Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Das Darksaber Projekt

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Panzerfahrer, 3. Januar 2004.

  1. Panzerfahrer

    Panzerfahrer Panzergeneral der 261th Divison/[ot]ich bin kein W

    Ich hab den obengenannten "namen" schonmal in bezug mit StarWars gehört. Dieser einer konnte es mir aber nicht genauer erklären und somit frage ich hier, Was ist das DarkSaber Projekt?
     
  2. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    Ein Hutt, genauer gesagt der Gangsterboss Durga der Hutt (auch bekannt aus A. C. Crispins Han Solo-Trilogie) wollte mit Hilfe des Ingenieurs Bevel Lemelisk, Entwickler des Todessterns (oder auch nicht:D ) eine neue Superwaffe bauen, den Darksaber, der anhand eines modifizierten Todesstern in zylindrischer Form gebaut wurded, um sein Verbrecherimperium auszubreiten. (Grobe Erläuterung.)

    Näheres nachzulesen in: "Darksaber" von Kevin J. Anderson. (beim Heyne-Verlag erschienen)
     
  3. Panzerfahrer

    Panzerfahrer Panzergeneral der 261th Divison/[ot]ich bin kein W

    Danke, jetzt ist mir alles klar:D
    (nicht ironisch verstehen)
     
  4. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    In dieser Geschichte kam ein SSD vor.
    Die JEDIHAMMER
     
  5. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    12 Jahre nach Episode IV klaut Durga der Hutt die Todessternpläne aus den Datenbänken der Neuen Republik. Zusammen mit Bevel Lemelisk, dem ehemaligen Chefingeneur von Gouverneur Tarkin, baut er einen neuen Todesstern im Hoth-Asteroidenfeld. Diesmal aber nur den Laser und die Energiesysteme ohne den anderen Schnickschnack. Das verleiht ihm die Form eines gigantischen Zylinders oder anders ausgedrückt die Form eines Lichtschwertes - ein Darksaber. Da der Hutt aber keine Fachläute für den Bau einsetzt, sondern die Taurill Rasse - die ein Kollektivbewustsein hat und sich leicht ablenken läßt -, wird beim Bau geschlampt. Als Durga den Darksaber aus dem Asteroidenfeld fliegen will bricht er auseinander und der Hutt stirbt.

    Nachzulesen in: Darksaber - Der Todesstern
     
  6. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    @Jedihammer

    Dass diese Bemerkung jetzt kommen musste, war klar.:D

    Oh oh, ich sollte besser aufhören, ehe das hier ein Moderator liest...

     
  7. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    @ Ck, Wundert es denn bei der diletantischen Kommandantin des Schiffes? ;) Die verliert Sternzerstörer wie andere Taschentücher.
     
  8. Panzerfahrer

    Panzerfahrer Panzergeneral der 261th Divison/[ot]ich bin kein W

    warum hat er diese 'Taurill' eingesetzt? waren das billige Arbeitsräfte oder fehlte da ein bischn Hirn im Molch?
     
  9. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    Billig ist halt nie gut ;)

    Durga war ja nur ein Verbrecherboss und hatte nicht die Geldmittel eines ganzen Imperiums zur Verfügung. Irgendwo mußte er sparen. Leider an der falschen Stelle.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2004
  10. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    Überhaupt wird in diesem Buch etwas... sagen wir "rauh" mit Sternzerstörern umgegangen. Mir blutete jedesmal das Imperialen-Herz!:D

    @Panzerfahrer

    Niemand ist unfehlbar. Scheinbar hat der große Durga die Ablenkbarkeit der Taurill während der Bauarbeiten am Darksaber schlicht und ergreifend unterschätzt. (Hat er auch verdient.:D )
     
  11. [GLT]Legislator

    [GLT]Legislator Sünder, Verabscheuer des Mainstreams und Nonkonfir

    Ich verstehe einfach nicht, wieso die Neue Republik die Pläne und die Konstruktionsdetails des Todessterns samt Waffensystemen nicht einfach gelöscht haben. Denen muss doch klar gewesen sein, dass es immer eine mögliche Bedrohung geben wird, solange die Möglichkeit besteht, Einsicht in die Pläne haben zu können.
     
  12. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    Die Neue Republik ist bestimmt nicht der einzigste Besitzer der Pläne. In irgendeiner Allgegenwärtigkeitsbasis des Imperiums werden vermutlich auch noch ein paar Kopien rumliegen.
    Wäre es da nicht besser für die NR wenn sie zur Sicherheit die Pläne besitzt, damit sie auf mögliche Bedrohungen durch einen neuen Todesstern schneller reagieren kann, ohne sie nochmal beschaffen zu müssen?
     
