Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Comics vor Dark Horse (Marvel Star Wars, Pizzazz, Zeitungs-Strips, etc.)

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Darth Calgmoth, 19. Juni 2006.

  1. Darth Calgmoth

    Darth Calgmoth Senatsmitglied

    Da wir zu denen keinen eigenen Thread haben - vielleicht auch, weil wir keinen brauchen? ;-) -, mach', ich nachdem ich die ersten sechs Bände der Nachdruckreihe von Dark Horse gelesen habe, und den siebten morgen in Empfang zu nehmen erwarte, einen auf:

    Was haltet ihr von denen, gibt's einzelne Abenteuer oder Handlungsbögen die euch gefallen, oder findet ihr die Comics generell schrecklich, und haßt es, dass wir jetzt eigentlich der Kontinuität 'ne Kugel in den Schädel jagen müssen, weil die definitiv kanonisierte Shira Brie bzw. Darth Lumiya in Comics auftaucht, in denen das Imperium nach Endor kapituliert hat?

    Ich persönlich kann denen tatsächlich was abgewinnen. Eigentlich müssen wir ihren Status sogar extrem hoch einschätzen, weil sie authentisches OT-EU sind, und vor Zahn da waren; er also da hätte nachschauen müssen, was denn mit dem Imperium nach ROTJ geschieht...

    Mir persönlich gefällt dieser Handlungsbogen um Baron Orman Tagge, der von Vader mit seinem LS geblendet wurde, und sich nun rächen will, die wirren Intrigen auf dem Rad - das wann eigentlich entstand? Leia behauptet in den MC, dass Bail Organa als Senator gegen seine Einrichtung war, wir begegnen ihm aber schon zu Beginn der Klonkriege - mit dem liebeskranken Senator Simon Greyshade, oder auch die Art, wie Jabba die Hütte zu der Zeit aussah.

    Der ursprüngliche Shira-Brie-Bogen ist auch nicht dumm ausgedacht; es wäre sogar interessant gewesen, wenn sich das 'n bißchen länger hingezogen hätte.

    Natürlich gibt's auch total irres Zeug. Da fällt mir eben dieser komische Ex-Rebell, den Lando Lando in seiner selbstgeschaffenen Zuflucht in einer anderen Dimension trifft ein, oder die Häufigkeit, mit der Han in Rückblenden oder Erzählungen auftaucht, während er im Karbonit steckt.

    Auch die Superwaffen, die auftauchen, sind cool. Die Tarkin, eigentlich ein 1:1-Vorläufer von Durgas Darksaber, oder dieses bizarre Telepathieviech ;-).

    Letztlich bilden die Marvel-Comics auch die Quintessenz des gesamten EU. Denn was passiert sowohl da als auch im EU, nachdem das Imperium besiegt wurde? Richtig! Die Galaxis wird von außergalaktischen Invasoren angegriffen ;-).

    Alles in allem kann ich die Teile nur empfehlen! Und wenn jemand Lust hat, können wir ja gemeinsam alle möglichen Widersprüche zum Rest-EU und zu den Filmen raussuchen und uns ggf. keine Lösund überlegen ;-).
     
  2. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Das Imperium hat nach Endor nicht aufgeben, wird auch nie gesagt, es beginnt nur zu zerbrechen und die paar Imps die wir in Marvel dannach sehen sind Kriegsherren. :)

    LFL hat Zahn gesagt er könne sie ignorieren, als er fragte. :)

    Die Station scheint extrem alt zu sein, Greyshade hat dem Senat vorgeschlagen sie als Kasino (wärend den Klonkriegen wars ja an sich einfach ein Piratenhort) neu zu öffnen, aber erst der Kaiser hatte wirklich Intresse daran und es dann gemacht. Ich muss, aber die Guides ausgraben um es genau zu erklären.

    Die in Wahrheit gar nicht von ausserhalb der eigentlich Galaxie kommen. ^^"

    Schiess los ^^ die Unmöglichkeit der Wedge nach Hoth Geschichte als erstes.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2006
  3. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Bisher hat der normale Comic-Thread gereicht, aber wir können's ja mal mit einem eigenen probieren. Dann aber mit einem größeren Thema: nicht nur die monatliche Serie von Marvel, sondern auch Ableger (Pizzazz, Ewoks) davon und andere Comics vor 'Dark Empire' (hier insbesondere die Zeitungsgeschichten von Manning und Goodwin) können hier also diskutiert werden.

