Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Darth Vader: Qui-Gon's oder Obi-Wan's Schuld?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Jango Fett Juniour, 10. Mai 2003.

  1. Jango Fett Juniour

    Jango Fett Juniour loyale Senatswache

    Habt ihr euch schon einmal gefragt was passiert wäre wenn Darth Maul Qui-Gon nicht getötet hätte. Vieleicht hätte es ein neues Mitglied im Jedi-Rat gegeben: Anakin Skywalker als einen der weisesten Jedis die es je gab. Dann gäbe es noch Alldaran und vielleicht keinen Todesstern.

    Sozusagen hat Darth Maul seinem Nachfolger unwissentlich geholfen und somit das Imperium gestärkt.
     
  2. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    Eigentlich ist es die Schuld Sidious, wenn man von sowas wie Schuld sprechen kann und will. Erst durch ihn kam es zur Blockade von Naboo und allen Ereignissen, die darauf folgten. Also ist es weder Qui - Gons noch Obi - Wans Schuld.

    MfG und Möge die Macht mit euch sein!
    KyleKartan ;obi
     
  3. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich denke, daß der Zorn schon immer in Anakin war, wegen seinem Leben als Sklave.
    Aus diesem Grunde denke ich, daß er auf jeden Fall auf die dunkle Seite gewechselt wäre
     
  4. Anakin\Vader

    Anakin\Vader Jedi Ritter und Lord der Sith

    Ich denke Anakin und Qui-Gon kommen gut zurecht wie in Ep1 und Obi-Wan hat seine zweifel an Anakin.
    Außerdem ist Qui-Gon erfahrender und weiser.

    Ich denke Anakin wäre nicht zur dunkelen Seite gewechselt,wenn Qui-Gon sein Meister wäre.
    :ani
     
  5. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    Qui-Gon hat schonmal einen Padawan an die dunkle Seite verloren. Das hätte ihm mit Anakin auch passieren können.
    Anakin ist in den ersten Jahren im Tempel von einem absoluten herzensguten und offenherzigen Mensch zu einem zurückgezogenen, egoistischen und selbstüberschetzenden Padawan geworden und das ist Obi-Wans Schuld.
     
  6. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium


    es ist wohl nicht Obi-Wans schuld alleine, aber einen großen teil der Schuld trägt er zweifellos
     
  7. Darth_Jango

    Darth_Jango Primary Antagonist

    Nope,das denke ich nicht. Qui-Gon konnte ihn zurückhalten und ihm vertrauen,Anakin sah fast eine Vaterfigur in ihm.
     
  8. flavaflav

    flavaflav :::::::::: fläiwa fläiv ::::::::::: Mod in Rente

    Wenn Qui-Gon der tatsächlich der Meister von Anakin geworden wäre, dann hätten sich die Ereignisse wie wir sie kennen sicherlich ganz anders abgespielt. Vielleicht wäre Anakin kein Sith geworden, vielleicht wäre er zusammen mit den anderen Jedi von Palpi getötet worden......oder er hätte der Macht auf irgendeinem anderem Weg das Gleichgewicht gebracht...

    Jedenfalls haben wir schon ne Menge "Was-wäre-wenn...." Threads
     
  9. Wen hat Qui Gon schonmal an die dunkle Seite verloren?

    Wenn Qui Gon Anies Meister geworden wäre, dann wäre er vielleicht mit Qui Gon zu den Seperatisten gewechselt. Immerhin deutet Count Dooku an, dass Qui Gon sich ihm angeschlossen hätte, wenn er bescheid gewusst hätte. Also wäre Anakin vielleicht doch, zwar über Umwegen, zur dunklen Seite gekommen. :clone :clone :ani
     
  10. Jango Fett Juniour

    Jango Fett Juniour loyale Senatswache

    Das könnte schon sein aber ich glaube dass Dooku das nur gesagt hat um Obi-Wan einzuschüchtern, denn Qui-Gon war für Obi-Wan wie ein Vater. Aber ich glaube auch dass Anakin zu der dunklen Seite der Macht gewächselt wäre, auch wenn Darth Maul Qui-Gon nicht getötet hätte.
     
  11. Toby

    Toby junger Botschafter

    Er hatte mal einen Schüler namens Xanatos. Der ist dann zur dunklen Seite übergetreten. In der Jedi Padawan Bücher Reihe taucht Xanatos dann wieder auf.
     
  12. visyoneer

    visyoneer ...

    War es nicht auch Teil des Konzeptes von Palpatine, die zukünftigen Geschehnisse in diese Richtung zu lenken?

