Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Deutungen von Star Wars

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Lachton, 16. November 2004.

  1. Lachton

    Lachton Senatsbesucher

    also wir machen des grad in der schule deswegen kommt mir des grad in den Sinn.
    Gibt es eigentlich eine allgemein anerkannte Deutung von Star Wars?
    Oder hat sich da keiner gedanken drüber gemacht ob da nicht mehr dahinterstecken könnte(zumindest in den Episoden IV bis VI), denn oft wollen autoren mit soetwas ja auf irgendwelche missstände hindeuten die ihnen nicht gefallen oder irgendwetwas anderes Kritisieren. :confused:
     
  2. Meister Reinhold

    Meister Reinhold Meister aller Klassen

    Ja, meine.... :braue

    Nein, jetzt mal im Ernst. Jeder sieht in Star Wars wohl etwas anderes, liebt diese Saga aus einem anderen Grund. Für mich ist es nix weiter als ein Märchen um den immerwährenden Kampf zwischen Gut und Böse.

    Gruß, Reinhold \V/ MtFbwy
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2004
  3. Also ich bin mir sicher, dass es sehr viele Doktorarbeiten über Star Wars geben wird und jede beleuchtet einen anderen Teil der SW Filme aber eine allgemein anerkannte Deutung wird es nicht geben ;) .

    Ich glaube auch nicht, dass Lucas eine besondere Botschaft mit diesen Filmen vermitteln wollte, er soll Spaß machen und unterhalten und natürlich jede Menge Kohle einbringen ;) .

    Nichtdestotrotz spiegelt SW den immer währenden Kampf zwischen gut und böse dar.

    Chiang
     
  4. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Das sehe ich nicht so,Lucas wollte mit dem Film schon ne Botschaft überbringen,aber in erster Linie war dieser Film sein Traum und klar wollte er Geld machen ;) .
     
  5. GeeGee

    GeeGee I am the bad bitch

    Er wollte einfach seinen Traum unter die Menschen bringen, doch mangelte es ihm lange an Geld. Nach dem großen Erfolg des ersten Streifens, der fast in einem Chaos geändet wäre (siehe DVD Extras) konnte er sich auch die anderen 5 Filme leisten.
    Es besteht kein Zweifel darin, dass Lucas uns mit seinem Werk etwas sagen will. Doch da Deutungen in meinen Augen etwas anderes sind als konkrete Aussagen könnte man in fast jede Bewegung der Charactere etwas hineininterpretieren oder etwas mit ihnen verbinden...
    So ist das nunmal...
     
  6. Exar_Kun243

    Exar_Kun243 Dienstbote

    Was heißt schon annerkannte Deutungen, unter Fachmännerer/frauen wird es die gleiche Meinung über besimmte Aussagen des Filmes geben. Jeder kann in so ein fantastisches Märchen wie Star Wars, genau wie bei anderen großen Geschichten wie z.B. Herr der Ringe, seine ganz eigenen Theorien miteinbringen und diese kann einem keiner nehmen^^.
     
  7. Cyphedias

    Cyphedias Kron Konsul

    Auf jeden Fall zeigt Star Wars, dass der Widerstand gegen eine Diktatur oder eine Macht die sehr unmoralisch handelt richtig ist und der Versuch sich gegen solche Umstände zu wehren sozusagen die Pflicht eines jeden ist...
    Das viele - in der Geschichte der Menscheit - dazu aber keinen Mut gehabt haben zeigt beispielsweise der National Sozialismus.
    Auch heute kann man diese Feigheit überall endecken m.M.n ist das Verhalten der anderen "großen" Nationen gegenüber den USA genauso Feige, sie lassen die USA Kriege führen, Kinder Frauen töten und nennen das ganze dann UN Sicherheitsrat...
    [Ich weiß nicht wie man so etwas mit gesunden Vorstellungen von Gerechtigkeit dulden kann, Europa macht sich genauso schuldig an dem Tod zahlreicher unschuldiger Menschen wie die Usa ].

    JL vermittelt (wie viele vor ihm z.B Sophokles - Antigone ) , dass es manchmal nötig ist sich gegen Gesetze oder Mächte zu stellen, dessen Prinzipien man nicht verantworten kann.
    -> das würde aber gerade mal den Kampf der Rebellen gegen das Imperium erklären und auch auf unsere Realität beziehen...

    Dazu kommen noch die Figurenkonstellationen, Böser Mann verdirbt Person X, später wird Person X vom eigenen Kind zum Richtigen bekehrt, Person x rettet Kind vor Bösem Mann (ermöglicht ihm ein anderes Schicksal als sein eigenes ) usw usw

    Wüsste aber nicht, wie man einen Krieg zwischen Maschinen und Klonen deuten könnte, denn das ist echt verwirrend, beide vom Menschen erschaffen,nur dass die einen eher Menschen ähneln ( die Klone ) aber gleichzeitig genau wie die Maschinen nur eine Erfindung sind...
    Ist das die Vollendung der Evoltion der Kriegsführung ?
    - Der Mensch nutzt seine eigenen geistigen Potenzen - lässt diese Gestalt annehmen und stellvertretn für ihn Krieg führen...
    Wäre ja ne Theorie, ich hoff mal letzteres ist nicht zu abgehoben.
     