    Ich hatte vor, mir diese ganzen alten Comics vor 'Betrayal' (teils ein weiteres Mal) durchzulesen, inkl. Filmadaptionen. Mit den Zeitungsstrips hat das geklappt (soweit halt verfügbar, und 'Star's End' habe ich ausgelassen), mit der Marvel-Serie nicht so, da kamen mir andere Dinge dazwischen. Das letzte dieser anderen Dinge hat sich am Montag aufgelöst, sodass ich jetzt demnächst weiterlesen werde.

    Die Manning-Strips (The Early Adventures) hatte ich vor zwei Jahren oder so schon in Heftform gelesen und fand sie nicht übel. Jetzt, beim zweiten Mal (und im Grunde noch ein drittes Mal bei der Archivierung der Hyperspace-s/w-Versionen), sehe ich sie nicht mehr so positiv. Die sind teilweise schon sehr bescheuert. 'As Long As We Live' ist da wohl noch die beste, 'Frozen World of Ota' endet leider sehr abrupt. 'Bring Me the Children' ist schrecklich (und nicht nur wegen des nervigen Wunderkindes; Vader nimmt eine Schulklasse als Geisel?). 'Tatooine Sojourn' und 'Second Kessel Run' haben ganz interessante Grundideen, die durch die Ausführung der Technologie ins Lächerliche abdriften. Bei 'Planet of Kadril' ist's nicht ganz so schlimm, aber fast. 'Imperial Servant' ist nur wegen Leias Kleid erträglich :braue. Zur 'Constancia Affair' kann ich nicht viel sagen, das was DHC da nachgedruckt hat, dürfte ja wohl böse gekürzt sein (warum kommt das nicht mal komplett im Hyperspace? die Goodwin/Williamsons kenne ich schon und kann sich jeder schnell als TPBs besorgen).

    Goodwins Arbeit (Classic Star Wars) ist da schon wesentlich besser, nicht nur vergleichsweise. Hat sehr viel vom Charme der OT, das muss man zugeben, auch wenn die Dialoge zwischen Han und Leia später ermüden. Am besten gefallen haben mir 'Darth Vader Strikes', 'Doom Mission' und 'The Return of Ben Kenobi'. Interessanterweise sind alles drei Beispiele für Geschichten mit "gefährlichen" Konzepten, die leicht hätten schiefgehen können und in der Hand eines anderen Autors vielleicht auch miserabel geworden wären.

    Die Marvel-Comics, die zum Teil ja auch von Goodwin geschrieben wurden, sehe ich weniger durchgängig positiv. Film-Atmosphäre will sich da nicht so recht einstellen, auch nicht, wenn ich ausblende, dass es TESB noch gar nicht gab, als der Großteil der (von mir bis jetzt chronologisch gelesenen) Geschichten geschrieben wurde.
    'Dark Encounter' (#29) fand ich gut, mit der Entscheidung des Rebellendeserteurs. Interessant die Ironie, dass Valance, kaum hat er seinen Hass gegenüber Droiden und Halbdroiden begraben, von einem umgebracht wird :(.
    Am anderen Ende des Spektrums haben wir die Eingangsgeschichte, die Jaxxon einführt. Und es ist nicht nur der fleischfressende Riesenhase, der mich an diesem Mehrteiler nervt. Auch die nur spärlich bekleidete Dame, die besser in einen schlechten Western passt als in die GFFA, die Stachelschweinkatze mit Zaubererumhang, Jedi Quixote, der naive Junge von einem Hinterwäldlerplaneten (Mann, wie viele gibt es davon?), schließlich der Panzerroboter (von seiner Persönlichkeit her ein Vorgriff auf Emkay aus 'X-Wing Alliance', nur nerviger)...
    Zu Roy Thomas' Verteidigung: seine Adaption von ANH ist toll, vom Text her sicher die beste Comic-Umsetzung eines SW-Films.
    Nuja. Es gibt noch andere Comics, die ich als sehr gut oder sehr mies in Erinnerung habe, aber da frische ich meine Erinnerung lieber nochmal auf. Wenn ich ein bisschen weiter bin, werde ich mich wieder melden.

    Naja, ich war froh, als dieser Bogen (vorerst) vorbei war. So furchtbar interessant fand ich den nicht. Der Vierteiler auf/um Tatooine hat wieder so ein doofes technologisches Spielzeug reingebracht... Vereisungsmaschine, pah. Das wird auch nicht besser, wenn ich davon ausgehe, dass die SW-Physik sich von der unseren unterscheidet (was einige Fans ja sowieso bestreiten).

