Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Ba-Wüs Gymnasien

Dieses Thema im Forum "Community Bereich" wurde erstellt von Eowyn, 8. April 2003.

  1. Eowyn

    Eowyn Kleines Molekül in einem großen Universum Premium

    Es wurde ja jetzt bei uns in Ba-Wü das neue Abitur eingeführt, und ab nächstem Jahr gibt es nur noch 8-jährige Gymnasien.
    Bei uns an der Schule sind die Lehrer auch total überlastet oder was weis ich, zumindest werden jetzt eventuell die Projekttage, Schullandheime und Studienfahrten gestrichen, da die Lehrer vorhaben zu streiken (allerdings nicht, weil es den Schülern so schlecht geht, sondern wegen ihnen selber).
    Ich persönlich halte das neue Abitur ebenso wie das 8-Jährige für total übertrieben und viel zu schwer/stressig. Wie steht ihr dazu, vielleicht sind einige von euch gerade dabei oder kurz davor?
    Und was haltet ihr von der Überlastung der Lehrer? Ich meine, unsere nette Frau Schavan hat vielleicht etwas übertrieben, bei dem Versuch, die PISA-Studie aufzupolieren...
     
  2. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Also, dass man nur noch 12 Jahre in die Schule latschen muss um sein Abitur zu machen gibts bei uns im Saarland schon seit 2 oder 3 Jahren, ich bin nur froh, dass ich nicht dazu gehöre und noch "unbeschwerliche" 3 Jahre Schule vor mir habe.

    Denn so ne Verkürzung raubt einem doch echt viel von der Freizeit, aber immerhin, ich würde lieber schon ab der 5. Klasse mittags ein oder zwei Stunden länger in der Schule bleiben als Samstags dorthin zu gehen. Obwohl ich mir sehr gut vorstellen könnte, dass die Ärsche das auch nochmal irgendwann bringen werden.
     
  3. Remus

    Remus Gast

    Ahhh..... Diese beschissene, gottverdammte, scheiß Oberstufenreform:mad: :mad: :mad: !!!!!!!!
    Das haben die Arschlöcher von der Landesregierung mit Absicht gemacht, damit es mich noch voll erwischt!!!!!
    Und dann auch noch das Abi :mad:
    Das ist doch einfach nur behindert!!!!!!!!
    NIEDER MIT SCHAVAN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  4. Eowyn

    Eowyn Kleines Molekül in einem großen Universum Premium

    Gerade eben höre ich in den Radionachrichten, dass die Fremdsprache schon in der fünften kommen soll... okay, nciht so schlimm. Aber jetzt drücken sie einem noch in der achten ein neues Fach rein. Toll, wie sollen die Schüler dass denn hinbekommen? :(
     
  5. Remus

    Remus Gast

    Versteh ich nicht. Ich hab in der 5. mit Französisch angefangen. Dann kam in der 7. Englisch und in der 8. Latein dazu. Ich finde, das bekommt man gut hin :) .
     
  6. WedgeAntilles

    WedgeAntilles Rogue Lea.der

    Bei mir wars andersrum wenn ich mich recht erinnere:

    5 Englisch
    7 Französisch - oder wars in der 8?

    Schon so lang her *g*
     
  7. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    *räusper*

    Als ich in die 5. kam, konnte man sich so entscheiden:

    1. Fremdsprache Französisch oder Latein.

    In der 7. bekamen die, die Französisch als 1. Fremdsprache hatten, zwischen English und Latein wählen. Die anderen, die in der 5. Latein gewählt hatten, konnten nun zwischen English und Französisch wählen.

    In der 9. wurde dann aufgeteilt in Naturwissenschaftlich-Mathematisch und Sprachklassen. Die ersteren bekamen Physik als 5. Hauptfach und verstärkt Unterricht in Chemie und Biologie.
    Diejenigen, die zweiteres gewählt haben, bekamen als 3. Fremdsprache und 5. Hauptfach Italienisch dazu.

    Ich bin jetzt in der 10. mathematisch-naturwissenschaftlicher Zweig und in der 11. Klasse haben wir dann nochmal alle Fächer, die wir bisher hatten, bis eben auf die Fremsprachen, die ich nie belegt hab.
     
