Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Bastion

Dieses Thema im Forum "Projekt Star Wars Rollenspiel" wurde erstellt von Sel, 20. Mai 2003.

  1. Sel

    Sel loyaler Abgesandter

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. November 2014
  2. Denel Laran

    Denel Laran Vizeadmiral des Imperiums

    System Bastion - Rand - SSD Leviathan - Brücke

    Wir verlassen den Hyperraum

    <i>Der helle Tunnel des Hyperraum zerbarst in schwärze, durchbrochen von einigen Sternen. Hier, weit entfernt vom Kern waren die Sterne so weit verstreut und lagen weit auseinander, das jedem betrachter der zwischenraum unnatürlich, und bedrückend vorkam. Laran drehte sich vom Sichtfenster auf der Brücke weg und marschierte zu seiner Kontrollkonsole.</i>

    Akitsu und Nigitsu sind ebenfalls planmäßig eingetroffen. beide Schiffe melden volle bereitschaft.

    <i>Laran nickte Ltd. Adrin, dem Sensoroffizier knapp zu und drehte sich dann zu Chu, dem Captain.

    einen augenblick lang verharrte er allerdings und warf einen weiteren blick aus der großen Sichtluke. Nebelschleier in drei verschiedenen Farben verwandelten das System in ein Kunstwerk. weit entfernt leuchtete die große Sonne wie ein Juwel in der dunkelheit. die Stimme von Ltd. Kijang am Com hinderte ihn daran mit Chu zu sprechen.</i>

    Commander, wir haben eine eingehende nachricht von der
    Peacekeeper. Sie befindet sich gerade auf dem Rückflug nach <i>Dunast</i>, der Sträflingskolonie.

    In ordnung, stellen sie den Captain durch.

    <i>Augenblicklich erschien ein kleines hologram das etwas gealterten Offizier mit schnurrbart zeigte.</i>

    Eintreffendes Schiff, bestätigen sie identifizierung als SSD Leviathan mit den beiden begleitschiffen VSD Akitsu und VSD Nigitsu.

    Dreadnought Peacekeeper hier ist Commander Denel Laran, kommandierender Offizier der Leviathan. Bestätige Identifikation und bitte um durchflugerlaubnis.

    Sehr wohl Sir. Durchflugsgenehmigung bis zu Checkpoint Deyphus Zoll Basis gewährt. wenden sie sich dort an Captain Varl von der VSD Terror. Willkommen in Bastion, Sir.

    Danke Captain. Laran Ende.

    <i>die verbindung wurde gelöst und Laran gab dem Steuermann ein zeichen.</i>

    Ltd. Oijashan setzen sie Kurs auf Bastion über die Deyphus Route und sie Captain sorgen bitte für vorliegende durchflugsbestätigungen für uns. ich werde Lord Sel persönlich benachrichtigen das wir angekommen sind.

    System Bastion - Rand - SSD Leviathan - Brücke
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Mai 2003
  3. Sel

    Sel loyaler Abgesandter

    SSD Leviathan - Sel's Suit

    <i>Das geräusch der Tür, als jemand davor um einlass bat, ließ Sel den kopf von seinen unterlagen und taktischen karten aufsehen.</i>

    Kommen sie herein Commander ...

    <i>Leran trat durch die tür die sich sofort wieder hinter ihm schloss.</i>

    Es tut mir leid sie stören zu müssen, mein Lord, aber ich wollte sie persönlich darüber informieren das wir wieder in den Normalraum zurückgekehrt sind, und uns augenblicklich auf dem weg ins innere des Systems befinden.

    Ausgezeichnet. Ich werde mit ihnen auf die Brücke zurückkehren. veranlassen sie ihren Com Offizier bitte das er mir eine gesicherte verbindung zu Großmufti Jedne zur verfügung stellt.

    Sehrwohl, mylord. <i>Laran sprach für kurze sekunden in sein Comlink und richtete seine aufmerksamkeit dann wieder seinem Vorgesetzten entgegen.</i>

    Wünschen sie jetzt gleich zu gehen Sir ? Soll ich eine begleitung arrangieren ?

    Denken sie denn das ich an Bord meines Flaggschiffes eine Eskorte benötige ?

    natürlich nicht Sir. Ich dachte nur ...

    Schon gut, Commander. Ich lege blos halbsoviel wert auf pompöse auftritte wie sie es sich vielleicht denken. mich interessiert nur das wohl der Sache. der dienst für den Imperator sollte das oberste ziel sein.

    Selbstverständlich Sire ...

    Gut ... lassen sie uns gehen ...

    <i>Sel verließ das Quartier als erster, und Laran folgte ihm etwa zwei schrittlängen hinter ihm.</i>

    MTFBWY
    Sel
     
  4. Denel Laran

    Denel Laran Vizeadmiral des Imperiums

    SSD Leviathan - Brücke

    <i>Die Brückenbesatzung arbeitete normal weiter als Sel und Laran die brücke betraten und ohne umschweifen zu Sel Kommandosessel gingen. Laran blieb mit hinter dem rücken verschränkten händen neben seinem Kommandanten stehen, doch dieser entließ ihn mit einer handbewegung.</i>

    Haben sie schon einen Kanal mit dem Großmufti aufgebaut ?

    Noch nicht Sir. Aber ich kann sie in sein Büro durchstellen lassen. Man sagte mir, der Großmufti seie im augenblick beschäftigt.
    <i>der Com Offizier wirkte ein wenig verunsicher darüber, wie Sel die nachricht über die unerreichbarkeit des Muftis aufnehmen würde, und rutschte ein wenig unruhig auf seinem Platz herum.</i>

    Nun gut ... ich werde den Großmufti ... später ... persönlich konsultieren. Stellen sie mich zu seiner Vertretung durch.

