Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Boba Fett: Wie krank?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Doublespazer, 18. März 2003.

  1. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    ?Kopfgeldjäger... wir brauchen sie nicht!? Admiral Pietts Behauptungen über die kleine Gruppe die sich auf der Kommandobrücke der Executor versammelt hat, bleibt unvergeßlich.

    Aber doch, das Imperium brauchte sie, und wie! Bei näherer Betrachtung wirkten diese viel bedrohlicher als Greedo. Doch nur einer von ihnen spürte unsere Helden auf und lieferte Solo an Jabba the Hutt aus, und das schneller als FedeX ... Boba Fett. Der Mann in der grünen Rüstung brachte es fertig, selbst Darth Vader die Schau zu stehlen!
    Doch wer war Boba Fett? Seit Episode 2 ist das Mysterium gelüftet. Die Faszination des Zuschauers entsteht nicht mehr durch die Frage ?wer war er??, sondern von der Analyse seiner Persönlichkeit.
    Der Tod seines Vaters hatte in Bobas Seele eine tiefe Wunde hinterlassen die ihn bis zum Ende verbittert und rachsüchtig ließ wie kaum ein anderer Filmcharacter. Wie ein einsamer Wolf durchstreifte er die Weiten der Galaxis an Bord der Slave I, ohne auch wochenlang eine andere Lebensform zu sehen. An Hofe Jabbas mischte er sich unter dessen Männer und pflegte ein eigenartiges Stillschweigen. Litt er darunter nur ein Klon seines Vater zu sein? Verachtete er die Klonarmee und später dessen Nachfolger die Sturmtruppler? Ruhten seine langsamen Bewegungen auf einer seltsamen Krankheit die durch das Klonen entstand und die auch die Sturmtruppler so tolpatschig machten? Wie krank war Boba, körperlich und seelisch?
     
  2. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    @lord zumpferl

    Genau diese Ungewissheit macht den Charakter Boba Fett so interessant. Wüsste man alles von Boba Fett währe der Charakter nicht halb so interessant. Wobei ich ganz ehrlich sagen muss das mir der Charakter Boba Fett nicht wirklich wichtig ist. Währe Boba Fett kein Teil der Prequels hätte es jeder x-beliebige Charakter sein können.

    cu, Spaceball
     
  3. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Ich erlaube mir trotzdem mal was dazu zu sagen :p
    Ich denke nicht das Boba wirklich krank ist, also ernsthaft an Komplexen und Neurosen leidet. Sein Vater hat ihn auf ein Leben als Kopfgeldjäger vorbereitet, und Einsamkeit gehörte wohl genauso dazu - sonst hätte Jango sich keinen Sohn bestellen müssen. Genauso denke ich das er ihm beigebracht hat sich nicht durch Gefühle blenden zu lassen, also ruhig und berechnend an die Sache ranzugehn, wodurch die Erfolgsaussichten größer werden. Das er durch den Tod seines Vaters kalt und entschlossen geworden ist halte ich für wahrscheinlicher als das es der erste Schritt auf dem Weg zu einem seelischen Wrack war.
     
  4. Admiral Melvar

    Admiral Melvar Stasia's lieblings Fiesviech Premium

    Und vorallem jede hecktische Bewegung könnte sein Tot sein ... auserdem Boba hat es nicht nötig sich für jemand anderen zu bewegen.

    Mal zu dem beeindrucken, ich denke Boba beeindruckt nur dem dem er sich auch gewachsen fühlt.

    Wenn hier welche EU tauglich sind hat Boba sich selbst Vader gestellt und ich meine da gehört schon was zu sich Vader persönlich zu stellen.
     
  5. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    @ Admiral Melvar

    ... aber auch nur im EU...
    Ich glaube, dass nur die Filme wirklich zählen. Ich habe auch eine Zeit lang EU-Bücher gelesen, bis ich gemerkt habe wie sie sich doch mit den Filmen widersprechen. Jasta Mereel? Hahahaaa!
     
  6. Admiral Melvar

    Admiral Melvar Stasia's lieblings Fiesviech Premium

    Das war ja auch nur n Vergleich ... z.b. Leute wie Dengar oder IG-88 würden sich nicht freiwillig Vader stellen.
     
