Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Ayatash Tasru

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Yliane, 3. Januar 2016.

  1. Yliane

    Yliane Überemotionales Gamerkind.

    [​IMG]
    Gemalt von @Arlen ! Danke dafür!
    Allgemeine Daten


    Vorname: Ayatash

    Nachname: Tasru

    Spitzname (von seinen Geschwistern u.a.): Kurzer oder Krümel

    Spitzname (von sich selberbehauptend): Lord Ayatash.

    Geschlecht: männlich

    Alter: 13 Jahre alt

    Größe: 1,60 Meter

    Gewicht: 50 Kilogramm

    Spezies: Zabrak

    Geburtsort: auf einen der Roche Asteroiden

    Tätigkeit: Bergbausklave

    Sprachkenntnisse:
    Galactic Basic Standard - Fließend
    Zabraki - Fließend


    Daten über das Aussehen



    Auf seiner dunkelroten Haut sind recht viele Narben vorzufinden, die über die Jahre seines Leben auf dem Roche Asteroiden entstanden sind. Er hat purpurrote Augen, die im Sonnenlicht hell schimmern. Sein Gesicht ist schmal und grazil. Er hat eine etwas breitere Nase. Seine Lippen sind dünn und oft zusammengekniffen.
    Durch seinen kleinen Körper ist er recht dünn. Doch durch Sklavenarbeit in seinem Planeten haben sich Muskeln gebildet, die seinen erst zierlichen Körper etwas kräftiger erscheinen lässt.

    Auf seinem haarlosen Kopf sind die für Zabraks typischen Hörner. Sie sind klein und spitz, fallen aber dennoch auf.
    Was der Kleidung betrifft: Ayatash hat eine weite, schwarze Hose an, welche am unteren Ende fest an seinen Beinen befestigt ist. Auch an seiner Taille. Er trägt ein aus Leder angefertigtes, ärmelloses Oberteil. Darüber trägt er eine Art dunkelbraunen Umhang mit Kapuze.


    Accessoires



    An seinen Ohren hat er jeweils drei runde Ohrringe, welche aus einem billigen, metallischen Material hergestellt wurde. Es glänzt matt im Schein.


    Fähigkeiten



    Physische Stärken

    Ayatash hat ein sehr hohes Potential für die Macht. Er weiß jedoch noch nichts von der Macht, die in ihn ruht. Doch dies würde sich in Laufe der Zeit ändern.

    Dafür, dass er so klein ist, kann er sehr schnell rennen. Kaum jemand hat eine gute Chance, ihn zu fangen, wenn er erst einmal losgerannt ist.

    Nebenbei ist er gut in verstecken. Er kann sich, wegen seiner Größe, an Orten verstecken, wo man ihn nicht schnell finden kann.

    Physische Schwächen

    Er ist schwach. Trotz der Arbeit, die er in seinem Leben geleistet hat, ist er gerade mal so stark wie seine gleichaltrige Schwester Sa’akira.

    Er hat keine Ausdauer. Auch wenn Ayatasch schnell sprinten kann, rast er aber nicht länger als fünfzehn bis zwanzig Sekunden. Dann muss er stehenbleiben, und nach Luft schnappen. Bis dahin würden ihn seine Verfolger längst eingeholt haben.

    Psychische Stärken

    Ayatash kann ein Charmeur sein. Trotz des jungen Alters kommt er erstaunlich gut mit intelligenten Frauen zurecht.

    Er ist sehr selbstbewusst. Er findet sich ziemlich gut und meint, dass die Mädchen ihn auch attraktiv finden werden. Auch wenn er so klein ist. Trotzdem würde er gerne größer sein...

    Psychische Schwächen

    Er neigt schnell zu Wutausbrüchen, findet alles unfair und ist schlecht drauf.
    Man kann ihn wegen seiner Größe sehr schnell kränken und das wiederum führt zu seinen Wutausbrüchen.

    Er ist gierig. Und zwar will er mehr Macht und Respekt. Er stellt sich oft vor, wie seine Geschwister ihn verehren, ihn respektieren und ihn NICHT ärgern.


    Familie


    Vater: Lee Tasru, 53 Jahre alt; Sklave. Er lebt mit seiner siebenköpfigen Familie auf einer der Roche Asteroiden.

    Mutter: Arya Tasru, 49 Jahre alt; verstorben. Sie hielt die Belastung der Sklavenhändler nicht mehr aus und nahm sich das Leben. Sie war zu schwach für den Bergbau.

    Brüder: Ton’ra Tasru, 27 Jahre alt; Sklave. Er ist der älteste der Familie und packt mit seinem Vater bei der Arbeit am meisten an.

    Aaron Tasru, 22 Jahre alt; ebenfalls Sklave. Er ist der zweitälteste und arbeitet, wenn das "Sklavenpersonal", jene, die die Sklaven beobachten, anwesend ist. Auch, wenn der Vater es befielt. Sonst drückt er sich gerne mit seinem jüngeren Bruder Narai.

    Narai Tasru, 19 Jahre alt; auch Sklave. Narai ist der drittälteste. Er ist so groß und stark wie Ton'ra und sehr stolz darauf.

    Schwester: Sa’akira Tasru, 13 Jahre alt; Sklave. Sie ist mit Ayatash die jüngste der Familie. Sie ist die einzige, die ihren gleichaltrigen Bruder nicht ärgert.


