Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Der Wrestling - Thread

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Boss, 30. November 2007.

?

Was haltet ihr von Wrestling?

  1. Wrestling 4-ever!!

    5 Stimme(n)
    12,2%
  2. Weiß nicht....

    3 Stimme(n)
    7,3%
  3. Ich hasse Wrestling

    4 Stimme(n)
    9,8%
  4. Würde ich nie im Leben gucken

    4 Stimme(n)
    9,8%
  5. Ich gucke regelmäßig Wrestling

    5 Stimme(n)
    12,2%
  6. Hab's früher mal geguckt

    20 Stimme(n)
    48,8%
  1. Boss

    Boss RC-1138 // Delta Leader

    Hey :)

    Habe nach so einem Thread gesucht aber hab nix gefunden.....;)

    Dann fang ich mal an :kaw::
    Was haltet ihr von Wrestling?
    Guckt hier jemand Wrestling? (Smackdown, Raw, TNA u.s.w.)
    Die meisten Leute behaupten dass es sich bei Wrestling nur um ein Paar Monster handelt die sich im Ring kloppen :confused:, wie seht ihr das???
    Was habt ihr gewählt?


    Boss
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2007
  2. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Ich habs in den 90ern für einige Jahre ziemlich intensiv verfolgt und damals auch eine Wrestlemania mitten in der Nacht live im TV angeschaut. Habe regelmäßig (also immer) die WWF (jetzt WWE) und die WCW verfolgt. War damals gute Unterhaltung, obwohl mir die WWF im Laufe der Zeit zu durchschaubar und vor allem zu übertrieben wurde. Als z.B. die Storyline mit Papa Shango kam, der den Ultimate Warrior mit einem Voodoofluch belegte, wurde es mir dann doch irgendwo zu dämlich. Ich bin dann primär auf die WCW umgestiegen, die imho Wrestling auf einem Niveau gezeigt hat, das dem der WWF deutlich überlegen war. Hier war der Showaspekt nicht ganz so groß, auch wenn die WCW leider ein paar enorm peinliche Gimmicks hervorgebracht hat (wer erinnert sich noch an den Shockmaster? :D ). Leider ging die WCW dann den Bach runter, als Hulk Hogan verpflichtet wurde, der weitgehend die Macht an sich riß. Nicht nur, daß sich jeder für den großen Hulk Hogan hinlegen mußte, er verschaffte seinen alten WWF-Kumpels auch noch gut bezahlte Verträge. Ab der Ära Hogan verlor ich dann auch mein Interesse an der WCW und letztendlich war es auch der Hulkster mit seinem Wahnsinns-Ego, der die Hauptschuld am Ende der Liga getragen hat.

    Mein Lieblingswrestler #1 ist Ric Flair.

    [​IMG]

    Whoooo! Der Nature Boy hat im Ring immer was geboten und hatte ein enormes Charisma. Für mich kommt erst Ric und dann kommt lange nichts. Er ist eine Wrestlinglegende, und das zurecht.
    Auch gut: Sting (ging nie zur WWF/WWE :D ), Bret Hart, Ricky Steamboat, Jushin Liger, Vader (aka Big van Vader) Randy Savage, Arn Anderson, Rick Rude, Curt Hennig, Brian Pillman, Undertaker;

    Heute schaue ich eher selten noch rein, wenn Wrestling im TV läuft. Zu viel Show und überzüchtete Muskelberge (wie Rick Steiner... oder Scott Steiner... kann mir einfach nicht merken, welcher von denen welcher ist). Allerdings lese ich immer wieder mal im Internet nach, was sich in der Szene so tut und was aus den Wrestlern wurde, die zu meiner Zeit als Fan aktiv waren.
     
  3. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Ich mag Wrestling nicht und ich weder Tag täglich damit bombadiert. Mein Freund schaut ganz viel davon. Erzählt auch immer was davon aber verstehen tue ich nichts.
     
  4. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Hab's früher geschaut, aber jetzt eher nicht mehr, ist irgendwie nicht mein Ding. Klar, es ist lustig, wie sich die Wrestler "verprügeln", aber irgendwie ist es immer dasselbe.
     
  5. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ist es nicht so, daß da in Wirklichkeit alles nur Show ist ?
     
  6. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Ja, das stimmt. Die Kämpfe, Turniere usw. ist alles vorher abgesprochen und durchchoreographiert. Da wird aber auch kein Hehl draus gemacht, sprich, das Publikum weiß Bescheid und sieht das eher so wie einen Kinofilm o.ä.

    Früher hab ich das auch mal eine Zeit lang geguckt, als das Anfang der 90er immer auf Tele 5 lief. Wurde allerdings schnell langweilig und ich hab das nicht mehr so verfolgt, weil ich dann auch umgezogen bin, und in meiner neuen Wohung eine ganze Weile kein Privatfernsehen hatte.

    C.
     
