Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Deutsche und Englische SW-Bücher

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Maricello, 25. März 2003.

  1. Maricello

    Maricello Dienstbote

    Hi
    Ich wollte wissen ob(wer) von euch schon mal ein SW-Buch in der Originalsprache gelesen hat. Ich habe an die 40 Stück auf Deutsch und fand die meisten ziemlich schrecklich geschrieben. Ich hab sie eigentlich auch nur gelesen weil ich halt SW-Freak war/bin. Die Grundstory fand ich zwar bei manchen Büchern wirklich gut, aber alles in allem schlecht verpackt. (Bsp: erste Thrawntrilogie. Endgeile Story aber zu oft wiederkehrende Redewendungen) Und nun würd ich gern wissen ob das an dem Autor oder am Übersetzer liegt. Da kann man nämlich auch derbe Fehler machen, bzw. einfach langweilig übersetzen.
    Wenn das Ergebnis gut ist werd ich mir mal ein Buch inner Orgnialsprache besorgen :)
    Ciao
    Maricello
     
  2. Deine Frage ist schwierig zu beantworten.
    Mir fehlt zwar zumeist der direkte Vergleich, weil ich Bücher entweder in der deutschen Übersetzung, oder im original lese, aber eigentlich nie beides, aber ich würde mal sagen, dass zumeist das Original besser ist.

    Es soll aber auch Ausnahmen geben. So wurde von mehreren Leuten hier im Forum, die beide Fassungen kennen, bestätigt, dass die deutsche Fassung der von dir bereits angesprochenen Thrawn-Trilogie besser sein soll als das Original, da Zahn angeblich einen extrem trockenen Stil pflegt.

    Ein zweites Beispiel wäre die Kopfgeldjäger-Trilogie, bei der ebenfalls die Übersetzung besser sein soll als das Original.

    Aber das sind wohl absolute Ausnahmen. Normalerweise kann man wohl davon ausgehen, mit dem Original die bessere Wahl zu treffen (ausreichende Englischkentnisse natürlich vorrausgesetzt)

    Weitere Vorteile der Originale: Früher erhältlich, zumeist günstiger.



    Greetz, Vodo


    PS: Wenn du wieder Fragen zu Büchern oder Comics hast, poste diese bitte in den EXPANDED UNIVERSE-Bereich.
     
  3. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Also ich hab beides versucht und muß sagen, daß die englischen Originale in der Regel besser sind, als die Übersetzung.
     
  4. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Mir gings am Anfang ähnlich wie Maricella. Ich hab auch mit deutschen Büchern begonnen und bin dann auch Englisch übergestiegen. Meiner Meinung nach sind die meisten Bücher auf Englisch schon besser. So kann man die Bücher genauso lesen, wie der Autor sie verfasst hat und muss nicht mit irgendwelchen teilweise grausamen Übersetzungen ("Glücksdame", die eigentlich Glücksfee heißen sollte usw.) leben. Außerdem sind viele englische Redewendungen halt auch schlecht zu übersetzen und drum finden sich da im deutschen ab und zu auch ziemlich holperige Dialoge, wo man sich denken kann, wie es im Original mal hieß. :rolleyes:

    Aber das manchmal auch die Übersetzungen besser sind als das Original sieht man an der Kopfgeldjägertrilogie. Aber das sind die Ausnahmen. Mir fehlt zwar auch bei den meisten Büchern der direkte Vergleich, aber bloß um die Übersetzung zu vergleichen wär es auch etwas teuer, sich zwei Ausgaben bloß in anderer Sprache zu kaufen.

    Aber in einem sind die englischsprachigen Büchern den Deutschen meilenweit überlegen: Sie sind viel, viel eher verfügbar. :D
     
  5. micah

    micah EU-Fossil

    Ich habe den Eindruck, dass die deutschen SW-Übersetzungen entweder lieblos gemacht werden oder einfach unter großem Zeitdruck entstehen. Es sind zwar "technisch korrekte" Übersetzungen, aber die sprachliche Feinarbeit und die Recherchen fehlen. So kommt es dann zustande, dass Leute, die sich schon ewig und drei Tage kennen, sich auf einmal wieder siezen, technische Begriffe und Eigennamen in verschiedenen Büchern unterschiedlich übersetzt werden etc.

