Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Der Papst in Bayern

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Harry, 12. September 2006.

  1. Harry

    Harry Dunkler Ritter

    Seit ein paar Tagen "tourt" ja der Papst durch unser schönes Land.
    Wer hat ihn denn alles Live erlebt oder wer plant noch ihn zuzuwinken?

    Gestern kam er in meiner Heimatstadt Regensburg an.
    Anfangs wollte ich ja gar nicht hingehen, aber wenn schon mal eine Weltpersönlichkeit in seiner kleinen Stadt hat, dann sollte man sich das schon ansehen, dachte ich mir dann.
    Die Vorbeifahrt mit dem Papamobil war eigentlich nichts besonderes, da ich nicht direkt in der Altstadt stand wo die meisten waren und er deswegen etwas schneller fuhr.
    Aber er sah zu mir hin, da bin ich mir ganz sicher. :braue
    Erst als er auf die Massen am Dom traf fuhr er langsam und hielt sogar kurz an.
    (Konnte man wenigstens im Fernsehen sehen)

    Das Polizei Aufkommen war aber wirklich enorm, alle 10 Meter stand da ein Polizist an der Strecke. Nicht nur aus Regensburg, auch aus Nürnberg, Augsburg etc.
    Was das mit den ganzen Straßenabsperrungen wohl gekostet hat?

    Verwundert hat mich auch, dass sehr viele Jugendliche an der Strecke standen, teilweise gingen die dann schon abends Richtung Islinger Feld nur um bei der Messe heute ganz vorne sein zu können.
    An die 10 Stunden auf ner Wiese rumzuhocken, wär mir dann doch zu viel.
    Hätte ich vielleicht bei Metallica gemacht. :D

    Aber ansonsten war es mal schön, dass bei uns endlich mal was los war. :)
     
  2. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Naja dann ist der Papst eben in Bayern. Mir ist es eigentlich recht egal, ob er nun grade in Deutschland ist oder meinetwegen in der Arktis. Mich interessiert dieser Herr nicht besonders und ich finde diesen Hype manchmal etwas unverständlich.
     
  3. Darth Sauron

    Darth Sauron Unverbesserlicher Besserwisser

    Jaja, der gute alte Papst. Wieder mal ist Gammelfleisch in Bayern aufgetaucht :D
     
  4. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Dem kann ich mich nur absolut anschließen. Besonders über den letzte Teil mit dem "Hype" - mir ist das sogar völlig unverständlich wie die Massen sich schon fast in Hysterie eifern :rolleyes: !

    Ok, der war böse, aber gut. Das gebe ich zu! :D
     
  5. GeeGee

    GeeGee I am the bad bitch

    Eigentlich ist es nur nervig dass der Papst bei uns in Bayern ist, so war der U-Bahnverkehr lahmgelegt und in den Nachrichten kommt nichts anderes als der Schwachsinn, obwohl es doch wirklich niemanden interessiert wem der Papst allen die Hände geschüttelt hat...
    Die ganze Hysterie die um den alten Mann gemacht wird finde ich einfach total übertrieben und kann das ganze nicht wirklich nachvollziehen, immerhin hat er ja nie etwas tolles geleistet, außer dass er der "Heilige Vater" ist, was ich persönlich schon mal als Grund sehe mich von solchen Veranstaltungen so weit wie möglich fern zu halten...
     
  6. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Meine Herrschaften,der heilige Vater reist zwar durch Bayern,aber er besucht Deutschland.;) ;) ;)
     
  7. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Und der Spaß hat mal eben einen zweistelligen Millionenbetrag gekostet. Das Geld wäre in Kindergärten besser angelegt gewesen.
     
  8. Hoot

    Hoot Gast

    hatten wir nicht erst letztens en thread ueber den papst zu besuch in deutschland hier? na ist auch egal.... mich interessiert der papst herzlich wenig, mich wuerde es sogar freuen, wenn es diese institution nicht gebe, besonders bei den "goldigen" klamotten die traegt.... damit koennte man sicherlich nen dorf in afrika fuer ein jahr mit nahrung und strom versorgen...
     
  9. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    das ist richtig,aber formal ist er ein Staatsgast.
    Der Besuch von George Bush hat noch mehr gekostet.
     
