Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Ausbildung der Sith

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Darth-Jaydo, 16. Februar 2006.

  1. Darth-Jaydo

    Darth-Jaydo Zivilist

    Hallo :)

    Ich bin neu hier und hab direkt ne Frage. Wie läuft die Ausbildung von Sith ab?

    Bei Darth Vader ist es ja klar. Aber wie war das z.B. bei Darth Maul? Wie fand der Imperator überhaupt Darth Maul? Wo haben die sich kennengelernt?

    Ich mein.. die Sith Meister müssen ihren Schülern ja auch erstmal zeigen wie man kämpft. Gibts auch Sith Jünglinge? Also.. junge Kinder oder Schüler, die von Anfang an von Sith Meistern ausgebildet werden? Oder ist es so.. dass die Sith sich immer jemanden suchen (Jedi), den sie dann zur dunklen Seite bringen?

    In EP I sagt der Imperator, dass Darth Maul eine gute Ausbildung genossen hat. Genau die hätt ich gerne mal gesehen... wie läuft das so ab.. wenn Sith ihre Leute unterrichten?

    Außerdem frage ich mich... warum hat der Imperator Darth Vader nicht beigebracht wie man den Machtblitz einsetzt? Das ist meiner Meinung nach die coolste Attacke... ein Grund mehr ein Sith zu werden... wenn ich die Wahl hätte. Übrigens finde ich die Szene aus EP III wo Master Windu gegrillt wird am besten. Konnte den Typ eh nie leiden. Vermutlich würde ich auch so ein Doublelightsaber wie Darth Maul verwenden.

    Hätte ich die Möglichkeit in das StarWars Universum einzutauchen... und mitzuspielen ab Episode I ... würde ich vermutlich als Neutraler Kämpfer erscheinen... der beide Seiten der Macht perfekt beherscht und selber so mächtig ist, dass er sie um neue Techniken ausbauen kann.. darüber hinaus Midi-Chlorianwerte hat, die größer sind als die alle Jedi und Sith zusammengenommen. So würde ich mich stets entscheiden können welcher Seite ich als Neutrale Person unterstütze oder behindere.. ohne eine Kooperation mit denen einzugehen. Ich würde das ganze vermutlich einmal als Sith machen und einmal als Jedi... bzw... die Macht so nutzen dass sie der einen oder anderen Seite nützlich ist.

    Als Sith würde ich vermutlich zunächst mit Darth Sidious zusammenarbeiten und ihn dann grillen wenn er versucht Anakin zu Darth Vader zu mutieren... im gleichen Zug Anakin von der dunklen Seite abhalten, so dass er mit Padme weiterleben kann. Würde mich dann als Holy Sith bezeichnen, der ein nicht so ausgeprägten Wille hat das Universum für sich zu gewinnen, da er bereits mächtig genug ist... und eh niemand mächtiger werden könnte. Vermutlich würde ich einen Vertrag mit den Jedi abschließen, der jedgliche Einmischung in die Politik des anderen verbietet.. jedoch alle Paar Jahre eine Art Turnier stattfinden lässt wo sich die besten Jedi gegen die besten der Sith beweisen müssen. Nicht um der Macht willen.. sondern einfach aus Kampfeslust und Ehre. Das für lange Zeit.. bis meine Schüler so mächtig sind, dass sie alle Jedi auslöschen können und das Universum wieder in die Hände der Sith führen. Ach ja.. an den Turnieren würde ich selbst natürlich auch Teilnehmen... will ja auch meinen Spaß.

    Naja.. soviel zu meinen StarWars Gedanken... gleichen fast einer Kurzgeschichte.. und ich wäre der erste der sie verfilmen würde.... Teil 1-3 würde modifiziert... Teil 4-6 komplett neu gemacht... und zwar so.. dass die Sith am Ende an der Macht sind.. und nicht durch einen Luke Skywalker vernichtet werden.
     
