Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Die dunkle Seite - Nur eine Lebenseinstellung ?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Der Ilse, 29. Mai 2007.

  1. Der Ilse

    Der Ilse Zivilist

    Hallo, habe mich vor kurzem registriert und möchte zunächst alle Forumsmitglieder recht herzlich grüssen.

    Zu meiner Frage :

    In der alten Triologie kam mir die dunkle Seite wie ein Rauschzustand vor, welcher nach der Besitzergreifung das Handeln diktierte.
    Man wurde also schon durch den Übertritt zur dunklen Seite automatisch "böse".

    In den neuen Filmen wirkt die Macht eher als an sich neutral.
    Jedi und Sith töten, beide Seiten wollen das Richtige tun.
    Die Jedi halten sich an Regeln die Unmenschlich sind ( z.B. wird Sklaverei toleriert ), die Sith halten sich zum vermeintlichen Wohl der Allgemeinheit nicht an Regeln und werden dadurch unmenschlich.
    Nicht die dunkle Seite macht demnach "böse", sondern die Entscheidungen die man jeden Tag trifft.

    Wie seht ihr das ? Hat sich die Machtdarstellung durch die neuen Filme verändert ? Gibt es keine dunkle Seite der Macht sondern nur eine "dunkle Verwendung" ?
     
  2. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Du mußt bedenken, wer dir in den alten Filmen Auskunft über die Macht gibt: lediglich einige alternde und verzweifelte Jedi, die ihre letzte Hoffnung tiefgründig abschrecken wollen, nicht den Weg der Dunklen Seite einzuschlagen.

    Doch was ist die Dunkle Seite? Das Böse? Eine verführerische Kraft, die dich in seinen Besitz nimmt und dann kontrolliert wie eine Marionette?

    Nein, das war sie nie. Der einzige Puppenspieler war Palpatine.

    Was auch zur richtigen Antwort führt: nicht die Macht entscheidet zwischen Gut und Böse, richtig und falsch... es sind die Wesen, die sie anwenden.
    Anakin hat sich entschieden, diesen Weg zu gehen... er hat sich entschieden, Mace zu töten und Palpatine zu dienen, seine Frau zu würgen und gegen Obi-Wan zu kämpfen. Er hat sich entschieden, nach seiner Operation Palpatine weiterhin Diener zu sein und die Jedi zu jagen und in Selbstmitleid und Hass zu versinken.

    Nicht die Macht... die Macht ist stehts neutral.

    Und das war schon damals so... lediglich Personen und Orte (wie die Höhle auf Dagobah) gehen in die eine oder andere Richtung, aus welchen Gründen auch immer.

    Aber die Macht wird dich nie beeinflussen.
     
  3. Gilgamesh

    Gilgamesh Gutartiger F o r u m s-Sith

    Die Macht ist wie in den Comicfilmen mit Donald Duck, wenn er ein Engerl und ein Teuferl auf den schultern sitzen hat.
    Sie ist eine Medaille mit zwei Seiten.
    Sie gibt unglaubliche Mächte, im Endeffekt muss sich der Adept entscheiden.
    Die Sith machen deshalb nur selten eine Zwangsbekehrung, sie beeinflussen ihre Schüler, aber Jedi wechseln meist freiwillig.

    Das kristallisierte sich erst nach den ersten Episoden heraus, weshalb es vielschichtiger wurde...
     
  4. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Ich sehe das so, dass es eher an den Taten der Machtbegabten liegt, als an Macht selbst. Es soll ja auch keine "helle" oder "dunkle" Seite geben, sondern nur die Macht, allein die Sichtweise und die Einstellung machen den Unterschied. Wobei auch das mit "Gute" und das "Böse" Ansichtssache ist, beide Parteien (Jedi und Sith) glauben schließlich, dass sie was Gutes tun. Das alles ist bloß Ansichtssache, aber die Macht selbst bleibt neutral.
     
  5. Krug

    Krug Dace Valton

    Ich würe auch sagen das die Macht neutral ist, den sonst würde es auch ncihst bringen jemadnen zu bekehren.
    Denn wenn die dunkleseite einem in den Bann ziehen würde.
    Wieso veruscht Obi-Wan dann Annakin davon zu +überzeugen das der weg der
    Dunklenseite der Falsche ist.

    Anakin entschliesst ja selber die Jünglinge umzubringen er hätte genauso gut den Befehl verweigern können.
    Man selber hat immer die Wahl ob dunkle oder Helleseite.
     
