Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Die gute Rebel Alliance

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Spaceball, 11. Mai 2005.

  1. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Irgendwie finde ich die Rebel Alliance reichlich scheinheilig. Auf der einen Seite geben sie sich nicht mit Abschaum ab weil sie ja so gut sind und auf der anderen Seite blasen sie mal auf die schnelle nen Todesstern ins All.

    Wer gehört denn eigentlich alles der Rebel Alliance an? Mal von der Prominenz wie Mon Motha um Ackbar abgesehen eigentlich jeder Abschaum der so um sich kreucht und fleucht.

    Die Commandos der Rebel Alliance setzen sich sogar aus Freibeutern zusammen die halt grade für die Rebel Alliance kämpfen. Sicherlich auch Söldner die sich da eintragen haben lassen weil sie bei der RA einen sicheren Arbeitgeber gefunden haben. Ich möchte gar nicht wissen wie viele Verbrecher bei der RA sind weil sie von den Imperialen wahrscheinlich genau so erschossen worden wären wenn sie nicht bei der RA wären.

    cu, Spaceball
     
  2. Arodon

    Arodon Gast

    Ist der Tyrannenmord nicht legitim? Wenn ich den Tod von Millionen verhindern kann, dann habe ich doch das Recht den Despoten wenn möglich um die Ecke zu bringen...

    Für den Rest habe ich zuwenig Ahnung, aber wär echt mal interessant.
     
  3. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Der Tyrannenmord mag ja ethnisch gesehen legitim sein aber nen gesammten Todesstern ins All zu blasen ohne überhaupt etwas anderes zu versuchen ist doch schon ziemlich hart. Schließlich befand sich der Tyrann nicht auf dem ersten Todesstern, nur seine Vollstrecker.

    cu, Spaceball
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ich habe schon immer gesagt, daß es sich bei der Allianz lediglich um einen Haufen Terroristen handelt, die durch einen Vertragsschluß dieser "Prominenz" zusammengefügt wurde. Hier darf jeder mitmachen, der eine Waffe halten kann und für die Ideale der Rebellen sterben würde... und wenn es nicht für die Ideale der Rebellen ist, dann eben für andere Ziele: Geld, Ruhm, Kampfgeilheit. Sucht euch was aus.

    Die Allianz unterhielt die übelsten Söldner, die waffenverliebtesten Kopfgeldjäger und einige der meistgehassten Schlächter der bekannten Galaxie. Jeder militärische Akt, den sie als "Schlag gegen die Unterdrückung" feierten, wurde vom Großteil der Bevölkerung der inneren Sektoren als feiger Terroranschlag gesehen. Die übrigen Völker, die sich von der Allianz hilfe erwarteten, waren ebenfalls nur darauf aus, möglichst schnell wieder ihre Privatfeldzüge gegen ihre Nachbarn aufzunehmen, die das Imperium ja erfolgreich unterbinden konnte.

    Im Groben kann man sagen, daß hier ein Übel gegen das nächste kämpft. Keiner der beiden Kontrahenten schenkt dem anderen etwas. Beide arbeiten mit ähnlichen Mitteln (Terror), um gewisse Ziele zu erreichen. Und beide Seiten stellten nunmal Individuen in ihre Dienste, die sich vom Sieg ihrer ausgewählten Partei eine Freisprechung für vergangene Taten und jede Menge Credits versprachen ;)
     
  5. Arodon

    Arodon Gast

    Der regional agierende Gouverneur war dennoch für zig Systeme halt auch ein Tyrann. Außerdem musste er aus singulärer Sicht von A New Hope als der böse Ober-Despot zusammen mit Darth Vader gesehen werden. Die Waffe war zu extrem als das man Zeit hätte nach friedlicheren anderen Lösungen suchen zu können.
    Aus der Gesamtheit der Filme hast Du dennoch Recht, da man schließlich in der Geschichte auch zumeist nur den wirklichen Big Boss erledigen wollte/konnte. Auch wenn man mit solch hypothetischen historischen Argumenten sehr aufpassen muss, aber es wäre z.B. weit weniger effektiv effektiv gewesen wenn Göring oder Goebbels erledigt worden wären als wenn Georg Elser Erfolg gehabt hätte.
     
  6. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Auch in ANH wird gesagt, daß Tarkin eben nicht der "böse Ober-Despot" ist, sondern der Imperator diesen Platz für sich beansprucht ;)
     
  7. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Man hätte den Todesstern auch kapern können. Das wäre zwar ein sehr schwieriges Unterfangen gewesen aber es wäre möglich gewesen.

    cu, Spaceball
     
  8. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Nicht mit Ein-Mann-Jägern und nicht mit den "paar" Leuten der Yavin Basis ;) Um eine solche Station zu entern braucht man etwas mehr Leute und vor allem große Transporter, die die Leute da rein bringen... die wiederrum wären prima Ziele für die Turbolaser, die genau für solche Szenarien da hingestellt wurden.