  2. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Wirklich verallgemeinern kann man die Sith Ausbildung nicht, da sie sich von Ära zu Ära und von Person zu Person unterscheidet. Zu sagen "zuerst muß man das machen und dann ist das drann" wäre nicht wirklich korrekt und für eine individuelle Erläuterung gibt es ehrlich gesagt einfach zu wenig Info über die Ausbildung von Darth Zannah und Co.
     
  3. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Darth Maul wurde als Baby oder Kleinkind von Sidious aufgelesen und ausgebildet (auf ziemlich brutale Art und Weise sollte man hinzufügen).

    Darth Vader kann (angeblich, bzw. zum gegenwärtigen Stand des EU) keine Lichtblitze verwenden, da seine Prothesen dies nicht erlauben.
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Früher, im Goldenen Zeitalter des Sith Imperiums wurden die Sith Lords in der Kultur der Sith großgezogen, ausgewählt, geprüft und falls Potential und Stärke bestand, als gottähnliches Wesen in der Gesellschaft etabliert.

    Nach dem Fall dieses Imperiums sah die Sache anders aus. Ab hier wurden einfache Machtsensitive und Jedi immer wieder verführt und kamen so auch in späten Lebensjahren in den Genuß, den Titel eines Dark Lords oder ähnlichem zu gelangen.

    Exar Kun zB hatte nie eine richtige Ausbildung, sondern konnte durch ein extremes Selbststudium und der Hilfe eines Sith Geistes an das Wissen gelangen und wurde letztendlich durch einen weiteren Sith Geist zum Dark Lord ernannt.
    Ulic Qel-Droma hatte insofern noch weniger "Ausbildung" in diesen Künsten.

    Darth Zannah wurde von Darth Bane 1.000 Jahre vor Yavin trainiert und hier wissen wir einige Details: er lies sie alleine von Ruusan nach Onderon reisen, hielt sie lange direkt an seiner Seite, um ihr den direkten Umgang mit der Dunklen Seite zu schulen und schührte ihren Hass.

    Aber genau das ist das Problem, wie ich schon sagte: das ist bei jedem anders... chaotischer als der Werdegang eines Jedi...
     
  5. Darth-Jaydo

    Darth-Jaydo Zivilist

    Interessant.. danke für die Info. Wenn er Darth Maul so brutal ausgebildet hat.. wundert es mich, dass er ihm so dient. Vermutlich hätte er ihn dann wohl irgendwann verraten.. wenn er nicht im ersten Teil gekillt worden wäre.
     
  6. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Darth Maul sieht in Sidious einen Vater, einen Meister, einen Gott... er würde im Rückblick behaupten, daß genau diese Tortur ihn zu der Waffe geschmiedet haben, die er jetzt ist und die er auch sein will! Das ist der Punkt: Maul will diese Rolle haben und Maul sieht in Sidious einen unfehlbaren Übervater, der über Leben und Tod entscheidet, den man liebt und zugleich fürchtet.

    Maul hätte imo Sidious nie verraten.
     
  7. Cin Dralling

    Cin Dralling Podiumsbesucher

    Ich denk auch nich das Maul Sidious verraten hätte, kommt ja in "Der Schattenjäger" ziemlich gut raus ...
     
  8. Darth Calgmoth

    Darth Calgmoth Senatsmitglied

    Was den Bane-Orden angeht, neige ich dazu, zu meinen, dass das Maul-Sidious-Verhältnis die Art, wie die Sith im Untergrund vorgegangen sind:

    Ein Meister sucht und findet irgendwie einen potentiellen Schüler im Kindes-/Säuglingsalter, der den Jedi entgangen ist, oder aus Regionen der GFFA stammt, die nicht Mitglied der Republik sind.

    Prinzipiell ist anzunehmen, dass der Schüler zu Lebzeiten des Meister immer das Mädchen für alles ist. Der junge Sidious wird nichts anderes für Plagueis getan haben, als Maul für Sidious, wenngleich höchstwahrscheinlich selten etwas von derart hoher politischer Bedeutung.

    Tyranus und Vader wirken aufgrund ihrer Jedi-Vergangenheit irgendwie unabhängiger und nicht so fanatisch, faktisch sind aber beide nichts anderes als Maul vor ihnen. Sie tun, was ihnen gesagt wird ;-).

