Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Der Herr der Ringe - Das Buch

Dieses Thema im Forum "Bücher & Comics" wurde erstellt von yoda900, 19. März 2008.

  1. yoda900

    yoda900 Yoda Fan

    Hallo zusammen

    Ich habe in der Suchfunktion nichts gefunden also eröffne ich den offiziellen Herr der Ringe Thread. Hier könnt ihr eure Meinungen über Bücher und Filme, Bilder, Videos, oder anderes rein posten.

    euer yoda900
     
  2. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

  3. yoda900

    yoda900 Yoda Fan

    Ok sorry bin noch neu hier
    der thread kann gelöscht werden
     
  4. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Naja, dieser Thread ist aber zu den Filmen, nicht zum Buch.
     
  5. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Ich werde den Thread mal offen lassen. Wenn sich innerhalb der nächsten zwei Wochen eine akzeptlable Diskussion über die Bücher etabliert, bleibt er offen.
     
  6. Igi

    Igi Minzas privater Großtroll

    Hmmm ich bin Rollenspieler und LARPer. Ich liebe die Filme aber ich bin irgendwie ein wenig geteilter Meinung zu dem Werk.

    Mir gefällt an sich P.J. Filmversion besser als das Orginalbuch, auch wenn es da Dinge gibt die mich störren.

    Das Buch/Die Story ist... nun ja.
    An sich irgendwie recht gerade, langweilig, vorhersehbar aber irgendwie schon gut. Hab aber schon interessanteres gelesen. Und doch hat sie was. Die Welt ist phantastisch ausgearbeitet und so liebevoll gemacht. Die Art wie das Buch aber geschrieben ist, ist enorm schwere Kost. Stellenweise sowas von zäh. Man merkt das Tolkin kein richtiger Autor war. Aber vielleicht ist das auch einer der Gründe warum HdR so erfolgreich irgendwie ist.

    Es hat definitiv seine Spuren hinterlassen und ist ein Grundstein der modernen Fantasy.

    Unter dem Strich, ein Meisterwerk wo keiner so wirklich sagen kann warum eigentlich.
     
  7. Ich finde die Bücher einfach klasse. Das Tabletop zu HDR ist auch fett. Spielt das einer von euch. Ich habe mal eine Gondoriansche Armee gehabt, die habe ich aber meinen Bruder geschenkt.
    Ich denke wieder mal nach, ob icj jetzt wieder anfangen soll, zumal es immer tollere Figuren gibt.

    Die Filme sind auch okay, und in meinen Augen stellvertretend in Fantasy etc.
     
  8. yoda900

    yoda900 Yoda Fan

    Ich finde die Bücher auch klasse Ein wenig ändern könnte man die Gespräche über Frodo und Sam. Die könnte man allerdings ein wenig verkürzen annsonsten habe ich mir auch noch das Game Die Schlacht um Mittelerde gekauft. Das ist auch ziemlich Genial soviele Möglichkiten wie es hier gibt. Auch Arwens Schwert Hadhafang habe ich mir gekauft, zwar Teuer aber Es hat sich gelohnt
     
  9. Von Schlacht um Mittelerde war ich auch begeistert, lediglich am Anfang, dann wurde es langweilig. War nett das zu zocken. Teil 2 hat mich dann wieder enttuscht. ;)
     
  10. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ich habe die sechs Bücher von Lord of the Rings bereits 11 mal gelesen, The Hobbit 7 mal und das Silmarillion 3 mal. Dazu einige der anderen Werke rund um Mittelerde und seine Entstehung.
    Und immer noch ist dieser Epos mein liebste liebste "High-Fantasy" Fiktion von allen, mit all ihren Anspielungen auf Mythen und Religionen, auch wenn immer noch sehr stark der Zeitgeist der Entstehungsepoche mitschwingt, was nicht immer positiv ist.

    Als Rollenspieler ist gerade dieses Werk eine wahre Fundgrube für Ideen und ich habe auch schon direkt in dieser Geschichte Kampagnen durchgezogen... bis dato 3 Stück.

    Die Filme sind trotz ihrer vielen Änderungen für mich immer noch eine feine Sache und ich muß mir jetzt endlich mal das neue Buch "The Children of Hurin" zulegen, das mir immer noch fehlt o_O




    PS: wenn ich hier Dinge wie "Arwens Schwert" und dergleichen lese, muß ich aber schon sagen, daß wir diesen Thread doch gleich mit dem Film Thread zusammen legen können. Weil wenn hier das Buch besprochen werden soll (was im Filmthread ja auch der Fall ist), ist es komplett unnötig, hier nochmal das selbe zu besprechen, nur halt anders rum: im Buchthread über den Film diskutieren ^^

    o_O
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2008
  11. Lord Crudelito

    Lord Crudelito Werbung.