    Die vielen Wiederholungen könnten z.B. dadurch zustande kommen, dass es im englischen für bestimmte Dinge viel mehr gebräuchliche Worte gibt als im deutschen, jedoch scheint beim Übersetzen einfach nicht die Zeit gewesen zu sein, ein weniger gebräuchliches deutsches Wort herauszusuchen, um die Wiederholung zu vermeiden. Schauderhaft finde ich es auch, wenn englische Redewendungen praktisch Wort für Wort übersetzt werden, statt etwas mutiger zu sein und ein deutsches Äquivalent zu verwenden. *nickt Sarid zu* Oder furchtbar geschwollene neben schrecklich banalen Sätzen stehen. So wirken die deutschen SW-Bücher oft irgendwie "billig" ? und auch wenn die englischen Versionen in der Regel sicher auch nicht die Krönung der Literatur sind ;), habe ich den Eindruck, dass sie sprachlich vergleichsweise eine höhere Qualität haben.

    Langer Rede kurzer Sinn: Mir persönlich gefallen die englischen Originale wesentlich besser und nachdem ich lange Jahre "parallel" gesammelt habe, bin ich vor ein paar Jahren endgültig umgestiegen. Und die Veröffentlichungs"strategie" der deutschen Verlage ist natürlich auch nicht gerade ein Argument, das den geneigten Leser vom Gegenteil überzeugen kann. :D

    Micah
     
  6. AjimariResro

    AjimariResro Dark Jedi

    naja ich bleib den Deutschen Büchern treu, auch wenn die Übersetzungen teilweise miserable bis unter aller würde sind. aber da ich kaum an englische ran komme in meinem kleinen Städtle, muss ich auf die deutschen zurück greifen. hab auch nicht so die zeit englisch zu lesen, da es doch schon schwieriger ist
     
  7. halcyon84

    halcyon84 Ich war, ich bin, ich werde sein.

    Ich lese auch nur deutsch, weil ich dem englischen wohl nicht so mächtig bin wie manch anderer hier!
    Hab es zwar noch nie versucht, aber kann mir vorstellen dass es teilweise sehr stressig sein kann!
    Alle Englischen SW Bücher kannste bei Amazon.de bestellen!;)
     
  8. Spider-Harry

    Spider-Harry zukünftiger Weltherrscher

    Ich hab bis jetzt zwar auch nur die Übersetzungen gelesen, denke aber dass das Original immer besser ist.
    Auf jeden Fall ist die Übersetzung von den Büchern zu TESB und ROTJ das grottigste was ich je gelesen habe.
    es würde z.B. "the force" als "die Kraft" oder "the Emperor" als "der Kaiser" übersetzt um nur ein Paar Beispiele zu nennen. Ich finde so etwas muss einfach nicht sein!
     
  9. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Das mit dem "Kaiser" geht aber auch die dt. Synchronfassung von Ep.IV zurück, "Der Kaiser hat den Senat aufgelöst....". Aber da hieß Han Solos Schiff ja auch noch "Rasender Falke". :p

    Was Romane angeht, kann ich nur sagen, daß ich sie bisher nur entweder auf dt. oder auf engl. gelesen habe, aber nie ein Buch in beiden Sprachen. Ich gehe aber davon aus, daß größtenteils die Originalfassungen besser sind. Speziell zu den Comics (denn da habe ich die Vergleichsmöglichkeit) kann ich bestätigen, daß die Texte auf engl. irgendwie besser wirken. Da steckt mehr Kraft dahinter.
     