    Und Mauls Bereitschaft, Sidious irgendwann zu verraten, sollte nicht unterschätzt werden. Er kann eigentlich nicht nur als plumper Befehlsempfänger von Sidious geplant werden sein, sondern schon als potentieller Nachfolger, wenngleich erst nach einer sehr langen Lehrzeit.
    Sidious' eigener Verrat an Plagueis kam für diesen offenbar überraschend, ähnlich würde wohl auch Mauls Verrat überraschend kommen. Aber er war ja noch lange nicht so weit, hatte gerade 'mal die dritte offizielle Mission vor sich, da hat man wohl als junger Sith noch andere Dinge im Kopf ;-).
     
  9. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Tyranus hatte eine schon viel längere "Missions-Zeit" hinter sich und war immer noch treu ohne Grenzen. Das ist auch nicht zu unterschätzen ;)

    Sith müssen keinen Verrat an ihrem Meister begehen!



    Was man zu dem Thema nochmal sagen muß: die Sith nach dem Untergang ihres Imperiums 5.000 vor Yavin sind sehr "ver-jedi-d" und die Ausbildung ihrer Schüler ist ein leicht verzerrtes Spiegelbild der Jedi Ausbildung. Was jezt nicht heißen muß, daß es hier Apprentice und Padawan Equivalente gibt, oder daß ein unbegabter Sith Kandidat in den "DeathCorps" landet *g*
    Aber was die Verbindung von Meister und Schüler angeht, wie die Sachen an den Lernenden herrangebracht werden... da sind deutliche Parallelen zu erkennen.
    Vor allem seit den Jedi-Sith Wars (2.000 - 1.000 vor Yavin) sind die Sith doch etwas mehr in Richtung "Dark Jedi mit einem Hang zur Alchemie" gerückt, und das wird auch hier deutlich ^^

    Was wirklich interessant wäre, aber leider nirgendwo gescheit angeschnitten wird ist nunmal die Ausbildung der Sith im Goldenen Zeitalter ihres Imperiums (7.000 - 5.000 vor Yavin). Bis jetzt stelle ich es mir sehr verzweiflend, mystisch, dunkel vor... eine Mischung aus Ägypten-Horror, Cthulhu und alte Hammer-Filme :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2006
  10. Voldemort

    Voldemort Immerhin auch ein Dark Lord


    Erstens ist es keine "Tradition" dass ein Sith seinen Meister umbringt und zweitens denke ich ehrlich gesagt nicht, dass Maul als Nachfolger von Sidious geplant war, da dieser wohl nicht vorhatte jemals zu sterben ;)
     
  11. Darth Calgmoth

    Darth Calgmoth Senatsmitglied

    @Minza:

    Da die GA-Sith letztlich auch auf den guten alten Jedi-Orden zurückgehen, halte ich es für nicht unwahrscheinlich, dass die Ausbildung während der Zeit des Alten Sith-Imperiums auch irgendwie der der Jedi um 7000 v. Y. gleichen dürfte, zumal die Aristokratie der Dunklen Lords der Sith sich zu dieser Zeit eher über ihre reine Jedi-Abkunft definiert, was auch darauf hindeutet, dass sich die Darksider, die sich bei dem entsprechenden Schisma vom Jedi-Orden abspalteten, natürlich als 'wahre' Jedi gesehen haben und nicht etwa als Mitglieder irgendeines obskuren anderen Ordens ;-).

    Etwaige Alchimistenpraktiken dürften es in vergleichbarer Intensität also auch bei den Jedi dieser Zeit gegeben haben bzw. dürften Entdeckungen während des Großen Schismas und des Krieges der hundertjährigen Dunkelheit (vgl. neue Chronologie) sein.

    Keine Ahnung inwieweit die verbannten Jedi Praktiken und Ideologien von ihren Sith-Untertanen und Sklaven übernommen haben.
    Darüber dürfte uns das Wissen aus erster Hand fehlen...

