Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Das Gleichgewicht der Macht!

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Chewbacca, 23. Mai 2005.

  1. Chewbacca

    Chewbacca Wischmopp

    Ich hoffe das es nicht schon einen Thread hierzu gibt. Habe nichts konkretes gefunden.

    Also es wird ja in der Prophezeiung immer davon geredet das ein Auserwählter kommen würde und das "Gleichgewicht der Macht" herstellen wird. Das es Anakin ist damit sind sich wohl alle einig.

    Nur wie soll das Gleichgewicht der Macht aussehen?

    Einfach an der Anzahl Jedis/Sith ?

    Und ab wann soll es eintreten? Mit dem Auftreten Anakins?


    Es gab ja bis zum Ende von Ep III eigentlich die ganze Zeit viel mehr Jedis als Sithschüler und Lords.

    War bis dahin ein Ungleichgewicht vorhanden?

    Weil zum Schluß von EP III ja 2 Sith und 2 Jedi über waren.


    Zum Schluß von Ep IV war nur noch ein Jedi über. Und der Geist von Sidious in der Eu.....also auch 1/1.


    Und werden Machtgeister auch mit dazugezählt?
     
  2. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Die Macht ist ein Mysterium an sich. Vielmehr als dass es ein Energiefeld ist das alles umfasst, das vom Leben erzeugt wird, und das jenen die dafür empfänglich sind gewisse Kräfte verleiht, wissen wir nicht darüber. In den Filmen deutet vieles darauf hin, dass die dunkle Seite vorherrschend ist.


    Bestimmt nicht.


    Er ist der Auslöser, es kann lange danach erst eintreten. ;)

    Doch warum clouds the dark Side everythig?

    Ja, aber wie gesagt lag das nicht am Zahlenverhältnis.

    Weißt du das bestimmt? Wir sehen am Ende nur zwei. Das heißt nicht dass nicht noch mehr überlebt haben. Außerdem deutet die modifikation des Transmitters im Tempel darauf hin, dass Obi und Yoda nicht die einzigen überlebenden waren.

    Es ist immer noch das EU und nicht die EU. Die EU ist was anderes. :D
    Und nein, im EU gibt es danach noch mehr. Und das Verhältnis gut/böse neigt sich da auch mehr in Richtung gut.

    Wie ich schon schrieb. Die Zahlen an Machtnutzern spielen keine Rolle. Aber wenn du die Geister hinzu zählst und das EU außen vor lässt, hast du auch ein Ungleichgewicht: Luke, Obi-Wan, Yoda, Anakin kontra Palpatine.
     
  3. precision

    precision Imperator

    Es ist aber sicher, dass, nachdem YODA und Obi Wan gestorben sind, es in Episode 6 zum Schluss nur noch ein Jedi gibt...
     
  4. DaHaPo

    DaHaPo "Sith" S©hüle®

    Gleichgewicht ist definierbar, in meinen augen, kann man es so sehn das die jedis unter gleichgewicht verstehen, das ´sie selber die alleinigen herscher sind, da sie unter gleichgewicht verstehen,: Alle sith ausrotten...oda nich?!¿

    mfG DaHaPo
     
  5. Chewbacca

    Chewbacca Wischmopp

    @Talon Karde: Danke für die Antworten. Aber was jetzt genau das Gleichgewicht der Macht ist konntest du nicht erklären. Nur was die Macht selber ist - so ungefähr.

    Und das mit dem EU und der EU war ein Tippfehler. Ich weiß was die europäische Union ist. ;)
     
  6. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Kommt drauf an, ob du das EU mitrechnest oder nicht... aber so oder so auch dann wäre das Verhältnis ungleich.

    @Chewie
    Ja, das Problem ist es eben das Gleichgewicht der Macht zu beschreiben, wenn man selbst nur schwer die Macht selbst beschreiben kann.

    Vielleicht kann man es ein wenig mit einem Elektrischen Feld vergleichen. Dort findet man positive wie negative Teilchen (immer im Gleichgewicht).
    Bei der Macht ist es jedoch so, dass die negativen Teilchen mehr sind als die positiven. So würde ich es jetzt erklären.

    Warum es jetzt mehr negative Teilchen gibt... nun mir fallen jetzt zwei Möglichkeiten ein, davon geht eine direkt auf Palpatine zurück und eine indirekt auf Palpatine/die Sith. Aber das wäre vielleicht schon zu viel spekuliert. Leider gibt es dazu halt (noch) nicht viele Informationen von denen aus man Rückschlüsse ziehen kann.