  6. Revan0901

    Revan0901 Jedi-Ritter mit Erfahrungen der dunklen Seite

    Zu aller erst einmal Wilkommen hier im Forum.

    Und nun zu deiner Frage der Padawan hat Recht.

    In der Macht gibt es keine dunkle und helle Seite, nur wie du sie benutzt ist entweder dunkel oder hell.

    Du kannst als Jedi z.B. sagen wir mal den Blitz den palpatine einsetzt einsetzen um dich zu schützen, was dich nicht direkt zu dunklen Seite führt, da du dich ja geschützt hast. Was uns darafu bringt das auch die Fähigkeiten die dadurch erlangt werden nicht hell oder dunkel sind sondern neutral.

    Es bleibt dabei, wie und für was du die Macht einsetzt entscheidet ob die dunkel oder hell war.

    Und noch etwas, die Jedi tollerieren die Sklaverei nicht wircklich, die Jedi sind Hüter des Friedens und sozusagen Gesetzesvollstrecker. Was du mit der Sklaverei meinst betrifft sicherlich Tatooine, und da kann man nur sagen. Was Shmi auch zu Padmé sagte:

    Die Antisklaverreigesetzte der Republik gelten hier draussen nicht.

    Kann jetzt nicht sagen ob das der koreckte Wortlaut war, aber wie dies schon sagt. Hat die Republik auf diesen Planeten nichts zu sagen sonderen die Hutten, da diese "Verbrecher" sind ist ihnen die Sklaverei auch wilkommen.
     
  7. Der Ilse

    Der Ilse Zivilist

    Danke für die Begrüßung.

    Warum ist es dann so wichtig, dass Luke sich dem Haß hingibt bzw. nicht hingeben soll ?
    Mal angenommen er tötet Vader in dem Duell auf dem 2. Todestern mit Hilfe seines Zorns, dann hätte er ja an sich nichts falsches getan.
    Auch Yoda und Obi-Wan wollen ja die Sith töten am Ende von Episode III.
    Die Macht wäre doch dann von Luke für das Richtige eingesetzt worden, auch wenn sie mit Zorn benutzt wurde.
    Wieso soll er dann der dunklen Seite verfallen sein ?
    Wie gesagt, auch Jedi töten und Vader hat zur Zeit von Episode VI bestimmt nicht weniger auf dem Kerbholz wie in Episode III, wo Obi-Wan ihn töten wollte.

    Zur Sklaverei :

    Natürlich stehen die Jedi nicht über dem Gesetz, doch indem sie nicht aktiver dagegen vorgehen kommen sie einer Toleranz doch schon recht nahe.
    Sie sind doch nahe an der Regierung gewesen, sie hätten bestimmt etwas unternehmen können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2007
  8. DarthhaltsMaul

    DarthhaltsMaul Offizier der Senatswache

    ....

    es wird in vielen büchern immer wider beschrieben:
    es gibt nur EINE macht, keine dunkle oder helle, es kommt nur darauf an, für was man sie verwendet...
    das ist so, wie wenn politiker "macht" haben, entweder sie benutzen sie, um kindergärten zu bauen, oder ein diktatot zu werden..so in etwa :P
    :konfus: :wook2
     
  9. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Laut Yoda ist die dunkle Seite "schneller" - ich denke mal er meint, daß sie schneller zum gewünschten Ergebnis führt - und damit verführerischer.
    Die Sith nutzen die Macht (aus), um schnell und rücksichtslos ihre Ziele zu erreichen, die Jedi hingegen wenden die Macht anders an, eher defensiv, was natürlich schon mal länger dauern kann, um zum gewünschten Ziel zu kommen.

    C.
     
  10. Gilgamesh

    Gilgamesh Gutartiger F o r u m s-Sith

    Ja, wie z.B. Qui-Gon bei Watto.... ;)

    Hat er sich aber grob lächerlich gemacht..... :braue
     
  11. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Er hätte sich der Dunklen Seite hingegeben und wäre seinem eigenen Zorn erlegen. Insofern wäre es schon als Versagen zu wehrten gewesen... das Dunkle mit Dunkelheit zu schlagen? Da kommt nur noch mehr Dunkelheit raus.
    Und Luke zog für das Licht in den Kampf ;)

    Aber nicht aus Hass heraus... nicht durch die Kraft, die Hass nährt.


