Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Dantooine

Dieses Thema im Forum "Projekt Star Wars Rollenspiel" wurde erstellt von Aredhel, 6. März 2005.

  1. Aredhel

    Aredhel Jedi Ritter

    Dantooine
    ____________________________________


    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    [ Infos zum Planeten: Dantooine (engl.) | Dantooine (dt.) ]

    [ Zugehörigkeit: Imperium ]


    . . . . .​


    [ - Dantooine - Rettungskapsel - ] - Aredhel -

    Aredhel war kurze Zeit bewusstlos geworden und war nun wieder zur Besinnung gekommen. Er fühlte sich an, als wäre er von ein paar Wookies verprügelt geworden. Er versuchte sich zu erheben, doch schon bald danach durchzuckte sein rechtes Bein ein stechender Schmerz und Aredhel sackte wieder zu Boden. Sein Bein war gebrochen. Er konzentrierte sich auf den Schmerz und nach ein paar Minuten war sein Bein wieder so hingerichtet, dass er es schaffte aus der Kapsel zu entkommen.

    Draussen angelangt suchte er erst einmal nach seinem Komm, doch er hatte es in seinem Rucksack, welches wohl noch immer an Bord des Frachters war. In diesem Moment wurde Aredhel wieder bewusstlos durch den Schmerz in seinem Bein. Es wurde dunkel....

    [ - Dantooine - vor der Rettungskapsel - ] - Aredhel -

    [op: so nun könnt ihr den armen Aredhel finden.../op]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Juli 2012
  2. Skie

    Skie Freie Machtbegabte ohne Zugehörigkeit und stolz da

    [op]Bezüglich ein paar Informationen über Dantooine, damit sich jeder ein Bild machen kann ;)[op]

    Sektor: Mayagil
    Art: Randsystem

    Dantooine ist ein schöner blauer und brauner Planet, ohne Industrie oder fortge- schrittene Technologie und fernab der galaktischen Reiserouten. Seine Oberfläche ist mit Savannen aus lavendelfarbigen Gräsern und Blba-Bäumen bedeckt.



    -Orbit um Dantooine, Shuttle-


    Nach einem recht langen Flug, deaktivierte sie den Hyperantrieb, um in den normalen Flugmodus zu gehen. Immerhin hatte sie schon den Orbit von Dantooine erreicht. Von der Weite sah der Planet friedlich aus und unberührt. Phelia setzte zur Landung an, an einen Raumhafen, der nicht gerade gross schien aber Platz genug für ihr Shuttle und andere kleinere Schiffe. Viel los schien hier nicht, gerade richtig wie sie fand. Viel Trubel mochte sie ja sowieso nicht. Nun musste sie nur noch in die Wälder gehen, wo es angeblich Kristalle gab. Ein paar kleiner Höhlen soll es auch geben, auch dort sollte man Kristalle finden. Zuerst vergewisserte sie sich, daß sie ihre Tasche dabei hatte, um die Kristalle hinein zu tun, erst dann ging sie in Richtung der Wälder. Ihre Kapuze hatte sie über ihr Gesicht gezogen, um nicht gleich aufzufallen, alleine schon wegen ihres Mal über ihren Auge.


    -Dantooine, irgendwo-
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2005
  3. Aredhel

    Aredhel Jedi Ritter

    [-Dantooine-in der nähe eines Waldes] - Aredhel-

    Aredhels Bein ging es soweit wieder gut und er hatte in den letzten Stunden die Umgebung abgesucht um eine Stadt oder sowas zu finden, doch so wie er es schätze, war es ein knapper Tagesmarsch um von seiner Postion hier zur nächsten Stadt zu kommen. Er begann den Marsch und war nach einiger Zeit an einem Wald angekommen, er entschloss sich, sich für einige Zeit auszuruhen, weil sein Bein wieder begann einen impulsierenden Schmerz von sich zu geben. In diesem Moment spürte er etwas. Jemand macht intensives muss auf dem Planeten angekommen sein. Aredhel wusste nicht, ob er jetzt froh oder in Achtung sein sollte. Es konnte ein Jedi sein, mit dem Aredhel wieder zurück zum Orden reisen konnte. Es konnte aber auch ein Sith sein, die wohl eher an seinem Tod interesiert wären. Aredhel entschloss sich zunächst dazu vorsichtig zu sein.