  7. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    In ROTJ hat Fett gänzlich an Wichtigkeit für die Handlung und an Vernunft verloren. Selbst einige Männer Jabbas schein noch klarer im Kopf zu sein. Sein plötzlicher Angriff auf Luke dessen Lichschwert ihn nicht beeindrucken zu scheint, beweist wie weit seine Komplexe und Neurosen ihn schon in den Wahnsinn getrieben haben.

    Um es anders zu formulieren: Er stellt sich einen Gegner (und dessen Freunde), der ihn überlegen ist und den er nicht besiegen kann ? oder darf:Handelt es sich nicht um Vaders Sohn?
    Eine Art Selbstmord durch die Hand eines anderen, um eine Ende zu machen!

    Alles überhaupt, was die Bausteine Palpatines Terror waren (die Klone, die Ergeizigen Offiziere des Imperiums, die Übermacht eines Todessterns) gehen nach und nach in ROTJ zu Bruch.

    Der Prototyp der Klone verabschiedete sich als ersters, und alle anderen folgten ihm wenig später ins Grab ...
     
  8. Admiral Melvar

    Admiral Melvar Stasia's lieblings Fiesviech Premium

    Ich denke nur der Kampf gegen Luke ist andere Natur, Boba wusste nicht direkt das Luke ein Jedi ist, doch ales er dann sein Lichtschwert sah ist wohl was bei ihm ausgetickt.

    Bekantlich mag Boba ja keie Jedis ... man frage sich nur warum :rolleyes: höhö.

    Naja und er will halt nur sienen Vater rechen im dem er jeden Jedi tötet.
     
  9. Aouni Meluka

    Aouni Meluka TK-0783

    Also laut EU hat er doch Krebs, oder irre ich mich da? Aber auf das EU kann man eh nicht bauen, da stimmt sovieles nicht mehr.
     
  10. saham wahto

    saham wahto temporary out of order

    Ich finde, gerade, das Boba Krebs hat, würde irgendwie passen.
    Wie wäre es, wenn sein Krebs nicht ( wie in 'Kopfgeld auf Han Solo' behauptet wird ) durch die Magensäure des Sarlac verursacht wurde, sondern eine Spätfolge des Klonens ist ?
     
  11. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Die Idee gefällt mir gut.

    Ehrlich gesagt, schaut euch doch Boba in der OT an. Die Art wie er sich bewegt, wie er sein Umfeld wahrnimmt ... dieses regunglose Dastehen, diese krankhaften Haßgefühle und diese perversen feigen Hinterhalte auf Solo oder Luke in ESB, bis zu dieser suizidären Attacke in ROTJ. Hätte sich Jango Fett so verhalten? Jango war zwar ziemlich Selbstsicher (vorallem nach seinen unentschiedenen Kampf gegen Obi-Wan) und unterschätzte seine Feinde, aber in einer gewissen Hinsicht war er loyal und hatte einen klaren Kopf (bevor dieser abgetrennt wurde). Hätte er zu Zeit der OT noch gelebt, hätte er mit Grauen beobachten können, was aus seinen Kriegern geworden ist. Plumpe ?ja sager?, ohne den Fähigkeiten der original Klone von Kamino, oder noch schlimmer; der Zerfall seines geliebten Sohns!
     
  12. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    Plumpe ja sager sind auch die Klontruppen in EP II, nicht nur die imperialen Sturtruppen. Dazu muss ich sagen, dass es Jango extrem am Arsch vorbei geht, was die Klone machen solange er seine Bezahlung, "die beträchtlich war", erhält. Nur sein Sohn ist ihm wichtig, ich würd sogar sagen, wichtiger, als sein eigenes Leben (kommt für mich im Buch zu EP II herraus). Ich allerdings nicht der Meinung, dass Boba geistig verwirrt ist. Er geht in TEsB sogar sehr klug vor (Verfolgung des Millenium Falken oder Angriff auf Luke usw.). Beim Kampf an der Grube des Sarlacc ist Boba definitiv ausgetickt und hat sich ins offenen Messer geworfen, also seine Feinde unterschätzt! Warum? Meiner Meinung nach um den zu beschützen, der ihm auser sein Vater Zuflucht gewährt und für ihn "gesorgt" hat: Jabba. Er wollte ihn beschützen, so gut es ging und hat durch sein unkluges Verhalten sein Leben "verloren" (laut EU lebt er weiter...). Das ist meine Meinung!