    Zu Befehl, mylord !

    SSD Leviathan - Brücke
     
  5. Sel

    Sel loyaler Abgesandter

    SSD Leviathan - Brücke

    Hier spricht Gouvaneur Sachar von Shichinar. Was kann ich für sie tun, Leviathan ?

    Ich bin Lord Sel Kaitan, Oberkommandant der imperialen Streitkräfte und persönlicher Berater des Imperators, und ich bin hier um mit Großmufti Jendne zu sprechen. Wo ist er ?

    Sire, es ist mit eine Ehre sie kennenzulernen ...

    Bitte beantworten sie meine Frage. Für die Etikette werden sie später noch genügend Zeit haben.

    Jawohl Sir ! Der Großmufti ... er befindet sich auf einer Spazierfahrt in seinem privaten gleiter. er hat auf keinen Comanruf geantwortet.

    Wann wird er zurückkehren ?

    Gegen 17 Uhr Imperialer Standartzeit, Sir.

    Sehr gut. Lassen sie meinen Empfang um 17:30 vorbereiten, und sorgen sie dafür das der Großmufti anwesend ist. Verfahren sie bei der vorbereitung nach normalem Protokoll. ich wünsche nichts besonders auffälliges. Empfangen sie mich wie es die Tradition gebietet. Kaitan Ende

    <i>Sel kappte die verbindung bevor der Gouvaneur antworten konnte.</i>

    Sehr gut, Commander. Sorgen sie dafür das meine Fähre rechtzeitig bereit steht. ich werde mich bis dahin in mein quartier zurückziehen. die besatzung bekommt 5 tage bezahlten Landurlaub, einschließlich der führungscrew. docken sie das schiff an der Kommandozentrale des Flottenkommandos an sobald wir den Planeten erreicht haben und geniesen sie einige Tage an Land.

    Danke Sir ...

    MTFBWY
    Sel
     
  6. Denel Laran

    Denel Laran Vizeadmiral des Imperiums

    Bastion - Center - Raumhafen Südwest 3

    <i>Gouverneur Sachar stand in seiner besten Uniform, nach bestem können aufgerichtet neben den Großmufti, und der jungen Frau, welche das Amt der Mufti inne hatte. ein wenig wurmte es ihn, das er nach inzwischen 37 jahren imperialer dienstzeit trotzdem unter dieser 24 jährigen person stand.

    mit einem verhaltenen seufzen ließ er den blick über den riesigen landeplatz gleiten.

    es war eine große Landefläche weit oben auf dem großen gebäude. wind peitschte über die freie fläche und zerrte an seinem schütter werdenten haaren. der himmel war inzwischen in oranges licht getaucht worden, da sich der tag dem ende zuneigte. am horizont nährte sich die Siluette einer Lambda Fähre die von 4 TIE Defendern eskortiert wurde.

    eine abteilung Sturmtruppen war angetreten um die eintreffenden Gäste mit militärischen ehren willkommen zu heißen.
    Großmufti Jendnes miene war ein wenig von sorgen zerfurcht, da er davon erfahren hatte das er nicht zur stelle gewesen war als Lord Sel nach ihm verlangt hatte. trotzdem stand er furchtlos und hoch aufgerichtet da und blickte den ankommenden schiffen entgegen.

    schließlich setzte die kleine gruppe von Schiffen auf dem Landefeld auf. Die Jäger bewahren eine perfekte paradeformation, während das Shuttle die Tragflächen nach oben klappte. bald darauf senkte sich die ausstiegsluke. </i>

    ... :rolleyes:
     
  7. Sel

    Sel loyaler Abgesandter

    Bastion - Center - Raumhafen Südwest 3

    <i>Flankiert von einigen Royal Guards, seiner persönlichen Garde, verließ Sel sein schiff.
    eine windböhe fegte über das landefeld hinweg, auf dessen gegenüberliegender seite eine guppe von leuten zu erkennen war. Sturmtruppen im hintergrund, und davor eine kleine gruppe von Würdenträgern und Militärs.

    die kleine gruppe setzte sich in bewegung und kam rasch auf ihn zu. schließlich verharrten die Siluetten in der mitte des Landefeldes. Sels gruppe verharrte ebenfalls.

    mit sorgsamen blicken musterte er seine gegenüber.

    ein eher durchschnittlich großer mann, mit lichter werdendem malzblondem haar und einem schnurrbard, den Sel augenblicklich als Gouverneur Sachar identifizierte.
    der Mann trat vor und salutierte militärisch.</i>

    Mylord, es ist mir eine Ehre ihre bekanntschaft zu machen. Ich bin Gouverneur Sachar, wir haben uns ja bereits unterhalten. ich hoffe sie werden ihren aufenthalt hier geniesen können.

    <i>Sel nickte knapp und ließ seinen blick auf die nächste person gleiten. Großmufti Vor Jendne. Hochgewachsen und hager wirkte er wie die versinnbildlichung eines imperialen Großmuftis. mit langen schritten kam er näher.</i>

    Mein Gebieter, auch mich freud es sie zu sehen. Ich bitte um entschuldigung dafür, das ich zur zeit ihres anrufes nicht zuge...