    Die Macht, die man mit Hilfe von Angst und Zorn erhält ist schneller im Augenblick der Not zu erlangen... es ist leichter sich vor einer Situation zu fürchten, als sich zu entspannen und die Sache ruhig anzugehen.
    Das ist der Schlüssel für beide Seiten. Das eine ist im Augenblick schneller und leichter zu "kontrollieren", das andere ist aber auf Dauer durchdringlicher und ein ruhender Pol. Wo die Dunkle Seite nach einiger Zeit für Chaos und nochmehr Leid sorgt, kann die Helle Seite ausgleichend wirken.

    Was nicht bedeutet, daß die Helle Seite die Ballance darstellt ;)
     
  12. Janem Menari

    Janem Menari Lokis Dauerprüfung - Sith vom anderen Ufer

    Dann ist ja für einen sith auch durchaus legitim Jediplatitüden zu dreschen wie "die Macht wird uns führen" *ggg* :p

    Was nun die Balance angeht... das ist halt ne schwieirige Sache. Die Macht war ja am Ende von EPIII wohl irgendwie schon im Gleichgewicht oder? Es gab ja zwei Sith und zwei Jedi. Jeweils einer war sehr mächtig der andere nicht. Im Grunde genommen hat Anakin ja der Macht der Gleichgewicht wieder gegeben. Und Yoda und Obi haben es wieder aus dem Gleichgewicht gebracht weil sie Sidious und Vader vernichten liessen.... so oder so ähnlich....^^

    Ne ist schon schwierig das zu interpretieren wo die Macht denn nun im gleichgewicht wäre... Lauter graue Jedi vielleicht?
     
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Wäre es, ja... wenn die Sith sich nicht so wegen ihrer Vergangenheit als vor die Tür gesetzte Jedi anstellen würden, hätten sie vermutlich einige Traditionen, die noch aus ihrer alten Zeit in der Republik stammen.

    Die Macht war nicht im Gleichgewicht, da Palpatine als stärkster Machtnexus aller Zeiten die Macht um sich herum einfach korumpierte und zu sehr auf die Dark Side kippen lies. Erst durch den Tod (bzw die Schwächung) Palpatines konnte die Balance wieder hergestellt werden.

    Die Macht gerät alle paar Zeiten wieder aus dem Gleichgewicht... nur fängt sie sich dann meist wieder. Von selbst oder durch irgendwelche Aktionen von "Auserwählten".
    Lediglich hier war kein Ende in Sicht. Palpatine war auf normalen Wege nicht zu bezwingen und durch seinen lustigen Trick mit der Unsterblichkeit wäre das noch ewig so weitergegangen.

    Letztendlich gibt es auch nach Krayt noch Darksider und Leute, die sich Sith schimpfen, auch wenn sie von den alten Sith nicht als solche anerkannt werden ;)
     
  14. Der Ilse

    Der Ilse Zivilist

    Warum wäre es ein Versagen ? Letztlich hätte er doch nur gegen die Regel eines Ordens verstoßen, den es gar nicht mehr gibt.
    Ob ich einen Massenmörder töte weil ich zornig über seine Taten bin oder weil ich Mitleid mit seinen ( zukünftigen ) Opfer habe spielt doch keine Rolle.

    Auch Yoda und Obi-Wan werden bei ihren Kämpfen ein bestimmtes Gefühl gehabt haben, sie sind ja keine Droiden.:)

    Wenn die dunkle Seite einen auch nicht verändert, wie kann dann eine Seite stärker sein und mehr Macht verleihen ( laut George Lucas ist es doch die dunkle Seite ) ?

    Wieso verändert die dunkle Seite einen körperlich ( z.B. Sith-Augen ) ?

    Und warum wirkt Anakin/Vader auf Mustafar viel kälter und autoritärer ?
    Sicher, er hatte einiges hinter sich, aber dieser Befehlston gerade Padme gegenüber erinnerte sehr an den späteren Vader der sich ja nicht mehr in einer noch andauernden psychischen Ausnahmesituation befindet.
     
  15. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Darum geht es doch garnicht... wenn er Vader im Zorn erschlagen hätte, hätte er sich auch Palpatine gebeugt oder ihn ebenfalls im Zorn erledigt. Und dann? Emperor Palpatine is dead, long live Emperor Skywalker?

    Wir haben ja gesehen, was passiert, wenn Luke auf die Dark Side geht. Das ist nicht gut ;)

    Luke war ein Kämpfer für das Licht und trat gegen das Dunkle an. Hier am Ende mit der Dunkelheit zu trumpfen wäre kontraproduktiv.

