Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Die beruehrendsten/schoensten Filmtode

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Storm{X}Padmé, 31. Mai 2005.

?

Der schoenste/traurigste Filmtod

  1. Jack Dawson in ?Titanic?

    3 Stimme(n)
    3,5%
  2. Der Altmeister Zorro in ?The mask of Zorro?

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. D?Artagnan in ?Man in the iron mask?

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Satine in ?Moulin Rouge?

    7 Stimme(n)
    8,1%
  5. Harry Stamper in ?Armageddon?

    8 Stimme(n)
    9,3%
  6. Mufasa in ?Disney?s Lion King?

    18 Stimme(n)
    20,9%
  7. Darth Vader in ROTJ

    12 Stimme(n)
    14,0%
  8. Tommy J. in ?My girl?

    1 Stimme(n)
    1,2%
  9. John Coffey ?Green Mile?

    3 Stimme(n)
    3,5%
  10. Jenny Gump in ?Forrest Gump?

    4 Stimme(n)
    4,7%
  11. Lester Burnham in ?American Beauty?

    2 Stimme(n)
    2,3%
  12. Romeo & Julia (egal welche Version...)

    1 Stimme(n)
    1,2%
  13. James T. Kirk in ?Star Trek VII?

    0 Stimme(n)
    0,0%
  14. Obi-Wan Kenobi in SW ANH

    5 Stimme(n)
    5,8%
  15. Trinity in ?Matrix: Revolutions?

    0 Stimme(n)
    0,0%
  16. Malcolm Crowe in ?Sixth Sense? (Ende)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  17. Andrew Beckett in ?Philadelphia?

    1 Stimme(n)
    1,2%
  18. Bambis Mutter in 'Disney's Bambi'

    1 Stimme(n)
    1,2%
  19. Evy O?Connor in ?The Mummy 2?

    1 Stimme(n)
    1,2%
  20. anderer (bitte nennen)

    19 Stimme(n)
    22,1%
  1. Ich hab mir gerade wieder mal einen meiner Lieblingsfilme angesehen, ?Man in the iron mask? (ich bin irgendwie Fan der unterschatzten Minderheiten?) und musste feststellen, dass ich bei keinem Filmtod so Rotz und Wasser heulen kann wie hier bei D?Artagnans? Und bei SW zB heul ich auch genug rum? Was sin fuer euch die besten Filmtode aller Zeiten? Wo koennt ihr heulen, rumschniefen oder seid ihr einfach nur beruehrt?




    Meine Top 3:

    1) D?Artagnan in ?Man in the iron mask?:
    Hier stimmt fuer mich einfach alles. Der Film besticht bei mir durch Schauspieler, Musik und vor allem die Dialoge, und in der Szene die Dialoge schmeissen mich jedes Mal wieder vom Stuhl? ?All my life this is the death I always wanted?? ?You were the one with the mask?? Und dann die Musik dazu? Das is ein Heldentod? Und so ******** tragisch? Dann noch ?All my life all I ever wanted to be was him?? Boaaaah? Rotz und Wasser, wie gesagt? Liegt halt auch dran, dass ich Fan des alten Frankreich und der Musketiere bin? Fechten is fuer mich der groesste Ausdruck der Schoenheit im Kampf, das hat mich ja eigentlich auch zu Star Wars gebracht? was gibt?s schoeneres (und erotischeres) als nen Schwertkampf? (Anm: ich wuerd das Ganze ja auch gern mal im Humanoiden diskutieren, aber das geht ja im Moment nicht?) Jedenfalls, zurueck zu den Musketieren *G* Ich hab als Kind schon alles verschlungen, was da an Serien etc rauskam, und ich find die ganze Story des Films wenn auch ungewoehnlich sooo wunderschoen aufbereitet? So hab ich mir D?Artagnan im Alter immer vorgestellt? Und dann DER Tod?

    2) Darth Vader in SW ROTJ:
    Die Szene hat mich eigentlich nachdem ich TPM, ANH und TESB gesehen hatte, endgültig zum Vollblutfan gemacht? Hier isses vor allem die Mischung aus Tragik und Erfuellung durch den Tod fuer mich? Die ganze Absolution am Ende... Und der Tod eines der faszinierendsten Charaktere der Filmgeschichte fuer mich.

    3) Harry Stamper in ?Armageddon?:
    Die Szene is ein Feuerwerk aus Sinneseindruecken, und das macht sie IMO so gut? So gut, dass sie Bronze von mir bekommt? Vorher die Verabschiedung von Gracy, diese WAAAAHNSINNSmusik dazu (?Armageddon? is einer meiner absoluten Lieblingssoundtracks), die schnelle Bildabfolge, die Erinnerungen und die ganze Tragik der Szene, der Heldentod? Platz 3 der heulen-Liste.




