Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Comedy-Serie "Star Wars: Detours" angekündigt

Dieses Thema im Forum "Star Wars Ablegerfilme und Serien" wurde erstellt von Peter-der-Meter, 5. April 2010.

  1. Peter-der-Meter

    Peter-der-Meter Senatsmitglied

    Hier die News von SWU. Meine Meinung behalte ich erstmal für mich :o Bin mal auf eure Meinungen gespannt.

    BIG NEWS: Lucasfilm Animation kündigt Star-Wars-Comedy-Serie an
    Montag, den 05. April 2010 um 20:04 Uhr von JM-Talon

    StarWars.com kündigte soeben eine neue Star-Wars-Fernsehserie an.

    Animiertes Star-Wars-Projekt noch ohne Titel wird das Universum aus einer neuen Perspektive erforschen und trockene Comedy mit respektlosem Spaß vermengen.

    Lucasfilm Animation entwickelt derzeit eine komplett neue animierte Star-Wars-Serie, die ihr Augenmerk auf die komödiantischen Aspekte der Galaxie weit, weit entfernt richtet. Kreativ beteiligt sind Seth Green und Matthew Senreich, die Macher und Produzenten der Emmy- und Annie-gekrönten Serie Robot Chicken, ebenso wie Brendan Hay (Autor The Daily Show). Die Serie wird im spielerischen und schonungslosen Ton einen Blick auf die Charaktere der Saga werfen. Produziert wird die Serie von der Emmy- und Gemini-Preisträgerin Jennifer Hill (The Backyardigans), Regie führt Todd Grimes (Back at the Barnyard).

    "Es gibt so viele Geschichten im Star-Wars-Universum und es müssen sich nicht alle mit dem Schicksal der Galaxie beschäftigen", sagte Grimes. "Wir schauen uns Star Wars aus einer neuen Perspektive an; das hier wird ein Blick darauf werden, wie der Rest der Galaxie von den Ereignissen der Saga berührt wird. Es gibt eine Menge Humor, die da geerntet werden kann."

    "Das Star-Wars-Universum ist so dicht und reichhaltig; es ist verrückt, wenn man annimmt, dass es da keine normalen, banalen, alltäglichen Probleme in einer so gut definierten Welt gibt", sagte Green. "Und es ist sogar noch verrückter, darüber nachzudenken, welche Probleme es da geben könnte, denn es findet alles in dieser Galaxie weit, weit entfernt statt. Was machen diese Charaktere, wenn sie nicht gerade das Imperium stürzen?"

    Senreich: "Wir möchten den Vorhang lüften für ein bisschen Blödsinn hinter den Kulissen. Es soll alle Altersgruppen ansprechen, so wie Star Wars es sollte - aber es wird auch eine Menge [Humor] geben, der unter der Oberfläche vergraben ist. Wie Obi-Wan sagen könnte: 'es kommt alles auf Deine Sichtweise an'".

    Angaben zu einem eventuellen Sendetermin etc. wurden nicht gemacht. Völlig unklar ist auch der Umfang dieses Projekts. Seit vielen Monaten halten sich hartnäckige Gerüchte über eine eventuelle zweite Star-Wars-Serie im Animationsstil. Zuletzt brodelte die Gerüchteküche in Richtung einer Serie für Kinder im Vorschulalter. Dazu passt diese Ankündigung nicht unbedingt. Ob an dem Gerücht damals etwas dran war und eventuell eine weitere Serie kommen mag oder ob die "Quellen" von IESB eher auf die Serie dieser heutigen Ankündigung gestoßen sind, das ist völlig unklar.

    Und nein: ein Aprilscherz scheint es nicht zu sein. Na denn!

    Schließen wir mit einem Fazit von Leland Chee (Lucasfilm) und lassen das mal einfach so stehen:

    Robot Chicken + The Daily Show + The Backyardigans + Back at the Barnyard = Animiertes Star Wars Projekt, noch ohne Titel. Ergibt für mich absolut Sinn.
     
