Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Die neue Rechtschreibung - Bayern und NRW warten ab, für alle anderen gilt sie ernst

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Wookie Trix, 20. Juli 2005.

  1. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Jatzt wirds Ernst!

    Am 1. August 2005 wird in Deutschland verbindlich die neue Rechtschreibereform
    eingeführt. Aber nur 14 Länder machen mit. Bayern und Nordrhein-Westfalen scheren aus und lassen solange beide Rechtschreibungen gelten, bis alle umstrittenen Teile der neuen Rechtschreibreform vom Rat für deutsche Rechtschreibung abgesegnet sind. Die beiden bevölkerungsreichsten Bundesländer halten an der bisherigen Übergangsregelung fest, wonach frühere Schreibweisen nur als veraltet gekennzeichnet, aber den Schülern nicht als Fehler angestrichen werden.

    Ausgenommen sind jene Bereiche, für die der Rat für deutsche Rechtschreibung noch Änderungen angekündigt hat, also Getrennt- und Zusammenschreibung, Worttrennung und Interpunktion. Hier soll "Toleranz geübt werden" und sowohl die alte als auch die neue Schreibweise zulässig sein.


    Was haltet ihr davon, dass Bayern und der NRW ein Sonderzüglein fahren? Hätte man nicht besser mit der verbindlichen Einführung der neuen Rechtschreibung warten sollen, bis alle Unklarheiten beseitigt sind?


    Danke fürs Mitmachen

    Wookie Trix


    Link: http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/newsticker/520231.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2005
  2. Ynee

    Ynee Nerd-Tussi

    Mich nervt es langsam... ich weiß sowiso nichtmehr was ich noch wie schreiben soll...

    Ich hab damals im 1. Schuljahr, als ich schreiben gelernt habe alles noch mit der alten gelernt... also der ganz, ganz alten... ohne irgendwelche Reformen... und ich mach nächstes Jahr Abi und ich schreibe so, wie ich es gelernt habe, und ich weiß das meine Lehrerin es tolleriert.

    Bezüglich dem Sonderzüglein von NRW und Bayern... Mal ganz ehrlich, keiner weiß doch genau was noch wie irgendwo gilt... also bitte ^^
     
  3. Ljíara

    Ljíara Musikwürmchen, Mace' Drogendealerin und stolze Bla

    Ich schreib noch immer mit der 'uralten', die ich in der Volksschule nun mal gelernt hab, und ignoriere jeglichen Versuche meiner Deutschlehrerin, mir das abzugewöhnen. Am besten sollte das jeder so machen, dann könnten sie Reformen erfinden, so viel sie wollen :D
     
  4. Smash

    Smash Gast

    EIne Rechtschreibreform ist genauso wichtig wie "Einheitliche Klobrillen in Europa" :rolleyes:
    Nein danke sowas brauch ich nciht.Und erstrecht nicht diese!
    Warum legt man solche Fragen in die Hände der Politiker und lässt sie nciht bei dem Duden.War doch wenn überhaupt früher auch so!
     
  5. Padme Naberrie

    Padme Naberrie *vermißt einen linken Schuh*

    Ich bin froh, dass ich nicht mehr auf der Schule bin und mir von daher keiner Vorschriften macht, wie ich zu schreiben habe...

    Ich schreibe weiterhin nach der alten, da mir die neue Rechtschreibung zum einen Teil überhaupt nicht gefällt und zum alten Teil eh ein Buch mit 7 Siegeln ist, weil es für mich da zu viele Ausnahmen von den Ausnahmen gibt und mir die auch in der Schule so gut wie nicht beigebracht wurde.

    Von mir aus müsste diese ganze Reform überhaupt nicht existieren.
     
  6. Regen

    Regen chaotischer Psychopath mit Hang zum Träumer

    *heul* ich kann die alte kaum richtig, ... die neue aber auch nicht ....was soll ich nua tun (lol)
     
  7. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Ich beneide Schulkinder, die die Chance haben, die Regeln der neuen Rechtschreibung praxisnah kennenzulernen und auf die Veränderungen gedrillt werden. Ich frage mich, was der Rest macht. Eigentlich müsste uns der Staat alle gratis in einen Rechtschreibekurs schicken. Denn anders sind die Regeln kaum zu packen. Ich habe einfach nicht die Zeit, den ganzen Duden durchzuackern und mir alle neuen Regeln zu merken. Manchens werde ich übernehmen. Anderes wird mir mit der Zeit in Fleisch und Blut übergehen. Vieles werde ich zukünftig falsch schreiben. Aber das ist mir gelinde gesagt "Schnurz". Ich finde, eine gewisse Individualiät kann man sich beim Schreiben ruhig leisten.