    [-Dantooine-in der nähe eines Waldes] - Aredhel-
     
  4. Skie

    Skie Freie Machtbegabte ohne Zugehörigkeit und stolz da

    -Dantooine, irgendwo-


    Eines gemächlichen Schrittes, ging die junge Sith Warrior durch einen Teil einer Savanne. Da musste sie durch, um zum kleinen Wald zu gelangen, der vor ihr lag. Zum Glück schien die Savanne, durch die sie ging, nicht lang zu sein. Nur einige Gräser befanden sich auf den braunen sandigen Boden. Doch dann blieb sie stehen, sie spürte etwas, jemanden, besser gesagt, spürte sie einen Machtintensiven. Sie wunderte sich nur, warum sie es nicht früher gespürt hatte aber anscheinend lag es wohl an ihren Gedankengängen, die sie immer öfter hatte, seit sie eines ihrer Wakisashi verloren hatte. Nur konnte sie mit Bestimmtheit nicht sagen, ob ein Jedi oder ein Sith, obwohl sich ein Sith anders anfühlte. Jedi hier...ach nein, muss wohl auch ein Sith sein, der nach Kristallen sucht, obwohl ich eigentlich die Einzige sein sollte oder gab es da wieder mal Verständigungsprobleme? Achselzuckend ging sie am Ende weiter. Mhh..da kommt mir eine Idee, wenn das doch ein Jedi sein sollte, dann kann ich doch an ihm meine zwei Laserschwerter ausprobieren und an meinen Blitzen etwas arbeiten. Ein leichtes grinsen umspiegelte ihre Lippen, als sie daran dachte. Aber sie bezweifelte doch, daß sich hier ein Jedi befinden sollte, doch sie blieb Aufmerksam, man konnte ja nie wissen. Inzwischen hatte sie den kleinen Savannenteil überquert und befand sich bei einem kleinen Wald. Nun musste sie noch die richtige Richtung einschlagen, um in die Nähe der Kristallen zu kommen.


    -Dantooine, irgendwo-
     
  5. Aredhel

    Aredhel Jedi Ritter

    [ - Dantooine - in einem kleinem Wald - ] - Aredhel -

    Aredhel spürte wie der Machtintensive näher kam, er versuchte sich näher an die Aura des unbekannten ranzuwagen, doch er war zu unvorsichtig dabei gewesen, der unbekannte hatte nun anscheinend auch seine Aura gespürt. Aredhel dachte nun schon nicht mehr daran welcher Gesinnung, der oder die unbekannte hatte, sondern einfach nur, wie er ihm oder sie aus dem Weg gehen konnte. Die Bäume im Wald waren kaum dick genug um ausreichend Schutz vor den prüfenden Blicken eines Machtintensiven zu geben. Er musste sich etwas einfallen lassen, denn wenn es ein Sith wäre, dann hätte er keine Chance.... in einem Kampf würde er klar den kürzeren ziehen, denn sein Bein würde ihn schwer behindern.

    Es waren nun ein paar Augenblicke vergangen und Aredhel hatte immernoch keine Möglichkeit gefunden um sich zu verstecken. Er sah sich um, denn er spürte das er nicht mehr viel Zeit hatte sich zu verstecken, doch er durfte nun nicht in Panik geraten, denn das wäre das schlimmste. Er sah sich noch einmal um und entdeckte einen Fels, der wohl, wenn er sich ducken würde, fürs erste ausreichend Schutz geben würde. Er schlich über den mit Blätter bedeckten Boden. Das einzigste was zu hören war, war ein Knistern der unter der Kraft seiner Füße brechenden Blättern. Nach ein paar Schritten hatte er den Fels so gut wie erreicht und ein Augenzwinckern später hatte er sich schon dahinter in Deckung gehockt. Gerade rechtzeitig, denn er hörten an einem der Eingänge ewtas rascheln. Der oder die Unbekannte hatte den Wald betreten.