  2. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    GROSSARTIG!!!! :kaw:

    Und, nein, ich jubel nicht automatisch alles in den Himmel, was von Lucasfilm kommt... ;)

    Aber das hier finde ich toll!!

    Das hier ist zunächst einmal eine logische Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Seth Green (nach Robot Chicken und seinem Auftritt als Gastsprecher in TCW). Hinzukommt, dass meine kleine dreijährige Patentochter die Backyardigans ganz und gar toll findet, und die diesbezügliche Produzenten-Personalentscheidung dementsprechend meinerseits auch nur auf vollste Zustimmung stoßen kann. *g*

    Und zu guter Letzt: wow, klasse, das hier steht in einer Tradition von SW-Veröffentlichungen, die schon seit zehn Jahren existiert, und die ich seit einigen Jahren schmerzlich vermisst habe: SW Tales.

    Wohl kein SW-Medium spiegelt eine solche Bandbreite von verschiedenen Genres und Stilen wieder wie die Comics. Und eine der vielseitigsten Comicveröffentlichungen unter dem Label SW waren die "SW Tales". Da standen Horror-Geschichten, Arthouse-Underground-Experimente a la Tony Millionaire, hintergründige Parodien eines Kevin Rubio und platter Nonsens von MAD-Urgestein Sergio Aragonés gleichberechtigt nebeneinander, und das alles offiziell abgenickt von Lucas Licensing und veröffentlicht von Dark Horse. Seit fünf Jahren (seit der letzten Ausgabe 2005) vermisse ich diese Vielseitigkeit, und diesen humorvollen Ansatz.

    Nachdem die letzten beiden TCW-Folgen stilistisch eine Rückkehr zu den frühesten Marvel-Comics vollzogen (eine "Seven Samurai"-Hommage gab es in den Marvel-Heften 7-9, eine Adaption der Godzilla-Thematik in Heft 10) ist das hier ein weiterer Schritt zu genau der Vielseitigkeit von SW die ich so liebe.

    Ok, nach TCW wird dieses Projekt das Fandom nur noch mehr spalten.

    Aber ganz ehrlich, das ist mir völlig Latte. Mit der aktuellen Ausrichtung von TCW, und mit dieser Ankündigung (unter besonderer Berücksichtigung der beteiligten Kreativen) kann ich nur sagen: aktuell entwickelt sich SW genau so, wie ich es mir nie gewagt hätte zu hoffen, umsomehr bin ich positivst überrascht.

    Genial!!! :D
     
  3. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Gott im Himmel, soll das ein verspäteter Aprilscherz sein? :konfus: Comedyserie... mir fehlen die Worte. Was kommt denn noch, Aufklärungsfilme mit Shmi Skywalker, Jabba Fitnessvideos oder Ewokpornos? :crazy

    Wenn die das wirklich ernst meinen, dann sollten sie lieber mal zusehen, mit der Realserie von der Stelle zu kommen. Das sollte eigentlich das Projekt mit der höchsten Priorität sein.
     
  4. MaybeTom0rrow

    MaybeTom0rrow GAS+E=mc²

    Die Ideen sind gar nicht mal schlecht!:D Nein, Scherz beiseite: also ich finde die Idee auch gar nicht mal so schlecht. Nur das bei dieser Serie die Scherze nicht in unserer Welt gerissen werden, sondern größtenteils in der Star Wars-Welt. Vielleicht wird es ja so eine Art Pastewka im SW-Universum?:braue
     
  5. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Als ich das gelesen habe, dachte ich zuerst auch an einen verspäteten Aprilscherz...
    Sollte dies nicht der Fall sein, bin ich von dieser Idee gar nicht begeistert. Gegen Humor habe ich im Prinzip nichts (îm Gegenteil, einige SW-Parodien finde ich ganz ok), aber eine SW-Comedyserie vom Hause Lucas kann und will ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
    Da wären mir neue Infos zur Realserie eindeutig lieber, da stimme ich Master Kenobi zu.
     
  6. Wizard With Gun

    Wizard With Gun Kampfmagier. Lehrling von Bourdieu.