    Allerdings waren die Sith - oder was man allgemeinhin so nennt - immer ein Spiegel der Jedi, weil aus ihnen entstanden oder ehemalige Mitglieder des Ordens.

    Ein Unterschied zwischen Sith und Jedi zur Zeit der Filme scheint mir aber die mangelnde Fokussierung der Sith auf's Lichtschwert zu sein. Sidious verweist in 'Dark Lord' so schön darauf, dass wir das nur benutzen, um die Jedi zu demütigen.
    Und natürlich ist auch das Verständnis und der Gebrauch der Macht während der klassischen Zeit vollkommen anders.
    Keine Ahnung wie das in 'Legacy' sein wird, vielleicht sind Lumiya und Luke da eigentlich ideologisch gar nicht mehr auseinander und könnten eigentlich Ardees trinken und über alte Anziehungen plaudern, wenn da nicht gekränkte Eitelkeiten wären ;-).

    Allgemein neige ich eher dazu, anzunehmen, dass sich Jedi und Sith im Laufe der Jahrtausende mehr von ihren alchimistischen und magischen Ursprüngen verabschiedet haben.
    So benutzt erst der späte, irre Sidious den einen oder anderen alchimistischen Kniff (künstliche Monster auf Byss, Kräfteübertragung auf die Adepten), aber nicht der der PT, obwohl die Separatisten-Armee durch das eine oder andere Monster durchaus besser ausgesehen hätte ;-).

    Daher auch meine Annahme, dass Maul als Sidious' Schüler von Kindesbeinen an, ein größeres Verräterpotential hätte als Tyranus, der bei seinem Eintritt eben 68 Jahre Jedi-Indoktrination - wozu auch Gehorsam gegenüber den netten Ratsherren gehört - mitbringt. Tyranus mag richtig damit liegen, dass Maul ein Tier war, aber eben Raubtier, das nichts anderes kennt, als die Art und Weise wie man sich als Sith so verhält ;-).
    Was den potentiellen Erfolg eines Maul-Verrats angeht, so gebe ich für einen Erfolg keinen falschen Cent ;-). Das geistig-aggressive Rüstzeug bringt er aber eher mit als der distinguierte Graf und der selbstmitleidige Ex-Sklave.

    Was ganz anderes:

    Wie sieht's eigentlich mit Darth Trayas Überzeugung aus, Malachor V sei nur der Außenposten bzw. das Überbleibsel eines noch bestehenden Sith-Imperiums? Dorthin dürfte ja auch Revan hingegangen sein. Da ich das Weib nicht ab kann, hab ich KOTOR II böse noch nicht durchgespielt, gibt's da noch konkretere Informationen zu?
    Prinzipiell wäre das ja doch vorstellbar, weil der Zusammenbruch des Sith-Imperiums bzw. die Ausrottung der Sith als Spezies nach Ende des Großen Hyperraumkrieges eher unwahrscheinlich ist, um's höflich auszudrücken ;-).

    Zwischen KOTOR II und dem Jedi-Sith-Krieg wäre ja genug Zeit, um dergleichen noch unterzubringen.
     
  12. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Zur Zeit der GAoS-Reihe sind die Sith-Lords die aristokratische Oberschicht ihres Imperiums, mit dem Dunklen Lord an der Spitze.

    Vergleiche mit dem alten Ägypten oder vielleicht den Azteken- und Maya-Kulturen, wo die Herrscher als von göttlicher Abkunft betrachtet werden dürften schon zutreffen. Allerdings sind sie zu jener Zeit stagnierend und in ihrer Entwicklung stehengeblieben, es wird nichts neues mehr erforscht, sondern nur noch das alte Wissen weitergegeben. Im großen und ganzen dürften wir es dort mit Magier-Familien zu tun haben, wo das Wissen und die (Haus-)Macht des Vaters auf das eigene Kind oder einen eingesetzen/adoptierten Erben (vergl. hierzu die Praktiken des Römischen Imperiums) übergehen.

    Die "neuen" Sith, die aus einer späteren Abspaltung vom Jedi-Orden hervorgehen haben mit dieser Tradition wenig zu tun.
     