    Irgendwie wird er von allen unterschätzt finde ich.. seine Fähigkeiten bezüglich der Macht sind einfach *keine worte*

    Für mich hat er jedes kleinste Detail vorausgesehen, oder die Fakten dahingehend ausgerichtet so dass ihm zu Gute kommen.

    Wenn man die Story unter diesem Gesichtspunkt betrachtet kriegt sie einen krassen Nachgeschmack...

    Der größte Coup aller Zeiten....


    I have a bad feeling about this...
     
  13. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    Meiner Meinung nach war dies alles vorbestimmt...der Weg des Auserwählten. Er wird entdeckt, wird von einem nicht so erfahrenen Jedi - Ritter ausgebildet, wird zur dunklen Seite verleitet und tötet am Ende seinen dunklen Meister und Vader (Anakins böses ich) und bringt so der Macht das Gleichgewicht. keiner trägt die Schuld, das Schicksal Anakins war mit seiner Zeugung durch die Midi Chlorianer festgelegt! Falls man aba wirklich einen Schuldigen sucht, müsste man eigentlich bei Sidious anfangen, da er alles ins Rollen brachte.

    MfG und Möge die Macht mit euch sein!
    KyleKartan ;obi
     
  14. Darth_Jango

    Darth_Jango Primary Antagonist

    Dazu kann ich nur sagen,er erfüllte seine Bestimmung,jedoch auf einem holprigen,langem Umweg;)
     
  15. Er hat sich immer doppelt abgesichert. In EP 1 wenn die Handelsföderation sich durchgesetzt hätte, hätte er auch gewonnen. Deshalb glaube ich auch, dass er Anakin als seinen Schüler gewonnen hätte.
     
  16. Jango Fett Juniour

    Jango Fett Juniour loyale Senatswache

    Das kann alles sein, aber wenn die Handelsförderation den Sieg davongetragen hätte, hätte Maul nicht gegen Qui-Gon und Obi-Wan gekämpft. Aber es könnte natürlich immer noch sein das Sidious Anakin gekriegt hätte, denn Anakin wäre glaube ich in jeder Hinsicht zur dunklen Seite gewechselt, denn er war voller Wut, Angst und Hass (wie schreibt man "hass"?). Aber mal von Wut usw. abgesehen sind die Tusken schuld nämlich wenn Shmi nicht Pilze ernten gegangen und die Tusken sie nicht entführt hätten, wäre Anakin nicht so voller Hass!
     
  17. Hate_with_Passion

    Hate_with_Passion Dienstbote

    Obi-Wan trägt sicher eine Mitschuld an Anakins Wechsel zur dunklen Seite. Wäre er etwas mehr auf Anakin eingegangen und hätte ihn nicht andauernd nur kritisiert, dann hätte sich Anakin auch nicht an Palpatine gewandt, von dem er Lob und Anerkennung bekommt. Aber wenn es dazu nicht gekommen wäre, dann hätte Anakin auch nicht seine Vorbestimmung als der Auserwählte erfüllen können, also seinen Platz an Palpys Seite einnehmen und ihn dann vernichten, um die Macht wieder ins Gleichgewicht zu bringen. [​IMG]

    [​IMG]
     
  18. Anakin\Vader

    Anakin\Vader Jedi Ritter und Lord der Sith

    Das meine ich, Qui-Gon hätte ihn nicht nur kritisert sonder auch gelobt!
    :ani
     
  19. Obi-Wan war zu jung

    Ich denke auch, das wenn Anakin Qui-Gons Schüler gewesen wäre, dann wäre das alles anders gelaufen!!
    Anakin war so ein liebes Kind, er hat immer gegeben ohne etwas dafür zu verlangen. Obi-Wan konnte Anakin am Anfang nicht ausstehen, das hat sich nie wirklich geändert, doch da er seinem Mentor versprochen hatte anakin auszubilden, blieb ihm nix anderes übrig als nett zu ihm zu sein!!
     
  20. Hate_with_Passion

    Hate_with_Passion Dienstbote

    ditto!

    Ganz schön traurig, dass Obi Wan nicht mal etwas mehr Gefühl zeigen kann, der merkert, tadelt und motzt doch nur rum. Bei so'ner Ausbildung würde ich auch die Schnauze bald voll haben. Da rettet Anakin Obi Wan das Leben und alles was er bekommt als Dank dafür ist ein "wieso hat das so lange gedauert" - wie nett!!! Er hätte ihn mal auf den Boden von Coruscant aufschlagen lassen sollen [​IMG]

    ***Bearbeitet von Master Kenobi***
    Text bitte nicht rot formatieren, diese Farbe ist normalerweise den Moderatoren vorbehalten. Danke.


    [​IMG]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Mai 2003

Diese Seite empfehlen