Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Der Krieg geht immer weiter

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Guest, 8. Juli 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Guest

    Guest Gast

    Also ich finde es schon seltsam, dass immer dann, wenn grade eine Partei besiegt ist wieder eine neue auftaucht.
    Beispiele gibts genug:

    Der Pakt von Bakura: Das Imperium ist besiegt, die extrem mächtigen Sshi-ruk kommen und machen Krawall, werden aber von den unbesiegbaren Helden besiegt und zerstört.

    Dann steht das Imperium wieder auf, Thrawn kommt usw.

    Weiter zur Schwarzen Flotte Trilogie: Das Imperium ist erneut besiegt, dann kommen die Yevethaner. Sie machen Krawall, haben ne riesige Flotte, werden aber durch die schlaue und ohnehin besser kämpfende NR besiegt.

    Das Imperium steigt noch etliche Mal auf.

    Dann kommt die NJO Reihe und da ist dann echt mal was Neues zu sehen: Die NR gewinnt nicht sondern muss dick einstecken. Endlich mal Abwechslung. Doch zu früh gefreut: Anstatt das es endlich mal zu Höhen und Tiefen kommt, ist die NR plötzlich der totale Versager.

    Überhaupt bin ich dafür, dass es wieder Frieden in der SW Galaxis gibt.
    Etliche Jahre vor dem Galaktischen Bürgerkrieg (besser gesagt: vor den Klonkriegen) war Frieden, wieso muss es danach nur noch Krieg und Verwüstungen geben?

    Desweiteren stört es mich, dass die Waffen immer größer und mächtiger wurden. Haben die Todessterne den nicht gereicht? SSD Eclipse, Souvereign, dann Waffen die ganze Sonnensysteme vernichten usw. Die Autoren haben da wohl nach dem Prinzip gearbeitet, dass immer alles mächtiger, größer und stärker werden muss.

    Meiner Meinung nach hätte der ohnehin schon gewaltige Todesstern die mächtigste Waffe bleiben sollen.

    Mich störts auch, dass ein relativ neuer Autor anfängt Hauptcharaktere sterben zu lassen. Meiner Meinung nach handelt es sich da nur um einen Schachzug, der die Bücher bekannter machen sol, was ja im Fall der NJO zutrifft.
     
  2. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    SW ohne Kämpfe? Mal ein Denkanstoß: Diese Serie hat nicht ohne Grund den Titel Star WARS ;)

    Und R.A.Salvatore würde ich den Tod von Chewie nicht vorwerfen. Vektor Prime ist einer der besten Romane seit langem, und außerdem hatte Chewie vorher ja sowieso fast nur noch damit zu tun, für die Solo-Kinder das Kindermädchen zu spielen.
     
  3. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    Bei der Sache mit dem Kämpfen stimme ich SWPolonius zu, nicht nur dass es Star Wars heiß, es wäre auch sinnlos Romane darüber zu schreiben wie alle ehemaligen Kampfpiloten nur noch vorm Fernseher rumhocken weil es keine Kriege mehr gibt.
     
  4. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    Aber immer nur Krieg gegen das Imperium oder immer wieder gegen einen neuen gefährlichen Gegner, der noch stärker ist... das finde ich inzwischen einfach ausgelutscht und langweilig. Vor allem die Entwicklung, immer größere Waffen und immer stärkere Gegner auftreten zu lassen, kann man doch nicht ewig weiterführen. Denn wenn es nach den Verlagen geht, wird nach den Vong bestimmt wieder ein gefährlicherer Gegner auftauchen.

    Nach EP3 wird es dann glücklicherweise genug Raum für neue Geschichten ergeben, da dann endlich die Zeit zwischen den Filmen freigegeben werden kann. Dann könnte es zum Beispiel eine Reihe von Geschichten geben, die während den Klonkriegen spielen, oder auch in den Anfängen der Rebellion. Da könnte man genügend Krieg und Schlachten einbauen, ohne daß es unrealistisch wirken würde.

    Man könnte auch Geschichten in tiefer Vergangenheit (ein paar Jahrtausende vor ANH) anfangen, damals war ja auch nicht immer alles Friede, Freude Eierkuchen. Mich würde vor allem mal ein Roman aus der Sicht der Sith interessieren, als es noch viele gab und sie stark waren...

    Craven
     
  5. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    Ämm, eigentlich war es ja eher so, daß die Sith stark waren, als sie nicht viele waren, sondern nur zwei. Mal so als Idee... ;)
     
  6. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    Die Sith waren stark, weil sie andere für sich gewinnen konnten. (Sidious die gesamte Handelsföderation, Palpy unterwirft die Republik)
    Die haben nicht mit 2 Leuten alle anderen abgemurkst.