    Also ich hoffe auf einen verspäteten Aprilscherz.

    Wie schon MK sagte, die Realserie muss an erster Stelle stehen. Daran doktoren sie schon seit Jahren herum.
     
  7. Verspäteter Aprilscherz hoffe ich doch =)
    Aber solangesam habe ich die Schnauze voll von den Scherzen, ich bin immer so leichtgläubig XD

    Dass mein Clan den Spring Open Cup nicht spielen würde oder dass Korn sich trennt habe ich geglaubt omg :D

    Ich denke an die Sere glaube ich auch, auch wenn es eigentlich ganz gut ist :)
     
  8. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Hmm, für mich klingt das wie ein April Scherz. Mal sehen ob das auch wirklich kommt. Wenn das so wird wie Robot Chicken oder wie Blue Harvest, dann freue ich mich jedenfalls.
     
  9. Tessek

    Tessek Gast

    Joa, solange sie die Continuity da raus lassen find ich es auch in Ordnung.
    Fand bis jetzt beide Robot Chicken Teile genial und von daher komm ich mit dem Humor auch gut klar. Nur sollen sie da nicht wieder anfangen alles im Zeitrahmen canonisch passend zu machen.
     
  10. JaDaBlinkts

    JaDaBlinkts This is Haloween *sing*

    Auf jeden Fall interessant... aber auch ich habe Angst, daß sie sich, weil sie mit der Realserie nicht weiterkommen, in viele gaaanz tolle andere Projekte verstricken und die RS auf der Strecke bleibt.
     
  11. McLean

    McLean Wookieetreiber

    Eine Star Wars Comedy-Serie, wie soll man sich das vorstellen? Wie King of Queens? Wenn die Serie wirklich für sich steht, habe ich keine einwände. Will mir nicht den Kopf zerbrechen müssen, wie das alles mit der OT und PT zusammen passt.
     
  12. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Einne volle Serie kann ich mir jetzt schwer vorstellen irgendwie, aber mal schauen ob sie damit wirklich was machen.
     
  13. Finarfin

    Finarfin tolkienesker Lucas Jünger Premium

    Machen Comedyserien nicht nur dann Sinn, wenn sie von jemand anderem als Lucasarts rausgebracht werden?
    Das ist ein bisschen so, als würde der Papst Katholikenwitze schreiben...

    Aber OK, ich bete ja immer noch für eine Rückkehr zu Monkey Island Zeiten. Da war Lucasarts auch lustig... Vielleicht wird das ja was. Aber dann sollen sie auch bitte endlich mit der Realserie anfangen.
     
  14. star1138

    star1138 Rachsüchtiger Geist

    :D :D :D Genau so sehe ich das auch.
    Ich bin aber trotzdem gespannt :D
     
  15. Lützow

    Lützow preußischer General, Verehrer Friedrich des Großen

    Ich sehe das wie die meisten Leute hier erstmal etwas kritisch. Eine Comedyserie an sich ist eine gute Idee, aber wenn es aus dem Hause Lucas kommt, müsste es aufpassen, den ,,Kult'' von Star Wars nicht lächerlich zu machen. Vielleicht ist es auch ein verspäteter Aprilscherz, warten wir erstmal ab.
    Wenn die Serie tatsächlich käme, wäre ich zwar etwas misstrauisch, würde mich aber auch gerne vom Gegenteil überzeugen lassen.
     
  16. Falynn

    Falynn Krümels Mama Premium

    So seh ich das auch. Viele SW-Parodien treffen doch auf große Zustimmung hier und wenn das den Fans so viel Spaß macht, dann spricht für mich nichts dagegen, dass Lucasfilm selber auch mal eine macht.
    Die Realserie birgt da mehr das "hätten sie es lieber mal sein lassen"-Risiko, finde ich.
     
  17. grievous femina

    grievous femina Grievous gelehrige Attentäterin

    Ob es sich hierbei um Gerüchte oder tatsächliche Planungen handelt, sei erst einmal kritisch dahingestellt, wenn ich über die Meldung auch ein wenig unerfreut war.