  13. Darth-Jaydo

    Darth-Jaydo Zivilist

    Wow... so ausführliche Antworten hätte ich nicht erwartet.. bin aber dankbar dafür. Ehrlich gesagt gefallen mir die Sith wie sie in den Filmen gezeigt werden mit Außnahme von Count Dooku.. der passte meiner Meinung nach irgendwie nicht als Sith.

    Dann habe ich noch 2 Fragen:

    1. Warum nutzen die Jedi den Machtblitz nicht?

    2. Was haltet ihr von der kleinen Story, die ich zu Anfang gebracht habe und würdet ihr vielleicht ähnlich handeln oder ganz anders? Oder denkt ihr.. das sind nur Phantasien, die man nicht weiter bereden muss?
     
  14. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    zu 1:
    der machtblitz oder das force lightning gilt nunmal (voallem in den filmen) als innbegriff des bösen. da imo um die blitze anzuwenden ein gewisses mass an rache, hass oder ähnlichen gefühlen im spiel sein muss ist es den jedi auch eigentlich verboten sie anzuwenden. welchen zweck als zu zerstören oder foltern könnte man denn sonst mit den blitzen erziehlen.

    es ist aber nicht so, das jedi in der alten republik oder auch der neuen es wiederum nicht könnten. beispiele wären hier quinlan vos oder jaina solo.

    sagen wir es so, es gehört sich nicht für einen jedi und ist auch nicht gerne gesehen.
     
  15. Suey

    Suey Zivilist

    Also. Ich nehme mal an, dass du das eigentlich nicht wirklich ernst gemeint hast. auf meinem Gesicht hat sich zumindest mal ein kleines Grinsen breit gemacht.

    Also - ein paar (auch nicht wirklich ernst gemeinte) Gedanken zu deiner modifizierten Geschichte:

    Ist dir die Hybris ein Begriff? Nein? Schade.

    Natürlich werden dich sowohl Jedi als auch Sith mit offenen Armen als vertrauenswürdigen Verbündeten empfangen, wenn du dich verhälst wie das sprichwörtliche Fähnchen im Wind. Ach, ich vergaß, du hast ja so hohe Midi-Chlorianerwerte! Mit Handkuss werden sie dich begrüßen und dir Blumenketten um den Hals legen. *grinst frech*

    Na sicher, du gehst als gutes Beispiel voran, wenn du ihn 'grillst' und ihm gleichzeitig von der hellen Seite der Macht vorbetest. Sehr überzeugend. Der ehrenvolle Ritter auf dem weißen Ross... Bravo! Schönes Szenario.

    Wie passend.

    Nach jahrelanger Feindschaft werden die beiden Fraktionen sicherlich auf der Stelle ihre Streitigkeiten beenden, sobald jemand wie du ihnen diesen Vorschlag unterbreitet. Ach, ich kann es schon vor meinem inneren Auge sehen. Riesiges Festbankett... Rosenblätter regnen herab... im Hintergrund ein Feuerwerk...Jedi und Sith tanzen gemeinsam Tango... *schmacht*

    Ehre und auslöschen in einem 'Atemzug' zu nennen. I'd say you're a natural. ;)

    Soviel dazu *schmunzelt*
    Danke für den netten Zeitvertreib =)
     
  16. Orakel

    Orakel Träumer in der Macht

    Das klingt aber im ersten Teil von KOTOR ganz anders rüber.
     
  17. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Das wage ich mal anzuzweifeln. Nicht nur, daß sich die Exil-Jedi dermaßen in die neue Kultur der Sith einbetteten und sich von ihrem Urpsung als Jedi entfernten, die alten Jedi waren mitnichten in Alchemie und Schamanismus geschult. Ansonsten wären die alten Ossus Funde um einiges anders.

    Es wurde des öfteren Gesagt, daß die Sith Lords erst durch diesen Schritt an dieses Wissen gelangen konnten und den Jedi diese Art von Machtgebrauch fremd war.