    Was das mit dem Frieden angeht, bin ich Cravens Meinung. Aber nicht nur etliche Jahre vor ANH sondern auch etliche, d.h. hunderte von Jahren nach ROTJ. Ganz ohne die unbesiegbaren (alles vor NJO), oder unfähigen (in NJO) Hauptcharaktere.
    Man könnte auch Bücher über bestimmte andere Dinge schreiben. Die Caamasi (oder so ähnlich) Ausrottung wäre ein gutes Thema, das mich interessieren würde.

    Wer jetzt sagt, dass dann die Hauptcharaktere fehlen, dem kann auf die NJO verwiesen werden, wo ja sowieso welche sterben.
     
  7. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    Die Sith waren stark, weil sie andere für sich gewinnen konnten. (Sidious die gesamte Handelsföderation, Palpy unterwirft die Republik)
    Die haben nicht mit 2 Leuten alle anderen abgemurkst.



    Na ja, das bestätigt ja genau meine Ansicht. Sie konnten andere nur gewinnen, als sie selbst stark waren. Und das waren sie erst nach Bane. Außerdem, warum unterscheidest Du Sidious und Palpatine?
     
  8. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    Ich unterscheide sie, weil es noch im Dunkeln liegt ob sie wirklich ein und diesselbe Person sind. Jedenfalls habe ich keine derartige Bestätigung gehört.
    Es gibt Anzeichen dafür, dass sie nicht ein und diesselbe Person sind. Da wäre zum einen der Eintrag in der offiziellen Datenbank auf starwars.com. Da haben sie jeweils einen eigenen Eintrag, in dem nichts über die andere Person erwähnt wird.

    www.starwars.com/episode-i/cast.html
    Wieso steht da nicht Palpatine/Darth Sidious so wie es auch bei Amidala/Padme steht? Sidious wird gar nicht erwähnt und ich denke, das soll die Spannung für Episode II erhöhen, wo die Leute dann erfahren wie es nun ist.
    Ich selbst glaube aber schon, dass sie ein und diesselbe Person sind.
     
  9. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    Das hat mit Glauben schon lange nichts mehr zu tun. Wenn Rick McCallum sagt, sie sind eins, dann sind sie eins. Außerdem würde die gesamte Story absolut keinen Sinn machen, wenn es anders wäre, was es aber nicht ist.
     
  10. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    Ein Sith-Roman wäre wirklich mal sehr interessant, vielleicht während der Marka Ragnos-Phase. Hm...Korriban Tales...klingt nicht schlecht :)
     
  11. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    Ihr solltet das in die FAQ mit aufnehmen... ja, ich werde das gleich mal anmerken...
    Salvatore ist _nicht_ derjenige, der Chewie hat sterben lassen... Das waren die Leute von DelRey und LFL, und GL hat _zugestimmt_!
    Dem Autor wurde gesagt 'Kill ihn', ob es ihm nun passte oder nicht...
    Zumal ich persönlich denke, dass es mal Zeit wurde, dass ein Hauptcharakter stirbt...

    Zum Thema: Was willst du denn sonst? Ohne einen Feind gibt's keine gscheite Geschichte...
    Wieviele NJO-Bücher hast du denn schon gelesen, dass du das genau weißt (NR=Versager etc.)?
     
  12. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    Ich will, dass es nicht immer dasselbe Gebreis ist. Es kommt ein übermächtiger Gegner, der dann am Ende ja eh wieder besiegt wird, weils anders blöd wäre.
    Und die Geschichte mit dem übermächtigen Gegner aus weit weg wies bei der NJO Reihe geschrieben wird hatten wir ja in Der Pakt von Bakura schon und überdies ists die Standard Story in allen Sci-Fi Serien. (Star Trek etc.)
    Ich will eigene Star Wars typische Ideen und nett plötzlich ne andere Galaxis mit eingebunden, denn es heißt ja schließlich:
    Es war einmal vor langer Zeit in EINER weit, weit entfernten Galaxis.
     
  13. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    Ha, aber SW _ist_ keine Science-Fiction *hämmerhämmerhämmer*.
    Den Grund hast du gerade selbst gesagt...

    Würde dir was besseres einfallen? Ein Buch über Lukes Probleme, den Jedi-Orden einzuführen, weil irgendein bescheuerter Senator dagegen ist? Pff...
     
  14. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    Diese Sache mit R. A. Salvatore ist korrekt. Der Autor kann nichts dafür, das Chewbacca ausgerechnet in seinem Buch sterben mußte. Es gab bei LFL eine regelrechte "Abstimmung", wer denn nun von den (Haupt-) Charakteren dran glauben soll/muß. Deswegen einen Schriftsteller sogar Morddrohungen zu schicken (kein Witz!), halte ich für krank...

