Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Der offizielle Hayden Christensen Thread

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von Spaceball, 24. August 2006.

  1. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Hier könnt ihr alles wichtige über Hayden Christensen diskutieren.

    cu, Spaceball
     
  2. Leonie Sims

    Leonie Sims Charmante treue Jedi

    Hayden Christensen verrät Star Wars

    Ich zitiere aus der heutigen Fernsehbeilage (Wochenmagazin) der heutigen Tageszeitung " Prisma"12/2008:

    Hayden Christensen(26) will nie wieder in einem "Star Wars"-Film mitmischen. " Es war nichts, bei dem man sich kreativ gesehen gut fühlen konnte. Man wird doch nicht Schauspieler, um so etwas zu machen." Dass er dem Sci-Fi-Epos seinen Durchbruch verdankt, scheint er dabei zu vergessen. ...


    Was sagt ihr zu dem arroganten Schnösel? Er ist dadurch erst berühmt, weltweit, geworden und hat eine Menge Geld dabei verdient. Und was tut er seinen Fans mit diesen Sprüchen an? Und ich frage euch, was hatte er sonst schon für berühmte Rollen? Als Drogensüchtiger? Ich bin von ihm enttäuscht und auf ihn wütend!
    So ähnlich hatte der Schauspieler des alten Obi Wan Kenobi, der bereits verstorben ist, auch mal in einem Fernsehinterview abfällig über seine Rolle in Star Wars gesprochen. Er meinte, er schäme sich für diese Rolle.

    Ist Hayden Christensen eine Art Verräter? Was sagt ihr dazu? Seid ihr auch so enttäuscht von ihm?:mad:
     
  3. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Genauso enttäuscht wie von Mark Hamill, Harrison Ford und Sir Alec Guinness, daß sie sich gegen SW aussprachen und genauso enttäuscht wie von Leonard Nimoy und anderen Schauspielern, die eine Zeitlang nichtmehr von ihren Filmen bzw Serien wissen wollten, weil es ihnen einfach zu viel wurde :rolleyes:

    Wenn man jetzt Hayden für eine vollkommen nachvollziehbare Sache als "Verräter" sieht, sollte man sich ernsthafte Gedanken machen, ob einem dieses Hobby gut tut :p
     
  4. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    da es ja sehr wahrscheinlich eh keinen SW film mehr geben wird...ist es egal. die geschichte anakin skywalkers ist erzählt. und sollte es in ferner zukunft wirklich nochmal einen film geben, ist er eh aus dem alter eines anakin rausgewachsen. und unter einer maske würde man ihn auch nicht vermissen.

    zudem steht die aussage auch etwas im wiederspruch mit dieser hier:
    Hayden Christensen, who played Anakin in "Sith" and "Clones," told MTV News that he hasn't been called to participate in the project, but expressed his interest to do so all the same.
    "I'd be happy to do the voice," he said. "That'd be a neat thing for me to do. So tell them to ask me about that."
    'Star Wars: The Clone Wars' Hitting Theaters This Summer - Movie News Story | MTV Movie News

    sollte sie jedoch wahr sein, sehe ich das jetzt nicht so tragisch, denn irgendwo hat er recht. du wirst immer nur mit deiner rolle aus SW verglichen. und besonders viel freiraum hatten die schauspieler unter GL wirklich nicht.
     
  5. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Einerseits kann ich Hayden Christensen und Ewan McGregor (hat sein Mitwirken in der PT ebenfalls als Fehler bezeichnet) schon verstehen. Ich kann mir gut vorstellen, daß es frustierend ist, ständig nur vor blauen und grünen Wänden (teilweise ohne jede Kulisse) agieren zu müssen.