    Bücher über Tolkiens Welt sind meine Lieblingsbücher .. Mindestens viermal im Jahr wird "der herr der ringe" und "der hobbit" so wie "das silmarillion" und "die geschichte der kinder hurins" herausgeholt.

    Das ist richtig schöner angenehm zu lesender stoff! Ich habe nie ein besseres Buch gelesen...,bessere Bücher .. das ist noch Literatur *schwärmt*

    Ich glaube, man merkt das ich diese Bücher sehr gerne mag *g*
     
  12. THX1138

    THX1138 ---

    Oh ja Tolkien. Genial ist und bleibt die Arda-Mythologie auf jeden Fall. Bin selber großer Tolkienfan.
    Ich hab grad den Lord of the Rings auf Englisch gelesen und muss sagen, dass er (wenngleich erwartet) besser ist als die deutsche Fassung (hab Krege).

    Bereit liegen noch das The Silmarillion, Unfinished Tales of Numenor and Middle-Earth und The History of Middle-Earth I - V.


    Du spielst dann ja auf die Zeit bis '49 an (seitdem war der Roman fertig '54 wurde er publiziert).
    Ich schätze daher du meinst speziell den Weltkrieg. Was für Gemeinsamkeiten siehst du denn da? Außer dass LotR eine Kriegschronik ist, geschrieben in Kriegszeiten.
    Und was findest du da speziell negativ?
     
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ich meine eher die ganzen Sachen, die Tolkien für die verschiedenen Völker eingebaut hat: das hellhäutige und edle Volk aus dem Westen und die dunkelhäutigen Untermenschen aus dem Osten und Süden.

    Ich bin ja auch davon überzeugt, daß er es nicht rassistisch meinte... dennoch hat das ganze einen leicht bitteren Nachgeschmack...
     
  14. Finarfin

    Finarfin tolkienesker Lucas Jünger Premium

    Krass... Den Herrn der Ringe gibt es auch als Buch?

    Star Wars Fan bin ich sofern ich mich erinnere schon länger als Tolkien-Fan. Nichtsdestotrotz ist mein HdR Fandom bis heute sehr viel intensiver gewesen...

    Ich hab in der 3. oder 4. Klasse zum ersten Mal den Hobbit in den Fingern gehabt (zu der Zeit war ich dank des großen Bruders meines Kumpels schon bestens über SW im Bilde...^^). Direkt im Anschluss hat mir meine Mutter ihre alte HdR-Tashenbuchausgabe (heute weiß ich zu schätzen, dass es eine Carroux Übersetzung war...^^) in die Hand gedrückt.
    Seitdem hab ich das Buch ungezählte Male gelesen... Es ist und bleibt ein Meisterstück.
    Auch der Rest der Mittelerde Literatur steht seit längerem bei mir im Schrank.

    Der Film hat für mich hingegen "nur" zwei positive Neuerungen gebracht.
    1. Das HdR Tabletop, dass ich seit Erscheinen sammel und spiele.
    (@eversman: Ich empfehle tabletop-hdr.de ^^)
    2. Mein Eintritt in die DTG. Und die hat ja auch hauptsächlich mit den Büchern zu tun.

    Tolkien hat eine Detailtiefe in seinen Büchern, die filmisch kaum umsetzbar ist. Auch PJ ist das mMn nicht ganz gelungen. Der hat zwar nen verdammt guten Fantasyfilm gemacht, aber HdR vermiss ich da desöfteren (Elben in der Klamm? "Der Ring geht nach Gondor"? Surfing Legolas? Saurons Flakscheinwerfer? WTF?).

    Der Film schafft es aber dennoch eine unverwechselbare Mittelerde Stimmung einzufangen. Das ist in meinen Augen weniger PJ geschuldet, als den beiden Hauptverantwortlichen für das Artwork, Alan Lee und John Howe.

    Die beiden haben für die Buchfans schon seit Jahren Mittelerde eine Gestalt gegeben. Ihre Entwürfe auf der Leinwand zu sehen war für mich ein großartiges Erlebnis.
     
  15. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ich bin vor 20 Jahren durch den alten Bakshi Zeichentrickfilm auf diese Fiktion gestoßen und habe mir dann sofort die Bücher geholt... leider habe ich erst einige Jahre später "The Hobbit" lesen können und erinnerte mich dann beschämt, daß dieses Buch ja damals in meiner Kindergartengruppe rumlag (konnte mich an die dämlichen Bilder der deutschen Ausgabe erinnern).

    Ab da war es dann um mich geschehen und ich versank geradezu in dieser Welt, was mir dann mit meinem ersten wirklichen Rollenspielsystem (MERS... Mittelerde Rollenspiel) umso leichter fiel :braue

    Und wenn man bedenkt, wieviele schöne Zusatzbücher es zu diesem Stoff gibt (von Bildbänden zu Howe und Lee bis hin zu Atlanten und den Geschichten von Tom Bombadil), ist es nicht verwunderlich, daß immer noch soviele Fans an Tolkiens Epos Gefallen finden...
     
  16. Gilad Seì'lar

    Gilad Seì'lar junger Botschafter Premium

    Herr der Ringe die Bücher, obwohl ich von der "Mytologie" welche Tolkin da erschaffen hat, faziniert bin muss ich gestehen das ich den HDR nie ganz gelesen habe, vom ersten Teil hab ich nur Auszüge gelesen, vom Zweiten Teil nur die Hälfte. Nur den Dritten Band habe ich ganz gelesen. Im zweiten Band war es der Frodoteil denn ich nicht geschaft habe, ich fan den Teil nie interessant genug um ihn zu lesen. Den Dritten Band habe ich dagegen häufig gelesen, ebenso wie große Teile der Anhänge. Wovon ich noch viel mehr begeistert bin ist jedoch "Das Silmarillion", welches aus meiner sicht eines der Besten Bücher überhaupt ist. Auch mit "Nachrichten aus Mittelerde" konnte ich irgendwie nichts anfangen. "Die Kinder Hurins" wiederum haben mir auch recht gut gefallen.

    Das verstehe ich absulut nicht, in Mittelerde gibt es genug Völkerwanderungen, selbst die Elben und auch "alle" Menschen kommen aus dem Osten, es gab auch "gute" Ostlinge. etc... Manchmal weiß ich nicht wieso Menschen überall etwas hinein interpredieren müssen. ;)

    Kurz zu den Filmen: seher gute Ansätze aber im endefeckt dann doch nicht so gut, besonders am Schluss wurde recht viel geschlampt. Schade.
     
  17. DJ Doena

    DJ Doena Link Master

    Andererseits sind die Haupthelden ein paar Kleinwüchsige mit Haaren auf den Füßen und die ach so tollen Elben könnten sich mit Ausnahme von Legolas und Elrond kaum weniger um die Zukunft von Mittelerde scheren.

    Dass die Bösen hässlich sind, zieht sich seit Jahrtausenden durch die Mythologie. Und die Hauptbösewichte, die Orcs und die Uruk-Hai sind gar keine Menschen.

    Außerdem wer hats denn vor 3000 Jahren mit dem Ring vergeigt? Das war ja wohl der weiße König von Gondor und niemand sonst und auch die Nazgul sind alte weiße Könige.


    Davon abgesehen find ich das Buch extrem langweilig zu lesen und glaube nicht, dass es noch mal anfassen werde.
     
  18. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Natürlich kommen die Kinder Eru Iluvatars aus dem Osten, aber es geht bei dieser Sicht eigentlich eher um die Zeit der Ringkriege.
    Und da waren die Grenzen doch sehr genau gezogen... ich bin jetzt keiner der Leute, die mit Fackeln und Heugabeln dieses Buch wegen irgendwelcher ethnischen Fantasien verbrennen möchte, aber ganz von der Hand zu weisen sind einige Dinge nicht, wenn ich mir das so durchdenke.

    Auf der anderen Seite sind die "schönsten und zivilisiertesten Geschöpfe" Mittelerdes (aka Noldor) meiner Meinung nach auch die perversesten :D Insofern gleicht sich das wieder aus :kaw:


    @DJ Doena: stimmt schon... wobei die meisten alten Völker zum Großteil auch den weltlichen "Feind" als hässliches Gegenstück in die Mythologie mit einband... siehe die Kelten und die nordichen Völker.

    Klar lebt Fantasy davon... ist bei Conan und Co nicht anders. Wie gesagt: ich liebe diese Fiktion. Ich wollte es nur mal anmerken...
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2008
  19. Shepard

    Shepard LVskywalker

    Teilweise muss ich dir zustimmen. Stellenweise ziehen sie die Bücher wirklich sehr hin, und auch ich musste mich manchmal zusammenreißen um weiterzulesen. Im nächsten Moment ist es dann wieder ganz anders und Tolkien zeigt seine geniale Seite. Ich persönlich liebe diese Bücher.
    Ausserdem bin ich der Meinung, das Jackson den Herrn der Ringe mit seiner Verfilmung ziemlich gut getroffen hat. Natürlich kann man nicht alles genauso übernehmen wie es in den Büchern steht, aber er hat es geschafft das Gesamtwerk schön zusammenzufassen.

    Einige Fans sind anscheinend nicht zu befriedigen, das liegt in meinen Augen aber weniger an Peter Jackson, als an den Erwartungen. Jeder der das Buch vor den Filmen gelesen hat, hat nunmal gewisse Vorstellungen, die natürlich nicht alle erfüllt werden können. Dennoch empfinde ich die drei Filme von Peter Jackson als eine der besten Buchumsetzungen der Filmgeschichte.
     
  20. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Wenn man bei einem Filmmonument von über 10 Stunden überhaupt von "zusammenfassen" reden kann. :kaw:
     

Diese Seite empfehlen