequay für ihre eigenen Söldnerarmeen. Viele Männer auf Sriluur sahen dies als Chance um sich als wahren Krieger beweisen zu können. In einer heruntergekommenen Bar in Al-Campur nahmen zwei kräftige Gamorreaner auch Arum, welcher sich nach dem Tod des Predigers irgendwie durch das Leben schlug, mit. Somit geriet der Weequay mit achtzehn Jahren auf die schiefe Bahn. Nach drei Jahren im Dienste eines mächtigen Hutten kam Arum nach Alzoc III, wo er für einen Bandenführer, der den Piraten unterstellt war, kämpfte.
     

Diese Seite empfehlen