    Gruss, Wookie Trix
     
  8. Jiyuu

    Jiyuu Neu-Hessin

    Verwirrung total! ich habe in der 10. Klasse die neuen Regeln gelernt, aber wir durften weiterhin so schreiben, wie wir wollten. Dann bin ich nach DK gezogen und der deutschunterricht orientierte sich dort weiterhin nach den alten Regeln, von daher habe ich dann wieder angefangen, nach den alten regeln zu schreiben. An der Uni ist es eh wurscht, wie man schreibt- die Dozenten schreiben meist nach den alten Regeln.
    Kein Wunder, dass ichmir irgendwie so eine Mischform angewöhnt habe. So beachte ich durchaus das "ss", weigere mich aber, Wörter mit 3 Konsonanten hintereinander zu schreiben. Auch tun mir bei Verbrechen wie Majonäse, Tunfisch und Spagetti die Augen weh!
    Am Schlimmsten finde ich aber die verwirrenden zusammen- oder Getrennt- Schreibregeln. Da drehts mir echt den Magen um!
     
  9. Eowyn

    Eowyn Kleines Molekül in einem großen Universum Premium

    Ehrlich gesagt find ichs unter aller Sau von Bayern und NRW. Genauso wie diese Aktion vom Spiegel... Diese Reform war doch Jahrelang unterwegs. Da hätte man gleich was dagegen tun oder sagen können. Aber nein, man wartet bis zum Schluss. Das hätt echt nicht sein müssen (falls ich nicht mitbekommen habe, dass die beiden Länder sich schon seit Beginn dagegen wehren, nehme ich alles zurück).

    Gut, ich hab die Neue Reform, glaube ich, gelernt - irgendwann zwischen der 3. und 5. Klasse. Genau weiß ich es nicht, ich weiß nur, dass ich ganz zu Beginn meiner Schreibkunst "dass" wie "daß" geschrieben hab - was darauf deutet, dass ich wohl mal die alte gelernt haben muss. Erinnern kann ich mich eigentlich nur an die Neue. Was nicht heißt, dass ich die Regeln könnte... Die sind nämlich genauso kompliziert wie die alten... Ich schreib Frei Schnauze und fahr damit eigentlich ziemlich gut.
     
  10. JDP

    JDP der Teddy fürs Grobe

    Ich bin bloß froh, dass die "Neue" bei mir auch offiziel gilt. Eine erneute Umstellung von Neue auf Alte hätte ich wohl nicht überlebt...
     
  11. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

     
  12. Draht Vater

    Draht Vater Saftschubse

    Das wirkt wenn eh erst in der nächsten oder übernächsten Generation,
    Ältere Generation kommen nicht mit klar, meine hat´s oder tut sich zum teil schwer
    Die junge ist verwirrt durch diese Hin und Her.

    mfg
     
  13. Ljíara

    Ljíara Musikwürmchen, Mace' Drogendealerin und stolze Bla

    Jaha, dieselbe Mischform verwende ich auch ^^
    Und Teile der neuen Schreibweise tun einem Rechtschreib-Franatiker wie mir echt weh zu lesen.. einfach die neue ignorieren, einfach ignorieren .. :braue
     
  14. Darth Mund

    Darth Mund Eigene-Star-Wars-Versionen-Cutter

    Ich verwende auch eine Mischform. Die Rechtschreibreform hat bewirkt, dass jetzt jeder schreibt wie es einem passt.
    Nur die Schüler der letzten Jahre sind die Leidtragenden, weil sie sich nun erneut umstellen müssen.
    Ich hab mich mit der aktuellen Rechtschreibregel noch gar nicht auseinandergesetzt, ich befürchte aber Schlimmstes.
     
  15. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

     
  16. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Wookie Trix:

    Immerhin war ich vor zwei Monaten noch in der Schule ;) Und unsere Deutschlehrer haben das nicht konsequent durchgezogen sondern haben die Neue Regelung MIT UNS zusammen erlernt, weil es anders nicht ging. Und das auch nicht über einen längeren Zeitraum, sondern es gab einheiten. Maximal hab ich wohl 3 Unterichtsstundne zur neuen Deutschen Recvhtschreibung gehabt.... jaaa dabei hab ich viel gelernt *däumen hoch zeig*
     