  7. Samba

    Samba Gast

    Ja, ist es. Und dazuhin noch ziemlich schlechte.
    Ich finde es einfach nur lächerlich. Mal ehrlich, wenn ich mir die Typen anschaue...da wird mir schlecht. Diese teilweise Fast-60-jährigen in solch knappen Outfits....widerlich. Des weiteren sind die Stunts oft schwach dargestellt.
    Dass die Herren und - ja, es geht noch schlimmer - Damen wohl auch im "realen Leben" nicht alle Tassen im Schrank haben, sah man ja an dem Zeitgenossen, der sich und seine Familie kurzerhand umbrachte.

    Zur Belustigung in den Werbepausen ist es allerdings geeignet.
     
  8. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    So ein Quatsch. :rolleyes:
    Ich wüsste jetzt nicht, daß tödlich endende Familiendramen in Wrestlerkreisen prozentual besonders oft vorkommen würde.
    Ich denke mal, daß die meisten Wrestler privat ganz anders sind, als sie sich im Ring geben, da eben nicht nur die Kämpfe abgesprochen sind, sondern auch die Kämpfer gewisse Klischees und Stereotype (Good Guy, Bad Guy, Durchgeknallter, Schönling etc...) bedienen müssen.

    C.
     
  9. Samba

    Samba Gast

    Der letzte Satz sollte auch mit einem Augenzwinkern aufgefasst werden...;)

    Dennoch: Man stelle sich mal vor, man sei der Sohn von einem dieser AH-Wrestler...das müsste man sich doch in Grund und Boden schämen.
     
  10. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Warum? :confused:
    Diese Leute werden vermutlich recht gut verdienen mit ihrer "Kunst" und das Publikum liebt sie für Gewöhnlich.

    C.
     
  11. Detch

    Detch Gast

    Meine Begeisterung für (übergewichtige,) schwitzende Männer, die in hautengen Latexkostümen gegeneinander "kämpfen", hält sich in Grenzen.

    Wobei die Kämpfe teilweise weltklasse choreographiert sind und dann auch wirklich glaubhaft umgesetzt wurden:
    [​IMG]
     
  12. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Hab zum Glück nie viel davon gesehen. Lag wahrscheinlich daran das ich in meiner Jugend sowieso kein Privatfernsehen empfangen habe. Hat also doch etwas gutes gehabt.
    Die Kämpfe wirken nur noch lächerlich.
     
  13. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    ja, wrestling, es polarisiert, manche finden es die grösste und sinnloseste kagge, andere finden es wiederum gut^^.
    ich habe zwar kaum noch zeit und auch das interesse verloren, trotzdem fand ich es auch eine zeit lang mal richtig gut. das war so zu anfängen der WCW zeit und den ganzen NWO abspaltungen.
    wrestling hat irgendetwas von einer soap, die handlung ist zwar abgesprochen, trotzdem wird immer eine fortlaufende geschichte erzählt...und sich dabei geprügelt :D. da konnte der todfeind von heute, morgen schon der bester kumpel werden. zwar gibt es schlechte ausgearbeitete choreografien, aber alles in allem war es immer spannend und gut gemacht, besonders die mexikaner hattens drauf.
    am meisten haben mich die mainevents, wie halloween havoc etc. interessiert.
     
  14. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Ich habe mal für einige Zeit den mexikanischen Sender "GalaVision" empfangen und hatte die Ehre, deren Wrestling (AAA) genießen zu dürfen. Sehr akrobatisch, viele Manöver in der Luft, wirkt aber nie echt, sondern wie im Zirkus.

    Japanisches Wrestling ist imho weit interessanter, hat aber nie den Weg ins Deutsche TV geschafft.

    Ja, aber es gibt auch echtes Wrestling, nennt sich dann "Shootwrestling". Dabei geht es darum, den Gegner wirklich so lange zu schädigen, bis dieser Kampfunfähig ist. Scheint aber bis auf Veranstaltungen in Japan nicht mehr sehr populär zu sein. Zudem gibt es inzwischen auch noch "Ultimate Fighting", in dem man bis auf einige Regeln mit allen Techniken aufeinander einprügeln kann.

    Wobei auch das Show-Wrestling nicht ungefährlich ist. Es kam schon zu einigen schweren Unfällen und es gab sogar Tote. Auch wenn der Großteil der in den letzten Jahren verstorbenen Wrestler dann doch wegen Medikamentenmißbrauch das Zeitliche gesegnet hat....

