Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Beschreibungen aus dem alten Screen...

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Guest, 4. Oktober 2000.

  1. Guest

    Guest Gast

    Folgender Text stammt aus dem alten ScreenEntertainment von LucasArts von ca. 94... wo man zum Teil sieht, dass Ep1 anders ist als geplannt.
    Spoiler sollte es eigentlicht nicht geben, einige Sachen sind wahrscheinlich falsch bzw. überholt und das sind eigentlich nur die Infos die man immer schon hatte nur nochmal sehr gut zusammen gefasst...


    Obi-Wan
    --------------------------------
    Als Jugendlicher studierte Obi-Wan Kenobi die Möglichkeiten der Macht unter der Anleitung des großen Jedimeisters Yoda. Damit baute er seine innere Stärke zu einer großen Macht aus. Als Jedi-Ritter der Alten Republik kämpfte er während der Klonkriege tapfer an der Seite von so hervorragenden Kämpfern wie Bail Organa und Anakin Skywalker. Bald schon hatte er den Rang eines Generals.
    Während dieser Abenteuer bemerkte Obi-Wan, daß Anakin eine angeborene Begabung zur Macht hatte. Weil er sein Jediwissen weitergeben wollte, entschied er, den jungen Piloten zu unterweisen. Obi-Wan hatte nie zuvor einen Schüler gehabt und das Unterrichten erwies sich weitaus schwierger als er angenommen hatte, besonders auf einem so gefährlichem Gebiet wie der Macht. Anakin wollte so schnell und so viel wie möglich lernen, nachdem er diese neue Möglichkeit der Macht kennengelernt hatte. Doch so wurde er empfänglich für die Versuchung der dunklen Seite der Macht. Anakin konnte nicht widerstehen.

    Als Obi-Wan die Veränderung bemerkte, versuchte er Anakin wieder auf den rechten Pfad zu führen, indem er über das Böse der dunklen Seite sprach, in der Hoffnung das wenige Gute, was noch in Anakin war, anzusprechen. Doch Anakin wollte von dem 'Gut und Böse'-Geschwätz nichts wissen, und aus ihrer Diskussion wurde sehr schnell eine Auseinandersetzung und schließlich ein Streit. Der lange und wilde Kampf endete damit, daß Anakin kopfüber in eine Grube mit geschmolzener Lava fiel.

    Obi-Wan wußte, daß er schwere Repressalien von Anakins Meister, dem Imperator Palpatine, zu erwarten hatte. Er schmuggelte Anakins Frau und seine Zwillinge in sichere Verstecke. Das junge Mädchen Leia und ihre Mutter sollten bei Bail Organa, der nun Vizekönig von Alderaan war, bleiben. Der junge Luke kam beim Bruder Obi-Wans, Owen Lars, unter. Als der Imperator dazu überging, die Jedi zu jagen und zu töten, nahm Obi-Wan den Namen Ben an und tauchte unter. Er entschied sich, in der Nähe von Luke zu bleiben, aber in einem sicheren Abstand zu ihm. Sollte der Imperator also jemals erfahren, daß er sich in der Jundland-Einöde des Dünenmeers aufhielt, wäre Luke immer noch in Sicherheit.

    Die meisten Leute auf Tatooine glauben, daß Ben nur ein verrückter alter Einsiedler ist. Er zieht es vor, abgeschieden zu leben, aber es ist auch bekannt, daß er einigen halb, die sich verirrt hatten oder von Sandleuten bedroht wurden.

    Owen und Beru Lars
    -------------------------------------
    Owen Lars wuchs im Schatten seines Bruders Obi-Wan Kenobi auf. Obi-Wan hatte immer die Aufmerksamkeit der Älteren und Vorgesetzten genossen. Er bahnte sich seinen Weg durch die Akademie der Alten Republik und ließ Owen weit hinter sich zurück. Owen entschied sich, von zu Hause wegzuziehen und ein neues Leben mit seiner jungen Braut, Beru Weth, zu beginnen.