  17. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Keine Angst, ich glaube dir schon, dass es so ist. Für mich ist diese Laissez-faire-Haltung unverständlich. Ich frage mich da, wie man was erlernen soll, wenn man nicht weiss, warum und warum und wozu. Schülern und Erwachsenen bleibt nichts anderes übrig, als den neuen Duden auswendig zu lernen. Aber ob das genügt, und mal ernsthaft gefragt: Wer nimmt sich soviel Zeit.... :rolleyes:

    Danke fürs Gespräch... :)

    Gruss, Bea
     
  18. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Also bei uns war das damals so, daß unsere Lehrerin das alles studiert und kapiert hatte und es uns dann innerhalb von 2 (!) Unterrichtsstunden knapp und kurz alles an die Tafel gekritzelt hat, und das wars. Für die Exzellenzen unseres Jahrgangs war das kein Problem, immerhin war auch auf der Augustinerschule, der "Eliteschule Hessens". Aber als ich von der Schule runter wollte, weil es mir dann doch zu heftig wurde, haben die von den anderen Schulen sich gesperrt.
    Mir gehs auch so, daß ich seit dieser Reform das Vertrauen in die Vernunft verloren habe. Früher habe ich gerne mit hochdeutschen Arsenal um mich geschmissen, weil ich mir dachte, diese Sprache ist sehr lebendig und daher sehr angenehm zu sprechen. Jetzt, wo ich diese Herumkrotzerei an etwas Jahrhunderte lang gewachsenen gesehen habe, kommt mir Deutsch wie das letzte vor, wie das allerletzte. Und dieser Eindruck ist so hartnäckig, daß ich mich nicht mehr dagegen verwehren kann.
     
  19. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Hm ja wenn die Lehrer frisch studiert sind, mag das gehen. Aber bei uns waren die Deutschlehrer schon Mit-40iger und somit lag auch die lettze Schulung entsprechend lange zurück. Sie hat uns das wesentlichste auch erklärt, aber verhaspelte sich selber ständig und die nächste Lehrerin hat es uns dann wieder komplett anders erklärt. Und da sollst du als Schüler mal durchblicken. Ich glaube diese Pufferphase mit dem "beide sind gestattet" diente nur dazu, weil eine komplette umschulung aller, einfach nicht realisierbar war. Na ja und dann gings los, das sich selbst die Gelehrten stritten und alles nach und nach revidiert wurde.
     
  20. Opi's Wahn

    Opi's Wahn Feuerkrieger ~ Gruftschlampe ~ NJO-Purist ~ Papa S

    @ Calli: Das die Lehrer es nicht konnten, weil sie sich nicht die Mühe gemacht haben es zu lernen, mag in Einzelfällen zutreffen, aber das Groß der Deutschlehrer hat eben selber vorher den Duden durchgeackert bevor sie in die Klasse gingen (zumindest hat das meine Deutschlehrerin, meine Mum - die Deutschlehrerin ist und einige ältere Komillitonen von mir so gemacht).

    Das der Staat die Lehrer bei solchen Aktionen meist ins kalte Wasser wirft und ihnen dann den schlechten Ruf zuschiebt sollte inzwischen auch hinlänglich bekannt sein. (und ja.,.. es gibt immer schwarze schafe)
    Naja... wenn man bedenkt wie "durchdacht" die Reform ist (achtung: Ironie) dann wundert es mich ehrlich gesagt nicht, dass sich Lehrer damit genauso wenig auskennen wie die Schüler.

    Ich persönlich finde die Reform unlogisch. Sie hätte viel vereinfachen können und es teilweise auch getan. wieso man aber "daß" jetzt "dass" schreiben soll und "Fleiß" nicht "Fleiss" ist mir unergründlich. denn ob ich "dass" oder " daß" schreibe ist beides ne lern- und aufmerksamkeitssache... und den buchstaben "ß" wollte man ja wies scheint auch nicht eliminieren, weil es ihn bei "Fleiß" ja noch gibt ... :konfus:

    zu der Sache mit Bayern und NRW... endlich zeigt sich mal wie bescheiden der Föderalismus ist.

    Ich würde sogar sagen Deutschland war noch nie geeint. Ob ost und west, oder nach Bundesländern... oder gar nach Herzogtzümern... Deutschland wir immer ein Flickenteppich bleiben und das wird uns mit dieser Aktion einmal mehr gezeigt.

    Eigentlich find ich die Aktion von Bayern und NRW nicht gut, immerhin geht es um die "deutsche" Rechtschreibung. Aber sie haben jedes Recht dazu (soweit ich mich da auskenn) und dass die Schlechtschreibreform jetzt erstmal einen Schuß ins Bein kriegt freut mich auch... von daher find ichs ganz ok.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2005

Diese Seite empfehlen