    Nebenbei... der EU-Hinweis war nur zur Vorbeugung vor einer n00b-Frage "Was hat die EU denn im Starwars zu tun?" :konfus:
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2005
  7. Darth D

    Darth D Zivilist

    Also ich denke, dass das Gleichgewicht nicht so verstanden werden darf, dass die Sith und Jedis gleich stark oder gleich viele sein sollen. Sonst hätten die Jedis Anakin ja gleich getötet als sie gemerkt haben, dass er der Auserwählte ist, denn es heißt für sie ja nur Verschlechterung. Mir würden spontan 3 Lösungen einfallen.
    1. Mit dem Gleichgewicht ist gemeint, dass es keine Sith, sondern nur noch Jedis gibt. Das wird dann ja dadurch erfüllt, dass Vader in Episode VI den Imperator tötet. Allerdings spricht dagegen, dass der Imperator ohne Anakin durch Windu schon längst tot wär und somit der Auserwählte wieder sinnlos wär.
    2. Nach Yodas Worten: "Eine Prophezeihung, die missgedeutet worden sein kann" könnte mit dem Gleichgewicht auch Luke gemeint sein, der es schafft das Böse zum Guten zu bekehren. Und Anakin eigentlich gar nicht direkt der Auserwählte ist.
    3. Das Gleichgewicht ist ein Neuanfang, bei dem die Jedi wieder an ihre Grundsätze glauben. Ep II: Obi Wan: "Seine Fähigkeiten haben ihn nur arrogant gemacht" Yoda: " Ja eine Schwäche zunehmend verbreitet unter den Jedi, auch bei den Älteren" Oder Windu, der Sidious nicht wie es im Kodex steht vor Gericht bringen will.
     
  8. Sith Milan

    Sith Milan Sith

    In Teil 7 wird lea auch eine jedin und es wird noch C`Both gefunden, der ein böser Jedi ist. Also 2/2 , aber ich weiß nicht ob das gemeint ist, da YODA auch mal sagt das die Prophezeihung nicht immer stimmen muss .!!! Und die Jedi haben es selbst vertan!!! Anakin war für beide Seiten zu erreichen und die SITH haben gewonnen!!! Ich denke, dass das das Gleichgewicht ist, dass beide Anakin den STÄRKSTEN zu seiner SEITE bekommen kann
     
  9. Gandtimo

    Gandtimo Senatswache

    *g* Teil 7 ...
    Ich wünsch mir die erste Zahn-Trilogie ja auch als Teil 7-9 verfilmt ... aber ob das so kommt? *gg*
     
  10. Sith Milan

    Sith Milan Sith

    Ja die Bücher gibt es ja schon : Erben des Imperiums; Die dunkle Seite der Macht und Das letzte Kommando
     
  11. Igi

    Igi Minzas privater Großtroll

    Warum sieht eigentlich jeder die Thrawn-Trollogie als Teil 7-9 an?

    Hallooooo es ist eine unabhängige Trillogie. Man könnte ja sagen das die anderen Bücher danach dann auch Teil XXX, Teil YYY, Teil ZZZ ist, oder?
     
  12. lea

    lea Zivilist

    vielleicht muss man sich das mit dem gleichgewicht anders vorstellen.
    die jedis sind ja auch davon überzeugt,dass wer einmal den dunklen pfad der macht betreten hat immer tiefer hineingerät.
    aber darth vader zeigt uns das gegenteil indem er die prophezeihung am schluss doch noch erfüllt.
    es konnte vielleicht nur jemand das gleichgewicht herstellen der beide seiten erlebt hatte und zum schluss aus liebe zu seinem sohn (ja aus l i e b e -das mögen die jedis ja wohl auch nicht,tiefe gefühle !)den imperator tötet und sich selbst opfert.
     
  13. Mast3r Ken0bi

    Mast3r Ken0bi Herr Einspaziert

    Das Yoda sagt:"Eine Prophezeiung die Missverstanden werde kann", bringe ich damit in Verbindung:
    das die Jedi dachten, Anakin würde die Sith besiegen (Obi-Wan sagt ja zum Schluss von EpIII:[SPOILER2=""]Du warst der Auserwählte. Du solltest die töten, und dich nicht ihnen anschliesen"[/SPOILER2] So in etwa hat er es gesagt, ich weiß das nichtmher so genau.) und die Jedi wieder "an die Macht bringen."

    Das Missverständnis ist, das er die Jedi tötet, und die Sith an die Macht bringt.

    Man muss also beachten, das die Prophezeiung aus den Augen der Sith anders gesehen wird als vom Standpunkt der Jedi.
     
  14. Pyccak

    Pyccak Senatsbesucher

    Ich seh das genauso wie Mast3r Ken0bi.
    Ich denk auch, dass Yoda damit gemeint hat, dass er das Gleichgewicht nicht zum Vorteil der Jedi ins Gleichgewicht bringt, sondern eben zum Vorteil der Sith. In der Prophezeiung wird ja nicht deutlich ob das Gleichgewicht durch die dunkle Seite der Macht ausgeglichen wird, oder durch die helle Seite.
     