    Nein, da kam nie mehr raus... und ich schenke den Worten dieser Frau auch nicht allzuviel Beachtung. Sie ist wirklich schon lange an der Grenze zum Wahnsinn angekommen und macht sich mit Aussagen wie dem Tod der Macht in meinen Augen vollends unglaubwürdig.

    Falls sich dieses Sith Imperium als existent bzw um so vieles mächtiger herrausstellen sollte, würde es mich doch sehr überraschen.

    Aber eventuell werden wir da in KotOR III noch mehr sehen...

    Er ist dennoch einer ;)

    Einige Jedi nutzen Machtblitze... wie etwa Plo Koon.

    Da sie mehr oder weniger Fanfiction ist und keinerlei Bedeutung für Filme oder EU hat, sollte man sie eventuell in einer Fanfiction ausbauen und dann als solche diskutieren, nicht aber im Zusammenhang mit dem Canon ^^

    Da wird auch nur die Sichtweise von ein paar Leuten geschildert, nicht eine ganze Kultur wiedergegeben. Der Schüler muß den Meister nicht eliminieren und das wurde oft genug auch so gehandhabt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2006
  18. Darth Calgmoth

    Darth Calgmoth Senatsmitglied

    Mal hier noch die in LotF etablierte Korrektur der Zweierregel der Bane-Linie:

    Neben den beiden Darths, dem Meister und dem Schüler, gab es eine potentiell unendliche Zahl an Sith-Anwärtern und -Kandidaten, das heißt, machtsensitiven Personen, die der Sith-Meister oder -Schüler in die engere Schülerauswahl genommen hat. Der einzige echte Unterschied zu den Darths besteht darin, dass sie nicht offiziell eins mit dem Orden der Sith wurden, also keinen Sith-Namen bekamen.
    Wie wir ja wissen, bekommt ein Anwärter den Darth-Titel in der Regel erst am Ende seiner Ausbildung (einzig bekannte Ausnahme ist Darth Vader, der zwar über Jahre hin mit Sith-Ideologie gefüttert und häufig getestet wurde, aber nie wirklich von Darth Sidious in der Macht unterwiesen wurde, bevor er nicht Darth Vader wurde), wie wir bei Darth Maul und Darth Tyranus sehen. Das heißt also, dass ein Anwärter, der nicht zum Darth wird und überlebt, doch ein Gutteil der Sith-Geheimnisse erfahren kann, wenn wir wohl auch unterstellen müssen, dass der Meister seinen Schüler auch noch unterrichtet, wenn er den Darth-Titel bekommen hat.

    Bekannte Anwärter waren Shira Ellan Colla Brie aka Lumiya und u. U.
    .

    Nachdem wir das wissen, sollten wir vielleicht Dookus Adepten während der Klonkriege, vor allem Sora Bulq und Asajj Ventress, als Sith-Anwärter sehen?
     
  19. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ich denke nicht, nein... Asajj bettelt die gesammte Zeit hinweg, Tyranus möge ihr Sith Techniken beibringen. Dieser weigert sich jedoch. Genauso sind andere Dark Jedi und Akolyten nicht mit Sith Lehren gesättigt worden und das hat auch seinen Grund:

    es mag gerade noch akzeptabel sein, daß Sidious hier die Zweier-Regel des baneschen Ordens dehnt (und das tut er!), einen direkten Bruch kann er aber nicht begehen. Wären zuviele Schüler mit Sith Techniken bestückt, könnte sich der Orden aufs neue spalten und wir hätten die damalige Situation der Draggulch Periode erneut vor uns: Sith gegen Sith...

    Wie der neue Insider Artikel "Evil Never Dies" schon sagt: Sidious und Vader strapazierten die Regeln des Ordens ungemein, indem sie Schüler nahmen. Vor allem Sidious, der eine ganze Armee von Darksidern aufstellte, womit Vader nicht wirklich glücklich war.
     
  20. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Vader hatte ja selbst einige Schüler Lumyia (sicher falsch geschrieben) oder den Schüler aus "the force unleashed"!
     

Diese Seite empfehlen