Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Der 1. Mai rückt immer näher

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Darth CAS, 24. April 2004.

  1. Darth CAS

    Darth CAS Fleischfressender Wookiee

    Der 1. Mai rückt immer näher und die geschäftsbesitzer berlins verbarrikadieren ihre geschäfte in den kritischen stadtteilen. denn wie immer stehen die mai-demonstrationen vor der tür und die gehen ja bekanntlich nicht ganz gewaltfrei von statten.
    tausende antifas, autonome und hobby-vandalisten treffen sich um mal wieder richtig randale in berlin zu machen.
    die polizei hat in den letzten jahren eher schlecht ausgesehen und musste meistens vor den vandalisten die mit molotov-cocktails bewaffnet waren fliehen.
    auch dieses jahr scheint wieder mächtig die post abzugehen. was haltet ihr von diesen demos? sollte man ein noch größeres aufgebot an polizisten dort hinschicken? oder kann man gar nichts gegen die sinnlose zerstörung tun?
     
  2. Devin Cant

    Devin Cant Imperium-Fan(atiker)

    Man könnte ja auf die alte Weise für Ruhe sorgen...
     
  3. Teutatis

    Teutatis loyale Senatswache

    hurra:rolleyes:
    ich hab das Glück dort zu wohnen, im 6 Stock aber es nervt doch

    und die die dahin gehen haben keine Ahnung um was es am 1. Mai geht
     
  4. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    Ach ja? Mit dem Freikorps?:D (Hm, das ist die gaaaanz alte Methode... wirkt auch nur gegen unzufriedene Arbeiter...)

    Hm, ich hab am 1. Mai besseres zu tun, als irgendwelche Demonstranten in Berlin zu beachten... mich auf meinen Geburtstag am nächsten Tag freuen. :D

    Jetzt mal ganz ernsthaft, ganz Berlin in eine Polizeifestung an betreffendem Tage zu verwandeln, ist wohl auch keine Lösung. (Oder die Bundeswehr einschalten, ganz im Sinne der CDU, für ein intern einsetzbares Heer...? :rolleyes: )

    Es ist wirklich eine Gradwanderung. Auf der einen Seite darf der Staat sich von diesen "Demonstranten" nicht auf der Nase herumtanzen lassen, auf der anderen Seite hätte zu hartes Durchgreifen ein endloses Protestgeschreie und andere unangenehme Folgen. (Und wäre sicher nicht die ideale Lösung.)

    Ich bin nur froh, in Hamburg zu wohnen...
     
  5. Na was für ein Glück das es hier keine Demos sondern Feiern gibt...
     
  6. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Ich tät diese ganzen Spakos die da Randalieren mit ner Arme bekämpfen einfach mit nem Panzer rein und dann is ruhe.
     
  7. Revan

    Revan Firefly/Serenity - Liebhaber ^^

    Juhu,am ersten Mai darf ich wieder Sachen zerstören ohne dafür dumm angeguckt zu werden :rolleyes: .

    Ich hasse 1.Mai Demos,bzw. Hexennacht,weil ich an dem Tag danach immer die Schweinerei am Haus wegräumen muss...
    :ani
     
  8. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Na ja, ein Panzer muß es ja nicht gleich sein (immerhin sind die Ketten sehr schwer zu reinigen :rolleyes: ), aber wenn ich diese Randalle immer im Fernsehen sehen, dann denke ich das gleiche wie bei den Chaostagen.

    Knüppel raus und drauf..... :rolleyes:
     
  9. Devin Cant

    Devin Cant Imperium-Fan(atiker)

    @Lord Kyp Durron

    Genau das mein ich damit ;)

    So wie am 17.06.53
     
  10. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Ich hab echt nix gegen Demos aber was die da machen is keine Demo die haben doch gar kein Peil für was die da sind. Die Demo is Deckmantel für ein Randalierer Event.

    Genau wie die Loveparade keien Demo sondern a riesen party ist.

    Deshalb hab ich kein Verständnis dafür. Meiner Meinung sollte die Polizei da einfach hart Durchgreifen ohne rücksicht auf verluste.
     
  11. Darth CAS

    Darth CAS Fleischfressender Wookiee

    die polizei versucht ja durchzugreifen, nur wurden die in den letzten jahren stets überrannt von den demonstranten. und mein leben würd ich als polizist auch nich riskieren bei so einer sache.
    das was der 1. mai früher mal war, wird von diesen leuten sicherlich nicht mehr repräsentiert. vielleicht sollten die mal alle zum kanzleramt stürmen, das wär doch mal ne mordsgaudi...
     