    Andererseits sollte Hayden Christensen nicht vergessen, daß er ohne die PT wahrscheinlich immer noch ein unbekannter Schauspieler wäre. Letztendlich ist es mir aber reichlich egal. Meine Meinung über den Charakter von Hayden Christensen war noch nie die allerbeste: Unbekannter Schauspieler wird über Nacht namentlich bekannt, aber noch bevor die Dreharbeiten zu EP2 begonnen haben, war sich Herr Christensen schon zu Schade, auch nur ein Stück Fanpost zu beantworten. Die Sorte hab ich gern.... :rolleyes:

    Insgesamt durchleben viele Schauspieler von bekannten Rollen immer wieder mal solche Phasen. Sir Alec Guinness hatte irgendwann die Nase voll, primär auf Star Wars angesprochen zu werden. Verständlich, denn Guinness hatte zuvor schon viele andere große Rollen gespielt. Mark Hamill reagiert immer wieder mal genervt, wenn es um SW geht und auch Harrison Ford hat seine Phase, in der er nicht in erster Linie als Han Solo oder Indiana Jones gesehen werden möchte. Legt sich bei den beiden aber wieder.
    Abseits von Star Wars wollte z.B. Sean Connery nicht für immer als James Bond gesehen werden. Und ich nehme an, über die Harry Potter Darsteller wird man früher oder später ähnliche "Schlagzeilen" lesen.

    BTW, die beste Aussage zu der Materie stammt immer noch von Billy Bob Thornton: "Ich habe diesen verdammten Sch*** nur gemacht, um im Gespräch zu bleiben." (Billy über seine Rolle in "Armageddon".) :D
     
  6. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Hey, diese Ehrlichkeit macht ihn dann doch wieder irre sympatisch :D
     
  7. [GLT]Legislator

    [GLT]Legislator Sünder, Verabscheuer des Mainstreams und Nonkonfir

    Hayden hat scheinbar nicht gerafft, dass er die Ehre hatte, das meist erwartete Kino Duell aller Zeiten zu spielen ... Anakin vs. Obi-Wan ... und dann so eine Reaktion. Na warten wir's mal ab was er so für Top Rollen noch bekommen wird :rolleyes: Ist mir dann auch egal wenn er für Jahrzehnte in der Schublade versinken wird.
     
  8. Leonie Sims

    Leonie Sims Charmante treue Jedi

    Vielleicht bin ich einfach nur verwöhnt. Da ich auch Indianer- insbesondere Winnetou-Fan bin, und Pierre Brice und Gojko Mitic, meine Lieblinge, sich regelrecht mit ihren Rollen ihr Leben lang identifizieren und ihre Fans gut behandeln.
     
  9. #hacc

    #hacc Extinct

    Also mir ist das relativ egal, ich bin Fan von den Filmen und nicht von den Schauspielern...
     
  10. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Es gibt die und die Art von Schauspieler... Brice keift dafür Fans an, die sein Werk mit Parodien ehren wollen, was ich wiederum für unnötig halte *achselnzuck*

    Aber desshalb gleich mit soviel Wut zu reagieren? Ist doch Verschwendung von kostbaren Energien...

    ;)
     
  11. Shepard

    Shepard LVskywalker

    Ich muss zugeben, dass ich mir gerade ein lachen verkneifen musste.
    Wie kann man sich über sowas bloß so aufregen, geschweige denn auf die jeweilige Person wütend sein?
    Ich kann ihn wirklich sehr, sehr gut verstehen. Schauspielerisch betrachtet war seine Rolle als Anakin Skywalker (und ich weiß, einige hier werden mich dafür nicht mögen) nicht übermäßig anspruchsvoll, und es war sicherlich nicht gerade spannend die ganze Zeit vor einem Bluescreen zu stehen und gesagt zu bekommen: "So Hayden, da hinten kommt jetzt eine große Lavawelle auf dich zugerast!".

    Hayden ist ein guter Schauspieler, der Star Wars, genau wie Ewan McGregor und andere, als Sprungbrett benutzt hat. Ich kann ihn verstehen, von "Verrat" kann hier garnicht die rede sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2008
  12. GeeGee

