Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Before Sunset

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Chris Striker, 5. März 2006.

  1. Chris Striker

    Chris Striker durch Titel Gebeutelter

    Fortsetzungen von perfekten Filmen sind äußerst riskant. Scheitert die Fortsetzung, wirkt sich dies in der Regel auch nachträglich auf den Filmgenuss des Erstlings aus. Im Falle von "Before Sunrise" kann Entwarnung gegeben werden, denn "Before Sunset" ist ein würdiger, faszinierender Nachfolger.

    In "Before Sunrise" lernten sich zwei wildfremde Studenten, er Amerikaner, sie Französin, während einer Zugfahrt kennen. Voneinander auf Anhieb angezogen, beschlossen sie spontan, ihre jeweilige Reise zu unterbrechen, um einen gemeinsamen Tag und eine Nacht in Wien zu verbringen, bevor er wieder in die Staaten zurückfliegen musste. Die Zeit nutzten sie für einen Streifzug durch die verwinkelten Gassen der Stadt, mit Gesprächen voller Spontaneität und Wortwitz., mitreißenden Herumspinnens, Träumen und Lachen. Man wurde zum Zeugen, wie sich zwei Menschen immer stärker ineinander verlieben, wie sich zwei Seelenverwandte gefunden hatten. Mit "Before Sunrise" gelang Linklater einen der schönsten und wahrhaftigsten Liebesfilme der Neunziger, weit fern gekünstelter Hollywoodstandarts Das Ende wurde geschickt offengelassen. Es blieb der Phantasie des Zuschauers überlassen, ob sich die beiden Liebenden wie versprochen sechs Monate später in Wien wiedersehen würden haben oder eben nicht.

    Tatsächlich sind aus den sechs Monaten neun Jahre geworden. Zum vereinbarten Treffen ist es nie gekommen. Jesse ist mittlerweile ein erfolgreicher Schriftsteller. Das ihm seine Zufallsbekanntschaft Celine aber nie aus dem Sinn gegangen ist, zeigt sich schon daran, dass sein neuster Roman eben von jenem Zusammentreffen in Wien erzählt. Bei seiner letzten Buchvorstellung in Paris erblickt er sie dann unter den Zuhörern. Knapp eineinalb Stunden bleiben ihm noch, dann geht sein Flieger nach Amerika. Ausreichend Zeit für einen Spaziergang, ein Zusammensitzen im Café und eine kurze Bootsfahrt auf der Seine, aber verdammt wenig Zeit um die vergangenen neun Jahre aufzuholen. In knapp 80 Minuten, die in Echtzeit ablaufen, haben sich die Zwei viel zu erzählen. So läuft die eigentliche Handlung wie schon im Vorgänger im Gespräch und über die Körpersprache ab. Die anfängliche Fremdheit, weicht schnell der alten Vertrautheit. Gemeinsam werden alte Erinnerungen aufgefrischt, Geschichten aus beider Leben ausgetauscht, über verloren gegangene Ideale der Jugend, Gott und die Welt und über die Liebe geredet. Zunächst unverfänglich, später um so offener. Verletzungen werden preisgegeben. Auch wenn sie zunächst versuchen, die neu aufkommenden Gefühle für einander zu überspielen, ein kurzer Blick, eine zarte Geste sagt mehr als tausend Worte.

    Erstklassig der Dialog. Lebensnah, spontan, intelligent, humorvoll, temporeich und pointiert und mit wunderbaren Timing vorgetragen. Die Dynamik zwischen den beiden Protagonisten springt förmlich über. Wunderbar die fließenden Übergänge der einzelnen Gesprächsthemen. Hier wird eindeutig sichtbar, dass sich zwei gefunden haben, die sich intuitiv verstehen, die sich als echte Einheit präsentieren.

    Aber werden sie eine Zukunft haben? Wie wird der Film enden? Linklater findet einen Schluss, wie er eleganter nicht sein könnte. Der Film hat jedenfalls eine Zukunft. Die Qualität der Dialoge, die Spielfreude der Darsteller, die Dynamik, der Charme und die Leichtigkeit der Inszenierung sorgen dafür, dass der Film auch langfristig reizvoll bleibt. Zwar nicht für Jedermann, aber für die, die ihre Freude daran haben, wie sich zwei Personen einen ganzen Film über umgarnen. In dieser Hinsicht ist der Film im aktuellen Kino eine absolute Rarität.
     
  2. Yoda1138

    Yoda1138 Botschafter

    Auch wenn er leider nicht an Befor Sunrise ran kommt, ist Before Sunset dennoch ein genialer Film. Sicher nicht jedermanns Geschmack aber mal was anderes in der Romantik Genre. Nur das Ende finde ich bei Sunset nicht ganz so gelungen.
    Bei Sunrise war dieses offende Ende einfach perfekt, und obwhohl es ein offenes Ende war hatte der Film dennoch einen richtigen Schluss.
    Bei Sunset jedoch kommt es mir so vor als hätte man nicht genug Geld habt den Film zu ende zu drehen.
    Dieser plötzliche Schluss kann eigentlich nur durch eine weitere Fortsetzung wieder gut gemacht werden.:braue
     

Diese Seite empfehlen