    <i>plötzlich stockte er. Sels miene verhärtete sich, während er den finger hob und damit auf Jendne wies.</i>

    Zum Zeitpunkt meines anrufes wahren sie laut ihres termin und zeitplanes dazu vorgesehen in ihrem büro zu verweilen. nur weil sie einen rang von derartig hoher position belegen, Großmufti Jendne, bedeutet das nicht, das sie sich nicht an regeln halten müssen. Disziplin ist eine der obersten regeln im imperium, und selbst der Imperator kann sich nicht nach lust und laune von seinen aufgaben lossagen.

    <i>der große mann, der nach atem rang, nickte, soweit als möglich. seine lippen waren blutlehr, sein gesicht von einem leichten blauton begleitet als Sel die hand langsam wieder senkte und seine atemwege freigab. ächzent brach er zusammen und kechte.</i>

    Jawohl mylord. Vergebt mir.

    Ich nehme ihre Entschuldigung zur Kenntnis, Großmufti Jendne ...

    <i>ein Adjudant war den Mufti beim aufstehen behilflich, der sich, wohlweißlich ein paar schritte hinter Sachar stellte und weiter luft in seine lungen pumpte bis sein gesicht wieder normal wirkte.

    schließlich drehte sich Sel zur letzen person, die bisher still geblieben war. Die Siluette gehörte einer jungen Frau. langsam, mit geschmeidigen schritten kam sie näher heran. sie hatte nussbraunes haar das fein säuberlich geschnitten, glatt über ihre schultern fiel. ihr körper war makellos, sanft gekurft. die uniform die sie trug, wirkte auf den ersten blick zu klein, denn sie spannte sich bei jeder bewegung an besonders hervorstechenden stellen. der dünne, dunkle stoff schmiegte sich an ihre haut, und ließ leicht erahnen was sich darunter verbarg.
    obwohl normale uniformen keinen ausschnitt sondern einen relativ steifen kragen besaßen, hatte die junge frau diesen so geöffnet das wenigesten ein kleinwenig mehr ihrer haut zu sehen war. sie trug ein enges halsband aus samt auf welchem ein einzelner kleiner smaragt glitzerte.
    ihre gesichtszüge waren fein und aufreizend. sie hatte große augen die in einem dunklen violettton leuchteten. mit einem schmalen lächeln hielt sie Sel ihre hand entgegen.</i>

    Das schönste kommt wohl immer als letztes oder ? <i>fragte Sel während er sanft die schmale hand ergriff und den handrücken küsste.</i>

    Mein name ist Kia Vanod. Ich bin die Mufti dieses Systems. Ich will euch zu diensten sein, wie immer ich auch kann.

    <I>Sels lippen zogen sich nach oben als er sich wieder aufrichtete.</i>

    Ich denke, meine Liebe, ich werde später noch auf euer Angebot zurückkommen.

    <I>Kia erwiederte das lächeln sanft und schlug dabei einmal langsam die augenlieder zu und blickte ihn dann verführerisch an. langsam trat sie noch einen schritt näher heran bis sie ganz knappt vor Sel stand und säuselte leise in sein ohr.</i>

    ich verzehre mich schon jetzt danach ...

    <i>Sel ließ noch einmal ein schmales lächeln aufblitzen und trat dann langsam an ihr vorbei. wie zufällig legte er dabei die hand auf ihr becken und ließ sie daran hinabgleiten als er vorbeiging.
    die anderen anwesenden schlossen hinter ihm, seitlich begrenzt von den Royal Guards, auf und der pulk bewegte sich auf den von zwei Soldaten bewachten ausgang zu, wo schon einige luxus schweber warteten.</i>

    MTFBWY
    Sel
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2003
  8. Denel Laran

    Denel Laran Vizeadmiral des Imperiums

    <b>Bastion - Center - Raumhafen Südwest 3</b>

    <i>Laran ging hinter Mufti Kia Vanod. er zog die augenbraun hoch als er sie von hinten betrachtet. Frauen wie waren wirklich ein guter grund im dienste für das imperium zu fallen.

    neben ihm ging der Gouverneur dieses kontinents, Ilias Sachar.</i>

    Gouverneur, Sir, ich habe gehört das es in letzter zeit auf Bastion eine organisierte terroristenbewegung die mit den Rebellen sympatisier geben soll. Die Polizeistreitkräfte sollen ja schon gegen einige verstecke vorgegangen sein. haben sie insofern denn schon echte erfolge verbuchen können ? ich persönlich gehöre nicht wirklich zu den leuten die den reportern jedes wort glauben, wenn sie verstehen was ich meine.

    Ja ich kann sie verstehen. Es ist so ... wir haben schon seit längerem einen informanten in dieser zelle, welcher uns auch informationen über kleiner verstecke die wir schon geräumt haben, gegeben hat, aber das problem ist, das die Terroristen ihre eigenen leute überwachen. es ist schwer informationen zu bekommen. trotzdem sind wir dabei, für heute abend den sturm deren hauptentrale vorzubereiten.
    die terroristen arbeiten mit billigem sprengstoff und kleineren waffen, deshalb sind sie unseren Einheiten unterlegen, aber in einer stadt wie dieser hier, ist es leicht sich zu verstecken.
    die ankunft von Lord Kaitan ist nicht umbemerkt gebliegen. wir haben die sicherheitsmaßnahmen verstärkt, aber ich bin nicht sicher ob es möglich ist die Schweber komplett abzuschirmen.
    wir haben ein double organisiert, aber man kann ja nie sicher genug sein.
    ich hoffe nur, das nichts schief geht, vorallem jetzt, da Lord Kaitan seine zurechtweisungen so wie bei Großmufti Jendne zu praktizieren scheint.

    <i>Laran lächelte kalt</i>

    Nun, interessanter weise war dies das erste mal. aber ich denke, Lord Kaitan gehört nicht zu der sorte menschen die untergebene nach stimmungslage töten. er schätzt gute leute. und fehler haben wir alle schon gemacht.

    <i>Sachar nickte kurz, aber seine besorgte miene verschwand nicht.</i>

    <b>Bastion - Center - Raumhafen Südwest 3</b>
     
  9. Sel

    Sel loyaler Abgesandter

    Bastion - Gleiterhangar

    <i>drei gleiter warteten im Hangar. zwei davon waren Luxuvarianten mit allen extras, der dritte war LAVr QH-7 Chariot Kampfwagen. vier Scouttrooper standen neben ihren Speederbikes am rande der plattform.</i>

    Commander Laran, wollen sie den Mufti und den Gouverneur begleiten ? <i>Sel kam einen schritt näher zu seinem offizier.</i>
    Sie müssen nicht in dem Kampfwagen fliegen. ich werde die Mufti begleiten ...

    <i>Laran salutierte.</i>

    danke Sir ...

    MTFBWY
    Sel
     
  10. Denel Laran

    Denel Laran Vizeadmiral des Imperiums

    <b>Bastion - Fährenhangar</b>

    <i>Eine stromlinienförmige schlanke Transportfähre mit dem Emblem der polizeistreitkräfte Bastions schob sich vor den Ausgang des Hangars. Eskortiert wurde sie von einem dutzend Bastion-Wachen [wie Coruscant Wachen] auf Speederbikes. Auf einen wink hin verschwanden die angetretenen Wachen, und die Royal Guards im inneren des Transporters welcher sich daraufhin nach hinten schob und den ausgang freimachte.
    zwei ROyal Guards verbleiben an Sels seite. der eine öffnete die Tür des verchromten Luxusgleiters, dessen dach teilweise auch aus getöntem dach bestand.
    Mit einem leichten nicken trat Sel auf die seite und bedeutete Mufti Vanod zuerst einzusteigen. Sie lächelte dankbar und verschwand im inneren des Fahrzeuges, worauf ihr der Oberkommandant folgte. der Royal Guard schloss die tür und verschwand im hintersten abteil des länglichenn gleiters.

    seinerseits bemerkte Laran das sein Gleiter schon auf ihn wartete. Als der Gouverneur und der Großmufti, zusammen mit ihren beratern ihr gefährt betreten hatten folgte ihnen der Exilcorellianer schnell. die tür klappte hinter ihm zu und die prozension an fahrzeugen startete summen die motoren.

    der Kampfwagen machte den anfang, neben ihm flogen zwei der Polizeispeederbikes. dann folgte Larans gleiter, eskortiert von zwei der Scouts, und dahinter der gleiter von Sel, ebenfall von den verbliebenen Scouts eskortiert. den schluss bildete der Transporter und die restlichen Polizisten schwärmten aus und bildeten eine lockere Formation um die Gleiter.</i>

    <b>Bastion - Gleiter 2</b>

    <i>Laran saß gegenüber von Großmufti Jendne und dessen Adjutanten. Neben ihm hatte sich Sachar niedergelassen.</i>

    Ich habe gehört, die Hauptstadt hier, soll Coruscant nachempfunden sein. Stimmt das, haben sie wirklich mit dem zeil gebaut die ehemalige Thronwelt wiederzubeleben, oder hat sich die Stadt einfach dermaßen stark entwickelt ?

    <i>versuchte Laran ein gespräch zu beginnen.</i>

    <b>Bastion - Gleiter 2</b>
     
  11. Deyén Nagan

    Deyén Nagan Zivilist

    [Bastion - Polizeipräsidium - Nagan's Quartier]

    Deyén Nagan saß an seinem Schreibtisch, hilet sein Datapad in der Hand und durchsuchte die Liste von Verdächtigen Orten, wo die Terroristen ihr Versteck haben könnten.
    Er suchte schon eine ganze Weile, aber bisher noch nicht mit Erfolg.

    Er legte das Datapad beiseite, stand auf und lief einige Runden in seinem Büro und grübelte.

    Nach einer Weile setzte er sich wieder hin und suchte weiter auf seinem Datapad.
     
  12. Miles

    Miles Ian Miles

    [Commnachricht von Miles an Sel]

    Lord Sel, hier Captain Miles. Wir haben interessante Informationen aus dem Senat.
    Die Kanzlerin ist aus dem Spiel, ihr Vizekanzler wurde von einer Krankheit ausgeschaltet. Jetzt ist der proimperiale Nero Witanis an der Macht. Und Großadmiral Warblade wurde wegen Hochverat verurteilt. Sie haben einen ihrer wichtigsten Flottenoffiziere ausgeschaltet.
    Die Republik ist geschwächt, sie kümmern sich jetzt nur um die Politik. Sie sollten sehr schwach in der Verteidigung sein.
    Captain Miles Ende.

    [Commnachricht Ende]
     
  13. Sel

    Sel loyaler Abgesandter

    Bastion - Gleiter 1

    <i>Kia saß dicht neben ihm, obwohl in der Kabiene noch genug platz für 10 andere personen war.
    ihre körperwärme umgab ihn, und ihr süßes parfum stieg ihm in die nase. ein paar vereinzelte haarsträhnen umrahmten Kias gesicht als sie ihn verführerisch mit ihren großen dunkelvioletten augen anblickte.

    plötzlich piepte das Comlink als eine nachricht an Sel übertragen wurde.
    seufzend sank die junge frau zurück und überschlug langsam und betont die beine.
    Sel bestätigte die Nachricht und hörte sie ab. dann aktivierte er den zerhacker und die kleine Holocam und blickte ins objekitv.</i>

    Captain Miles, ich bin ihnen für diese informationen überaus dankbar. ich versichere ihnen, sobald wir uns persönlich treffen werden, werde ich dafür sorgen das sie für ihre vorbildlichen dienste für das Imperium und den Imperator entlohnt werden.

    und ich denke, sehr lange werden wir nicht mehr warten müssen, bis wir uns persönlich sehen werden.

    ich hoffe sie machen ihre arbeit weiterhin so gut wie bisher.
    ich danke ihnen, für ihre nachricht, und wünsche ihnen viel erfolg. ihnen und ihrem team, Captain.
    Kaitan Ende.

    <i>Sel beendete die aufnahme und sendete die nachricht ab.

    noch bevor er sich in dem teuer bezogenen polster zurückgelehnt hatte spührte er Kias schmale hand sanft auf seiner schulter als sie sich zu ihm nach vorne beugte.</i>

    Seid ihr immer so gefragt, mein edler Gebieter ? <i>fragte sie mit zuckersüßer stimme und schlug dabei die lieder zu. langsam strich sie am saum der uniform entlang.</i>

    MTFBWY
    Sel
     
  14. Deyén Nagan

    Deyén Nagan Zivilist

    [Bastion - Polizeipräsidium - Nagan's Quartier]

    Deyén Nagan hatte langsam die Schnauze voll die Listen zu durchgehen. Er ruhte sich ein wenig in seinem Bürosessel aus, als einer seiner Offiziere durch seine Tür stürmte.

    Können sie nicht anklopfen ?

    Tut mir leid, Chef. Aber es gibt tolle Neuigkeiten. Wir haben einen Terroristen gefangennehmen können.

    Ach wirklich? Bringen sie ihn inden Verhörraum, den knöpf ich mir persönlich vor.


    Nagan ging in den besagten Verhörraum und da saß auch schon der Terrorist, gefesselt an einem Stuhl. Vor ihm stand ein Tisch, und auf der anderen Seite des Tisches stand ein weiterer Stuhl, auf den sich Nagan setzte.
    Seine Miene war finster, er war sauer. Niemand terrorisiert einfach den Planeten auf dem er Polizeipräsident war.


    So mein lieber. Wie ist dein Name?
    Den werde ich dir Arschgesicht bestimmt nicht verraten!
    Oh, wie freundlich du heute bist.

    Nagan holte einen Polizisten zu sich der im Raum stand und er flüsterte ihm was ins Ohr, der Polizist flüsterte etwas zurück. Nagan begann zu grinsen und flüsterte dem Polizisten nochmal etwas ins Ohr und der verschwand aus dem Raum.

    Tja, Nuomrel. Tut mir wahnsinnig leid. Aber so leicht kann man deinen Namen herausfischen, du hattest ein Datapad bei dir wo dein Name drauf stand. Und da wir mittlerweile auch wissen wo du wohnst, ist gerade eine Patroullie auf den Weg zu deiner Wohnung und beschattet deine Frau und dein Kind. Also solltest du lieber mit uns kooperieren. Sonst sehe ich für deine Familie schwarz.
    Was?? Das können sie nicht machen!
    Du glaubst nicht was ich alles kann. Also, was hast du und deine Organisation vor?
    Wir versuchen eine bessere Welt zu erschaffen. Wir helfen der Republik gegen das Imperium. Wir sind der Bund treuer Republikaner!
    So? Ihr seid bald der Bund TOTER Republikaner! Ihr glaubt doch wohl nicht im ernst, dass ihr damit durchkommen könntet. Wieviele seid ihr? Wie seid ihr bewaffnet?
    Wir haben etwa 90 Mann in unserem Bund, Blastergewehre, Termaldetonatoren und Vibromesser.

    Es ist schön das du mir das alles brav erzählst. Deine Familie wird trotzdem in Gewahrsam genommen.
    Was???Nein, das könnt ihr nicht tun!

    Nagan sagte zu einem Polizisten im Raum:
    Schafft ihn weg. In eine dunkle Zelle. Den könnten wir noch gebrauchen.
     
  15. Denel Laran

    Denel Laran Vizeadmiral des Imperiums

    <b>Bastion - Gleiter 2</b>

    Nun, es ist so ... in der vergangenheit gab es hier einige vereinzelte städte, da der boden hier nicht so fruchtbar ist, blieben es allerdings wenige. unter der führung des Imperiums wurde die baufläche hier genutzt, und mit einem langzeitplan begann man Center zu errichten. insofern ist es eine geplante stadt, die sich aber entwickelt hat, bis sie die volle größe erreicht hatte. aber sagen sie ... ich dachte sie wären hier auf die Akademie gegangen ... wieso wussten sie das nicht ?

    <i>fragnd drehte Sachar den kopf zu ihm.</i>

    Nun, ich bin Exilcorellianer. meine familie stammte ursprünglich von Sluis Van. als ich hierherkam habe ich meine schulausbildung schon abgeschlossen gehabt, und auf der Akademie hatte ich andere sorgen, als Städtebau.

    <i>Laran lächelte verschmitzt.</i>

    Ich verstehe ...

