Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Das politische System des neuen Imperiums

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Talon Karrde, 18. Januar 2005.

  1. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Das neue Imperium

    Der Tod des Imperators hatte ja bekanntlich ein paar Bürgerkriege zur Folge. Die wurden nur durch Thrawn, Dala und Pellaeon unterbunden, indem sie sich als Oberbefehlshaber der Streitkräfte durchsetzten.

    Langfristig sind die Machtverhältnisse im Imperium allerdings recht unklar. Das politische System müsste meiner Meinung nach ein wenig geändert werden, um zukünftige Bürgerkriege zu vermeiden. Im derzeitigen System ist nur Pellaeon als Oberbefehlshaber der Garant dafür das es keinen neuen Streit um die Führerschaft gibt.

    Naja, meine Frage ist, kann Pellaeon einen Nachfolger als Oberbefehlshaber ernennen, der auch legitim anerkannt wird? Dann wäre eine änderung des politischen Systems m.E. zu vernachlässigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2005
  2. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ich sehe es schon als legitime Institution an. Das Imperium hat in dieser Form schon lange regiert und sogar mit der NR Frieden geschlossen. Es sollte somit auch von den anderen Regierungen als solches anerkannt sein und wenn der Moff Rat Pellaeon zu einem Grand Admrial befördern, gilt das auch für das Imperium und die verbündeten Mächte.
    Das Imperium hat einen Wandel hinter sich, genauso wie fast jede langjährige Regierung... und da er immer öfters ohne Konsequenzen über die Köpfe der Moffs hinweg entscheidet und regiert, dürfte wohl klar sein, wer das Imperial Remnant wirklich anführt ;)
     
  3. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Meine Frage bezog sich mehr auf die Imperiumsinterne Situation. Was, wenn Pellaeon den Weg allen Sterblichen geht?
    Dann hat doch der Rat der Moffs das sagen, oder?
    Wenn sie nun die Macht an keinen geben wollen, den sie zum Großadmiral machen, dann behalten sie doch das sagen.
    Und dann ist m. E. wann die Moffs sich zu eigenen Machtblöcken entwickeln nur eine Frage der Zeit.
    Irgendwer (Pellaeon) muss doch schlau genug sein, dem Vorzubeugen, oder? Ein legitimer Nachfolger wäre die beste Antwort. Nur hat Pellaeon dieses Recht als Oberbefehlshaber?
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ja, dann müsste der Rat eigentlich einen neuen Führer wählen. Ansonsten könnte es sein, daß einige militärische Instanzen einen Aufstand proben :braue
    Die sind mit Pellaeon und der Existenz eines Grand Admirals mehr als zufrieden... ich denke, daß sich zu diesem Zeitpunkt dieses Mächteverhältnis derart eingependelt hat, daß der Rat so oder so einen Nachfolger bestimmt; ob nun aus ihren Reihen oder wieder aus anderen Zweigen (wie der Sternenflotte).
    Natürlich kann es auch gut sein, daß Pellaeon in der Zwischenzeit seine Macht etwas spielen läßt und das ganze mit Gesetzen verabschiedet... wäre wohl besser
    . Ob er diese Rechte aber hat ist wieder eine andere Sache; ich glaube, dazu müsste er etwas energisch und über längere Zeit auf den Moff Rat einwirken ;)
     
  5. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    Ich habe zwar die NJO nicht gelesen aber was mir sonst in Erinnerung blieb ist, daß die Moffs die oberste Instanz des verbliebenen Imperiums darstellen.
    Pellaeon ist nur der Oberbefehlshaber der Flotte, hat aber keine direkte politische Macht. Er hat vor dem Friedensschluß mit der Neuen Republik erst die Zustimmung der Moffs eingeholt. Hätte er einfach über die Köpfe der Moffs entschieden dann hätte er einen Militärputsch ausgeführt, indem das Militär die politische Macht ergriffen hätte - so wie in den Wirren nach dem Tod des Imperators.
    Pellaeon ist kein neuer Imperator. Der Imperator war immer ein Politiker der das Militär befehligte, nicht anderst herum. Und so ist auch wieder die Struktur nach Daalas-Säuberungsaktion. Die Politiker (also die Moffs) haben das Sagen und das Militär gehorcht...
     
  6. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Mir erschien es in der NJO, als würde Pellaeon eben doch mehr als nur die Sternenflotte befehligen und im Grunde der eigentliche Anführer des Remnants sein. Die Moffs "machen schon das, was er ihnen vorschlägt" und auch bei politischen Bündnissen
    entscheidet mehr oder weniger er, was passiert. Ob ein "ja" oder "nein" vom ehemals ach so mächtigen Imperium kommt.
    Auch im New Essential Guide to Characters wird das so ausgelegt:

     
  7. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Man könnte also sagen Pellaeon ist Oberbefehlshaber und "Präsident" des Imperiums, und die Moffs sind die Kanzler?
     