    MTFBWY, Jeane
     
  15. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    Außerdem wird jeder, der Peter Mayhew auf der Con gesehen hat, sicher zustimmen, daß der Typ ein großkotziger Idiot zu sein scheint.
    Mal ehrlich, Leute: Wen interessiert Chewie? Bei Jar Jar haben alle über seine Sprache gemeckert, aber er konnte sich wenigstens irgendwie ausdrücken. Chewie jault nur rum, und ist nicht mal fähig, einen Protokolldroiden zusammenzusetzen, was sogar ein neun-jähriger schafft. Von seiner Unfähigkeit, einen Hyperantrieb zu reparieren, wollen wir jetzt mal nicht reden.
    Fazit: Chewie ist tot, lang lebe Jar Jar!
     
  16. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    Wieder mal so ein Punkt, wo es Geschichten, die sich einer wünscht, schon gibt: eine antike Geschichte über die Sith und ihren Kampf gegen die Jedi? Ist grade eine der aktuellen Dark Horse Serien: "Jedi vs. Sith" (spielt tausend Jahre vor den Filmen), eine 6-teilige Serie, von der bisher 3 Hefte erschienen sind. Und ein Roman über die Sith? Wie wäre es denn mit "Darth Maul: Shadow Hunter", geschrieben von Michael Reaves. Spielt kurz vor TPM, und handelt unter anderem davon, wie Sidious und Maul die Invasion von Naboo vorbereiten.

    Ok, es gibt beides bisher nur auf englisch, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis man das auch in Dt. kriegt.
     
  17. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    Besonders bei letzterem... da wird es eine lange Zeit...
    Da kommt ja das TB zu CoD eher...
     
  18. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    @SWPolonius: die Jedi vs Sith-Comics kenne ich (hab erst die beiden ersten gelesen), aber gerade bei einem derart wichtigen Ereignis hätte ich die Buchform einer Comicgeschichte über ein paar Kleinkinder schon vorgezogen. Auch weil deutlich weniger Leute die Comics lesen.

    Shadow Hunter wollte ich mir demnächst auch bestellen. Hat wer ne Ahnung, wo man dieses E-Book (Darth Maul - Saboteur glaube ich) herbekommt?


    Craven
     
  19. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    Chewie ist tod, lang lebe Jar Jar?????
    Oh oh.....
    *böseszeugvorsichhinmurmelt*
     
  20. Guest

    Guest Gast

    Re: Der Krieg geht immer weiter

    *******SPOILER WARNUNG***********
    (wer "Jedi vs. Sith" und/oder die "Dark Forces"-Trilogie noch nicht gelesen hat, sollte diesen Post überspringen)

    @Craven: Wenn man so will, hat es die Buchumsetzung dieser Geschichte schon gegeben. Unterm Strich haben die Leute bei Dark Horse nämlich Informationen aus schon bestehenden Büchern zusammengenommen und daraus die Comic-Serie "Jedi vs. Sith" kreiert. Ich erläutere das mal: Es gibt in TPM eine Textzeile von Ki-Adi-Mundi: "The Sith have been extinct for a millennium." Das war der Aufhänger für diese Comic-Serie. Darth Bane wurde kurz im Filmroman zu TPM erwähnt. Da steht drin, daß er der letzte Sith war und die Regel einführte, daß es immer nur zwei Sith geben dürfe, Lehrer und Schüler. Die zweite Quelle war die "Dark Forces"-Roman-Reihe von Dark Horse selbst, die die Abenteuer von Kyle Katarn in den Spielen Dark Forces und Jedi Knight erzählt und vertieft. Am Ende des Spieles "Jedi Knight" befreit Kyle Katarn die Geister einer Armee von Jedi aus dem "Tal der Jedi", in dem sie durch "Sith-Magie" tausend Jahre lang gefangen waren. Dieser Tal befindet sich auf Ruusan. Na, fällt der Groschen? Übrigens, die "Bouncers", die im Comic das kleine Mädchen Rain retten, die kommen im Buch "Jedi Knight" auch vor, da führen sie Kyle Katarn nämlich zum Tal der Jedi. Das heißt, es handelt sich hier um eine tausend Jahre umfassende Geschichte, die mit "Jedi vs. Sith" beginnt und mit"Jedi Knight" endet.

    Was ich so genial finde: dieser Comic stellt somit ein "missing link" zwischen Ep.I:TPM und dem schon bestehenden EU dar. Damit gewinnt dieses ganze Universum wieder ein bischen mehr Tiefe.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen