Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Der Fall des Jacen Solo *SPOILER Wächter der Macht*

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Beskar Kar'ta, 29. Dezember 2009.

  1. Beskar Kar'ta

    Beskar Kar'ta Ein Gedanke der zum Traum wurde!

    Als ich mal wieder meine Runde bei Jedipedia gedreht habe und auf Darth Caedus gestoßen bin und weiter gelesen habe war ich erstaunt sowie das er. Ich wusste zwar das er den Dunklen Pfad einschlagen würde aber sowas naja war auch irgendwie zu erwarten aber gleich ein Familien Mitglied umbringen?!
    [Will nicht Spoilern aber die die sich außkennen wissen wer damit gemeint ist]

    Als ich Wächter der Macht gelesen habe und einen ersten eindruck von Jacen bekommen habe war ich echt erstaunt und mochte ihn von da ab weil mir seine Persönlichkeit überaus gefiel.

    Nun ich möchte einmal das Thema behandel wie es dazu kam das Jacen soweit Fallen konnte bei seiner Persönlichkeit. Gut er hat im Yuuzhan-Vong-Krieg gekämpft, war ein gefangener und verlor seinen Bruder aber reicht das zu Fall?!

    Was meint ihr zu Jacen Solos Fall?!
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2009
  2. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Das wurde in der Fiktion direkt erklärt: die Vong Folter, sowie der Tod seines Bruders waren die beiden Sachen, die ihm moralisch das Genick brachen. Danach begab er sich auf seine Selbstfindungsreise, nahm eine Menge großen poodoo auf und ließ sich letztendlich verführen. Ganz einfache Erklärung und ja: das reicht für Jacen anscheinend :)
     
  3. star1138

    star1138 Rachsüchtiger Geist

    Genau wie Minza sagt ;)
    Aber ich denke der stärkste Grund war die Verführung.
     
  4. merit

    merit Zivilist

    Ich habe momentan auch wieder mit der Wächter-der-Macht-Reihe begonnen und obwohl ich schon weiß, wie sie ausgeht, bin ich nach wie vor Teil der Pro-Jacen-Fraktion.

    Möglicherweise ist es nur meine einseitige Sicht der Dinge, aber ich finde Jacens Beweggründe teilweise sogar richtig edel und dass er über Leichen gehen muss, um sie zu erreichen, wurde sehrwohl von dem engstirnigen Rest des Clans auch selbst- oder zumindest mitverschuldet.

    Meines Erachtens nach hat die mangelnde Bereitschaft der Familie und des Jedi-Rates, Jacens Handlungen und Einstellungen (zB die Auflösung der strikten Abgrenzung von Gut und Böse) nachzuvollziehen oder gar zu verstehen immense Schuld daran, dass er immer mehr zum Einzelkämpfer geworden ist und alle anderen Einflüsse von außen schlussendlich nur mehr als ihm hinderliche und feindliche Aktivitäten abgetan und sich der Verführung hingegeben hat.

    Zu sagen, für Jacen hätten die Traumata während des YV-Kriegs, seine Studienreise und anschließende Verführung anscheinend gereicht, um eine solche Veränderung der Moral hervorzurufen, finde ich unfair. Die meisten Jedi hätten vermutlich weniger ebenfalls nicht standgehalten und dass Erfahrungen selbst an einer fiktiven Figur nicht spurlos vorüber gehen, macht diese nur umso menschlicher - im Gegensatz zu den 08/15-Superjedi, mit denen der Rat seit eh und je gespickt ist.
     
  5. Beskar Kar'ta

    Beskar Kar'ta Ein Gedanke der zum Traum wurde!

    Das Denke ich auch also Jacen ist der einzige Sith Lord der mich bekehren könnte das ich vollkommen seiner Meinung bin was seine Ideale angeht und weiß Gott ich hasse die Sith aber Jacen ist in einer art anders als die anderen Sith Lords.

    Aber tötet Jacen zum Spaß wie die meisten anderen Sith Lords oder tötet wenn er muss also wenns ihm notwendig erscheint?!
     
  6. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Bei einem genügt schon der Tod eines Angehörigen, bei einem anderen muß eben schon eine ganze Welt untergehen :zuck: Da sind die Leute unterschiedlich und man sollte auch die Folter der Yuuzhan Vong nicht unterschätzen...

    Insofern finde ich das alles andere als "unfair". Luke wurde auch recht schnell auf die Dunkle Seite gezogen und das auch "nur", weil er (wie andere Jedi vor ihm) die Dunkle Seite unterwandern wollte und daran scheiterte.

    Anakin hatte übrigens sehr ähnliche Ideale... das Retten seiner Frau. Wo unterscheiden sich die beiden jetzt großartig für dich, außer, daß sich Anakin unterwirft und Jacen gleich nach dem Thron greift.
     
  7. Beskar Kar'ta

    Beskar Kar'ta Ein Gedanke der zum Traum wurde!