    Sehe ich ähnlich, war aber mal anders. Heute wirkt das Wrestling meiner Meinung nach zu choreographiert. Die WWF (World Wrestling Federation) hat sich vor einigen Jahren in World Wrestling Entertainment umbenannt, und Entertainment ist wörtlich zu nehmen. Die WWF/WWE hatte schon immer den Fokus auf Entertainment, aber bis ca. Mitte der 90er waren die Kämpfe gut, ehe die Show zu übertrieben wurde und die Choreographie immer deutlicher zu erkennen war. Die WWE setzt heutzutage auf Familienunterhaltung, und man merkt es.... wahrscheinlich dürfen die Wrestler nicht mal mehr bluten. ;) *
    Die WCW bot jahrelang erstklassiges Wrestling (und mäßiges Entertainment), ehe die Liga zu einen WWE-Kopie wurde und nach und nach den Bach runterging. Weniger Show, besseres Wrestling (wirkte auch härter und echter). Die wirklichen Hammerkämpfe muß aber die NWA (Vorgänger der WCW) geboten haben, soll mit der heutigen Zeit gar nicht mehr zu vergleichen sein.

    * Richtigstellung: Und sie bluten doch! :klugs ;)
     
  15. Stasia

    Stasia fieses und niveauloses Biest..

    ich hab zwar keine ahnung von wrestling, aber ich mag hulk hogan.. :kaw:
    egal ob als schauspieler, auch hab ichn paar kämpfe damals angeguggt.. und ich liebe sein hogan knows best :D
     
  16. Gungar

    Gungar Offizier der Senatswache

    Ich habe Wrestling früher (Anfang der 90er) gerne gesehen.
    Größen die mir noch ein Begriff sind, sind z.B. Hulk Hogan, Bret "Hitman" Hart, Owen Hart, The Undertaker, Papa Shango, Yokozuna, Tatanka, Shawn Michaels, Bam Bam Bigolow usw.

    Mein Lieblingswrestler war Yokozuna. Ach was sag ich, ich habe diesen 300K-Fleischklops vergöttert. Er war der Held meiner Kindheit. Ich habe sogar noch irgendwo im Keller ein paar Fanartikel rumliegen. Doch leider war er auch mehr Sumo als Wrestler. Obwohl er zweimal WWF-Champion wurde, hat er zum Ende hin seiner Karriere viele Kämpfe verloren.
    Schade nur, dass ihm seine letzten Frühstückseier nicht bekommen sind... Lag sicherlich am Cholesterinspiegel... R.I.P.

    Doch nachdem ich Mitte der 90er realisiert habe, dass diese Kämpfe nicht echt, sondern nur Show sind, habe ich das Interesse für Wrestling schlagartig verloren.
     
  17. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Mit 10 jahren hast Du schon Werstling gesehen ?


    Was mich an diesem Sport wundert ist die Tatsache, daß jeder weiß, daß alles nur Showe ist, und alle es ansehen.
    Ich persönlich käme mir da verarscht vor.
     
  18. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    mit 10 jahren...das war bei mir ähnlich die ersten events haben wir auch so in der dritten, vierten klasse der grundschule geschaut. teilweise hatten wir auch die t-shirts der wrestler, auch wenn die eltern weniger begeistert waren :D

    ich denke es wird trotzdem geguckt, obwohl man weiss, was es nur show ist, weil es sich hier ähnlich wie mit einer soap verhält. auch GZSZ, etc... zeigt nicht wirklich das wahre leben, trotzdem gucken täglich millionen menschen diesen müll^^. wrestling ist sozusagen die soap für den mann/jungen, es wird sich geprügelt, aufeinander eingehauen, sprüche geklopft und...sich geprügelt^^.

    achja, kennt nochjemand diesen herren hier...:D
    [​IMG]
     
  19. Darth Abaddon

    Darth Abaddon Ɲ€ЯǾ

    Meine "Fan-Zeit" begann Mitte der 90.er und endete mit den Niedergang der WCW.

    [​IMG]

    Sting war mein absoluter Favorit. Das ganze Auftretten und der Kampf gegen die nWo. Aber der Kampf gegen Hogan bei Starcade 97 hat mich enttäuscht.

    Die Sache mit Chris Benoit ....
    Ich hab mal gelesen das er durch die ganzen Kämpfe sowas ähnliches wie Alzheimer bekommen haben soll und das das eventuell seine Tat erklären könnte.

    Und über den Medikamentenmissbrauch ...
    YouTube - Dead Wrestlers
     
  20. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ich hab mir früher gerne die WWF angeschaut und dort waren Rick Flair, der Undertaker, Earthquake und allen vorran Hulk Hogan meine Lieblinge. Hab oft mit meinem Dad und meinem Bruder ganze Nächte vor dem TV gesessen und mir die Show angeschaut... mit der Zeit wurde es aber immer weniger Kampf und immer mehr Shw drumherum und ich schwenkte zu anderen Interessen, bis sich das ganze (bis auf ein kleines Restinteresse und eine Bewunderung gegenüber den wirklich gut gemachten Kämpfen) verflüchtigte... und seitdem ich keinen TV-Anschluß mehr habe, ist die Sache eh klar. Wrestling DVDs werde ich mir sicher nicht kaufen... Nacho Libre mal ausgenommen ;)
     

Diese Seite empfehlen