    MfG und Möge die Macht mit euch sein!
    KyleKartan ;obi
     
  13. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Boba Fett? Für mich ist dieser Charakter überflüsig. Absolut. Und würde er nicht so eine beliebtheit genießen, ich denke GL hätte ihn nicht in die PT eingebaut. Egal, was er da sagt.
    Und wenn hier noch einer schreibt, dass Eu zählt nicht, dann haben wir hier seit langem mal wieder eine Pro/contra-Eu-Diskussion in Gang gesetzt.... "Ich verspreche es."
     
  14. Remus

    Remus Gast

    @KyleKartan: Ich denke, er konnte Luke einfach nicht ausstehen. Der gute Fett ist wohl seit seiner Jugend nicht mehr sonderlich gut auf Jedis zu sprechen. Da ist bei ihm halt die Sicherung durchgebrannt...
     
  15. saham wahto

    saham wahto temporary out of order

    Das hat er doch.
    Jango tut in AOTC praktisch das selbe wie 'später' Boba : stürzt sich kopflos ( harhar :D ) in den Kampf mit einem Jedi und findet kurz darauf den , leicht würdelosen, Tod durch blöde Zufälle und eigenes Ungeschick
     
  16. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Ich denke man kann da auch zuviel reininterpretieren - aus "berechnend" wird "neurotisch," aus "beobachtend" wird verrückt" und so weiter. Also bitte... Boba hätte gegen Luke gewinnen können, ein LS ist keine Garantie für einen Sieg. Wahrscheinlich war es nicht der erste Jedi, dem er im Kampf besiegt hat - Aura Sing hatte das ja auch geschafft. Jedis sind nicht unbesiegbar, und immerhin hat Jabba auch keine Rücksicht auf Vaders Sohn genommen. War Jabba also auch in wirklichkeit suizidgefährdet? Genauso mit Jango - er hätte gegen Mace gewinnen können, mit etwas mehr Glück für ihn und Pech für Mace. Hätte der Reek Mace zu einem anderen Zeitpunkt angegriffen und vieleicht überrascht... schließlich wissen wir nicht wie der Kampf ohne äußeren EInfluß der Stampfmaschine ausgegangen wäre. Aber Boba jetzt krampfhaft als kranken Verrückten hinzustellen... so kommts einem ja schon fast vor :rolleyes:
     
  17. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Und wer das bezweifelt, schaue sich mal AOTC an. Wer nicht weiß, welche Szene ich meine, frage bitte;)
     
  18. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Das Coleman Trebor von Jango abgeknallt wurde war ein zufälliger Erfolg Jangos, das stimmt. Das dein Avatar dann auch noch mit einer brennenden Kutte vom Podium springt/fällt, sicher auch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2003
  19. Boba

    Boba Senatsbesucher

    Ich finde, das Boba Fett durch die PT viel verloren hat, was ihn ausmachte.
    er war das mysteriöse, die kampfmaschine (nahezu unbesiegbar), der kühle killer.....
    durch die prequels wurde boba fett zu einem "normalen" menschen, der durch rache (eigentlich ein gefühl das er laut seiner charakterbeschreibungen gar nicht kennen dürfte) geleitet wird.
    eigentlich schade....
     
  20. Boba Iron

    Boba Iron "I'm the Man..."

    Sind wir nicht alle Normale Menschen?
    Ich finde Bobas geschichte war gut erzählt,und ich hätte nichts dagegen sie noch ein wenig mehr beleuchtet zu sehen.
    Ich kann aber auch den anderen Standpunkt verstehen.
    Aber rgal wie viel ich über Boba Fetts geschichte weiss,für mich ist er immer der eiskalte Killer!Und das wird er auch bleiben!


    [​IMG]
    <-Boba Iron Smile!
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2003

Diese Seite empfehlen