Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Danny McKnight

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von God of Gamblers, 27. Februar 2004.

  1. God of Gamblers

    God of Gamblers The Trooper

    <p><img border="0" src="http://www.projektstarwars.de/forum/attachment.php?attachmentid=4729" align="right"></p>
    Name: Danny McKnight
    Zugehörigkeit: Neue Republik
    Position: Offizier der NR Army - Rangers
    Rang: Colonel
    Geschlecht: Männlich
    Rasse: Mensch
    Alter: 28
    Geburtsort: Coruscant
    Größe: 1,83 m

    Lebenslauf:
    Danny wurde als Sohn eines Offiziers der Imperialen Army, der ihm Widerstand tätig war, und einer Büroangestellten auf Coruscant geboren. Schon in jungen Jahren lehrten ihn seine Eltern die Ideale der Republik und klärten ihn über die Diktatur des Imperiums auf. Da sein Vater trotz allem in der Army war, schulte er ihn schon früh sowohl im unbewaffneten Nahkampf, als auch im Gebrauch von Schusswaffen. Außerdem brachte er ihm die Grundlagen der Strategischen Kriegsführung bei. Danny lernte auch viel über die Geschichte der Republik, zudem nahm er Sprachunterricht in verschiedenen Alien-Sprachen. Noch bevor Danny in das Alter kam, mit dem er der Imperialen Army beitreten sollte, wurde Coruscant von den Truppen der neu-entstandenen Republik befreit, jedoch wurde sein Vater bei diesem Angriff entlarvt und vor der Kapitulation der Imperialen Truppen von diesen exekutiert.
    Sowohl aus Hass auf das Imperium, als auch aus Überzeugung, den Idealen der Republik zu dienen, trat Danny nach der Übernahme Coruscants der Republikanischen Army bei, wo er auf Grund seiner Vorkenntnisse auf der Offiziers-Schule zugelassen wurde und dann seinen Dienst bei den Bodentruppen antrat.

    Als schließlich die Republik in eine neue Krise gestürzt und große Teile der Flotte sich von dieser abspalteten - Danny war inzwischen Lt. Colonel - war er dabei, als die Republikanische Flotte Coruscant aufgeben musste und sich nach Corellia zurückzog. Doch er sah nicht ein, untätig zu warten, bis das Imperium erneut zuschlagen würde. Er überzeugte seine Vorgesetzten von der Gründung einer größeren Elite-Einheit, die eine noch bessere Kampfausbildung erhalten sollte und die die Speerspitze der Republikanischen Army bilden sollte. Er selbst wurde kurzer Hand zum Colonel befördert und mit einer ersten Einheit (die ca. 150 Mann umfasste) der neu gegründeten Ranger auf dem Schiff von Rear Admiral Reed stationiert, von wo aus sie ihre ersten Einsätze starten würden. Als dann Corellia vom Imperium angegriffen wurde, war es endlich soweit...

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2004
  2. God of Gamblers

    God of Gamblers The Trooper

    Schlacht um Corellia - Kampf auf der Avenger

    Während die Flotte der Republik mit aller Kraft gegen die Imperialen Angreifer kämpfte, erhielt Danny den Auftrag zusammen mit einem gewissen Major Neivin Del´Astyne die Verteidigung der Hauptstadt Corellias vorzubereiten: Coronet City. Innerhalb kürzester Zeit gelang es den Rangern, die Stadt zu sichern und die Regierung für eine mögliche Evakuierung zusammenzutreiben. Doch dazu kam es nicht mehr, denn die Ereignisse überschlugen sich. Zuerst setzte der Major eine Besprechung im Jedi-Orden an, doch dazu kam es nicht mehr, denn die Flotte hatte es inzwischen geschafft, die Oberhand zu gewinnen, so dass keine Gefahr einer Imperialen Invasion mehr bestand. Für McKnight war die Schlacht damit jedoch noch nicht vorüber, denn Rear Admiral James Reed, der den Oberbefehl über alle beteiligten Republikanischen Truppen hatte, forderte alle verfügbaren Bodentruppen zur Enterung des Imperialen Flagschiffes Avenger an. Die ideale Gelegenheit, für McKnight, die Effizienz seiner Einheit zu beweisen.
    Nachdem sich alle Rangers auf der Knight of the Republic, Reed´s Schiff, versammelt hatten, starteten sie mit speziellen Enterungsbooten und unterstützt von Soldaten der Navy, sowie einigen Jägern, die Ablenkungsmanöver flogen, eine Enterungsaktion. Es gelang den Männern unter McKnights Kommando innerhalb kürzester Zeit, die Brücke, sowie andere wichtige Teile des Schiffes zu sichern, bis sich die verbliebenen Imperialen Truppen in den Hangar zurückzogen, wo sie noch lange Zeit vebrittert Widerstand leisteten. Da der Rest des Schiffes inzwischen gesichert war, forderte McKnight weitere Männer zur Verstärkung an, unter anderem ein Ingenieursteam, um das Schiff von möglichen Bomben zu befreien.
    Währenddessen gelang den Republikansichen Truppen nur ein geringer Vormarsch in den Hangar, doch die Lage änderte sich bald zu ihren Gunsten, als ein Sonderkommando der Republik, bestehend aus nicht-humanoiden Killerbestien, eintraf und den Hangar ohne Rücksicht auf Verluste stürmte. Mit Hilfe dieser Alien-Wesen gelang es McKnight und seinen Männern schließlich, große Teile des Hangars zu sichern, jedoch zündeten die Imperialen Truppen plötzlich mehrere Bomben, die ein Loch in die Hülle des Hangars rissen und diesen somit dem Vakuum des Weltraums aussetzten. Sofort befahl der Colonel den kompletten Rückzug aus dem Hangar, was unter diesen Umständen die einzige Möglichkeit war.
    Damit war das Schiff gesichert, denn mit der Zerstörung des Hangars, waren auch die letzten Imps entweder tot oder geflohen, und so konnte McKnight seine Rangers abziehen, denn der Rest war Aufgabe der Navy-Truppen. Dummerweise gelang es den Imps noch irgendwie die Selbstzerstörung des Schiffes zu aktivieren und so blieben den Republikanischen Truppen noch 3 Minuten, um das Schiff zu verlassen. Doch da die Rangers sich sowieso schon in den Enterungsbooten befanden, da sie ihre Mission ja bereits abgeschlossen hatten, konnten sie sich alle noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, bevor das Schiff zerstört wurde.
    Nach dieser Mission (Bilanz: 3 Rangers KIA, 6 WIA) versammelte Rear Admiral Reed alle beteiligten Offiziere im Militärzentrum, wo sie zuerst eine Pressekonferenz gaben, bei der McKnight über die Avenger-Mission berichtete. Danach versammelte der Admiral die Offiziere noch zu einer Besprechung, an der McKnight natürlich ebenfalls teilnahm.
    Anmerkung: Bei dieser Mission erlitt Colonel McKnight eine leichte Verletzung am Hals, diese lies er jedoch nach der Pressekonferenz versorgen, so dass keinerlei Gefahr einer Wundinfektion oder ähnlichem besteht.
     

Diese Seite empfehlen