Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Ava Jordan McKenzie

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Ava Jordan, 21. Februar 2006.

  1. Ava Jordan

    Ava Jordan Zivilist

    Name: Ava Jordan McKenzie
    Alter: 25
    Spezies: Mensch, weiblich
    Herkunft: Bastion
    Statur: graziös
    Haarfarbe: Blond
    Augenfarbe: Blau

    Eigenschaften:
    • charmant
    • intelligent
    • debattierfreudig
    • optimistisch
    • berechnend
    • rechthaberisch
    • ungeduldig
    • jähzornig

    Fähigkeiten:
    • Fechten
    • Tanzen
    • sehr gute Allgemeinbildung und politische Kenntnisse

    Schwächen:
    • keinerlei technische Vorkenntnisse
    • keine Schusswaffenkenntnisse

    Geschichte
    Ava Jordan McKenzie, ein eher ungewöhnlicher Name, der jedoch schon ein Stück Lebensgeschichte der jungen Frau erzählt. Ihr Vater, Gouverneur McKenzie wünschte sich nichts sehnlicher als einen Sohn, dem er seinen Vornamen ‚Jordan’ weitervererben würde und welcher in seine Fußstapfen treten sollte. Der ersehnte ‚Nachfolger’ wurde zum Leidwesen Jordan McKenzies als Mädchen auf Bastion geboren, welches ihrem Vater allerdings kaum ähnlicher sein könnte.

    Schon in jungen Jahren liebte Ava es, still neben ihrem Vater sitzend, ihn bei Partien eines schachähnlichen Spieles zu beobachten und versteckte sich fasziniert unterm Chaiselongue in Gouverneur McKenzies Arbeitszimmer während er wild gestikulierend mit einem Besucher über politische Geschehnisse diskutierte. Jeden Sonntag, seit Avas achtem Geburtstag, nach dem Frühstück nahm sich Avas Vater Zeit und ging mit Ava fechten. Unter der Woche trainierte sie erst einmal, später, fünf mal pro Woche.

    Zu ihrer Mutter Charis Morgana McKenzie hatte Ava kaum eine Beziehung, war diese doch permanent bei irgendwelchen Benefizveranstaltungen, auf Einkaufstour oder mit ihren Busenfreundinnen beim Kaffeeklatsch. Lediglich in den frühen Morgenstunden, wenn Charis vor ihrem Spiegel saß und sich die langen Haare von einem Zimmermädchen frisieren ließ und sich im Nachhinein fein säuberlich schminkte lag Ava auf deren Bett, plauderte munter über ihre Pläne und verfolgte aufmerksam das morgendliche Ritual. Wenn die Mutter aus dem Haus war, probierte sie manchmal die aufwendigen Roben ihrer Mutter an, stöckelte in den viel zu großen Schuhen durchs Haus und ahmte die eleganten Bewegungen Charis’ nach.

    Als Ava elf war, wurde ihr die Chance gegeben vom Unterricht zuhause auf ein Sportinstitut zu wechseln, wo ihre sportliche Begabung gefördert würde. An diesem Institut war es Gang und Gebe zwei Sportarten zu fördern, um eine einseitige Belastung zu umgehen. Ava entschloss sich, auf Grund ihrer Faszination für die einmalige Körperbeherrschung der Tänzer, für Ballett. Abgesehen vom Sport beschränkte sich die Fächerzusammenstellung auf 4 Pflichtfächer (Literatur, Mathematik, zwei ebenfalls wählbare Fremdsprachen), sowie ab dem dritten Schuljahr dort auf 2 weitere frei wählbare Fächer, bei denen sich Ava auf Geschichte und Politik spezialisierte und welchen sie mit immer wachsender Begeisterung nachging.
    Da durch den Sport und die Wettkämpfe, sowie einem so genannten ‚Sprachenjahr’ viel Zeit für den Unterricht verloren ging, dauerte die dortige Ausbildung bis zu Avas zwanzigstem Lebensjahr.

    Sofort fing sie an Politik und Kulturgeschichte zu studieren, ihre wahre Leidenschaft, für welche sie ihre Sportkarriere aufgab und zwar immer noch möglichst täglich, jedoch nicht mehr so intensiv trainierte. Mit Auszeichnung schloss die, nun jüngst 25 gewordene Frau, ihre Ausbildung ab.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2006

Diese Seite empfehlen