    [ - Dantooine - in einem kleinem Wald - ] - Aredhel und die Unbekannte :D -
     
  6. Aayla Secura

    Aayla Secura gedopeter Flummi

    Raum über Dantooine

    Aayla sah aus ihrem Cockpit heraus den Raumhafen von Dantooine unter sich auftauchen. Seit sie mit ihrem X-Wing aus dem Hyperraum gesprungen war, spürte sie das altbekannte Kribbeln in ihrem Bauch, das sie jedes Mal erfüllte, wenn sie sich einem fremden Planeten nährte. Sie liebte das Fliegen, aber jetzt war sie froh, bald wieder festen Boden unter den Füßen zu haben.
    Nun nahm Aayla langsam ihren Schub weg, fuhr die Landestützen aus und landete mit einem leichten Ruck, der durch das ganze Schiff ging, auf der Rollbahn des Raumhafens. Nachdem das Schiff zum Stehen gekommen war, stieg sie aus, verriegelte es und schaute sich um.
    Der Raumhafen war im Gegensatz zu den vielen anderen, die sie im Laufe ihres Lebens gesehen hatte, ziemlich klein und auch die technischen Gerätschaften waren nicht auf dem neuesten Stand, obwohl sie bei weitem nicht unmodern waren. Außer ein paar Mechanikern, die gerade ihre Sachen zusammenpackten, nachdem sie wie es schien einige Kleinigkeiten an einem Frachter repariert hatten, sah sie niemanden. Mit einer freundlichen Geste grüßte Aayla sie um sich daraufhin dem Ausgang des Raumhafens zuzuwenden.
    Außerhalb des Raumhafens sah Aayla in einiger Entfernung eine kleine Siedlung liegen und sie beschloss, dort hin zu gehen und zu schauen, ob sie nicht ein paar Vorräte, die sie während ihrer Reise aufgebraucht hatte, wieder auffüllen könnte. Außerdem war sie neugierig auf den Planeten. Andere hatten ihr gesagt, dass es sich bei Dantooine um einen kleinen, nicht sehr bewohnten Planeten handle, in der es einige Farmer und ein paar kleine Siedlungen gebe. Und obwohl diese Aussage nicht unbedingt dazu förderlich war, um das Interesse von Lebewesen an diesem Planeten zu wecken, hatte Aayla sich schon von dem Zeitpunkt an, an dem sie das erste Mal von ihm gehört hatte, wie magisch von ihm angezogen gefühlt. Seit sie ihre Jedi Ausbildung zum wiederholten Male abgebrochen hatte, fühlte sie sich beim Umherreisen von Planet zu Planet am wohlsten. Durch die Ausbildung, die sie von ihrem Vater im Fliegen erhalten hatte, hatte sie die Möglichkeit in ihrem X-Wing sehr beweglich zu sein ohne dass sie auf Fähren oder sonstige Transporter angewiesen wäre.
    Auf ihrem Weg zu der Siedlung, schaute Aayla sich die Landschaft von Dantooine an. Er entsprach fast vollkommen den Erwartungen, die sie seit ihrer ersten Sichtung aus dem Raum von ihm hatte. Grüne und lavendelfarbene Wiesen zogen sich dahin, auch wenn es so aussah, als ob der Boden sehr trocken wäre, was durch den Staub, den sie durch ihre Bewegungen auf dem Weg aufwirbelte, auch bestätigt wurde. Hier und da konnte man in der Ferne ein paar Farmen sehen, und am Horizont meinte sie eine Hügelkette zu sehen. Das Klima war angenehm mild, wobei man die Tageszeit berücksichtigen musste. Es war früher Abend und tagsüber würde es hier wahrscheinlich ziemlich heiß werden.


    Dantooine - auf dem Weg zu einer Siedlung
     
  7. Skie

    Skie Freie Machtbegabte ohne Zugehörigkeit und stolz da

    -Dantooine, irgendwo-



    Nachdem sie einige Schritte ging, fiel ihr ein, daß sie ganz vergessen hatte, eine Nachricht an jemanden zu schicken. Jemand wollte Schüler werden und hatte aber keinen Meister gefunden, also wollte sie sich inzwischen Seiner annehmen, nur leider hatten sie sich auf Bastion verpasst. Am besten wäre es, er würde nachkommen, also nahm sie ihr Comm in die Hand und find an, zu tippen.

    -Commnachricht an Drizzt D`Urden-

    Hallo Drizzt...da wir uns auf Bastion verpasst haben, ist es besser, wenn Du nach Dantooine kommst. Ich befinde mich in der Nähe der kleinen Siedlung. Dort gibt es einen kleinen Wald. Ich erwarte Dich dort. Grüsse Phelia D'Ragon

    -Nachricht Ende-

    Noch einmal las sie alles durch, ehe sie die Nachricht abschickte. Wenn sie Glück hatte, schaffte er es heute noch hierher. Nun konnte sie sich wieder auf ihre Umgebung konzentrieren. Diesmal fühlte sie diesen Machtbegabten näher um sich. Skeptsich sah sie unter ihrer Kapuze hervor, ihre Augen funkelten in hellen blau und ihre Sinne waren wachsam. Phelia hatte so ein Gefühl, als handle sich nicht um einen Sith oder täuschten sie ihre Gefühle? :-)D)


    -Dantooine, irgendwo aber nicht alleine-
     
  8. Aredhel

    Aredhel Jedi Ritter

    [ - Dantooine - Wald - ] - Aredhel und die Unbekannte -

    Aredehl luckte einmal kurz hinter seinem Versteck hervor. Er sah eine Gestalt, die ihr Gesicht hinter einer Kapuze versteckte. Er bemerkte, dass die Unbekannte - wie er feststellen konnte - etwas in der Hand hielt. Es sah aus wie ein ..... Comlink. Aredhel ging wieder vollkommen in Schutz. Er konnte es fühlen, sie war ein Sith. Da hatte er eine Idee... wenn er ihr einfach sagen würde, dass er auch ein Sith wäre, dann könnte sein Aufenthalt wesentlich ungefährlicher werden, es seidenn sie ist eine Jedi. Der Plan war riskant, ein wenig zu Riskant für ihn, er könnte ihn sein Leben kosetn. Er musste nur so lange warten, bis sie den Wald wieder verlassen würde, dann könnte er sich ein besseres Versteck suchen und vielleicht hilfe holne.

    [ - Dantooine - Wald - ] - Aredhel und die Unbekannte -
     
  9. Drizzt Do'Urden

    Drizzt Do'Urden Dunkler Jünger

    [Dantooine - Orbit]

    Er schaltete den Hyperantrieb aus, als er in den Orbit von Dantooine eintrat. Drizzt hielt Ausschau nach der Siedlung, die in der Commnachricht von Phelia beschrieben war und fand sie recht bald. Wie er bemerkte, gab es dort auch einen Raumhafen, den er sogleich ansteuerte und dort landete.
    Er ging eine Weile durch die nicht gerade vor Leben strotzende Siedlung und verließ sie kurz darauf. Drizzt schaut sich um und entdeckte das kleine Wäldchen, wo Phelia angeblich auf ihn warten würde. Er genoss die recht warme Luft auf Dantooine, als er sich auf den Weg zum Wald machte und fragte sich, was ihn wohl drinnen erwarten würde.


    [Dantooine - Wald mit Aredhel und Phelia]
     
  10. Aredhel

    Aredhel Jedi Ritter

    [op: Wenn ihr wollt könnt ihr Aredhel finden ;) /op]

    [ - Dantooine - Wald - ] - Aredhel , Skie und Drizzt -

    Aredhel bemerkte, wie noch jemand den Wald betrat. Dieser Mann war zwar anscheinend auch machtbegabt, allerdings waren seine Fähigkeiten noch nicht ausgebildet, doch Aredhel spürte Hass, den puren Hass, das waren Sith. Doch jetz waren es zwei, auch wenn einer der beiden wohl erst in der Ausbildung war. Er musste nun auf jeden Fall noch Vorsichtiger sein. Er nahm sein LS in die Hand, um falls sie ihn entdecken, er es blitzschnell zünden konnte und bereit für den Kampf war.

    Die Frau schien etwas zu suchen. Aredhel vermutete Kristalle, denn die gab es hier auf Dantooine. Aredhel sah sich kurz um, doch merkte schon bald, dass er keine andere Chance hatte als hinter seinem Stein zu verharren, der Rest wäre einfach zu gefährlich.

    [ - Dantooine - Wald - ] - Aredhel , Skie und Drizzt -
     
  11. Skie

    Skie Freie Machtbegabte ohne Zugehörigkeit und stolz da

    -Dantooine, irgendwo mit nem Jedi, der nicht rauskommt :D -


    Die junge Sith Warrior fühlte sich sehr beobachtet, irgendwie spürte sie, daß dieser Jemand nicht weit entfernt war. Ihre Sinne begannen zu arbeiten, sie konzentrierte sich besser auf ihre Umgebung und dann spürte sie diesen Jemand. Ein Jedi, sie war sich felsenfest sicher, denn die dunkle Seite spürte sich anders an. Phelia ging in die Richtung aber weit kam sie nicht, denn auf einmal stand ein Mann vor ihr, besser gesagt Drizzt, den sie auf Bastion verpasst hatte.

    "Ich nehme an Du bist Drizzt...ich bin Phelia D'Ragon..."

    Bevor sie weitersprach, legte sie einen Finger auf ihre Lippen, ein Zeichen, daß er ruhig sein sollte. Ihre Hand griff zu ihren LS, nahm es aber noch nicht in die Hand, sondern sah in eine bestimmte Richtung. Zu einen Felsen, der ein paar Meter vor ihr aufragte.

    "Komm raus Jedi, verstecken ist sinnlos."

    Ihre Stimme klang ruhig, doch ihre Augen funkelten unter der Kapuze hervor. Auch ihre Haltung ruhig, sie zeigte nicht an, daß sie angreifen wolle.


    -Dantooine, irgendwo mit Drizzt und nem Jedi, der nicht rauskommt :D -
     
  12. Aredhel

    Aredhel Jedi Ritter

    [ - Dantooine - Wald - ] - Aredhel, Skie und Drizzt -

    Aredhel erschrak für einen kurzen Moment. Er war entdeckt, die Sith hatte ihn gefunden. Doch er konnte den offenen Kampf nicht so richtig ahnen. Er tastete mit der Macht seine Umgebung ab, die Sith starrte direkt auf den Felsen hinter dem er Versteckt hockte. Er hatte keine Chance mehr sich irgendwo anders zu verstecken.

    Er hatte lange überlegt und aktivierte nun sein LS und stand vor der Sith, er in der Abwehr Position, er erwartete den ersten Schlag der Sith, doch er konnte nur hoffen, dass bald unterstützung für ihn kommen würde.

    [ - Dantooine - Wald - ] - Aredhel, Skie und Drizzt -
     
  13. Skie

    Skie Freie Machtbegabte ohne Zugehörigkeit und stolz da

    -Dantooine, irgendwo mit Drizzt und Aredhel-


    Immer noch wartete die junge Sith Warrior, daß der Jedi aus seinen Versteck vor kam. Es dauerte eine Weile, bis er hinter den Felsen hervor kam. Ein einsamer Jedi mit aktivieren LS stand nun vor ihr. Kopfschüttelnd sah sie zuerst zu
    Drizzt, dann zum Jedi. Sie hatte ja viel erwartet, nur einen Jedi hier zu finden, daß nicht. Sie hatte von Jedi die Nase voll, alleine schon wegen ihren Wakisashi, die Wunde war ihr egal, sowas heilte schnell, nur einen Gegenstand zu verlieren, den man fast ewig hatte, daß gefiel ihr gar nicht.


    "Ein Jedi...einsam und verlassen, ihr taucht doch sonst immer in Rudeln auf, diesmal nicht? Ihr enttäuscht mich, abgesehen davon, daß ein Jedi das Letzte ist, mit dem ich hier gerechnet habe."

    Immer noch hatte sie die Kapuze über ihren Gesicht, auch keine Anstalten, daß sie die Kapuze runterziehen würde, nur ihre hellblauen funkelnden Augen sah man. Ihre Haltung weiterhin ruhig, keine Anstalten anzugreifen, wozu auch. Der Jedi würde sowieso schlecht aussteigen :-)D) und irgendwie war ihr nicht nach kämpfen zumute.


    -Dantooine, irgendwo mit Drizzt und Aredhel-
     
  14. Aredhel

    Aredhel Jedi Ritter

    [ - Dantooine - Wald - ] - Aredhel, Skie und Drizzt -

    Aredhel stand noch immer vor der Sith, doch anscheinend wollte sie nicht kämpfen. Er konnte das nicht verstehen, in seinen Augen war das doch der einzigste Lebensinhalt eines Sith. Er sah sie an.

    Ach ja? Und was seit ihr? Eine Sith die nicht kämpfen will? Ich bin enttäuscht von EUCH.