    Charaktereigenschaften


    Ayatash ist ein sehr temperamentvoller junger Zabrak. Wenn ihn etwas nicht passt, dann wird er wütend und ist beleidigt. Sein Auftreten ist selbstsicher und stolz. Er ist stolz, ein Zabrak zu sein. Und wenn man diesen Stolz auf irgendeiner Art verletzt, dann hat sich diese Person zu einem Feind von ihm gemacht. Er hasst es, wenn man ihn nach seine Größe beurteilt. Er hatte einst einen Weisen Spruch gelesen. Er bedeutete: „Wir mögen die kleinere Truppe sein, sind dafür jedoch größer im Geist.“ Ayatash wusste nicht, von wem es kam. Aber er wollte diese Zeile aussprechen, wenn seine ihn Geschwister wieder ärgerten. Doch er vergaß es andauernd. Ob er das doch irgendwann schaffen würde? Auf jeden Fall hat Ayatash aber auch etwas Gutes. Er kann sehr gut mit Mädchen umgehen. Er fühlt sich denen immer überlegen und ist bei ihnen nie ausgerastet. Gut, das glaubte er zumindest. Denn außer seine Mutter und Schwester hat er noch kein weibliches Wesen gesehen. Also steckt da nicht viel hinter. Oder etwa doch? Fremden gegenüber ist er meist kleinlaut und fast ein bisschen ängstlich. Doch wenn man ihn ein bisschen mehr kennen lernt, kommt der selbstbewusste junge Zabrak zum vorschein. Natürlich mit seinen Wutanfällen, wenn man Kurzer, Krümel oder sonst etwas was ihn nicht passt, zu ihn sagt.


    Biografie (Erzählt von Ayatash’s Brüder)



    Du willst wirklich die Geschichte von unseren Kurzen wissen? Wirklich? Aber warum das denn? Hast du nicht's besseres zu tun? Nun ja egal. So soll es sein. Setz' dich hin, mach’s dir gemütlich und hör gut zu.

    Als er auf die Welt kam, mit unserer kleinen Schwester Sa’akira natürlich, war das für uns eine große Aufregung. Du kannst dir nicht vorstellen, wie er gebrüllt hat. Er hat immer nach Mutter geschrien und hat uns den Schlaf geraubt. Sein Leben war nicht sonderlich anspruchsvoll. Vor allem nicht als Sklave. Den ganzen Tag das gleiche machen und nichts aufregendes erleben, macht das Leben langweilig... Er kam irgendwann in das Alter, als er fünf war, wo er auch anfangen musste, zu arbeiten. Und er hat sich aufgeregt... Er hatte nie Lust darauf, irgendetwas für jemand zu tun, der einen nicht einmal bezahlte - das war natürlich verständlich. Als er heranwuchs, er schien mit zehn Jahren aufzuhören, zu wachsen, fiel uns allen auf, dass er in Gegensatz zu uns in diesem Alter, sehr klein und grazil war. Und da er sich über jede Kleinigkeit aufregte, und herumschimpfte, war er eine perfekte Zielscheibe zum Ärgern. Wir hatten unseren Spaß, ihn wegen seiner Körpergröße zu ärgern. Das brachte doch ein bisschen mehr Trost in der sonst düsteren Zeit. Der kleine hat aber sehr viel Selbstbewusstsein, das uns ziemlich auf den Senkel ging. Denn unter seinen Wutanfällen befielt er uns, nicht „Kurzer“ oder „Krümel“ zu uns zu sagen, sondern „Lord Ayatash“. Das war zu amüsant, wenn der kleine sich als Lord hochschätzte. Wir haben dem Wüterich dann oft lachend den Rücken gekehrt, und haben weiter gearbeitet. Nur Sa’akira schien zu ihm zu halten. War uns ehrlich gesagt auch egal. Bis dahin war das Leben gleich. Wir haben nie etwas richtig aufregendes erlebt, bis unsere Mutter gestorben ist. Da war der Kurze elf Jahre alt. Das hat uns sehr zu schaffen gemacht. Auch und vor allem Ayatash. Er hat sich in sein Zimmer eingesperrt und einige Wochen mit niemanden mehr gesprochen. Wahrscheinlich ist er dann nachts aus seinem Zimmer geschlichen, und hat sich etwas Essen geholt. Wie hätte er sonst überleben können, wenn er die ganze Zeit in seinem Zimmer hockte. Uns hat es natürlich auch zu schaffen gemacht, aber das Leben ging nun mal weiter. Als er dann wieder herauskam, war er wieder der alte und wir konnten ihn genüsslich weiter ärgern. Vor allem, als sich herausstellte, dass er gerade mal so stark war, wie seine Schwester. Ziemlich peinlich war das für ihn. Wir können uns daran erinnern, wie er vor Scharm und Wut weggelaufen ist. Eine halbe Stunde kam er aber wieder. Tja, und heute ist er schon 13 und scheint irgendetwas zu planen. Wir fragten ihn, was er denn für große Sachen vorhabe. Er meinte nur, dass es uns nichts angehen würde. Wir sind dann heimlich in sein Zimmer geschlichen und haben herausgefunden, dass er von hier verschwinden will. Er hat sogar einen genauen Plan, wie er das anstellen würde. Wir waren positiv überrascht. Doch daran geglaubt, dass er von hier verschwinden könnte, haben wir nicht.

    So und jetzt mach weiter mit deinen Sachen. Wir haben noch etwas zu tun. Und ich denke du hast auch noch einige Sachen zu erledigen. Nicht? Bist du aber Faul! Naja, dann bleib noch ein Weilchen, und guck, was Ayatash gerade so macht. Vielleicht verstehst du dich ja gut mit ihm...

    Fortsetzung folgt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2016

Diese Seite empfehlen