    Und selbst wenn man eine Kommandobrücke des DS eingenommen hätte, würde ein imperialer Hacker innerhalb von 20 Sekunden alle Befehlsgewalt auf eine andere Brücke ziehen... gibt ja genügend davon auf dem DS ^^
     
  9. Arodon

    Arodon Gast

    Hat denn die Bevölkerung der inneren Sektoren durch die Anschläge schwere *furchtbaresWortschreib* Kollateralschäden erlitten? Wenn nicht, dann bleiben wir beim Beispiel Elser. Wenn ein Volk mit Propaganda zugedröhnt wird und dem Despoten treu ergeben ist , ist es natürlich selbstverständlich, dass sie sowas verteufeln...

    Bleibt immer noch das Argument, dass diese Waffe zu extrem ist.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Mai 2005
  10. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Natürlich gab es auch den Verlust von "Menschen"leben und Sachschaden zu beklagen. Denkst du, die Rebellen haben mit Platzpatronen und Ladycrackern gekämpft? ;)

    Die Allianz hat zwar geschaut, daß es möglichst wenig zivilie Opfer gab... in einem Krieg kann das aber in keinster Weise durchgeführt werden.
     
  11. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    @Minza

    Schon mal was von Infiltration gehört? So was macht man ja auch nicht gleich von Anfang an mit nem Himmelfahrtskommando. Ausserdem hätte die RA mit dem Todesstern eh nicht gebraucht. Wenn man erst mal drinnen ist kann man genügend Chaos anrichten. Man könnte ja auch den Reaktor verminen und sich dann vom DS verziehen und warten bis es bumm macht. Dadurch hätten man noch jemanden retten können. Wenn das nicht funktioniert hätte, hätte man den DS immer noch ins All blasen können.

    cu, Spaceball
     
  12. Anakin

    Anakin weises Senatsmitglied

    Infiltration ist doch, afaik, sich da reinschleichen, oder reinspionieren. Ich denke, dass das Imperium da ziemlich aufpassen wird - und wenn den Infiltratoren nicht gerade so ein Zufall passiert, wie der mit der Millenium Falcon, die ja auch nur vom Traktorstrahl eingefangen woden ist, weil sie von Tatooine geflohen ist, sind die Chancen ziemlich schlecht unentdeckt auf den DS zu kommen, vermute ich zumindest ^^
     
  13. Darth_Disaster

    Darth_Disaster Dark Jedi

    Also ich finde es jetzt ehrlich gesagt gar nicht so schlimm von den Rebellen das sie den DS zerstörten.
    Klar es sind viele Imperiale an Board, ich weiß nicht wieviele aber sicher 100.000nde oder gar Millionen aber so hart es klingt, das waren größtenteils Soldaten des Imperiums.
    Hätte das Imperium den Todesstern lange in Betrieb gehabt wäre das das Ende von zig Milliarden Lebewesen gewesen und jeder Bewohner der Galaxis müsste damit rechen das der DS eines Tages vorm eigenen Planeten steht.

    Das mit der Infiltration ist ne Sache die man von Langer Hand planen muss.
    In ROTJ musste die Alliance irsinnige Opfer bringen um überhaupt ein imp. Schuttle zu ergattern um auf Endor zu landen, und selbst diese Operation wäre fast schief gegangen.

    Ich denke eher das es die Imperialen versucht hätten diese Minen zu entschärfen.
    Und wenn in einem Krieg der gegner sagen wir mal 1Million Soldaten verliert ist das ein gewaltiger Schlag.
     
  14. Der Machterhabene

    Der Machterhabene Freund von Hulabaloo, verrückter spaßvogel und eno

    Also ich halt die Rebellen nicht für Terroristen.Es ist doch wurscht ob sie die miesesten gauner engagiert haben oder nicht.Sie werden schließlich darauf geachtet haben, dass die sich nur mit den Imperialen rumprügeln.Und wen sollten die sonst schon nehmen. Die meisten anderen standen ja unter dem "gesetz" des Imperiums. Und die Vebrecher, Kopfgeldjäger und Schmuggler standen eh schon auf der anderen seite dieser "gesetze" und hatten somit nich viel zu verlieren.Außerdem konnte die allianz ihnen viel Geld bieten.
     