    Die frisch Verheirateten bauten eine Feuchtigkeitsfarm auf Tatooine, in der Annahme, daß dies weit genug entfernt von all denen sei, die sie kannten. Jahre später suchte Obi-Wan sie auf und fragte, ob sie den jungen Luke Skywalker bei sich aufnehmen würden. Owen war dagegen, seinem Bruder in irgendeiner Weise zu helfen, doch Beru rührte die Geschichte des Kindes. Sie nutzte ihren großen Einfluß auf Owen und schon bald stimmte er zu.

    Das Ehepaar zog Luke wie einen eigenen Sohn auf, doch er behielt seinen Nachnamen. Sie erzählten ihren Nachbarn, daß er ihr Neffe wäre, der kürzlich eine Waise wurde, als seine Mutter bei einem schrecklichen Unfall starb. Sie brachten ihm die richtigen Wertvorstellungen bei und er wurde ein starker, aufrechter junger Mann, auf den sie stolz sein konnten. Und ihr Stolz hätte sich verzehnfacht, hätten sie mitansehen können, wie er der Held von Yavin wurde. Unglücklicherweise verfolgte das Imperium die beiden Droiden, die Owen gekauft hatte. Die Farm wurde niedergebrannt und das Ehepaar ohne Gnade getötet.

    Anakin
    ---------------------------
    Der junge Anakin Skywalker hatte schon immer einen Hang zum Abenteuer. Nachdem er der Alten Republik als begabter Kampfpilot beigetreten war, erreichte er schnell einen Rang und wurde wegen seines Talentes respektiert. Er kämpfte in den Klonkriegen taper an der Seite von Obi-Wan Kenobi und Bail Organa.

    Es war Obi-Wan, der ihm vorschlug, sich mit der Macht zu beschäftigen. Es zeigte sich, daß Anakin ein angeborenes Talent für die Macht besaß, und Obi-Wan hoffte, ihn zu einem perfekten Jediritter zu erziehen. Dies hörte sich in Anakins Ohren gut an. Er war von dem Potential verblüfft, das die Macht bot. Sie begannen ein umfassendes Trainingsprogramm, das für Jahre andauern sollte.

    Doch schon sehr bald wurde Anakin ungeduldig. Obi-Wan lehrte ihm nicht schnell genug und er wollte mehr. Ein Treffen mit Senator Palpatine wurde schnell viel persönlicher, als der unbedeutende Politiker Anakin die Wunder der dunklen Seite der Macht sowie ihre unglaubliche Kraft beschieb. Anakin sah die Vorteile, die eine solche Macht ihm und seiner schwangeren Frau bot. Es brauchte nicht viel, um Anakin zu überreden, Obi-Wans Unterricht aufzugeben und Palpatine, der schon bald der Imperator sein würde, als seinen neuen Meister zu begrüßen.

    Obi-Wan bemerkte Anakins Veränderung und versuchte verzweifelt, ihn wieder auf den rechten Weg zu bringen. Doch Anakin wollte nicht zuhören; er war nicht mehr er selbst. Ihre Diskussion nahm gewaltätige Formen an und schon bald kämpften die beiden mit der gleichen Leidenschaft wie zuvor in den Kriegen. Sie waren völlig ebenbürtige Gegner, doch Obi-Wan hatte im Umgang mit der Macht mehr Erfahrung. Es war reines Glück, daß Obi-Wan Anakin in eine offene Grube mit geschmolzener Lava treiben konnte.

    Aber dies brachte ihn nicht um. Obi-Wan zog ihn nur einen Atemzug vom Tod entfernt heraus, um die gute Seite der Macht zu demonstrieren. Anakin verbrachte lange Zeit in der kybernetischen Chirurgie, während Obi-Wan sich mit seiner Frau davonstahl. Doch Palpatine blieb an der Seite seines Schülers. Zusammen lenkten sie Anakins Schmerz und Zorn zur dunklen Seite hin und machten aus ihm den mächtigsten Krieger der Imperialen Flotte.