  8. Eowyn

    Eowyn Kleines Molekül in einem großen Universum Premium

    ja, ich hab mich falsch ausgedrückt *gg*

    In der fünften kommt neben der ersten Fremdsprache die zweite dazu. Mit "die Fremdsprache" hab ich die Wahlsprache gemeint.

    @Heuli: Bei uns war es ganz ähnlich, fünfte Englisch, siebte Fran oder Latein, neunte wahl der Lateiner zwischen Franz und Naturwissenschaften.
     
  9. Remus

    Remus Gast

    Ja müssen die armen Säcke dann schon in der Grundschule Englisch lernen?
     
  10. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Seit froh das ihr keine Bayern seit. Wenn sich nix geändert hat ist das bayerische Abitur immer noch das schwerste in Deutschland.

    cu, Spaceball
     
  11. Eowyn

    Eowyn Kleines Molekül in einem großen Universum Premium

    @Remus: Das ist teilweise schon so. Auf der grundschule, wo ich früher war, lernen die schon Englisch... zumindest die Anfänge.

    @Space: Ja, und danach kommt Ba-Wü :D Was aber das schlimme an dem Abi ist, ist nicht, wie schwer das ist, sondern dass die Schüler einfach nur noch zeit zum lernen haben, und für nix sonst. Ich finde das sehr schade, ich sehe das an meiner Schwester. Wir spielen beide sehr gut Klavier und hatten eigentlich vor, eventuell im Duo wo teilzunehmen, aber Pustekuchen...
     
  12. Remus

    Remus Gast

    Ich finds eh schrecklich, zu welchen Paukanstaltenunsere Gymnasien verkommen sind. Unser Schulsystem hat nichts mehr mit dem altgriechischen Grundgedanken zu tun.
    Die meisten Gymnasiasten hocken da hinter schweren Pulten ihre Schulzeit ab, anstatt sich wirklich für wichtige Themen zu interessieren und Augen und Ohren aufzusperren.
    Ich frage mich ernsthaft, was bei manchen Leuten nach dem Abitur noch hängen bleibt. Dehalb habe ich vor vielen Realschülern größeren Respekt als vor dem Durchschnittsgymnasiasten, die immer nur an sich und nicht an die eigentlich wichtige Sache denkt
    "Schule" bedeutet ja eigentlich "Muse", doch davon sind wir derzeit meilenweit entfernt...
     
  13. Pätti

    Pätti loyale Senatswache

    Das zwölfjährige Abitur ist m.E. das beste, was in den letzten Jahren gemacht wurde. Ich habe 1999 in Baden-Württemberg Abitur gemacht und ärgere mich bis heute, daß ich nicht die Möglichkeit hatte, es in zwölf Jahren zu erlangen.

    Das baden-württembergische Abitur genießt glücklicherweise - ebenso wie das bayerische - bundes- und weltweit ein hohes Ansehen, welches durch die Schulzeitverkürzung weiter steigen wird.

    Frühes (=spielerisches) Heranführen an Fremdsprachen - auch bereits in der Grundschule - kann ich nur Befürworten. Und mal Hand auf's Herz: Wer von Euch verbringt seine gesamte Freizeit mit Lernen, um das mörderische Niveau eines deutschen Gymnasiums halten zu können? Wer das wirklich tun muß, der sollte besser nach Klasse 10 abbrechen und mit der Mittleren Reife eine Ausbildung ergreifen.