    GeeGee I am the bad bitch

    Hayden Christensen ist mir sehr sympathisch. Er ist mit der wahrscheinlich hübschesten Frau Hollywoods zusammen (=Rachel Bilson), ist ein irre guter Schauspieler, sieht zugegebenermaßen nicht schlecht aus und hat höchstwahrscheinlich auch schon für sein Leben ausgesorgt.
    Trotzdem kann ich seine Meinung durchaus verstehen. Wenn er jetzt so jemand ist, als den ich ihn einschätze, dann geht es ihm in erster Linie nicht um das Geld, sondern um die Anerkennung als guter Schauspieler. Wenn man jetzt aber in so etwas großem wie Star Wars mitspielt, dann kommt diese "Anerkennung" ganz von selbst, aber nicht weil man großartig gespielt hat oder sehr talentiert ist, sondern weil man eben Anakin Skywalker war, der einfach allein weil er Anakin Skywalker ist schon Anerkennung verdient.
    Dass so etwas einem Schauspieler auf den Keks geht kann ich gut und gerne nachvollziehen...
     
  13. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Ich find's ein bissl undankbar, aber andererseits.... wayne.

    Ich persönlich finde ja, man sollte solche Gefühle dann schon beim Dreh zum Ausdruck bringen, wo man dann eventuell mit etwas Überzeugungskraft auch noch was ändern kann. Stattdessen wird aber von Schauspielern ihr aktuelles Projekt immer in den Himmel gelobt, solange sie unter Vertrag stehen, und kaum ist das vorbei war's plötzlich so furchtbar. Ich mag diese Art der Falschheit ja auch nicht... aber es ist nun mal so, there's no business like showbusiness...
     
  14. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

    Wie bitte??

    Wenn jemand Star Wars als Sprungbrett überhaupt nicht nötig hatte, dann ist das ja wohl Ewan McGregor. Gute Güte...


    Zum Thema: Es ist doch vollkommen Latte, was Christensen darüber denkt. So anspruchsvoll war seine Rolle nicht, darüberhinaus hat er sie nicht gerade sehr gut gespielt, und trotzdem kann ich ihn auf der anderen Seite gut verstehen, wie hier schon angesprochen wurde.
    Dieses Rumgehüpfe vor Green Screens kann man doch auch nicht Schauspielerei nennen...geschweige denn Kunst.
    Klar möchte er wohl gerne größere Rollen spielen, aber ob ihm die angeboten werden?

    Wobei...alles ist möglich. Wenn ich mir nur mal anschaue, dass Mel Gibson Britney Spears für die Rolle der Johanna von Orleans haben will...der Mann muss doch einfach auf Droge sein.
     
  15. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Klar kann man das... andere Filme wie Sin City sind ausschließlich so entstanden und meines Erachtens doch sehr künstlerisch gestaltet, Theater läuft seit jahrtausenden nicht anders ab ^^
     
  16. darth sidious666

    darth sidious666 "Ich bin auf 12 Sternen zum Tode verurteilt."

    hey
    also ich denke:
    viele klatsch zeitschriften verdrehen einfach die tatsachen um das ganze spannender zu machen.ich rede da aus eigener erfahrung da ich viele interviews geben muss.da kommt es auch mal vor das der jenige der das interview macht gar nicht versteht was der jenige meinte.
    zb hayden sagt:er wäre froh das es vorbei ist.
    das kann bedeuten,er ist froh das der ganze stress vorbei ist,er hat sich das evtl einfacher vorgestellt ode so was eben.
    das musst doch nicht gleich heißen:ich hasse star wars usw.

    ich denke er steht einfach normal dahinter und weiß es zu schätzen das er da mitgemacht hat.
    er will es einfach nur nicht mehr weil es für ihn ein hartes projekt war.
    vorallem evtl ist er auch nicht so dr typ der gerne im mittelpunkt steht....das aber leider nun der fall ist,da er darth vader verfilmt hat.
    ich kann das schon gut nachvollziehen.
    sieht das mal aus der sicht des schauspielers und nicht als fan.das war eben ein job.und die ganzen schauspieler können doch danach oder davor keine star wars fans sein und nur gut darüber reden.
    gruss marco
     
  17. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    :zuck:


    Naja, mal abwarten wie sich das mit der Berühmtheit entwickelt. Ich bin ja immer noch der Meinung, daß sich hier eine Mark-Hamill-"Karriere" wiederholen wird...


    Eine Menge Geld verdient an Star Wars nur einer, und das ist George Lucas, wobei man das natürlich alles relativ sehen muß.