    Ich meine, eine Star Wars Comedyserie, welche Star Wars Charaktere in "ihrem Alltag" darstellt... Diese Idee erscheint mir doch als ein wenig platt und banal.
    Sicherlich bietet Star Wars einige Facetten, um daraus etwas humorvolles zu machen, doch scheint gerade diese Art der Umsetzung zum allgemeinen Trend zu werden.

    Mit "The Clone Wars" haben wir bereits eine eher humorvolle, "leichte Kost", welche die Härte und Gewalt sowie natürlich die damit verbundene Dramatik der Klonkriege nicht einmal schemenhaft wiedergibt, sondern sich eher auf kindgerechte Nebenstrangerzählungen beschränkt (die sich nebenbei auch gerne mal mit dem Canon schneiden..grmph).

    Parodien auf Star Wars kennen wir bereits aus Robot Chicken, Family Guy oder die Reihe pur+, mal abgesehen von den zahlreichen Anspielungen in Filmen und Fernsehserien weiterer Art.
    Gerade im Fall von Family Guy ist sowas auch respektabel, da es sich um einen ausgewählten Kreis von Produzenten handelt, die eng mit Lucas-Arts zusammenarbeiten und durchaus liebevoll gemeint sind.

    Bedenklich finde ich widerum, wenn das Star Wars Universum immer mehr zum Allgemeingut wird. Zu ernst und facettenreich ist die Saga doch, als dass nur noch ihre locker luftigen Seiten hervorgehoben können.

    Das beraubt doch auf Dauer Star Wars auch irgendwo seiner Würde, oder?

    noch mal nachgeschoben: Star Wars für Vorschulkinder?? Das muss ja wohl wirklich nicht sein. Mal abgesehen davon, dass Kinder in dem Alter nicht wirklich regelmäßig fernsehen schauen sollten, ist Star Wars- selbst aufbereitet- nicht wirklich altersgerecht. Und ob sie die Saga auf solch eine Weise kennenlernen müssen...na..ich weiß ja nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2010
  18. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Ok, jedem seine Meinung, ich hab in Post #2 meine kundgetan, und andere User haben ihre, teilweise gegenteilige, geäußert. Auf dieser Meinungsebene will ich gar nicht diskutieren, denn das bringt nichts außer mieser Stimmung. :cool:

    Es gibt allerdings insgesamt drei Sätze, an denen ich beim Lesen anstoß genommen habe. Und diesen drei Aussagen möchte ich doch etwas erwidern, wenn's mir gestattet ist.

    1.
    Einige der besten SW-Parodien/-Comedy-Geschichten bisher sind unter direkter Lizenz und Federführung von Lucas Licensing entstanden. Die "Tag & Bink"-Comics von Kevin Rubio sind offizielle SW-Comics, die von Lucas Licensing abgesegnet bei Dark Horse erschienen sind, ebenso die Parodie-Geschichten in den SW Tales: u.a. "Spare Parts", "Force Fiction", "Fett Club"...
    Auf "Sergio Aragonés stomps Star Wars", ein absoluter Klamauk-Oneshot von einem der bedeutensten MAD-Zeichner, trifft dasselbe zu.

    Auch die Family Guy- und Robot Chicken-Specials entstanden unter Mitarbeit von Lucasfilm. Lucasfilm hat bei allen vier Specials jeden einzelnen Produktionsschritt abgenickt, bei jedem einzelne Gag wurde nachgefragt ob dieser erlaubt sei usw.
    Und die internen Premieren-Vorführungen für die Serien-Mitarbeiter fanden in Lucasfilms internem Kinosaal auf der Skywalker Ranch statt (teilweise sogar unter Anwesenheit von GL persönlich).

    Das alles, genauso wie diese Meldung, beweist eines: George Lucas, Lucasfilm und Lucas Licensing haben mehr Sinn für Humor und Selbstironie als so mancher Fan.

    P.S.: LucasArts ist die Computerspiel-Schmiede des Konzerns. Wir reden hier über Lucasfilm/Lucas Animation.