    <i>plötzlich schlug eine Blastersalve im Speederbike auf der linken seite ein. schwarzer rauch quoll aus der kleinen maschiene als der pilot den kopf nach hinten wendete.
    schlagartig fuhr auch die köpfe der insaßen des gleiters herum, so wie der meisten anderen Wächter. von oben, links und rechts, erschienen einige Speederbikes mit zivil gekleideten gestalten. allesammt waren sie bewaffnet und eröffneten das feuer auf die begleiter der Luxusgleiter.
    die Polizeispeeder brachen seitlich aus und fielen zurück um die verfolger abzupassen, während die Scouts weiter die position hielten.
    Laran griff sich das nächstbeste comgerät und wählte eine offene frequenz des imperiums.</i>

    Beschädigter Scouttrooper, hier Commander Laran, melden sie sich.
    Hier ist Trooper 5K-13-2, was kann ich für sie tun Sir ?
    Brechen sie eskortflug ab und kehren sie zu ihrer Base zurück. verständigen sie die sicherheitskräfte, falls es noch nicht geschehen ist.
    Mein Auftrag ist noch nicht vollendet Sir. Ich bin noch immer in der lage sie vortwährend zu eskortieren.
    Hinterfragen sie meine Befehle Soldat ?
    Nein Sir ... aber ...
    DAS war ein Befehl, also tun sie was ich ihnen gesagt habe.
    Laran Ende.

    <i>Laran beobachtete wie der Scout nach ein paar Sekunden abdrehte und nach unten hin verschwand. inzwischen waren noch mehr Speeder erschienen. diesmal handelte es sich um größere exemplare, gleiter mit darauf montierten blasterkanonen.
    eine schusslösung rüttelte den gleiter, in dem Laran saß durch, bis der verbliebene Scout die angreifer ablenkte indem er die oberfläche deren gleiters mit feuer überzog.</i>

    <b>Bastion - Gleiter 2</b>
     
  16. Sel

    Sel loyaler Abgesandter

    Bastion - Gleiter 1

    <i>das geräusch des Blasterfeuers ertönte eine sekunde nachdem Sel auf das Skiff auf ihrer rechten seite aufmerksam geworden war.
    die Zivilisten darauf trugen allesammt blastergewehre und waren maskiert. während sich ein teil der besatzung gegen das blasterfeuer der Scouttrooper zur wehr setzten, zielte ein anderer teil auf den Gleiter während das Skiff näher kam.

    Kia wirkte erschrocken und schockiert und presste sich in den weichen sitz.

    dann lösten sich einige schüsse aus den waffen der angreifer und schlugen gegen die getönten fenster. obwohl sie aus einigermaßen schussfestem material bestanden, gaben sie nach den ersten 20 schüssen nach. glühende splitter schossen in den innenraum des fahrzeuges, doch sie verlangsamten ihren flug sofort und rasten wieder retour aus dem zerstörten fenster heraus.
    zwei blasterschüsse drangen ins innere und verwüsteten das teure holz der vertäfelungen.
    Sel zog die blasterpistole an seinem oberschenkel und zog ihn heraus. er gab ein paar ungezielte schüsse nach drausen ab, wovon die meisten fehl gingen, und nur einer das fahrzeug streifte.
    der Pilot des gleiters tat sein bestes um den angreifern entgegenzuwirken, doch standen ihm keine waffen zur verfügung.
    plötzlich erfüllte das geräusch von zersplitterndem stahlglas die luft, dann ein summen. Sel drehte den kopf und erblickte die beiden Royal Guards die die fenster mit ihren Kampflanzen zerstört hatten und jetzt gnadenlos das feuer auf die angreifer eröffneten. drei männer wurden getroffen, einer am kopf, die anderen beiden am oberkörper. jeder schuss saß.
    der feindliche pilot zog das skiff hoch, so das er außerhalb des schussfeldes der Wachen war.
    Instinktiv griff Sel nach der hand von Kia, die sie in die polsterung gekrallt hatte und zog sie zu sich hinunter. sie wirkte verstört und gelähmt.
    dann bemerkte Sel den langen blutigen kratzer der von ihren rippen abwerts über ihren unterleib bis zur innenseite ihres schenkels verlief. es blutete nicht stark, doch sie musste unter schock stehen.
    der dunkelhaarige Sith zog sie nach unten auf den boden des fahrzeuges und drückte sie einige sekunden lang dagegen um sicherzugehen das sie nicht wieder aufstehen würde. die berührung schien sie allerdings wieder zurück in die realität geholt haben, denn sie zuckte zusammen und blickte um sich.</i>

    Am besten nicht bewegen ! <i>meinte Sel mit leiser stimme.</i>

    MTFBWY
    Sel
     
  17. Denel Laran

    Denel Laran Vizeadmiral des Imperiums

    <b>Bastion - Gleiter 2</b>

    <i>drei anscheinend überaus verwirrte Terroristen waren inzwischen, schwer bewaffnet, auf das dach des dahinrasenden gleiters geklettert. die speederbikes waren inzwischen allesammt in kämpfe untereinander verwickelt, doch nahm die anzahl der Polizeistreitkräfte langsam zu, und die der Terroristen ab.

    mit gezücktem blaster hatte Laran beschlossen, das der gleiter der neben ihnen flog die größte bedrohung darstellte.

    die seitentür ihres gleiters glühte inzwischen schon leicht, erhitzt durch das blasterfeuer das dagegenschlug und schwarze narben hineinbrannten.

    die besatzung der anderen bestand aus 5 leuten. der pilot war bveschäftigt, die 4 anderen feuerten kreuz und quer.

    einen moment lang registierte Laran mit geschultem auge das man ihn nicht beachtete. er warf sich an das fenster, feuerte mit tötlicher präzession. sein schuss traf einen schützen, ein Bith, an der schulter und riss ihn herum. der zweite und der dritte verwandelten seine brust in verkohlte krater, und der nächste, und letzte schuss trag seinen kopf und schleuderte ihn über die reling in die tiefe.
    schnell ging er wieder in deckung, keine sekunde zu früh, denn augenblicklich fuhren die köpfe der verbliebenen angreifer herum.

    der moment der sicherheit währte nur kurz, als eine kleine sprengladung die decke des gleiters teilweise aufriss.