  10. Harry

    Harry Dunkler Ritter

    bitte löschen
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2006
  11. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann Premium

    Interessiert mich mal überhaupt garnicht.
    Dieser ganz Hype über nen alten Knacker der in nem Glaskasten rumgekarrt wird kann ich eh nicht nachvolziehen.
     
  12. Mandragor

    Mandragor Gast

    Seit wan gehört Bayern zu Deutschland?
    :D

    In Madame Tussauds Kabinet hat der mir sowieso besser gefallen, sah irgendwie lebendiger aus...
     
  13. Tomm Lucas

    Tomm Lucas Chefarzt in der Computerklinik

    Das ist ziemlich geschmacklos, wie ich finde.

    Ich finde den ganzen Rummel um den Papst auch unverständlich. Okay, wenn die Leute, die ihn feiern, sonst auch nach den erzkonservativen katholischen Grundsätzen leben würden, dann wäre das okay. So aber sieht es für mich eher nach Heuchelei aus. Und wer von den vielen Tausenden Jugendlichen, die ihn zujubeln, sind denn überhaupt aus Überzeugung Christ? Die meisten sind es sicher eher wegen der Kommunionsgeschenke.

    Wenn sich endlich die Kirchenführung dazu aufraffen könnte, die katholische Kirche wenigstens in das 18.Jahrhundert zu befördern (aus dem 16., in dem sich die katholische Kirche meiner Meinung nach noch immer befindet), dann würde ich verstehen, wenn der Papst auf eine Weise wie derzeit in Deutschland gefeiert würde. Noch aber würde der Vatikan die Erde noch immer lieber als Scheibe sehen denn als Kugel. Und dann noch nichtmal in der Mitte des Universums!

    Ich jedenfalls bin nicht an einem Papstbesuch interessiert. Ihm würde eh nichts an mir liegen, denn ich kann damit leben, alle zwölf Stunden kopfüber im All zu hängen. Ich nutze Euros gerne selbst oder sponsore das, was mir gefällt. Die Geschmäcker vom Papst und von mir, was Sünden sind, dürften reichlich verschieden sein. Und ich pimpere ihm nicht ungewollt neue Schäfchen zusammen, sondern nutze Verhüterli. Schließlich müßte ich ihm dann auch noch sagen, daß ich nicht an Gott glaube. Es gibt Schutzengel und wohl auch "die Macht", aber keinen alles sehenden Gott. Ich bin eben bekennender "Heide". Daß ich mir gerne alte Kirchen ansehe, wird ihn da wohl nur noch wenig erfreuen können, selbst wenn dann doch der ein oder andere Euro mal in der Kirchenkasse landet.
     
  14. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Meine Rede werter Meister. Gut, wenn ich es mir recht überlege würde er mich eh nicht mögen, da ich nicht katholisch bin. Ich bin ein nichtgläubiger Anhänger der reformierten Kirche :D. Irgendwann vor zwei Jahren war der Papst in der Schweiz, genauer gesagt in Bern und die meisten, die dort waren, waren Jugendliche. Es gibt also Jugendliche, die entweder Gehirngewascht wurden und an Gott glauben oder aber von selbst dran glauben. Ich gehöre nicht dazu. Ich glaube nur was ich sehe. Erst wenn "Gott" ein deutliches Zeichen gibt, glaube ich dran nicht eher.

    Das in der heutigen Zeit die Kosten für den Schutz so hoch sind liegt daran, dass man jetzt wirklich immer mit dm schlimmsten rechnen muss. So eine riesenveranstaltung ist ein gefundenes fressen für irgendwelche islamischen Fundamentalisten und da kein Land für den Tod des Papstes geradestehen will weil die Sicherheit lasch war muss man halt Millionen von Euro investieren. Genau dasselbe mit G.W.Bush. Wenn der in D durch einen Anschlag sterben würde,. dann wäre das eine Kriegserklärung an das Land in dem er nicht genügend geschützt wurde. So verrückt ist die Welt.
     
  15. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Also das würde mit Sicherheit nicht passieren.

    Was die Kosten für die Sicherheit des Papstes angeht,so wäre es mir persönlich wichtiger,der Führer einer Religionsgemeinschaft wie z.B. der katholischen Kirche wird hier so geschützt,daß ihm nichts passieren kann,als das dies mit Bush passiert.