    Bis auf Romeo & Julia, Matrix und vor allem Moulin Rouge hab ich auch bei den anderen meiner Liste gut geheult? Da war sogar mir (das heisst was *G*) der Film zu kitschig? Ich hab jetzt einfach mal ne Auswahl gemacht, aber feel free to add, wie immer ;). Ich hab in der Liste auch mal uns Science Fiction Fans beruecksichtigt? ;) Ein paar in der Liste sin recht eigenwillig, weil mich manchmal von Filmen, die vielleicht nur durchschnittlich sin, die Filmtode immer komplett mitnehmen? Bestes Beispiel: Die Mumie 2? ich hab den als Slapstick gesehen als ich da rein bin, und dann fang ich da auf einmal heulen an LOL. Gut, wenn man noch ueber sich selber lachen kann *G*

    Uebrigens: ich hab auch meinen absoluten non-Fave in die Liste gepackt? Ich hab noch nie nen schlechteren Filmtod gesehen als Trinity in Matrix? ô_ó Da ich den Char net mag und generell auch die Filme net so, haett ich mich ja eigentlich drueber freuen sollen, aber musste die noch soviel labern? Ô_ó Boah was WAR ich froh, als die endlich tot war?




    *my ten cent*

    ihr seid dran!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Mai 2005
  2. Tisha

    Tisha Ex-Belgierin vom Dienst mit Hang zum übermäßigem K

    Der Tod des Vaters von Simba in 'König der Löwen' ;)
    Sonst fällt mir keiner ein(von den StarWars Todesfällen mal abgesehen)

    Edit: *hüstel* das ist ja ne Umfrage.. sorry übersehe alles ;)
    Also von den Möglichkeiten:_ Bambi war auch schrecklich(bin allgemeiner Disneyfan) und bei der Mumie gings mir ähnlich wie dir ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2005
  3. Yoda1138

    Yoda1138 Botschafter

    Ich habe für Mufasa in ?Disney?s Lion King? gestimmt.
    Ich wollte erst für einen anderen stimmen, und zwar für den von Noha und Alli in "Wie ein einziger Tag" (The Notebook), keine Ahnung ob den Film jemand kennt, aber noch nie musste ich bei einem Film so heulen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2005
  4. Nomi

    Nomi Legende Premium

    Es gibt zu viele rührende Filmtode :(

    Der "schönste" für mich, ist aus Wie ein einziger Tag:

    Den ganzen Film wird die Liebesgeschichte von Noah und Allie erzählt.
    Im letzten Teil, sieht man die beiden im hohen Alter im Pflegeheim sind.
    Sie hat Alzheimer und kann sich nicht mehr an ihre große Liebe erinnern. Er ließt ihr jeden Tag aufs neue aus seinem Notizbuch vor um sie zurück zu holen *schnieef*
    Am Ende sterben sie zusammen, während er ihre Hand hält


    Aus der Liste: Satine in ?Moulin Rouge?
     
  5. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ganz eindeutig der erzählte Tod von Ed Bloom in Big Fish...

    Wie Ed von seinem Sohn durch den kleinen Wald getragen wird und alle seine Freunde ihn freudig verabschieden, ihm zuwinken und applaudieren. Wie er sich freut, sie alle noch einmal zu sehen und sie gekannt zu haben: Ping und Jing, Karl der Riese, Amos Calloway, Jenny und all die anderen...

    Wie William in den Fluß bringt, seine liebende Frau ihn nocheinmal sieht und er ihr seinen Ehering in die Hand gleiten läßt, sie freigibt, auf daß sie ein freies und schönes Leben hat und er sich letztendlich in den Wels verwandelt, der er letztendlich innerlich schon immer war.

    Unglaublich ergreifend...
     
  6. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Darth Vader. Hat mich damals, als Neunjähriger, wirklich beschäftigt. Ich wußte es zwar vorher, aber es hat einen intensiven Eindruck hinterlassen.

    Ansonsten.... die Hinrichtung von John Coffey in "The Green Mile" ging mir wirklich an die Nieren. Frodo, Gandalf und Co sterben zwar nicht sichtbar, aber der Abschied vor ihrer Abreise zu den grauen Anfuhrten empfand ich als unglaublich intensiv.

    Was mich auch getroffen hat, war der Tod von Larry Zito (John Diehl) in "Miami Vice", als dieser per Überdosis gekillt wurde. Ein Freund von mir und ich selbst waren zufälligerweise totale Zito-Fans und hätten viel lieber Sonny Crockett sterben sehen.