    Ein Beispiel für eine blödsinnige Rückwärtskorrektur. Anstatt schlicht zu sagen "so war das halt doch nicht", hat LFL sich diese dämliche Geschichte mit Jabbas Buchhalter einfallen lassen, der sich als "Jabba the Hut mit einem t" ausgibt. Man kann's auch zu weit treiben.

    Hat sich Zahn wohl auch gedacht :rolleyes:.

    'Allegiance' dürfte da Gelegenheit bieten, wenn die Lektoren weiter so sauber arbeiten, wie wir es gewohnt sind, und Zahn so hart an die Kandare nehmen wie sie das bei ihm immer tun ;).

    Bei 'Hoth Stuff' bin ich noch nicht, und die Geschichte gehört auch nicht zu denen, die ich schon kenne. Ich habe aber gelesen, dass "die Unmöglichkeit" vor ein paar Jahren so wegerklärt wurde, dass es sich da um eine Geschichte handelt, die Wedge erfunden bzw. zumindest abgeändert hat: Seemannsgarn, wenn man so will.
     
  4. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Aye, habs grad in den Planet Hoppers Artikel von Wotc gefunden. :)
     
  5. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Ich habe gestern mal wieder in den alten Star Wars Comics von Ehapa/Marvel geblättert (finde die Dinger immer noch Klasse), und dabei ist mir Jabba wieder eingefallen. Nachdem Jabba in den Comics schon auftauchte, bevor er auf der Leiwand zu sehen war, sah der frühe Comic-Jabba natürlich vollkommen anders aus. Dieser Jabba war ja nach colorierung gelb, grün oder bräunlich, als Vorlage diente offensichtlich Mosep:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Mosep:

    [​IMG]

    Fließt dieser frühe Jabba eigentlich in irgend einem Canon außer dem S-Canon ein? Und wenn ja, wie wird dieser Jabba erklärt? Hat er vielleicht nur vorgegeben, Jabba zu sein, oder war Jabba damals noch schlanker und hatte sich verkleidet? ;)
     
  6. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Ich habe auf meinem Rechner auch noch die Urversion der ANH Szene mit Jabba, in der Jabba als fetter Mann mit einem Fell Umhang auftritt.

    Im ANH Roman wird Jabba ebenfalls noch als Mensch beschrieben...
     
  7. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ja, dieser Jabba ist canon ;)
    bzw ist es canon, daß Mosep oft als "Jabba the Hut" (mit nur einem t, da das im Comic auch falsch geschrieben wurde ^^) auftritt, um seinen Herren geschäftlich direkt zu vertreten...

     
  8. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Habe ich mir doch gedacht, daß die das wieder irgendwie hinbiegen.... auch wenn die Erklärung nicht so absurd ist, wie erwartet. ;)
     
  9. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Da "Jabba" ja noch öfters in den Classic Comics vorkam, mußten sie damals einfach was ausm Hut ziehen, um den 83 gezeigten wirklichen Jabba zu erklären ^^°
     
  10. Sir Threepio

    Sir Threepio Protokolldroide

    :eek: Wo?

    Jetzt wo dus sagst, ich meine in der Tat sowas gelesen zu haben, kann mir aber auch täuschen.
     
  11. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Mit einer genauen Seitenangabe kann ich jetzt leider nicht dienen (wird eh von Ausgabe zu Ausgabe verschieden sein), wohl aber mit einem Foto des Ur - Jabbas:

    [​IMG]
     
  12. Tessek

    Tessek Gast

    Habe die Marvel Comics frueher geliebt (bzw die deutschen Ehapa Hefte *g).

    Meine Top 5 Stories:
    1. Acht gegen eine Welt (Han sucht sich eine Gruppe Soeldner und legt sich mit Banditen an) < Und ja, ich mag den gruenen Bugs Bunny. ;)
    2. A Princess Alone (Leia landet auf einem Industrieplaneten. Sie scheitert zwar, die Anlagen zu sabotieren, aber schenkt dem kleinen Arbeitermaedchen Tammi Hoffnung, welche weiterhin versuchen wird Pflanzen trotz imperialem Verbot zu züchten)
    3. Vader gegen Valance (Cyborg Kopfgeldjaeger) in "Lavaatmosphäre" (auch wenn der See nur nach Lava aussah *g).
    4. Serphidian Eyes (Echsenmenschen und Luke im Mittelalter-Festspiel *g)
    5. Return to Stenos (Luke und Lando suchen den Karbonit Han und treffen auf Dengar,IG88, etc.. Am Ende der Story finden sie den Karbonitblock, nur um festzustellen das dort ein Rhodianer eingefroren wurde)

    Kenne jedoch auch nicht wirklich alle Comics (als Kind hatte man ja nur begrenztes Taschengeld *g), von daher sind es ziemlich subjektive Top 5.