  10. Naurya Firespark

    Naurya Firespark Jedi-Meisterin von Nenomith & ehemalige Padawan-Sc

    Yepp, die Übersetzungen sind schon etwas mies. Ich sag nur mein Standard-Beispiel: "Jabba der Hutt" wird in allen Fällen stehen gelassen und das hört sich dann schon leicht blöd an, weil da solche Sätze wie "Sie suchten Jabba der Hutt." rauskommen. ---> :rolleyes:
    Das mit den Redewendungen stimmt auch, ist mir schon des öfteren v.a. in den YJK-Büchern aufgefallen. Da kam alle 2 Seiten so ein komischer Ausdruck wie "sein Mut sank" vor... oder so ähnlich. Das sagt man doch bei uns net so, oder? :confused:
    Oder sie übersetzen anstatt "Kopfgeldjäger" "Prämienjäger"...

    Naja, jedenfalls hab ich mir auch schon überlegt, auf Englische Original-Bücher umzusteigen. Hört sich bestimmt viel besser an, wie so oft. Nichts geht halt über das Original! ;)
     
  11. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Mal so sagen, die älteren Romane - die Romanadaptionen der OT mal ausgenommen ;) - kann man guten Gewissens auf Deutsch lesen. Im Fall von Zahn ist das meines Erachtens sogar von Vorteil, obwohl ich inzwischen auch bei den dt. Fassungen einschlafen würde. :p
    Dummerweise gab es irgendwann - wenn mich mein Gedächtnis nicht im Stich läßt kurz vor der zweiten Thrawn-Reihe - einen gewalten Satz nach unten, und seitdem sind deutsche SW-Romane recht grauenvoll. Der letzte, den ich erworben habe, war I, Jedi, bzw. Der Kampf des Jedi. Es war wirklich jämmerlich lesen zu müssen, wie sich Leute, die sich seit 20 Jahren kennen plötzlich Siezen. Auch die Wiedereinführung des Begriffs "Renegatengeschwader" fand ich nach etlichen Romanen mit der Sonderstaffel etwas armselig. An diesem Punkt kann ich dem Verlag, dessen Name mir einen Schlaganfall einbrächte und der hier gewissen Erfahrungen zufolge mitliest, nur anraten, einen Übersetzungskatalog für gewisse Begriffe zu führen, damit alles bleibt, wie es einmal war.
    In besonders negativer Erinnerung sind mir an dieser Stelle die X-Wing-Romane geblieben, bei denen Sprünge zwischen "Warlord" (welch sinnloses Wort!) und "Kriegsherr" stattfanden. Außerdem gab es im Verlauf dieser Reihe mal deutsche, mal englische Schiffsbezeichnungen. Als ob es irgend einen Sinn machen würde, solche Bezeichnungen nicht zu übersetzen. Asche über Dein Haupt, Du ***** Übersetzer! :rolleyes:
     
  12. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Immer noch besser als Jabba die Hütte. So wurde es auch irgendwo mal übersetzt. ;) :D

    @Aaron: Vor allem wird es dann problematisch, wenn es um irgendwelche Bezeichnungen für Staffeln, Geschwader, die Sonderstaffel und dergleichen geht. Da konnte sich die Übersetzer ja noch nie einigen. Dort ist es dann doch wesentlich vernünftiger, gleich das Original zu lesen, wenn man das Englische gut genug beherrscht. :rolleyes:
     
  13. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    ...nämlich auf der letzten Seite des Romans "Han Solo und das verlorene Vermächtnis". :rolleyes:
     
  14. Seungmina

    Seungmina Member of Umbrella Inc.

    zu "Jabba, die Hütte"...da ich vor kurzem den US-Roman gelesen habe, ist mir doch wirklich was aufgefallen. Dort steht nämlich "Jabba, the hut (!)" :p
     
  15. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Schon, aber genau solche "Glanzleistungen" beeinflussen die Meinung über die Übersetzungen. Eine waren ja gar nicht nicht so schlecht. So fand ich die X-Wing-Bücher ganz annehmbar und die erste Thrawn-Trilogie dürfte nach den Aussagen, die ich bisher gelesen hab wohl auf deutsch schöner zu lesen gewesen sein als auf Englisch. Aber eine Pfeifen gibts halt leider... :rolleyes:
     
  16. saham wahto

    saham wahto temporary out of order

    Oh, ich finde, sowas muß sehr wohl sein.
    Einige Leute werden das vielleicht nie begreifen (wollen), aber "Kaiser" ist die korregte, deutsche Übersetzung von "Emperor".
    Ein Imperator wäre schon wieder latein(isch), und warum man ein Fremdwort mit einem anderem 'übersetzten' will/soll/muß verstehe ich nicht.