  12. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Es ist leider jedes jahr das selbe mit diesen "Demonstranten".
    Meiner Meinung nach sollte die Polizei mit aller Härte dazwischen fahren.
    Das Recht zu demonstrieren ist ein hohes Gut,und dieses Recht wird ja auch von der Verfassung garantiert.Soweit,sogut.
    Aber leider mißbrauchen diese Vandalen dieses Recht jedes jahr auf das Übelste.
    Der Staat hat die Pflicht,die Unversehrtheit seiner Bürger und deren Besitz zu schützen.Gegen solche Auswüchse muß mit aller Härte durchgegriffen werden.Mit der Härte der Gewalt des Schlagstockes wenn nötig,und danach mit der Härte des Gesetzes.Warum verschwindet solch ein Randalierer nicht mal für 3 Jahre im Bau ?
    Gegen solche Zustände müssen alle Mittel eingesetzt werden,auch wenn diese Demonstraionen als letzte Konsequenz
    verboten werden müßte.Dies wäre sicherlich die schlechteste aller Möglichkeiten.Aber zum Schutz vor solchen Dingen,ist es vieleich einmal nötig.

    was mich besonderst bedenklich stimmt,ist die Tatsache,daß die
    Organisatoren solcher Demos(DGB,PDS,SPD) sich nie von diesen Dingen distanzieren,ausser mit ein paar halblauten Worten.
     
  13. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Perfide Anarchie zu Lasten des Steuerzahlers

    Wenn die Menschen für ihre Anliegen auf die Strasse gehen wollen, ist das im Grunde völlig o.K., denn wie die Vergangenheit beweist, lassen sich viele Veränderungen erst durch einen gewissen Druck herbei führen.

    Solche Demos dürfen aber nicht in Gewaltmanifesten enden. Dass sie es trotzdem tun, ist der Verdienst einer perfiden Anarchistenbewegung, hinter der sich nicht selten auch terroristische Strukturen verbergen. Den sog. schwarzen Blöcken geht es nicht um wirkliche Aussagen, sondern um das Auslassen der Zerstörungswut und einer Kampfansage gegen das Etablishement. Dass dabei öffentliche und private Einrichtungen, Inventar zu Grunde geht, geht den Randalierern völlig am Gesäss vorbei. Ebenso, wer für den Schaden aufkommt. Und das ist das perfide an der Geschichte. Zahlen muss nämlich nicht selten der Bürger von der Strasse via Steuern und nicht die Obrigkeit, die bekämpft wird.


    mfg

    Bea
     
  14. Gunni

    Gunni weises Senatsmitglied

    Soetwas ist wirklich eine Schweinerei, aber das Probelm ist einfach in dieser Masse sich die Leute rauszusuchen, die wirklich was beschädigen und wo man es auch gesehen hat... denn es gibt sicher auch dort Leute die nichts zerstören und man kann auch nicht hart durchgreifen wenn man nix beweisen kann... es gibt eigentlich nur 2 Möglichkeiten die Demonstration ganz auflösen oder es im Nahkampf probieren und die erwischten Leute einsperren... nur gibt es dabei wieder ein Problem... man kann diesen Leuten nicht genug nachweisen.. man kann sie zwar verhaften , aber für eine Verhandlung muss immer ein polizeiliches Protokoll vorliegen und es müssen Zeugen vorhanden sein... und welcher Polizeibeamt erinnert sich wirklich an alle 30-40 Leute oder noch mehr die er bei soetwas aufgegriffen hat. Zudem ist der Nahkampf mit Schild un Knüppel auch für die Polizisten recht gefährlich...
     
  15. Heavens Revenge

    Heavens Revenge Senatswache

    man sollte die spaßten die randalieren kaputt machen :clone mit Autonomen und sonstigen gesocks hab ich echt n problem
     
  16. das sind für mich keine demos, sondern einfach nur dämliche idioten die spaß daran haben, irgendwas kaputt zu schlagen.
    mehr polizisten und dann ordentlich mit dem knüppel drauf schlagen.
     
  17. Remus

    Remus Gast

    Wo ist das Problem?
    Einfach ein paar nette kleine Panzer hinschicken und wahllos in diese Rotte halten- nicht mit Wasser oder Tränengas, sondern gleich mit Gummigeschossen. Wenn das noch nicht reicht, kann die Bundeswehr ja mal alte Munitionsrestbestände entsorgen, die sie ohnehin sinnlos verschossen hätte. Einmal richtig schön durchgreifen, dann ist für lange, lange Zeit Ruhe.
     
  18. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Wer sich daran nicht hält, hat meines Erachtens nach das Recht auf eben diesen Artikel der Verfassung verwirkt....
     
  19. Also mal zur Info...die Gewalt des Schlagstocks wird schon genutzt so lasch ist unsere Bundesdeutsche Bereitschaftspolizei auch nicht...was sie in früheren jahren ja auch bei nichtangebrachtheit bewiesen hat *ggg*
    naja aber letztes Jahr wurde shcon ordentlich durchgegriffen und wer ne demo anmeldet kriegt sie nunmal genehmigt, wenn alles koscher ist, egal an welchem tag.
     
  20. Devin Cant

    Devin Cant Imperium-Fan(atiker)

    So und so müsste man durchgreifen! :clone
     

Diese Seite empfehlen


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.