    :zuck:

    Ewan McGregor hat mal einen Drogensüchtigen gespielt, aber Christensen? :verwirrt:
    Allerdings finde ich, daß es wohl um einiges anspruchsvoller ist, einen Drogensüchtigen glaubhaft zu verkörpern, als die Rollen, die sowohl Christensen als auch McGregor in Star Wars inne hatten.

    Ich auch, aber das war ich schon vorher und aus anderen Gründen. :p

    :zuck:

    :zuck:

    :nope:

    C.
     
  18. Samba

    Samba Gast

    Ich nehme die ganze Sache auch nicht besonders ernst.

    Einerseits nie wieder mitspielen wollen, aber auf der anderen Seiten bereit dazu gewesen, Anakin in der Animationsserie zu vertonen? Das passt doch nicht zusammen. Manche Schauspieler haben es eben auch nötig in den Schlagzeilen zu bleiben...und wie macht man das am besten? Klar, durch provokante Aussage an denen sich Leute reiben. Anders sind solch widersprüchliche Aussagen doch gar nicht zu verstehen.

    Was ich aber generell mal sagen möchte bzgl. der Bluescreen-Sachen.
    Erstens bin ich der Meinung, dass den Herrschaften bei Vertragsunterschrift klar sein sollte auf was sie sich einlassen.
    Zweitens frage ich mich doch gelegentlich, warum es denn für z.B Ewan McGregor nicht möglich war, diese Vorbehalte gegenüber Bluescreen George Lucas vor den Dreharbeiten mitzuteilen. Ein Harrison Ford hatte doch auch den Mumm Lucas' Dialoge während der Zusammenarbeit anzuprangern und weitere Storyverläufe(Hans Tod) vorzuschalgen. Dass sind mündige Schauspieler. Ob Lucas nun darauf eingeht(was zugegeben unwahrscheinlich ist) oder nicht, sei dahin gestellt. Dann, so meine Meinung, wären diese Beschwerden durchaus berechtigt, andernfalls sind sie für mich schlechter Stil und in Sachen Christensen ein Aufmerksamkeitsbedürfnis.
     
  19. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Na ja damals war Lucas aber (ganz deutlich bei ANH) nur ein zuvor minder-mittelerfolgreicher Regisseur mit der Idee eines Sci-Fi-Oper-Werkes.
    Heute ist er "The flanelled One", "God Lucas" dessen Worte Gold sind, seine Ideen Platin, seine Auffassung sakral und der mit seinen Händen alles alles alles in Gold verwandeln kann.
    Nicht dass er es nicht verdient hätte. Aber der Unterschied zwischen den Möglichkeiten der Kritik an Lucas (wobei ich persönlich nicht weiß, wie er selber auf Kritik reagiert) zwischen damals und heute sind schon riesig.
    Zum Thema: Was wissen wir schon (und vor allem die "Prisma") was Christiansen gesagt hat. (Die werden ja wohl kein Exklusivinterview geführt haben. Und was interessiert mich, was ein Schauspieler meint.
     
  20. general-michi

    general-michi Botschafter

    So gut wie jeder Schauspieler hätte bei Starwars mirgemacht, aber seine Kritik, das die Arbeiten nichts mit kreativität zu tun hat und dass dies ja der eigentliche Grund ist, warum man Schauspieler wird, ist absolut nachvollziehbar für mich!
    Ich dachte mir schon immer, das Hayden Anakin genauso spielen musste (in der Betonung, Bewegung...)wie GL es verlangt hat. Er kam sich absolut ersetztbar vor und das frustriert einen Schauspieler leider...GL macht den Fehler wie viele andee Regisseure, die alles kontrollieren müssn...Sie lassen dem Schauspieler keine Freiheit...Und dadürch unterdrücken sie die grösste kreative Kraft eines Projektes...Schauspieler können einen Film so dermassen gut machen, wenn sie mehr ENtscheidungsfreiheit haben und ich glaube eben, das Hayden sie am allerwenigsten hatte!
    Deswegen wirken die Schauspieler auch so lustlos...es liegt einfach am Regisseur!
     

Diese Seite empfehlen