    Aredhel war eigentlich egal was sie über ihn sagte, denn diese Lektion hatte er lange gelernt, das dies eine der Technicken der Sith war. Doch wenn es etwas gab womit man einen Sith ärgern konnte, dann war es sein Stolz und genau das tat er auch.

    [ - Dantooine - Wald - ] - Aredhel, Skie und Drizzt -
     
  15. Skie

    Skie Freie Machtbegabte ohne Zugehörigkeit und stolz da

    -Dantooine, irgendwo mit Drizzt und einen aufmüpfigen Jedi :D -


    Anscheinend legte der Jedi wohl Wert darauf, daß man ihn herausforderte. Etwas seltsam wie sie fand, denn eigentlich sollten Jedi friedlicher sein, den Kampf meiden, diplomatische Lösungen auf Lager haben und was weiß noch alles, doch genau das schien bei diesen Jedi nicht zu sein.

    "Ihr langweilt mich Jedi, es ist eher umgekehrt, ihr enttäuscht mich. Seit ihr Jedi nicht ein Bote des Friedens, jemand der Kämpfe vermeidet oder sogar vermittelt? Ihr hingegen sucht Streit, nur lass ich mich nicht provozieren."

    Die junge Sith Warrior wollte am liebsten vorbei gehen, den Jedi ignorieren und das tun, warum sie eigentlich hier war. Der Jedi konnte ja nicht wissen, daß es Sith gab, die sich nicht provozieren lassen, auch wenn sie einen Hass auf den Orden hatte, doch es betraf ja nur Einen, den sie am liebsten in sämtlichen Arten die es gab, erledigen wollte.

    "Geht auf die Seite, dann tu ich Euch nichts und ihr tut mir nichts."

    Ein guter Kompromiss wie Phelia fand, auch wenn sie etwas zu grübeln kam. Irgendwie kam ihr dieser Jedi doch gerade recht, sie konnte ihre zwei LS ausprobieren und ein paar Blitzattacken, die sie perfektionieren wollte aber auf der anderen Seite hatte sie einfach keine Lust.


    -Dantooine, irgendwo mit Drizzt und einen aufmüpfigen Jedi :D -
     
  16. Drizzt Do'Urden

    Drizzt Do'Urden Dunkler Jünger

    [Dantooine - Wald mit Phelia und Aredhel]

    Als der Jedi auftauchte, hatte Drizzt seine Krummsäbel schon halb in der Hand, sah aber dann schnell ein, dass sie ihm eh nichts gegen ein Lichtschwert nutzen würden. Er schaute zu Phelia, die recht gelassen und nicht auf einen Kampf aus schien. Er hätte sich am Liebsten mit ihr gleich auf den Jedi gestürzt, doch er sah, dass sie einen Kampf vermeiden wollte.
    Gespannt verfolgte er die Unterhaltung zwischen den Beiden ohne sich einzumischen.


    [Dantooine - Wald mit Phelia und Aredhel]
     
  17. Aayla Secura

    Aayla Secura gedopeter Flummi

    Dantooine - auf dem Weg zu einer Siedllung

    Die Siedlung, die Aayla betrat, sah genauso aus, wie viele der kleinen Siedlungen, die sie während ihrer Reise gesehen hatte. Neben einer Reihe von Häusern, gab es zwei Pubs und ein paar Geschäfte, die so aussehen, als könne man von Energiezellen bis zu Landwirtschaftsgeräten alles kaufen. Sie beschloss erst einmal einen Drink zu sich zu nehmen und danach ihre Vorräte in einem der etwas größeren Geschäfte aufzufüllen. Zielstrebig steuerte sie einen kleinen Pub mit dem Namen ?Berenjenas? an. Sie öffnete die Tür und wurde sofort in das düstere, gedämpfte Licht im Innern getaucht. Nach ihrem Marsch durch die immer noch helle Sonne draußen mussten sich ihre Augen erstmal an die Lichtverhältnisse gewöhnen. Nach und nach konnte Aayla eine runde Theke ausmachen, die inmitten des Raumes stand, der größer war, als er von außen gewirkt hatte. An der Theke selbst standen ein paar Hocker in verschiedenen Größen, die sowohl auf die Bedürfnisse von Menschen als auch auf die von Nichtmenschen ausgerichtet waren. Hinzu kamen einige Tische und Stühle, die über den Raum verteilt waren. Das gesamte Mobiliar war alt und abgegriffen und vielen der Tische und Stühle fehlte ein Bein. Die Luft war muffig und abgestanden, was daran lag, dass die vor Schmutz starrenden Fenster wohl schon lange nicht mehr geöffnet worden waren.
    Nachdem sie blitzschnell die Umgebung abgescannt hatte, entspannte sich Aayla ein wenig. Außer ihr waren nur noch ein paar Menschen zu sehen, ihrer Kleidung nach zu urteilen waren sie Farmer, die sich abends hier trafen.
    Mit einer vagen Handbewegung grüßte Aayla sie und ging dann forschen Schrittes zur Bar in der Mitte. Obwohl sie nicht glaubte, dass von irgend jemanden in dem Pub Gefahr ausging blieben ihre Sinne geschärft und ihre Hand legte sich um den Griff ihres Blasters, den sie in einem Holster am Oberschenkel trug.


