Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Der schmale Grat zwischen Fan und Fanatiker...

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von Darth Gore, 29. Juli 2003.

  1. Darth Gore

    Darth Gore Dachdecker auf dem Todesstern

    Wie ihr ja bestimmt alle wisst, haben bei einer Volkszählung in Australien über 250000 (!) Australier als Konfession das Jeditum angegeben. Sicherlich meinten die Meisten das nicht ernst und es war ja auch ziemlich witzig, aber als ich vor kurzem auf die Seite

    www.jediism.org

    stieß kam ich doch ins Grübeln, ob nicht der ein oder andere schon ein bißchen sehr weit in die Star Wars-Galaxie abgedriftet ist.

    Deshalb interssiert mich eure Meinung, ob dies nicht ein bißchen zu übertrieben ist und wie weit Star Wars euer Leben bestimmt und was ihr von diesen, nennen wir sie mal Fanatikern (ohne bösen Unterton, Jediism ist ja irgendwie geil) haltet?
     
  2. Sun Tsu

    Sun Tsu 25,807

    Ich denke das hängt davon ab, ob man SW oder die Grunggedanken des Jeditums fanatisiert... Nur weil der Ausgangspunkt eine Fiktion ist, muss eine Religion nicht schlecht sein... Noch dazu denke ich dass Irgendwelche Geschichten hinter fast allen Religionen stecken...
     
  3. Böse Journalisten

    Nun, ich finde den Jediismus überhaupt nicht übertrieben. Jede Religion hat mal klein angefangen, warum soll diese nicht zu grösserem berufen sein. Also ich bekenne mich voll zum Jediismus. Ich habe deswegen auch schon Schelte von einem meiner Arbeitgeber erhalten. :mad:

    Schlechte Erfahrungen mit Fans habe ich weder im ST- noch im SW-Fandom gemacht. Jedenfalls nicht solche, die auf einer fanatischen Beziehung zur geliebten Mytologie beruhen würden. Aber ich habe da vor ein paar Tagen jene Frau im TV gesehen, die wegen Superstar Daniel Kübelböck ihren Mann verlassen hat. Also bei der würde ich schon ein paar sehr grosse Fragezeichen setzen.

    Was mir bezüglich der oben gestellten Frage noch auf der Zunge liegt, ist die Darstellungsweise, mit der ST- und SW-Fans jeweils in der Presse herumgereicht werden. Ich kann mir da ein Urteil erlauben, denn ich bin selber Journalistin. :D
    Ich habe schon ettliche Interviews im Fensehen und in Zeitungen hinter mir. In den wenigsten bin ich so dargestellt worden, wie ich im wahren Leben bin: ein stinknormaler Fan, der gemässigt und völlig anständig, ohne auffälliges Schicki Micki-Gehabe seinen ST- und SW-Ambitionen nachgeht. Im krassesten Fall hätte ich mir mal Fühler aufsetzen sollen (solche, die man vom Fasching her kennt) oder in einer Rolle über den Boden hechten. Beim letzten TV-Interview für ein Nachrichtenmagazin musste ich mich zu Beginn der Einspielung mit einem Kollegen mit dem Laserschwert duellieren. Angesichts meiner Rolle als "Wookie" einfach doof.

    Fazit: Der Fanatismus unter ST-/ SW-Fans hält sich in Grenzen: die Dummheit und Aufgeblasenheit der Journalisten nimmt zuweilen aber grenzenlose Züge an.:clone :clone :clone

    Alles wird gut

    Wookie Trix
     
  4. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Diese Diskussion um die Macht oder Jedi als "Religion" hatten wir schon in mehreren Threads. Gebt einfach mal unter der Suchfunktion "Religion" ein.

    Mein Standpunkt dazu:
    Schwachsinn! Absoluter Schwachsinn!

    Die Leute, die dies wirklich als Religion sehen oder wünschen, sollten erst einmal wieder ins richtige Leben einkehren und sich den Schädel ordentlich durchspülen lassen.... :rolleyes:

    Das liegt sicherlich auch daran, daß ich zu Religionen ein äußerst gespanntes Verhältnis habe, aber auch daran, daß diese "Religion" nicht einen "realen" mythologischen Ursprung hat sondern einem Film(!!!) entsprungen ist.
     
  5. Lukas

    Lukas Senatswache

    Ich finds genauso lächerlich wie alle anderen Religionen auch 4 der 5 Weltreigionen beruhen darauf dass einer(der Prophet) eine Eingebung von Gott bekam.
    Auf gut Deutsch er hat fantasiert.
    Da ist ja ein Film schon eine fast sinnvolle alternative.......

    Und wenn ich mir heute wieder mal sehen muss was der papst für sch*** erzählt http://edition.cnn.com/2003/WORLD/europe/07/31/vatican.gay.marriages/index.html
    dann frag ich mich ob es nicht gut wäre wenn es wenigstens eine Religion gibt, die für Konfliktlösung zuständig ist und nicht zum Heiligen krieg aufruft oder die Gesellschaft am Abgrund sieht weils sie sich von der Religion getrennt hat....

    by
    Lukas
     
  6. Aouni Meluka

    Aouni Meluka TK-0783

    Ja sowas kenne ich, allerdings hätt ich an deiner Stelle abgelehnt zu kämpfen und denen gesagt das du soetwas lächerlich findest. Bei dem was ich bisher mitbekommen hab, akzeptiern die das immer.
    Das ist sowieso so ein Thema für sich, ich versuch eh den Reportern immer auszuweichen, weil die von nix ne Peilung haben.
     
  7. Anor Darklighter

    Anor Darklighter Zivilist

    Was soll denn der Quatsch?? Scientology basiert auf Fiktion, (ist Gott sei Dank keine Religion) und ist eine der schlimmsten Seuchen, die je über den Menschen gekommen sind... (nur mal ein einzelnes Beispiel)
     

Diese Seite empfehlen