  13. Orakel

    Orakel Träumer in der Macht

    Sorry, wenn ich da etwas ergänze, aber wie Bevel Lemelisk selbst ziemlich enau feststellte: Der olle Durga hat nicht am falschen Ende gespart, sondern hinten und forme ausschließlich! Selbst das Material des DS war dreisigste Wahl


    Rauh? Ein gut eingesetzter SSZ wird nach KamikazepilotenArt dierekt auf den Bodentrupen des Feindes geparkt, die dessen Planetare Hauptstadt verteidigen sollen, während die Bauern noch schnell das Getreide von den fäldern aberten.....
    Oder mit anderen Worten: Bummm! :D *kleiner Insider*
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2004
  14. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Das Beste, was die NR tun konnte war die Erbauer des Todessterns außer Gefecht zu setzen, auf die eine oder andere Weise. Das waren doch gerade die Leute, die mit den Plänen umgehen und mit ihnen arbeiten können. Aber natürlich macht es auch irgendwie Sinn die Pläne sehr sehr gut unter Verschluss zu halten und nur noch für den Notfall (falls wieder einer gebaut werden sollte) zu Gegenmaßnahmen zur Verfügung zu haben. ;)
     
  15. [GLT]Legislator

    [GLT]Legislator Sünder, Verabscheuer des Mainstreams und Nonkonfir

    Naja sollte es 30 Jahre später wieder nen Todesstern geben (gott ich hoffe nicht), dann wirds da bestimmt keine Luftschächte mehr geben :D Ebenso wird der auch so lange versteckt werden, bis er auch wirklich komplett ist und kein Honk mehr zum Reaktor fliegen kann ;) Und sollte das ganze weitere 30 Jahre dauern, so würden keine unter Verschluss gehaltenen Pläne noch irgendwas nützen.
     
  16. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Das hat die Republik offiziell bestimmt auch behauptet. Aber ich bin sicher, dass einige Militärs das Behalten der Pläne aus einem ganz anderen Grund sehr gelegen kam: falls wieder mal einer gebraucht werden sollte...
     
  17. [GLT]Legislator

    [GLT]Legislator Sünder, Verabscheuer des Mainstreams und Nonkonfir

    In dem Fall hätten sie ja einen Todesstern auf die Yuzzhan Vong loslassen können, taten sie aber nicht ... vielleicht auch nur aus einem Grund nicht ;) Sie hatten keine Zeit für sowas.
     
  18. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Naja, ich bin mir sicher, dass Leia oder auch Ackbar oder Garm Bel Iblis z.B. auch genau das vorgehabt hatte. Aber gierige selbstsüchtige Gestalten, die ihre geheimen Wünsche sorgfältig verstecken, gibt es doch immer. Absolut ausschließen kann man nie, dass solche Pläne, solang sie noch vorhanden sind, wirklich nicht für den Bau eines weiteren Todessterns verwendet werden. Siehe Durga. :rolleyes: Mittel und Wege gibt es immer...
     
  19. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Und selbst das vernichten der Pläne verhindert nicht das Entwickeln einer Superwaffe wie dem Todesstern. Den seien wir doch mal ehrlich, eine Entwicklung ist nicht kompliziert - der Todesstern erscheint mir technisch einfach nur eine überdimensionierte Raumstation. Der Bau ist das eigentlich schwierige, aufgrund der enormen Ressourcen, die benötigt werden... ;)
    Insofern ist es doch eigentlich egal, ob die Pläne vernichtet werden oder nicht....
     
  20. Admiral DaalaX

    Admiral DaalaX Grand Admiral of the Empire & The Fallen Angel

    Außerdem brauchte Durga ja die Pläne nicht er hatte ja Bevel Lemelisk (der zu dieser Zeit ja noch offiziell der Erfinder/Erzeuger/Bauer/Ingeneur (was auch immer) des Todessterns war).

    Und senil war der gute Bevel noch nicht. Ich nehme mal an das die Pläne schon vernichtet wordensind, aber im Schlundzentrum gab es auch unfertige Todessterne, und weitere Techniker die Pläne davon im Kopf hatten.

    Das mit Durga waren die Teile die ich dämlich fand im Buch, und ich mochte es nicht das Durga einen Todestern in die Hand bekommt. Ein Hutt hat nichts mit so eienr Waffe zu schaffen.

    Und er hat gespart. Irgendwie war es ein unwürdiger Tod von Madine, warum muss der ausgerechnet von einen Hutt und nicht von einen Imperialen erledigt werden (Frechheit!)!

    Und wegen Daala und ihren Supersternenzerstörer Jedihammer/oder Knighthammer , und wie sie anführerin des Imperiums wurde ist es einer meiner Lieblingsbücher.

    Ich finde nur die Jedis zu überpowert in den Buch eine Frechheit wie sie eine ganze Flotte wegschissen, das können diese Wichte nicht, das sind "nur Jedis" keine götter.

    Und wie der Daalas Flagschiff unterging ärgerte mich auch, so eine Frechheit... .Daala hätte der Sieg und der Triumph gehört.

    Wenns nach mir ginge hätte das Buch ein schönes und glorreiches Ende gehabt :D
     

Diese Seite empfehlen