  8. Vuffi Raa

    Vuffi Raa Am Beginn einer aufregenden Reise... Premium

    Naja, es ist ja nicht das erste Mal, dass der militärische Anführer des Imperiums auch die politische Macht übernimmt. Beispielsweise Thrawn konnte auch niemand bei seinem Feldzug reinreden.
    Ich hatte aber schon den Eindruck, dass eher Pellaeon die Moffs kontrolliert als andersherum, egal, ob diese vom System her eigentlich höher angesiedelt sind.
    Zumindest meine ich mich daran zu erinnern, kann aber auch sein, dass ich das verwechsle.
     
  9. Ketan-Shej

    Ketan-Shej Sovereign Protector

    und nun?

    so jetzt sind wir schon ca 30 jahre nach ANH

    wie geht es mit dem "imperium" weiter?
    was denkt ihr?

    habt ihjr genug von imperium (sturmtruppen,ties,...)?

    ich wünsch mir nicht mehr wie ein neues altes imperium das alles wieder zurückerobert und seine alte position einnimmt.bloss wer soll es führen?
    GA Pell soll es nicht sein der is zu lasch.hab hier eine kleine nette fiction
    www.dark.reborn.de.vu schaut unter history und pictures

    mfg ketan :braue
     
  10. Minza

    Minza Geek Queen Premium



    Zurück zum alten Imperium? Dann hast du nen neuen Bürgerkrieg am Hals und das ist eigentlich nicht wirklich das, was ich will.
     
  11. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    *stirn hoch zieh*
    Vor der NJO hatte ich eine kleine (niemals veröffentlichte) Fanfiction geschrieben, in der das Imperium unter Pellaeon (der m.E. ein härterer Hund ist, wie viele denken) geschickt die Neue Republik korrumpierte. Er vollstreckte Embargos oder Invasionen an Systemen die nicht Mitglieder der Neuen Republik waren. Er schloss ferner Handelsverträge, Nichtangriffspakte, Allianzen und Midgliedschafstsverträge ab, darunter auch mit Systemen die anfangs noch Mitglieder der NR waren, und dadurch verdoppelte die wirtschaftliche und militärische Stärke des Imperiums, während die Neue Republik nicht mehr tun konnte als untätig zusehen, da er nichts in ihren eigenen Augen ungerechtes tat.

    Soviel also zur FF.

    Im Grunde könnte das Imperium nach der Gründung der Galaktischen Allianz ähnlich verfahren, womit einem Wiedererstarken des Imperiums nichts im Wege stünde.
     
  12. Iron Fist

    Iron Fist ARC der ersten Stunde und CW Volume 2 Verächter -

    Auch ich ehe es so, dass Star Wars nun mal der galaktische Bürgerkrieg ist. Mir passen die Vong da halt nicht ins Geschäft, die kommen mir so ein bisschen borgmäßig vor. Kommen aus dem nichts, sid übermächtig und irgendwie weiß keiner, was sie wollen...
    Aber jetzt mal ehrlich, 30 jahre nach Yavin sind unsere Helden doch alle ein bisschen arg gealtert. Würde uns denn ein Star Wars gefallen, in dem unsere einst so jugendlichen Filmhelden an Altersschwäche gestorebn sind? :confused:

    Ich bin der Meinung, dass irgendwann einmal ein Schlussstrich gesetzt werden sollte. Man soll ja bekanntlich immer dann aufhören, wenn es am Schönsten ist!
     
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Bissi offtopic

    Öhm... nein? Ich will sehr wohl sehen, wie die nächsten Generationen herranwachsen. Wir sind schließlich bald bei Anakin Skywalker's Urenkeln angelangt :braue Es gehört dazu, daß die alte Generation die Bühne räumt und ich finde es gerade bei SW sehr schön umgesetzt (auch bei Babylon 5 im Übrigen)...

    Und ich finde es genial, daß es eben jetzt schon Nachfahren der Helden gibt, die es nicht anders kennen, als daß Republik und Imperium friedlich nebeneinander koexistieren. Das ist einfach eine rellativ realistische Entwicklung mit allem Drum und Dran: die Älteren erzählen dann, wie schrecklich der Krieg noch war und die Jüngeren schütteln nur den Kopf und fragen sich, wie sie sich das jetzt ungefähr vorzustellen haben. Genial...

    Das Imperium sollte auf seinem jetzigen Kurs bleiben: etwas liberaler an einige Themen ranngehen, wie Pellaeon das nunmal so macht... die Gleichberechtigung von Spezies und Geschlechtern ist im Imperial Remnant Alltag und die Außenpolitik ist schon lange nichtmehr agressiv und faschistisch. Wir sehen bereits in den neueren Büchern, wie das Remnant an Stärke gewinnt (nicht nur durch die Allianz) und Sympatien in benachbarten Systemen bzw Sektoren gewinnt.
    Über kurz oder lang wird auch hier eine Vergrößerung des Einflußgebietes einsetzen...
     