    Laecherlich fand ich damals nur den rothaarigen Piraten Crimson Jack. Pirat und dann lustige Shorts anziehen, fand ich schon damals sehr unpassend. Fuer das Geld was er Han weggenommen hat (Belohnung zur Rettung der Prinzessin ANH), haette er sich ruhig mal lange Hosen kaufen koennen. :D
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. November 2008
  13. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Hier ist die komplette Szene:



    Lucas wollte den menschlichen Jabba (gespielt von Declan Mulholland) durch eine Kreatur ersetzen, aber damals genügte weder die Zeit noch das Geld.


    Die Story mit den Hoojibs und dem Slivilith fand ich auch nicht schlecht. Zu meinen Favoriten gehören noch "Aktion Tarkin", "Rückkehr nach Tatooine" und "Die Befreiung von Bespin".
     
  14. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Mein Favorit war immer die Story, in der Leia auf Yinchorr auf den Stormtrooper von Alderaan stößt, der einen alderaanischen Stein als Kette um seinen Hals trägt... Gänsehautfeeling pur!
     
  15. Sir Threepio

    Sir Threepio Protokolldroide

    Der Dialog stand also schon vorher, finde ich klasse.

    Vorallem "Jabba, you're a wonderfull human being" klingt jetzt irgendwie komisch:kaw:.

    Auch toll ist der Moment in dem Han um Jabba herumläuft (0:50), tappt er da in der neueren Version nicht auf seinen Schwanz:kaw:
     
  16. Sir Threepio

    Sir Threepio Protokolldroide

    Bisher habe ich die ganz alten Geschichten gemieden. Was ich darüber gelesen habe hat mich doch eher abgeschreckt. Aber in "Luke Skywalker, Last Hope for the Galaxy" waren doch ein paar Geschichten abgedruckt die mich neugierig gemacht haben. Bald stieß ich auf die ab 2002 erschienenen Sammelbände "A Long Time ago". Da mir die Bände aber mit über 20€ zu teuer waren, der erste mitlerweile sogar ausverkauft und nahezu unbezahlbar, konnte ich jetzt genau diesen ersten Band günstig gebraucht erwerben.

    Wenn mir das gefällt lege ich mir noch einen Band zu, weiß nur noch nicht welchen. Die Geschichte "Jawas of Doom" finde ich sehr interessant. Habt ihr Favouriten?

    Noch was: Es sind ja 107 Einzelhefte + 3 Annuals. Was sind denn diese Annuals?
     
  17. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Sind Sondercomics die etwas dicker waren als die üblichen Comics und jemals eine eigene Geschichte erzählten.

    1. Ging es um eine Machthexe von Skye die mit dem Imperium verbündet ist und die Helden von Yavin töten will.

    2. Gehts um Han Solo und ein altes Machtartefakt

    3. Geht es um eine Schlacht auf dem Planeten Belderone und seine Folgen.

    Sind alle ganz intressant fand ich immer und müssten eigentlich in den Marvel Star Wars Sammelbändern mit drinn sein.
     
  18. Sir Threepio

    Sir Threepio Protokolldroide

    Sind sie laut Inhaltsangabe auch, im Vol. 1 leider nicht. Ich lese erstmal die Hefte #1-20 und danach könnte ich mich mit Band 5 (#68-81) anfreunden, die Geschichte mit Boba und dem Sarlacc reizt mich doch sehr^^.
     
  19. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Na, das freut mich aber, dass ausgerechnet ein paar Geschichten, die ich Herausgeber Randy Stradley mit vorgeschlagen habe, hier im PSW zu Interesse an der alten Marvel-Ära geführt haben. :kaw:

    Der Komplett-Reprint von Dark Horse ist wirklich zu empfehlen, allerdings geht imho vom Feeling her nichts über die Original-Hefte. Ist einfach ein ganz anderes Lesegefühl, wenn man die miese Druckqualität auf grobem Papier, unterbrochen von antiken Werbeanzeigen, vor sich hat. :cool:
     
  20. Sir Threepio

    Sir Threepio Protokolldroide

    Falls es dich genauer interessiert:):

    Mir Crucible und Riders in the Void konnte ich nicht viel anfangen, dafür fand ich The Return of Ben Kenobi ziemlich gut, und auch Shira`s Story und Duel with a Dark Lady haben mich überzeugt. Mein Favourite war aber The Day after the Death Star. Sehr stimmungsvoll und eine nette kleine Geschichte:kaw:.
     

Diese Seite empfehlen