    Ich mag Anakin ganz und gar nicht schon allein deswegen das er gierig nach mehr Macht war Jacen ist in dieser Beziehung etwas anders nur der Logik halber tötete er eine recht enge Freundin nur weil er eine Vision von der Zukunft hatte die wir Wissen immer in Bewegung ist. Anikin hingegen war Verwirrt als er die rechte der Jedi verteidigte als Mace Palpi töten wollte und dachte schon nicht mehr logisch weil seine Gefühle ihn einnahmen.
     
  8. merit

    merit Zivilist

    Ganz meine Meinung, da hab ich dein erstes Statement dazu wohl falsch interpretiert. Es las sich für mich so, als würdest du die YV-Folter als Kinkerlitzchen abtun und finden, dass Jacen sich halt nicht so anstellen soll. :)

    Anakin strebte nach Macht, um diese für sich selbst gewinnbringend einzusetzen (Rettung seiner Frau, Herrschaft über die Galaxis...), Jacen wiederum brauchte für seine Veränderungen an der Galaxis zwar auch jede Menge an Macht und Einfluss, wollte sie aber nicht für sein persönliches Wohlergehen einsetzen. Er nahm ja auch in Kauf beim Volk unpopulär zu sein und von seiner Familie geächtet zu werden und er scheute sich auch nicht davor, das was Anakin um jeden Preis retten wollte (Frau und Kind) als Opfer in Betracht zu ziehen.
     
  9. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Nope, das hast du wirklich falsch verstanden beim ersten mal :)

    Naja... Anakin wollte die ganze Sache für Padmé und sich in's Rollen bringen und Jacen wollte eine sichere Galaxie für Allana schaffen... für mich sind das zwei sehr gut vergleichbare Ziele.
    Jacen hatte lediglich noch soviel Selbstkontrolle, Allana nichts anzutun (was man von Tenel Ka ja nicht wirklich sagen konnte, da nahm er ja alles in Kauf). Anakin knabberte da ja noch lange genug an diesem "Ausrutscher" ;)

    Insofern kann man die beiden sogar wunderbar miteinander vergleichen... und Jacen vergleicht sich übrigens auch ständig mit seinem Großvater ^^
     
  10. merit

    merit Zivilist

    Die ursprüngliche Idee der sicheren Galaxis für Allana schmeißt er doch recht bald wieder über den Haufen. Als Allana und Tenel Ka als Opfer drohen ist das doch durchaus vertretbar für ihn, da ihr Leben ja nur ihn persönlich glücklich macht und nicht zum Allgemeinwohl dient. Recht bald heißt die Devise dann ja immer öfter Hauptsache Frieden für die ganzen unschuldigen Bürger der Galaxis, der er nicht kennt, die ihn nicht kennen und die ihm aus diesen Gründen niemals Dank oder Anerkennung zollen werden.


    Vergleicht Jacen sich nicht ständig mit seinem Großvater allein um aufzuzeigen, wie anders er die Dinge doch sieht und angeht!? ^^
     
  11. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Und an diesem Punkt holen wir uns nochmal die (zugegeben recht unüberlegten) Vorstellungen eines jungen Anakin ins Gedächtnis, die er auf den blühenden Wiesen Naboos seiner Holden erklärt... ihm ging es auch immer um Frieden und Ordnung. Selbst Palpatine ging es neben seiner Machtgeilheit immer um Ordnung... das ist einer der großen Sith-Fetische: Ordnung und Frieden unter der starken Hand der Sith. War es schon immer und wird es immer sein. Nur daß sie für ihren Frieden eben über Leichen gehen, wovor die Jedi meist noch zurückschrecken.

    Jain... er vergleicht sich oft genug mit Anakin im Bezug auf die selben Grundmotivationen und sieht den Unterschied vor allem in der Durchführung und den genaueren Schattierungen der Ziele. So habe ich das jedenfalls noch in Erinnerung...
     
  12. merit

    merit Zivilist

    Ist denn nicht genau das der Punkt? Anakin erklärt seiner Holden und jedem anderen, der ihm mehr oder weniger freiwillig ein offenes Ohr schenkt, dass es ihm nur um Frieden und Ordnung geht.
    Jacen hingegen behält sein Ziel für sich, lässt zu, dass die gesamte Galaxis schlecht von ihm denkt und stellt seine Beweggründe vollkommen in den Hintergrund - obwohl ihm die paar Sympathien, die ihm etwaige Rechtfertigungen eingebracht hätten, bestimmt nicht geschadet hätten.

    Das meinte ich doch mit "Dinge anders angehen".
    Die Grundmotivationen, wie Friede und Gerechtigkeit werden doch wohl hoffentlich immer dieselben bleiben, egal ob sie nun ein Jedi, ein Sith oder Politiker hat. Als alternative Motivationen würden dann die Gegenteile wie Krieg und Chaos bleiben ... möchtest du Jacen also wirklich vorwerfen, die falschen Motivationen für seine Taten zu haben, nur weil sie identisch mit Anakins Beweggründen sind?
     

Diese Seite empfehlen