    Am Tod von Dr. Mark Green (Anthony Edwards) in "ER" komme ich auch nicht vorbei, da mußte ich mehr als nur 1x schlucken.
     
  7. Eshra

    Eshra Revoluzerrin und absoluter Rebell ~kleines Großmau

    D?Artagnan in ?Man in the iron mask?
    Harry Stamper in ?Armageddon?
    Mufasa in ?Disney?s Lion King?

    Die drei.. die fand ich echt schlimm *schnief*
    Vorallem war bei König der Löwen als der Vater starb mein erster Kino besuch und ich hab da voll losgeheult... :D
     
  8. God of Gamblers

    God of Gamblers The Trooper

    Ohne Reihenfolge:

    Chow Yun Fat aka Joe/Jeffrey in "The Killer" (nachdem er durch die Treffer erblindet ist, versucht er noch zu seiner ebenfalls erblindeten Freundin zu kriechen, findet sie aber nicht und stirbt)
    Vader in ROTJ (no comment)
    Andy Lau und Jackie Cheung in "Jiang Hu" (werden auf der Straße von einer Gang ermordet)
    Jet Li in "Hero" (Opfert sich für das Gemeinwohl und zuckt nicht einmal zusammen, als die Pfeile auf ihn zukommen -> Heldentod)
    Chow Yun Fat in "Crouching Tiger, Hidden Dragon" (einfach tragisch)
    Chow Yun Fat aka Mark in "A Better Tomorrow" (Seine letzten Worte: "For a brother." *headshot*)
    Der alte Bibliothekar aus "The Shawshank Redemption" (er wird ausm Knast entlassen und kommt einfach nicht mit der Welt draußen klar, also hängt er sich auf :( )
    Richie Ren in "Fly Me to Polaris" (sehr traurig)
    Dina Meyer aka Dizzy Flores (oder wie man die schreibt) in Starship Troopers ( :( )
    Nemesis/Matt in Resident Evil: Apocalypse
    der Typ mit dem Flammenwerfer in Windtalkers

    und andere, hab bestimmt wieder welche vergessen...
     
  9. Yoda1138

    Yoda1138 Botschafter

    Danke Minza, den Film hatte ich total vergessen. Big Fish, der Tot von Edward Bloom natürlich. Ich denke das ist ein Tot den sich jeder wünscht, schöner kann ein Tot doch garnicht sein. Es ist wirklich sehr ergreifend, und zudem noch super gespielt.
     
  10. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann Premium

    König Theoden (stimmt doch so oder?) in der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs. Find ich gut gespielt, genau so wie Boromirs Tod.
     
  11. Uedji

    Uedji Senatsmitglied

    Mel Gibson als William Wallace in Braveheart, das ist so traurig. Dieser "Freedom"-Schrei, da kriegt man echt Tüttevel von.

    Bei Armageddon hab ich auch immer die Pisse in den Augen stehen, muss ich zugeben.

    Sonst fällt mir spontan noch das kleine Mädchen aus "Grave of the fireflies ein", weiß nicht ob das wer kennt, ist ein Anime. Todtraurig.
     
  12. Freak der Sterne

    Freak der Sterne former 'starvvars-fre@k'

    also ich weiss ned das hier keiner für bambis mutter stimmt? :D ich hab damals als 5 jähriger als ich das zum ersten mal sah losgeheult wie ein schlosshund :(

    ansonsten vater in rotj, satine aus moulin rouge und harry in armageddon.

    EDIT: den von yoda hab ich ja ganz vergessen (thx Darth Beck'sche ;))...*schande* gehört auch noch dazugezählt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2005
  13. Darth Beck'sche

    Darth Beck'sche the evil twin ; und der Meinung, dass Robin der be

    Ich weiß nicht mehr wie der Film hieß, es war ein Zeichentrickfilm in dem es um einen atomaren Unfall geht, ist Jahre her als ich den gesehen hab. Die Hauptcharaktere waren ein altes Ehepaar, welche mit verschiedenen Methoden versucht haben ihr leben zu retten u.a. indem sie sich unter einer Matratze vor der Strahlung versteckt haben. Am Ende sind dann beide gestorben- war sehr traurig.
    Des andere ist komischerweise auch ein Zeichentrickfilm/Anime. Ich glaube der hieß irgendetwas mit Glühwürmchen. Hierin waren ein Junge mit seiner Schwester die Hauptpersonen. Die Schwester ist dann am Hunger gestorben. :(

    Des weiteren zählen für mich dazu: der Tod von Satin und der von Yoda
     
  14. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Ich kenne leider nicht so viele Filme, dass ich eine Liste mit den schönsten Abgängen manchen könnte, ich will euch aber gerne erzählen, welche Filmtode mich besonders gerührt haben.