    Luke
    -------------------------------------
    Luke hat seine richtigen Eltern nie kennengelernt. Er wurde von Owen und Beru Lars auf einer Feuchtigkeitsfarm in der tiefen Wildnis von Tatooine aufgezogen. Er sollte im Glauben gelassen werden, daß sie seine Tante und sein Onkel wären, die ihn nach der Ermordung seiner Eltern aufgenommen hatten. Die Tatsache, daß sein richtiger Vater der Dunkle Lord der Sith wurde und das Owen seinem Bruder Obi-Wan Kenobi einen Gefallen tat, indem er Luke bei sich aufnahm, sollte er nie erfahren. Owen versuchte mehrere Male, Luke davon abzubringen, Kenobi - und damit die Wahrheit - aufzuspüren. Es hieß, es wäre zum Wohl der Farm, wenn er Luke davon abhielt, zur Imperialen Akademie zu gehen. In Wirklichkeit wollte er Luke soweit wie möglich vom Imperium entfernthalten, selbst wenn dies bedeutet hätte, ihn zuhause einzusperren.

    Luke war ein ungeduldiger Junge, der mit seinen Freunden Camie, Fixer und Biggs große Träume verwirklichen wollte. Letztendlich war es Biggs, der Luke auf die Rebellion aufmerksam machte, als er sein Schiff verließ, um bei den Rebellen unterzutauchen. Aufgeweckt, ruhelos und ungewöhnlich stark in der Macht, war Luke einer der Rebellen, die nur auf ihre Chance warteten. Und diese Chance kam in Form von zwei Droiden, die von der Tantive IV geflüchtet waren. Wenn Owen die Droiden nicht von den Jawas gekauft hätte, wäre vielleicht der Kampf um Yavin nie erfolgt und Luke wäre nie der Held geworden, der er heute ist.

    Die Droiden führten ihn zu Obi-Wan, der ihm nahelegte, daß er vielleicht zu Größerem bestimmt sei, zu etwas, das er nur ergreifen müßte. Luke sträubte sich dagegen, bis er Owen und Beru vom Imperium ermordet auffand.

    Überzeugt von seinen Fähigkeiten trainierte Luke, um ein Jediritter zu werden. Er lernte alles, was ihm Obi-Wan an Wissen anbieten konnte. Es wurde sein Herzenswunsch, die Neue Republik wiederherzustellen, indem er den Jedi-Orden neu erschuf.

    Leia
    ----------------------------------------------
    Da Leia Organa von Obi-Wan Kenobi schon in jungen Jahren von zu Hause fortgebracht wurde, hat sie kaum Erinnerungen an ihre leiblichen Eltern. Ihr wurde erklärt, daß sie gestorben wären und Bail Organa sie aufgenommen hätte. In Wahrheit übergab Obi-Wan sie in Bails Obhut, als ihr Vater, Anakin Skywalker, Darth Vader wurde. Die Organas waren so liebevoll wie Pflegeeltern nur sein konnten, so daß Leia sich wie ihre richtige Tochter fühlte.

    Zu dieser Zeit war Bail Vizekönig von Alderaan und Leia erhielt die beste Ausbildung der renommiertesten Schulen. Sie wuchs zu einer starken politischen Führerin heran und war eines der jüngsten Mitglieder des Imperialen Senats. Von dort aus kämpfte sie für Reformen, aber leider ohne Erfolg. Schon bald begann sie für die Allianz zu arbeiten.

    Auf das Drängen ihres Vaters hin nahm sie an der Mission teil, die die Ereignisse einleitete, die später zum Kampf um Yavin führten. Sie sollte Obi-Wan Kenobi ausfindig machen und unterwegs die gestohlenen Pläne über den Todesstern erhalten. Beide Aufträge wurden dem Astromech Droiden R2-D2 übertragen, als ihr Schiff von einen Sternzerstörer geentert wurde.

    Leia ist eine willensstarke Frau, deren Ideen aus ihren Idealen entspringen. Sie weiß genau, was unternommen werden muß, hat jedoch Probleme, es anderen verständlich zu machen. Dies unterstützt ihre "Zupacken und nicht lange reden" Philosophie. Ihre Hauptsorge gilt der Rebellenallianz, doch tief in ihrem Inneren schreit ein einsames Kind nach jemandem, der sie wirklich versteht.
     

Diese Seite empfehlen