  15. Chee'Kaim

    Chee'Kaim Gast

    Woher hatte die RA eigentlich das ganze Geld? Gut Leia war Prinzessin, aber die Imps hätten doch merken müssen wenn irgendwo soviel Geld verschwindet :confused:

    Mtfbwy
    Chee'Kaim
     
  16. Chewbacca

    Chewbacca Wischmopp

    Ich denke auch das die Option den DS zu zerstören die beste war. Auch wenn dabei viele Menschen umgekommen sind. Letztendlich hat man damit andere geschützt. Und vor allem auch den Rebellenstützpunkt.

    Habe mal gelesen das Tarkin nach der Zerstörung des Stützpunktes nach Coruscant geflogen wäre und da aufgeräumt hätte. Wollte Palpi in den Arsch treten. Deswegen hat Palpi vorher Vader auf Tarkin angesetzt.

    Wieviel Planeten wurden eigentlich jetzt mit dem Todesstern zerstört? Ich habe gehört 3. Da wo er gebaut wurde(weiß den Namen net), Alderaan und noch einer in irgendeinen Spiel.

    @Spaceball: Den Todesstern zu entern oder langfristig durch Infiltrierungen und Sabotagen zu schwächen ist beides glaube ich wenig wirksam. Ersteres noch mehr. ;)
     
  17. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Durch Sponsoren, die sich dem Kampf gegen das Imperium verschworen haben. Ganze Planeten geben so ihr erwirtschaftetes Kapital an die Allianz, reiche Familien und Firmen steuern ihren Teil dazu bei... das ganze funktioniert wie der Wiederstand im mittleren Osten, wo auch Ölmagnate ihre Gelder den kämpfenden Untergrundorganisationen beisteuern.

    Leia an sich hat keinen großen Reichtum mehr, seitdem ihr gesammter Besitz (bzw der ihres Vaters und der ihres Volkes) in einem kleinen Feuerball vergingen ;)
     
  18. Revan

    Revan Firefly/Serenity - Liebhaber ^^

    Ähm, mal im Ernst. Wie lange weiß die Rebellenallianz von dem Todesstern?
    Woher soll sie überhaupt wissen, WO er sich befindet? Woher sollen sie ohne die Pläne wissen, as sie in die Luft sprengen müssen ?

    Die Rebellen hatten einfach keine andere Wahl: Entweder sie zerblasen den Todesstern oder sie werden zerblasen und damit jegliche Hoffnung auf eine freie Galaxis.
    Der Todesstern war schließlich nur Minuten von der Vernichtung Yavins entfernt. Da blieb einfach keine Zeit für großartige Pläne.

    Desweiteren ist es ja nur logisch, dass sie die Allianz Untergrundmethoden bedienen musste. Militärisch waren sie niemals in der Lage den Imps auch nur ansatzweise Konkurrenz zu bieten. Und Soldaten (geschweige denn Piloten!) haben sie auch nicht viele. Deswegen bleibt ihnen auch hier keine andere Wahl als sich mit "Abschaum" einzulassen.
    Dies ist bei so gut wie jeder Revolution der älteren Geschichte der Fall gewesen, die nicht friedlich verlief.

    Und für mich ist das brutale Vorgehen im Krieg einfach unvermeidlich. Aber die Absicht der Rebellen unnötige Tote zu vermeiden unterscheidet sie radikal vom Imperium, welches radikal über Leichen geht. Man siehe die Zerstörung eines friedliches Planeten !
    Es hört sich hier fast schon nach einer Verharmlosung des Imperiums an. Als ob er strenge, gerechte Staat sich gegen eine Gruppe gewaltgeiler Rebellen zur Wehr setzen muss.
    Die Rebellen haben ein -für mich- absolut legitimes Ziel, nämlich die Erschaffung einer neuen Republik, die für Frieden und Wohlstand sorgt. Die Mittel die sie einsetzt mögen radikal sein, aber berechtigt.

    Dass sich hier -wie Minza sagte- ein neues Übel gegen ein anderes erhebt ist natürlich eine Erfindung des EU. Allerdings liegt die "Schwäche" der NR darin es allen Recht machen zu wollen und in der Machtversessenheit gewisser Personen. Doch das ist Problem einer jeden Demokratie (und die NR ist eine verdammt große) mit der man leben muss und die im Prinzip nicht behoben werden kann.
     
  19. Nachmittag

    Nachmittag Offizier der Senatswache

    Wo jetzt genau in den Filmen irgendwie gezeigt wird, dass die Rebellion nur aus Halunken und Gaunern besteht ist mir jetzt zwar nicht ganz so klar, aber Fakt ist, dass der Todesstern kurz davor war Yavin zu zerstören, sprich entweder wird Yavin zerstört, oder der Todesstern. Also nix da von amoralisch - klassische frissoderstirb-Situation.
     
  20. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Nope... Yavin konnte nicht zerstört werden. Yavin IV, ein Mond des Planeten war das Ziel ;)
     

Diese Seite empfehlen