    Es ist ist leicht über Lehrer, Minister und Reformen zu schimpfen. Aber bedenkt auch mal, welche Vorteile Euch ein früheres Abitur bringt: Ein Jahr früher ins Studium, ein Jahr früher auf den Arbeitsmarkt, ein Jahr früher Geld verdienen. Die Ausbildungszeiten in Deutschland sind ohnehin viel zu hoch.
    Höherwertiges Abitur. Das Niveau ist in den letzten Jahrzehnten verfallen. Was ist ein Abi noch wert, wenn fast die Hälfte jedes Geburtenjahrganges Abi hat?
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2003
  14. slain

    slain junger Botschafter

    Hm, also ich denke, dass es nicht all zu schlimm werden wird, dass Abi in 12 Jahren durchzuziehen. Ich wäre wirklich froh darüber, wenn ich jetzt schon Abiturprüfungen hätte, aber so muss ich jetzt noch ein weiteres Jahr in der vedammten Schule verbringen.
    Außerdem solltet ihr es mal so sehen, ihr könnt früher studieren, was dann auch heißt, dass ihr früher arbeiten anfangen könnt. Das finde ich schon einen großen Vorteil. ;)
     
  15. Falynn

    Falynn Krümels Mama Premium

    Ich gehöre zum ersten Jahrgang, der das neue Abitur machen darf. Und nach mehr als einem halben Jahr kann ich sagen, dass der Arbeitsaufwand viel höher ist als vorher. Immerhin gibt es jetzt 5 Hauptfächer, für die man so viel tun muss wie vorher in einem Leistungskurs. Und wie unsere Chancen nachher tatsächlich sind, kann noch niemand mit Sicherheit sagen. Tatsache ist, dass selbst Schüler, die bisher sehr gut waren, Probleme bekommen und in manchen Fächern nicht mehr mit dem Lernen nachkommen. Freizeit hat man nur, wenn man sich den Tag ganz genau einteilt oder eben was weglässt (was ich oft mache).

    Zum 8-jährigen Gymnasium: Auf freiwilliger Basis finde ich es eine gute Sache. Da können die leistungsfähigeren Schüler davon profitieren, dass sie ein Jahr weniger zur Schule gehen. Wenn es aber nur noch das 8-jährige Profil gibt, dann wird das dazu führen, dass weniger gute Schüler nicht mehr aufs Gymnasium können, weil sie dem Druck nicht standhalten können. Also gibt es weniger Gymnasiasten. Das verbessert die Chancen der Übrigbleibenden, aber brauchen wir nicht gerade die Abiturienten? Klar, wer dann noch das Abi schafft, tut sich im Studium leichter. Dennoch ist die Auslese härter als bisher.
     
  16. Remus

    Remus Gast

    ...und außerdem werden sprachlich starke Schüler benachteiligt, da die neue Oberstufe auf die Naturwissenschaften setzt.
     
  17. slain

    slain junger Botschafter

    Das Stimmt aber so nich ganz, denn das is von den Gymmis abhängig. Ein Freund von mir, der unter den "Glorreichen" ist, die als erster das neue Abi haben, konnte es sich aussuchen. Entweder Spanisch/Englisch/Französisch/Latein weiter zu machen oder eben ins Naturwissenschaftliche zu gehen.

    @Falynn: Japp, das stimmt allerdings. Der Lernaufwand scheint irgendwie mehr zu sein, aber er hat weniger Stunden als ich, was ich doch komisch finde.
     
  18. Remus

    Remus Gast

    Die schreiben im Abi Latein? Ist das da etwas Prüfungsfach? Also ich muss dann bald mein kleines Latinum machen, danach mach ich in der 13. wahrscheinlich noch das Große.
     
  19. slain

    slain junger Botschafter

    Nein, das wäre das große Latinum dann. Nich Abi.
     
  20. Falynn

    Falynn Krümels Mama Premium

    Tatsache ist, dass man 2 Naturwissenschaften mindestens 2-stündig belegen muss und 1 Fremdsprache 4-stündig. Nun kommt es aber vor, dass jemand 3 Naturwissenschaften machen kann, während 3 Fremdsprachen stundenplantechnisch unmöglich sind. Also sind die Sprachen im Nachteil.

    @ slain: Von den weniger Stunden sind schon mal 20 Stunden Hauptfächer, und es ist auf jeden Fall ne Menge Arbeit, in 5 Fächern so viel zu pauken wie in einem Leistungskurs. Egal, was das Kultusministerium sagt, das Niveau wurde der verringerten Stundenzahl gegenüber dem LK nicht genug gesenkt.
     

Diese Seite empfehlen