    Ich stimme aber zu, das man die Begriffe wenigstens einheitlich übersetzen sollte. Also nicht in einem Buch "Lichtschwert" im nächsten dann "Laserschwert" und im 3ten "Lichtsäbel"
    Sowas wie ein verbindliche 'Übersetzung-Katalog' wäre also eine gute Idee
     
  17. RapFury

    RapFury Böööses Mädchen...

    Das Problem bei den Übersetzungen ist ja vor allem, dass der englische Wortschatz ungefähr den 5-fachen Umfang des deutschen hat. Das heißt, man gerät schnell in arge "Wortfindungsnot". Ist mir aufgefallen, weil ich des Öfteren Fics übersetze.
    Deshalb habe ich auch nur ganz wenige deutsche Star Wars-Bücher (die Mängelexemplare für wenig Geld :D ), sonst nur Originale. Als ich Rouge Planet irgendwann mal auf Deutsch las, standen mir teilweise echt die Haare zu Berge. :rolleyes:
    Aber das liegt eben an der "Eingeschränktheit" unserer Sprache.

    Und was grobe Übersetzungsfehler angeht; ich schätze, die entstehen unter Zeitdruck. Was natürlich nicht gut ist. *kopfschüttel*

    Doch, genau so sagt man das... auch wenn es sich nicht gerade schön anhört. *seufz*

    Wobei ich mir immer denke, die schlimmste Übersetzung, die ich je gelesen habe, ist Kreges Übersetzung des HdR. DAS ist grausam. :rolleyes:
     
  18. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Also ich habe "I, Jedi" auf englisch und deutsch gelesen, was mich gestört hat, war, dass Han, Wedge gesiezt hat. Ich dachte immer, die wären irgendwann mal per Du gewesen.
     
  19. Peshk Thri'agg

    Peshk Thri'agg loyaler Abgesandter

    Also ich hab hier den grossteil in beidnen Sprachen stehen, hab aber cniht alle in beiden gelsene, hatte ich noch keine Zeit zu. Auch wenn einige Uebersetzungen grausam sind merk ich das beim lesen meistens garnciht. Mich niteresiert die geschichte nud damit basta. natuerlich ist es ne Umgewoehung wenn statt Augaepfel Hornissen rumfliegen ( wobei ich mir jetzt nciht sicher bin ob beides die gleichen sind :dream) Wechselt das im englishen eigentlich auch? oder waeren das die Uebersetzer die da gewechselt haben? ich hab die ersten RogueSquad baende nie auf english gelesen........
    ich will nicht behauopten das ich alles verstehe was ich auf english lese, abe rich bin auch umgestiegen und lesdie englishen. Alleine schon wegen der NJO. Die Buecher sind, meiner erachtens nach, genial, zumindest ein grossteil, und ich versteh sie glaub ich auch zu mmh mindestens 60 ;)
    mmmh faden verloren. Also english lohnt sich definitv, wenn man hlat bedenkt das man nciht alles versteht. Zumindest die meisten von uns hier duerften nciht alles verstehtn..... Wenn man alles verstehen will muss man wiederum bedeneken das man nciht das liest was der Author sagen wollte, Ob das nunn gut oder schlecht ist...
     
  20. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    @Peshk Thri'agg
    Naja, machesmal verstehe ich nichtmal Deutsch. Dein Beitrag ist doch Deutsch, oder? ;)
     

Diese Seite empfehlen