    Spock in STAR TREK-The wrath of Khan

    Damit ist eine für mich eine ganz wichtige Identifikationsfigur Figur gestorben. Vor allem gerührt hat mich die wichtige Frage, ob der Tod eines Einzelnen wichtig als der Tod vieler ist.

    James Kirk in STAR TREK - Trefffen der Generationen

    Diesem Tod hat zwar nichts Metaphorisches angehaftet, den Held seiner Jugend und vieler Erwachsenenjahre so brutal und unnütz sterben zu sehen, hat schon weh getan.

    James Maeson in 20'000 Meilen unter dem Meer

    Hätte gerne mehr von den Abenteuern der Nautilus gesehen. Habe darum immer bedauert, dass Captain Nemo kein längeres Leben beschieden war

    Gruss, Bea
     
  15. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Als Kind fand ich Winnetous Tod traurig.
    Und dann später Vaders Tod.

    Aber heute sind das Filme,daran ist nichts traurig oder rührig.
     
  16. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Dieser Film heißt "Wenn der Wind weht" (When the Wind Blows) und ist von 1986.
    Hier der Link zur IMDb Info über den Film...
     
  17. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Der Film heißt "Die letzten Glühwürmchen" und handelt von einem Geschwisterpaar in Tokoyo während des zweiten Weltkrieges, welches durch einen Luftangriff zu Waisen geworden ist, und sich danach allein durchschlagen muß. Ist in der Tat sehr ergreifend. :(

    Ansonsten fand ich den Tod von Winnetou seinerzeit natürlich sehr zum heulen. (Das dürfte eh der zentrale Filmtod meiner Generation sein ;) ), und natülich sämtliche Tode von Sympathieträgern in irgendwelchen Disney-Filmen. Das haben die schon drauf dort, selbst beim abgebrühtesten Kinogänger große Gefühle hervor zu rufen.

    Ebenfalls tragisch:

    -Im Westen nichts neues, als der Soldat im Lazarett stirbt und seine ganzen Kameraden um ihn herumstehen, und nicht wissen, was sie tun sollen, bzw. immer noch versuchen, ihn zu beruhigen, obwohl sie wissen, daß es mit ihm zuende geht.

    -Vader in ROTJ natürlich, obwohl es mich hier fast noch mehr bei der Szene am Scheiterhaufen packt, als bei der Sterbeszene selbst.

    C.
     
  18. Drüsling

    Drüsling Der lebende Konjunktiv - Wäre der Erfinder von "Yo

    Mein schönster Filmtod:
    (hört sich irgendwie doch recht makaber an)

    Frank in Spiel mir das Lied vom Tod,
    (Man hat gesehen, wie Harmonika ihn durch den ganzen Film verfolgt, und demoralisiert, bis Frank dann so neugierig geworden ist, sich dem Duell zu stellen. Erst als er stirbt, erkennt er, dass er der Mörder von Harmonikas Bruder war, und das Harmonika ihn deshalb verfolgt hat.
    Schon nach der ersten halben Stunde des Films stirbt Frank langsam vor sich hin, weil ihm selbst, und dem Zuschauer klar ist, dass er den Film nicht überlebt.

    dicht gefolgt von Cheyenne im selben Film,
    (Mich hat zu fast Tränen gerührt, dass Cheyenne sich extra noch rasiert, um zu sterben.)


    dicht gefolgt von Darth Vader.
    (Brauch ich nicht erklären die Szene, oder?)
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2005
  19. Adamska

    Adamska The Herald of Darkness Premium

    SPOCK - Star Trek: The Wrath of Khan
    Hab den Film mit 10 das erste Mal geguckt, habe zwar nicht geheult, aber ich konnte echt nichts mehr sagen - musste erst ein paar Mal schlucken, bis es wieder ging.

    DATA - Star Trek : Nemesis
    Da ergings mir ähnlich wie bei Spock - nur das ich, als ich aus dem Kino kam und mit meinem Bruder nach Hause gefahren bin, GARNIX gesagt habe, musste die ganze Zeit schlucken, damit ich nicht irgendwie losheule :D


    HARRY STAMPER - Armageddon
    Einfach traurig, mehr kann man dazu nicht sagen. :(

    PS: Ich glaube die Star Trek Seite in mir nimmt langsam Überhand :D
     
  20. engelz

    engelz Denny Crane. My poop doesn’t smell.Comes out in pr

    Hab mal für Mufasa gestimmt, in meiner Kindheit war dessen Tod nicht immer grade einfach mitanzusehen ;). Würde evtl auch noch Dracos Tod in Dragonheart dazunehmen.
     

Diese Seite empfehlen