  15. Sith Milan

    Sith Milan Sith

    ja das ist eine sehr gute theorie die auch plausibel ist!!!
     
  16. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Mit nichten. Du vergisst außerdem Mara Jade in dieser Rechnung. Und nach "das letzte Kommando" schappt das ungleichgewicht weiter gegen die Darksider.

    Und nein. Die Thrawn-Trilogie ist nicht Teil 7-9. Auch wenn ich das selbst gerne so sehen würde, sie ist es nicht.

    @Pyccak& Sith Milan
    Hab ihr euch die Gegenargumete zu dieser These mit dem Zahlenverhälnis überhaupt durchgelesen? Und die greifen unabhängig davon ob man da EU berücksichtigt oder nicht.
     
  17. Pyccak

    Pyccak Senatsbesucher

    @Talon Karrde
    Ja, die Gegenargumente hab ich mir schon durchgelesen, aber ich find die Argumentation irgendwie nicht schlüssig, weil die Macht wird ja nicht nur von den Jedis oder Siths erzeugt, sondern z.b. einen Bösewicht, der nicht machtsensitiv ist umgibt ja auch die dunkle Seite der Macht. Ich denk, dass kommt auch viele Faktoren an, ob die Macht ausgeglichen ist, und nicht davon ob das Verhältnis Jedi:Sith gleich ist. :)
     
  18. DSidious

    DSidious Dienstbote

    Wer sagt, dass "Die Macht das Gleichgewicht bringen" und die "Sith vernichten" gleiche Vorgänge sind. Anakin tut aus allen Blickwinkeln beides, er bringt bringt die Macht ins Gleichgewicht und vernichtet die Sith, aber je nach Standpunkt bringt er die Macht 20 Jahre vor der Vernichtung der Sith ins Gleichgewicht.
     
  19. Chewbacca

    Chewbacca Wischmopp

    Stimmt aber zahlenmäßig wäre es in Ep III zum Ende hin für beide Seiten ein Gleichgewicht. Jetzt mal die andere überlebenden Jedis ausser Obi Wan und Yoda weggelassen.

    Davor herrschte ein Ungleichgewicht zugunsten der Jedis. Wenn man es rein zahlentechnisch betrachtet. Also ab Order 66 tritt eine Machtverschiebung zugunsten der Sith ein.

    Von Seiten der Sith betrachtet macht es also in Ep III Sinn. Da hast du Recht. ;)


    Zum Ende von Ep VI kann ich es nicht direkt beantworten. Aber scheinbar für die Jedi.
     
  20. Ich würde mich von der schwarz-weiß-malerei lösen
    Jedi = Gleichgewicht der Macht
    Sith = Ungleichgewicht der Macht

    Unabhängig von den Bezeichnungen, welche sich jede Seite gibt, kommt es denke eher auf das tatsächliche Verhalten an. Natürlich bringen die Sith die Macht ins Ungleichgewicht, weil sie sie für sich selbst verzerren, um sie zu nutzen. Sie löschen Leben aus und verändern den ganzen natürlichen Lebensfluss in ihrem Interesse

    Aber auch der Orden der Jedi hat in seiner Entwicklung ein immer stärker werdendes Machtungleichgewicht provoziert. Ihre ganzen Dogmen und Traditionen, Hirarchien usw. kommen doch nicht umsonst jedem vernünftigen Menschen lebensfremd und unnatürlich vor. Keine Liebe? Lösung von allem irdischen? Ausschalten des Verstandes bei Befehlen von oben (Meister, Jedi-Rat)?
    Anakin selbst verkörpt als Sohn der Macht, als Auserwählte auch in seinem Willen ein Umgang mit der Macht, wie er einem natürlichen Gleichgewicht gerecht käme. Nämlich das selbstlose Handeln gegen Feinde des Lebens und Friedens, aber mit den Mitteln der Menschlichkeit, zu der Gefühle, Verstand und Liebe zählt. Nicht ohne sie, sondern nur mit sie kann man dem Ziel überhaupt erst gerecht werden.
    Der Jedi-Orden selbst war ja auch überhaupt erst die Grundlage der erstarkten Sith. Wie oft auch sonst kamen Sith aus den Reihen der Jedi?
    Die Jedi haben die Macht ins Ungleichgewicht getrieben mit ihrer Selbstsüchtigkeit, daraus entstanden die Sith, welches das Ungleichgewicht verstärkten.

    Letztlich konnte das Gleichgewicht nur noch hergestellt werden, indem man beide zerstörte - und darin liegt auch das Missverständnis in der Prophezeihung. Die Jedi waren so arrogant zu glauben, dass der Tod der Sith alleine Gleichgewicht bedeuten müsse.
     

Diese Seite empfehlen