    2.
    Diese Meldung, in diesem Wortlaut, ist eine offizielle Pressemitteilung, die gestern auf starwars.com online gestellt wurde. Wie kann man da von Gerücht ausgehen? Offizieller geht's nicht!

    3.
    Bitte?! Genau andersrum wird ein Schuh draus. Man sollte dankbar dafür sein, dass SW immer noch Allgemeingut ist. In den späten 70er/frühen 80er Jahren wurde der Grundstein gelegt. Eine ganze Generation von damaligen Kindern hatte eine ideelle Beziehung zu den Kenner-Actionfiguren, den Topps Trading Cards (in den USA) und den Panini-Bildchen (hier bei uns). Für eine ganze Generation war SW das größte, das sie jemals im Kino erlebt hatten.
    Aus dieser Generation rekrutieren sich die heutigen Medienschaffenden. Deshalb die sich häufenden Anspielungen in allen möglichen Filmen, TV-Serien, Printmedien...
    ...und quasi jeder im schauenden/lesenden Publikum kann mit den Anspielungen etwas anfangen.

    Das ist Allgemeingut. Und es beweist, dass SW größer ist als ein paar Filme. SW ist, was eine Generation, und inzwischen sind es sogar mehrere Generationen, damit verbindet und in kreativer Weise daraus macht. Ob das jetzt Fan-Fiction ist, das eigene Kind nach einer SW-Figur zu bennennen, oder SW-Inhalte in Film und Fernsehen zu verarbeiten, kommt im Indeffekt auf's selbe raus.

    Seth Green ist ein Vertreter einer SW-Generation, und er lebt in kreativer Weise sein SW-Fansein aus, ebenso wie Dave Filoni. Im Gegensatz zu uns anderen haben die beiden jedoch das Privileg, genau dieses in direkter Zusammenarbeit mit GL/Lucasfilm zu tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2010
  19. grievous femina

    grievous femina Grievous gelehrige Attentäterin


    Dass Star Wars sich nicht nur auf die Filme beschränkt, habe ich natürlich vorausgesetzt und das Erreichen aller Altersklassen und Generationen ist selbstverständlich durchaus eine Tatsache. Anders ist es ja auch nicht zu erklären, dass auch aktuell Fünfjährige mit Vader-Maske rumspringen etc. etc.
    Mit "Allgemeingut" spielte ich darauf an, dass Star Wars von allen möglichen Genres und Produzenten ausgeschlachtet werden könnte, ob von LucasFilm oder nicht.

    Wieso sollte Star Wars zu einem "alten Schuh" werden, wenn man die Grundaussagen und den Ernst der Saga behält? Bietet das Universum nicht genug Anreize, auch ohne gnadenlose Neuvermarktung im Slapstick-Stil?

    p.s. endlose Diskussionen sind natürlich auch von meiner Seite nicht unbedingt wünschenswert. Ich wollte mein "Allgemeingut" nur noch mal verständlicher formulieren. ;-)
     
  20. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    "Variety" hat einen Artikel über die Comedyserie gebracht, die deutsche Übersetzung gibts auf SWU:

    StarWars-Union.de - Die Macher der neuen Comedy-Serie kommen zu Wort - Nachrichten

    Die Macher versichern, "das die Serie nicht so Sch**** wird, wie ihr denkt" (können die etwa meine Gedanken lesen? :eek: ) und es gibt auch schon Entwarnung, was den Humor angeht. Es wird keine Sketchcomedy und auch nichts im Stil von Jar Jar Binks:

    "Wir sprechen nicht darüber, dass Jar Jar seine Zunge in einen Elektrostrahl hält. Das ist nicht die Art von Humor. Wenn George (Lucas) diese Version von 'Star Wars' hätte machen wollen, hätte er dafür andere Leute eingestellt."

    Immerhin nicht dieser Holzhammerhumor, aber dennoch das meiner Meinung nach überflüssigste, was sich Lucasfilm bisher ausgedacht hat.
     

Diese Seite empfehlen