  8. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Der ewige Kampf Gut gegen Böse
     
  9. Sigma Vulcanos

    Sigma Vulcanos Elefantenkönig

    Nun, es ist wirklich schwer SW einer allgemeine Interpretation anzuheften, da es aus sehr vielen unterschiedlichen Mythologien und Ideen besteht.
    Klar, ist es auch Gut gegen Böse, aber die Figuren sind nicht eindimensional. Darth Vader ist ja nicht durch und durch böse, genausowenig wie Luke durch und durch gut ist.
    SW ist für mich eine Geschichte (alle 6 Filme) indem es um den Verlust von Menschlichkeit geht. Dieses Thema zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Saga.
    Nehmt nur die Klonkriege: Sie zerstörten durch die Grausamkieit, die Ideale der Jedi.
    Oder Anakin: Da er zur dunklen Seite verfiel, wurde er körperlich und seelisch immer mehr zu einer Maschine.
     
  10. Detch

    Detch Gast

    Sowas will ich auch mal in der Schule behandeln :(


    Ich denke, jeder schafft sich seine eigene Interpretation von Star Wars.
    Für mich spiegelt die OT einerseits den Kampf von Gut gegen Böse wieder zum anderen "Erkenntnis". Darth Vader wird vom unnahbaren Schurken zum schwachen, alten Mann. Er sieht seine Fehler zwar sehr spät ein, aber er erkennst sie doch.
    Über die Bedeutung der PT hab ich mir noch nicht so richtig Gedanken gemacht. Das wird man wohl erst mit Episode III machen können. Vielleicht iwe die Welt und Erlebnisse einen Menschen veränadern können.
     
  11. Lachton

    Lachton Senatsbesucher

    eigentlich will ich zu jedem etwas anmerken aber das wäre etwas viel
    zusammenfassend lässt sich aber irgendwie sagen das jeder starwars für sich selber deutet
    ausgenommen der Kampf zwischen gut und böse
    @cyphdias: das du die klone erwänst ist sehr gut da es ja heute immer mehr um den streit geht menschen zu klonen oder nicht, und ich finde grade hier ist starwars doch ein fingerzeig oder nicht?
     
  12. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    @Cyphedias
    Den Klonkrieg würde ich folgendermaßen deuten.
    Zum einen werden Menschen als Ware und Mittel zum Zweg abgewertet. Wie es früher einmal war, und heute leider auch noch ist (auch wenn es sich heute anders verkauft), siehe auch den Vergleich: Die einen nehmen Maschienen, die anderen nehmen Menschen.
    Daraus kann man zum anderen noch ziehen, dass Maschienen den Menschen (wegen der Fähigkeit selbstständig zu denken) unterlegen sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2004
  13. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Mehr als eine Deutung

    So vielseitig wie die Abenteuer von Luke & Co. sind, so vielseitig sind auch die Deutungen die man in STAR WARS hinein interpretieren kann. Für manche ist es bloss gutgemachte Science-Fictions/Fantasy. Andere sehen darin eine eigentliche Lebensphilosophie. Und für noch andere ist es schlicht und einfach ein "gutes Geschäft".

    Der Kampf "Gut gegen Böse" ist etwas sehr elementares. Ebenso die Frage nach dem Sinn unserer Existenz. Beidem wird STAR WARS auf einzigartige, spannende und unterhaltsame Weise gerecht, aber auch der sehr banalen und doch äusserst interessanten Frage: "Gibt es noch weiteres Leben im Universum..."

    Gruss, Bea
     
  14. Lachton

    Lachton Senatsbesucher

    dazu möchte ich anmerken das es ja mittlerweile sehr viele autoren von star wars gibt.
    Was meine eigentlich fragestellung war, ist was georg lukas damit ausdrücken wollte oder will, also nur mit den sachen die er geschrieben bzw. gedreht hat.
     
  15. Smash

    Smash Gast

    Ich glaube nicht ,dass er uns damit irgendeine bestimmte Botschaft überbringe wollte,außer vielleicht" Gut VS Böse" oder "Die Gerechtigkeit siegt immer am Schluss" und "Dein Vater kann auch der Böse sein ":D
     
  16. Iron Fist

    Iron Fist ARC der ersten Stunde und CW Volume 2 Verächter -

    Wie wäre es mit nichts? Ich meine, dass er die Geschichte fast schon aus "Langeweile" geschrieben hat und darin einfach alles eingebaut hat, was sich verkauft...
    Diese Untertöne kommen doch eigentlich erst nachher in die Saga... :p
     
  17. Darth Yun

    Darth Yun SITH - Krieger

    Feigheit gegenüber den USA? Wo lebtst du denn, mein Freund? Die USA marschierten ohne vorher irgendjemanden zu fragen unter zudem unter einem bewusst falschen Vorwand (Massenvernichtungswaffen? -WO denn?), was sich auch später bewießen hat, ein. Die europäische Bevölkerung war größtenteils dagegen, aber unserer tollen Politiker sind ja zu feige und kriechen den Amis in den Arsch. Daran erkennt man wieder einmal deutlich, wie falsch und verlogen doch die Demokratie ist!
    Und du sprichst von Feigheit der Anderen? Für mich ist dieser Bush ein "Wahnsinniger, der die Welt erobern will" und zudem gehört er schon längst vor ein Kriegsverbrechertribunal (zusammen mit Blair!).
     
  18. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Eigentlich geht's hier nicht um Anti-Bush-Diskussionen, sondern um Star Wars. :o
     
  19. Darth Yun

    Darth Yun SITH - Krieger

    @Kaat
    Schon klar, weiß ich. Wollt aber nur mal dazu anregen, dass man vorher überlegen soll, was man diesbezüglich posted. Sorry
     
  20. Lachton

    Lachton Senatsbesucher

    was das mit bush angeht muss ich sagen das ich ein forum kenn wo die von schule,über heiraten zu autodiskussionen kommen und alles unter dem titel"spam"
    @ironfist: es ist meistens so das die interpretationen immer nachhher kommen
     

Diese Seite empfehlen