    Sachar und Jedne hatten beide ihre waffen gezogen und feuerten in alle richtungen, mehr oder weniger effektiv, denn Laran bezweifelte das sich einer der beiden in den letzten drei jahren in einer ernsthaften kampfsituation befunden hatten. trotzdem hinderten die ungezielten schüsse die angreifer am eindringen.

    wie lang es wohl noch dauern würde, bis die Verstärung an polizei ihre position erreichte.
    mit raumjägern wäre es kein problem gewesen, aber die tatsache das ein solch hoher besuch hier war, machte es schlichtweg unmöglich das risiko eines streifschusses an einem der gleiter einzugehen.</i>

    <b>Bastion - Gleiter 2</b>
     
  18. Sel

    Sel loyaler Abgesandter

    Bastion - Gleiter 1

    <i>wieder ging Sel nach zwei ungeziehlten schüssen in deckung. einer ging fehl, der andere streifte einen mann am arm der sich bereit machen wollte um hinüber zu springen. zwei anderen war es bereits geglückt. die klingen langer vibro messer zogen sich durch die decke des gleiters.

    ein paar sekunden lang überlegte Sel, dann drückte er Kia den Blaster in die hand.</i>

    Einfach nur auf den Kopf schießen ...

    <i>und sprang in einer langgestreckten bewegung aus dem zerstörten fenster. sicher landete er auf dem deck des angreifenden Skiffs.
    mit einem geschrockenen ausdruck auf den lippen wirbelten die Attentäter herum. einer derer die ihm am nächsten standen riss seinen blaster hoch und schoss einmal.

    mit vor anstrengung gefurchtem gesicht streckte Sel den arm aus, ließ die dunkle seite fließen, und sich tief in die macht fallen. einige zentimeter vor seiner handfläche änderte der schuss aus purer energie die flugbahn und verschwand.
    der verwirrte terrorist ihm gegenüber drückte den abzug seiner waffe durch, doch der lauf begann plötzlich weiß zu glühen, bis sich die waffe in einem schaurig schönen funkenregen nach hinten, direkt in das gesicht des schützens entlud und ihn augenblicklich tötete.

    mit messern und äxten für den nachkampf bewaffnet kamen drei weitere angreifer auf den schwarzhaarigen oberkommandanten zu. er hätte sich gewünscht seine lichtschwerter dabei gehabt, wenn er nicht auch so zuversichtlich gewesen wäre das er den sieg davongetragen hätte.

    der erste gegner ließ sein messer nach vorne zucken und veränderte dann ruckartig die bahn der klinge, womit er normalerweise Sels magen aufgeschnitten hätte.
    der erste tritt der seinen kopf traf kam von oben, sorgte für schmerzen und verwirrung, das zweite bein wickelte sich um seinen kopf, und durch eine fortgesetzte drehung splitterten die knorpel und knochen in seinem genick. tot sank er zu boden.

    auf dem schiff befanden sich noch 5 Angreifer, ein kanonier, und ein pilot.
    Sel streckte die hand aus, das messer glitt hinein. mit einer fließenden bewegung warf er es, was ein sirrendes, hohes geräusch erzeugte, das das tiefe summen der klinge übertönte, und traf den kanonier etwa in höhe der halsschlagader. er kippte vornüber über seine amaturen und bewegte sich noch zuckend ein letztes mal.
    mit einem machtstoß fegte der Sith einen weiteren mann von den beinen und riss ihn hinaus über den abgrund wo er mit einem schrei in der tiefe verschwand.
    einige schüsse der Royal Guards zischten über die metallene oberfläche hinweg, tötenten einen weiteren torroristen. der mon calamari starrte auf das verkohlte loch in seiner brust, rollte mit den übergroßen augen und brach zusammen.
    Sel drehte kurz den kopf zu den Royal Guards, streckte die hand aus.
    kurz darauf hielt er eine der kampflanzen seiner wachen in der hand, und drehte sie geschickt herum.
    als ein weitere angreifer, gedeckt durch einen verbündeten mit blasterkarabiener auf ihn zukam, sprang Sel hoch, wirbelte herum und zerschnitt mit den breiten klingen der waffe die luft, die hüfte und anschließend noch den oberkörper des unglücklichen. der zweite mann mit dem blaster wich erschrocken ein paar schritte zurück und wollte feuern, doch plötzlich war die waffe seinen händen entrissen. Sel fing sie mit der linken, klemmte sie sich unter den arm, fixierte den angreifer und zog eine sichel von blendent roten blasterstrahlen über das deck des schiffes. zwei terroristen waren tot.
    Achtlos ließ der Sith die waffe fallen, brachte die Kampflanze in angriffsposition und lief los um die restlichen einheiten zu beseitigen.
    aus den augenwinkeln konnte er sehen wie einige dünne blasterstrahlen aus dem hauptabteil des luxusgleiters kamen und einen der beiden dortigen angreifer an der hüfte streiften. wenigstens konnte sich die Mufti verteidigen.</i>

    MTFBWY
    Sel
     
  19. Denel Laran

    Denel Laran Vizeadmiral des Imperiums

    <b>Bastion - Gleiter 2</b>

    <i>den Blaster in der einen die andere hand auf das erhitzte metall des daches gelegt, biss Laran die zähne zusammen und schwang sich elegant hinauf auf die oberfläche des dahinrasenden gleiters.
    inzwischen war die verstärkung der ploizie eingetroffen, die Terroristen auf den Speeder Bikes allesammt tod.

    das loch durch das die terroristen auf dem dach eindringen wollten wirkte wie die auslassöffnung eines antriebes aus blasterstrahlen, so viele blitze zuckten von innen hervor.