  14. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Mir hat die Vonginvasion sehr gut gefallen. Die Neue Republik war in der Gffa einfach zu mächtig, und das Imperium war ihr nun nicht mehr gewachsen. Es kamen neue bedrohungen auf wie die Yevethaner und die Faschisten Corellias, die aber im Grunde ein schlechterer Witz als ein angreifendes Imperium waren. Die Vong haben den Ereignissen in der Gffa einen neuen Schwung gegeben, und nun ist viel mehr offen wie zuvor.
    Ob an Altersschwäche oder anderweitig ist mir im großen und ganzen eigentlich egal. Aber gelegentliche Todesfälle von wichtigen Personen wie Chewie haben mir gut gefallen, es warf die Ereignisse in ein besonderes Licht. Nun konnte keiner mehr sagen: "Ach die Überleben doch eh alle." Ich finde das sollte auch für die Zukunft so bleiben.
    Ich finde jetzt fängt es doch gerade an wieder richtig interessant zu werden. Gönnen wir meinetwegen der Gffa-Bevölkerung ein Jahrzehnt oder so ohne Kriege. Durch die neue Lage in der Galaxis haben wir reichlich Stoff für gute und aufregende Geschichten.
    Mehrere mehr oder weniger gleichstarke Machtblöcke tun für später ihr übriges, um Konflickte herauf zu beschwören.

    @Minza
    Ich hab den Thread umbenannt, weil ich finde man kann hier ruhig weitermachen. :braue
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2005
  15. Kyle d Tana

    Kyle d Tana Senatsbesucher

    Arg gealtert? Nun, wie alt ist Luke in ANH? 20-25 Jahre ? Dann müsste er erst um die 50 Jahre sein! Und er ist ja einer der mächtigsten Jedi die je exisitert haben. Qui Gon und Dooku sind beide schon alt, Auch Anaking in ANH, RotJ ist nicht mehr der jüngste aber immer noch sehr stark und mächtig! Also denke ich das Luke wohl noch sehr fit ist, und immer weiser.... ICh habe die ganz "neuen" Bücher nicht gelesen, weiss desshalb nicht wie Leia körperlich fit ist (Geistig ist sies eh), da sie ja auch eine Jedi ist...

    Bei Han und Co. ist eine gewisse Vergraung nicht abzusprechen (Wann stirbt nochmals Chewie??)


    Noch 2 Fragen: Was ist Gffa??

    Und, die VOng invasion war in der Pakt von Bakura, oder???
     
  16. Rukh

    Rukh loyaler Abgesandter

    In ANH ist Luke 20 Jahre alt, wenn ich mich jetzt nicht ganz verrechnet habe.

    Chewie stirbt


    Die Gffa ist das Star Wars Universum von George Lucas!

    Nein, das war die Ssi-ruuk Invasion. Die Yuuzhan Vong Invasion beginnt 25 Jahre nach der Schlacht um Yavin.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2005
  17. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    25 Jahre nach Episode 4. Gleich zu Beginn der Vong-Invasion.

    Galaxy Far Far Away
    oder
    Galaktische Föderation Freier Allianzen (die sich während der Vong-Invasion bildete)

    Die Invasion findet in der "Erbe der Jedi-Ritter"oder auf Englisch "New Jedi Order"-Reihe statt.
    Bakura haben die Ssi-Ruuk angegriffen.

    EDIT: Aha, Rukh ist auch schon wach und war sogar ein wenig schneller als ich ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2005
  18. Kyle d Tana

    Kyle d Tana Senatsbesucher

    Hmm, stimmt.... Vielen Dank euch für die Infos, die so schnell kamen!

    Dann stimmt es eigetnlich das Luke nicht wirklich gealtert ist? Rein zeitlich nat¨ürlich schon, aber körperlich und geistig wohl eher gereift....

    SInd denn die Bücgher der New Jedi Order Reihe zu empfehlen. ICh weiss wenig darüber weil ich mich bis jetzt sehr gewehrt habe, alles was zu sehr in die Zukunft geht zu lesen. Ich habe so bis zur zweiten Thrawn Reihe gelesen....

    Wann kommt eigentlich Palpatine nochmals?
     
  19. Rukh

    Rukh loyaler Abgesandter

    Ich bin bis jetzt auch nur zum 5. Band der Serie gekommen, jedoch sind die Buecher wirklich gut.

    Er wird als Klon noch 7-mal wiedergeboren. Und all dies wird in der Comic Reihe 'Das dunkle Imperium' (engl. Dark Empire) behandelt. Und dort verfaellt Luke auch der dunklen Seite..
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2005
  20. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Geistig ist er mit Sicherheit gereift, zur NJO-Zeit würde ich hin als weisesten Jedi (ja, vor Yoda !)überhaupt einschätzen.
    Luke hält seinen Körper sehr fit, aber trotzdem wird wohl auch er etwas nachgelassen haben aber die Macht ist sein Verbündeter, und ein mächtiger Verbündeter ist die Macht. :)
    Wenn Luke wirklich aufdreht ist er mit Sicherheit der kampfstärkste Jedi (sein Neffe Anakin kommt wohl noch im Ansatz an ihn ran), aber er dreht nicht mehr so häufig auf, wie früher....... :)
     

Diese Seite empfehlen