    Das spielt sogar eine sehr große Rolle. Wenn du jemanden im Zorn tötest, ist das eine gaaaanz andere Sache, als wenn du Leben aus einem anderen Grund nimmst.

    Beispiel: wenn ich einen Hasen töte, weil ich mich ernähren will, ist das nicht bedenklich... wenn ich den Hasen aus Spaß oder Zorn abschnetzel, wäre das moralisch eher fragwürdig.

    Also nochmal: es gibt eine Dunkle Seite der Macht, aber sie verführt dich nicht, sie lenkt dich nicht. Man selber entscheidet... das ist der Punkt. "Die Dunkle Seite hat mich verführt" ist eine billige Ausrede genauso wie "Gott will mich testen" oder "der Teufel hats mir ins Ohr geflüstert".

    Und die Dark Side verändert deinen Körper schon ein bisschen... schau mal Palpatine genau an.

    Weil der Körper diese Energien nicht wirklich verträgt und bei übermäßigen Gebrauch davon sprichwörtlich verzehrt wird. Man zerfällt langsam.

    Weil er gerade durchdreht? ^^
     
  16. Gilgamesh

    Gilgamesh Gutartiger F o r u m s-Sith

    Dooku sieht aber nicht ausgezerrt aus, auch nicht Kun, oder Qel-Droma, Sadow,....
     
  17. Der Ilse

    Der Ilse Zivilist

    Warum soll er sich denn beugen ? Er weiß doch aufgrund der Geschichte seines Vaters das Palpatine nicht zu vertrauen oder auch nur zu folgen ist.
    Selbst wenn er auch Palpatine tötet, wieso soll er sich dann selbst zum Imperator aufschwingen ?
    Letztlich hat er doch nur die Bösen vernichtet, also richtig gehandelt und wenn einen der Gebrauch der dunklen Seite psychisch nicht verändert spricht doch nichts dagegen das er genauso zum Stützpunkt zurückkehrt wie er es tat.



    Das dahinterstehende Ziel ist doch entscheidend. Ich meine ja nicht Befriedigung einer Mordlust an sich, doch einen Mörder aus Zorn wegen seiner Taten oder eben aus Mitleid mit den Opfern zu töten macht keinen Unterschied.
    Es geht doch nicht darum wie ich die Tat wahrnehme, sondern welches Ziel objektiv verwirklicht wird.

    Nicht direkt, aber steigert sie nicht dein Selbstwertgefühl derart das sie dich blind macht für eine andere Sichtweise als deine eigene ?

    Klar dreht er in dem Moment gerade durch. Doch letztlich tritt er doch sehr ähnlich wie in der OT auf, und da ist er ja nicht permanent am durchdrehen.
     
  18. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Die betreiben das auch noch nicht in den wirklich gefährlichen Ausmaßen... wobei hier Kun schon arg an der Grenze war und sogar Qel-Droma schon körperliche Nachteile erlitt.

    Ich hab das als Möglichkeit genannt. Weil er sich auch später Palpatine beugte.
    Und so oder so: er wäre in die Dark Side eingetaucht und das war nicht der Sinn der Sache.

    Glaub mir: man kann nicht ganz so einfach auf die Dark Side gehen und dann wieder zurückkommen. Das haben nur sehr wenige Leute geschafft. Und das wäre sicher kein Padawan im 4. Lehrjahr auf dem Sprung zum Ritter gewesen, auch wenn er der Sohn des Auserwählten ist ;)

    Böses mit Bösem bekämpfen ist richtig? Aha o_O

    Aha... wenn du ein Vertreter des Prinzips "Das Ziel heiligt die Mittel" ist, haben wir zwei vollkommen verschiedene Moralvorstellungen. Und auch die Jedi (und auch Luke selbst) gehen nicht nach dieser Richtlinie sondern achten eben auch auf den Weg, nicht nur auf das Ziel.

    Unterschiedlich... bei einigen rauscht das Selbstwertgefühl auch dermaßen in den Keller... siehe Darth Vader ;)

    Da ist er sehr wohl öfters mal cholerisch. Und an diesem Punkt geht halt seine Eifersucht und sein falscher Stolz mit ihm durch...
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2007
  19. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Kun nicht ausgezerrt? ^^ 4000 Jahre als ewig verdammter Machtgeist rumtrokeln war sicher nicht schön für ihn.
     
  20. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Wenn du alle Machgeister dazurechnest: ja, dann sind alle ausgezehrt und zwar so, daß der gute Imhotep alt aussieht :D
     

Diese Seite empfehlen