    Wir sind uns doch wohl alle einig(zumindest die meisten) das ein tödliches Attentat auf Bush für die welt besser wäre als auf den Papst.
     
  16. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Da Cheney Vize-Präsident ist, wäre das so ziemlich egal, ob Bush bei einem Attentat erschossen werden würde oder nicht......der katastrophale Kurs würde der gleiche bleiben. :D ;)
     
  17. Sinaan

    Sinaan x.X

    Also ich war beim Papst in Regensburg (Straße Säumen *gg*) Und mir hats schon gefallen. Und ich bin Christ bestimmt net wegen der Kommunionsgeschenke, sondern weil ich an die Sache glaube. Und ich muss sagen, es waren schon sehr viele Leute dabei. Sogar die Dönerverkäufer hatten Weiß-Gelbe Kleidung an, was ich aber ehrlichgesagt etwas komisch finde, aber is ja egal. Sein Vortrag in der Uni hat mir auch gefallen. Wenn er das selbst geschrieben haben sollte (man beachte das Wenn!), dann ist er wirklich sehr redegewandt. Aber naja, er war ja auch mal Professor...

    Und ich frag mich auch, was Calli dazu sagt....
     
  18. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich weiß jetzt nicht,wo ich von Erschiessen gesprochen habe,aber gut.:rolleyes:
    ich sprach von einem tödlichen Attentat.Von der Art des Tötens sprach ich nicht:rolleyes:

    Trotz Allem bin ich der Meinung,daß der Schutz des Papstes wichtiger ist,als der Schutz von Herrn Bush.
     
  19. Hoot

    Hoot Gast

    ich nicht, da praesident bush immernoch ein demoktratisch gewaehlter repraesentant seines volkes ist und imho die staatsoberhaeupte wichtiger sind als irgendwelche religionsaemter. ich moechte noch hinzufuegen, dass mir nicht die personen wichtig sind, sondern die institution, die hinter einer gewaehlten person stecken..
     
  20. Darth Mund

    Darth Mund Eigene-Star-Wars-Versionen-Cutter

    ch fürchte, dass ein getöteter Bush als Märtyrer größeren Schaden anrichten kann als ein lebendiger. Zum einen würde wahrscheinlich wieder ein Konservativer aus dem Dunstkreis Cheneys als Präsident ins Weiße Haus einziehen (nicht dass die Demokraten eine glückliche Alternative wären), zum anderen wäre ein Attentat wohl eine Rechtfertigung gegen ein weiteres Land Krieg zu führen wie dem Iran, selbst wenn der Attentäter ein angloamerikanischer Christ wäre.

    Ich persönlich kann mit dem Papstbesuch auch nichts anfangen, ich bin ja auch nicht religiös. Den Einfluss der kath. Kirche auf die Gesellschaft bewerte ich aber weitgehend als positiv, auch wenn ich so meine Probleme mit Teilen der Glaubenslehre habe. Es gibt praktisch keinen hohen Amtsträger, deren Meinung so viele Menschen erreicht und beeinflusst und gleichzeitig so glaubwürdig ist. Darüber hinaus verbreitet und verteidigt der Papst kompromisslos eine wertvolle moralische Botschaft, nämlich die der Nächstenliebe und das Verbot menschliches Leben zu töten. Während andere Staatsmänner Kriege anzetteln, im Korruptionssumpf versinken, ständig der Lügen und flascher Versprechen entlarvt werden, steht dieser Papst wie auch sein Vorgänger für Kontinuität, Glaubwürdigkeit, Bescheidenheit und einen moralisch einwandfreien Lebenswandel. Was soll daran schlecht sein, gerade in einer unmoralischen Welt.

    Solche Staatsgäste sind mir hier in Deutschland willkommener als irgendwelche Verbrecher, denen der Hof gemacht wird, obwohl sie eigentlich vor Gericht gestellt gehört sollten. Und sich über Kosten wegen des Besuchs zu unterhalten, finde ich beim Papst auch unangebracht.

    Der Papst ist offizielles Staatsoberhaupt des Vatikanstaates, und damit Repräsentant eines Staates. Deshalb hat ihn auch unser Bundespräsident als Verteter der BRD empfangen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2006

Diese Seite empfehlen