    Hoch aufgerichtet suchte sich Denel den nächsten angreifer aus, zielte mit kalter präzession und verpasste ihm einen schuss in den hinterkopf. die anderen wurden auf ihn aufmerksam und begannen sich auf ihn zu konzentrieren. ohne deckung war er im nachteil, doch dank seiner hervorragenden kondition und seiner guten imperialen ausbildung würde er das wieder wegmachen.
    er erwischte einen rodorianer am oberarm, musste sich dafür auf den boden werfen und verlor seinen blaster, der ihm durch die finger glitt und in einer vertiefung ganz hinten auf dem gleiter hängen blieb.
    ein übergroßer kastenartiger humanoider stürzte sich auf ihn, versetzte ihm einen harten schlag in den bauch. Laran taumelte, und bemerkte kurzzeitig den schwarzten rand an seinem blickfeld. dann erinnerte er sich wieder wer er war, und was seine aufgabe war. er schüttelte kurz den kopf und fokusierte dann wieder sein ziel.
    er blockte den nächsten schlag mit seinem unterarm, wich einen schritt zurück und duckte sich. knapp über ihm sauste eine lange fahnenstange vorbei und hob den humanoiden von den beinen. der länge nach fiel er auf den glatten boden. ein mensch wäre jetzt wahrscheinlich zerrissen worden, schoss es laran durch den kopf, während er sich in einer verwischten bewegung nach vorne bewegte.
    der glatzköpfige alien hob den kopf und Denel versetzte ihm zwei faustschläge direkt auf die nase und beendete die auseinandersetzung mit einem schlag des ellbogens gegen die schläfe. betäubt sank sein gegner zurück und blieb liegen.

    Laran kam wieder hoch, hob die fäuste, als er sah wie einer der letzten beiden verbliebenen gegner von einem Scout der Polizei durchsiebt wurde. der letzte attentäter sah ihn an, erblickte dann den blaster am ende des gleiters und lief los.
    Laran vollführte eine drehung und sichelte ihm knapp über dem boden die beine weg. der andere rollte sich ab, kam wieder hoch und trat drei mal am stück nach seinem gegner. Denel duckte sich weg, blockte und wich seitlich aus um mit einem faustschlag in die eingeweide des anderen zu kontern.
    ein eisenharter tritt in die kniekehlen des mannes sorgte dafür das er wieder zu boden ging. Laran wirbelte herum und sprang langgestreckt in die richtung des blasters. aus den augenwinkeln erblickte er seinen gegner, sah ihn ein messer ziehen und hinter ihm herspringen.

    Laran rutschte über den verchromten boden, schnappte den blaster fest mit der rechten hand. mit dem letztten schwung drehte er sich herum und erblickte seinen gegner durch die luft segeln. das glänzende gewundene messer mit beiden händen gepackt hoch über dem kopf.</i>

    Für die Republik ! <i>brüllte er als er zu Laran hinabsauste.</i>

    Für das Imperium ... <I>beantwortete Laran leise und zog den abzug durch. drei schüsse brannten sich tief in die lungen des anfliegenden gegners. durch die wucht der schüsse enderte sich seine flugbahn und er verschwand auf der seite, prallte gegen ein gebäude und verschwand.

    laran atmete einmal kurz durch, zog dann das comlink und brüllte dem piloten des gleiters zu:</i>

    bringen sie uns neben Lord Kaitans Gleiter. unverzüglich !

    <i>der gleiter lenkte herum, schwankte bedrohlich, als er einigen trümmerstücken auswich und kam schließlich versetzt zu dem anderen gleiter auf einer normale flugbahn.

    mit flammendem blaster zielte Laran auf einen angreifer nach dem anderen, während die Royal Guards aus dem hinteren abteil ihn unterstützten. bald waren nur noch verkohlte überreste und rauchende waffen übrig.</i>

    <b>Bastion - Gleiter 2</b>
     
  20. Deyén Nagan

    Deyén Nagan Zivilist

    [Polizeipräsidium - Konferenzraum]

    Nagan hatte alle Teamleiter zu einer Besprechung gerufen, als sie alle eintrafen began er mit der Rede.

    Ich habe sie hier alle hergerufen, weil die Terroristen sich in einem Lager eingenistet haben. Wir sollten in ganz Center kleine Truppen aufstellen um das Wohl der Menschen in Center zu gewährleisten. Durch diese Terroristen ist es zu gefährlich.
    Diese Republikaner können gefährlich sein, zumal wir Besuch von Lord Sel Kaitan haben. Auf ihn müssen wir besonders acht geben. Deshalb senden sie überall kleine Truppen aus die auf die Terroristen achten.

    Ich selber werde mit einem Konvoi durch Center fahren und Lord Kaitan aufsuchen, um seine volle Sicherheit zu gewährleisten.

    Machen sie sich an die Arbeit.

    Nagan mochte es nicht wenn jemand versucht seine Stadt zu terrorisieren. Er musste sie aufhalten, bevor sie schlimmes anrichten.

    Er bereitete den Konvoi vor und fuhr mit ihm los in die Innenstadt, in der Hoffnung Lord Sel zu finden.
     

Diese Seite empfehlen