    Dantooine - im Pub "Berenjenas"
     
  18. Aredhel

    Aredhel Jedi Ritter

    [op: Srry dat ich net gepostet hab, aber ich war verhindert, tut mir leid /op]

    [ - Dantooine - Wald - ] - Aredhel, Skie und Drizzt -

    Aredhel stand immernoch da, sein Versuch die Sith zu erzürnen hatte nicht funktioniert, doch was konnte er unternehmen, was wollten diese Leute auf dem Planeten, die konnten doch nur die Kristalle wollen, die auf dem Planeten irgendwo sein sollten. Aredhel deaktivierte sein LS. Er ging einen Schritt auf die unbekannte Sith zu.

    Ihr habt Recht, wir Jedis verhandeln, jedoch sah ich hier keinen Sinn, mit Sith zu verhandeln, wenn ein anderer Sith dort gestanden hätte, der hätte nicht gezögert mich in 2 Hälften zu schneiden.

    Aredhel machte eine kurze, aber trotzdem Ausdruckskräftige Pause.

    Doch... was wollt ihr hier? Ich werde nicht eher weichen, bis ihr mir diese Information gebt!

    Aredhel sah der Sith starr in die Augen um zu untermalen, dass er es ernst meinte.

    [ - Dantooine - Wald - ] - Aredhel, Skie und Drizzt -
     
  19. Skie

    Skie Freie Machtbegabte ohne Zugehörigkeit und stolz da

    [op]ohh...jetzt wollt ich Dich kalt machen, wieder nichts :D[op]

    -Dantooine, irgendwo mit Drizzt, Aredhel-


    Normalerweise wärst Du jetzt tot aber ich gehe nicht auf Jedi los, die meiner nicht würdig sind und fair ist es auch nicht. Also sei froh, daß Du noch stehst. Dachte sich die junge Sith Warrior nur, ihren Blick hielt sie weiter auf den Jedi, der inzwischen sein LS deaktiviert hatte.

    "Och...jetzt übertreibt aber nicht, seit froh, daß ihr noch steht. Rechenschaft bin ich niemanden schuldig, schon gar nicht einen Jedi. "

    Ihre Augen funkelten regelrecht den Jedi an. Sein ernster Blick entging ihr nicht aber sie nahm ihn nicht ernst. Einen Jedi Rechenschaft schulden, war wie mit jemanden kämpfen, der keine Waffe hatte. Ausserdem fand sie es lächerlich und das musste der Jedi sicher bald erkennen.

    "Komm wir gehen Drizzt, wir sind schon lange genug aufgehalten."

    Phelia sah zu ihren zukünftigen Schüler, nickte und wollte gehen.


    -Dantooine, irgendwo mit Drizzt, Aredhel-
     
  20. Aredhel

    Aredhel Jedi Ritter

    [ - Dantooine - Wald - ] - Aredhel, Skie und Drizzt -

    Aredhel stand immer noch zwischen den beiden Sith und dem Weg der beiden. Er wusste das er keine Chance hatte, doch er konnte nicht einfach wie ein Feigling verschwinden.

    Was wollt ihr hier?

    wiederholte Aredhel noch einmal mit Nachdruck.

    Und ihr werdet noch länger aufgehalten, wenn ihr mir nicht euer anliegen verrratet

    [ - Dantooine - Wald - ] - Aredhel, Skie und Drizzt -
     

Diese Seite empfehlen