Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Die schlimmsten/ekelhaftesten Filme?

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Kwijibo, 28. November 2005.

  1. Kwijibo

    Kwijibo Träumer Premium

    Welche Filme fandet ihr richtig eklig/heftig? Wo musste ihr das Auge zumachen , da es euch zu eklig/heftig wurde?

    Sehr ekelhaft fand ich "Braindead", obwohl er Film auf Humor getrimpt war. Jedoch waren paar Szenen schon eklig, man denke nur an die Rasenmehr-Szene oder als Linol die Zombies füttert. Das sah schon eklig aus.

    Heftig von den Bilder her fand ich "Sieben". Ich weiss nicht warum , aber der Film kommt mir viel heftiger rüber als die meisten Splatter die ab 18 sind. Die Todesarten sind schon heftig dargestellt , vor allem die mit wo der eine Typ am Bett gefesselt ist. Bei "Tanz Der Teufel" empfand ich nur eine Szene als richtig heftig und das war als der Bleistift in den Fuss der einen Frau gerampt wird und dann umgedreht wird.

    Heftig von den Bilder her sieht auch Cannibal Holocaust aus (Nackt und zerfleischt). Hier mal ein Link zu dem Schnittbericht von www.schnittberichte.com
     
  2. Revan

    Revan Firefly/Serenity - Liebhaber ^^

    Ja, Cannibal Holocaust ist wirklich, wirklich, wirklich eklig.

    Ansonsten gabs bei irgendner Dracula Verfilmung ein paar unschöne Szenen.
    Und bei"der Soldat James Ryan" ist die berühmte Anfangssequenz auch nicht ganz ohne. Vor allem, wenn man sich vorstellt, dass diese Schlacht Realität war und Menschen auf diese Weise, an diesem Ort umgekommen sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. November 2005
  3. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    Eklig... Indiana Jones und der Tempel des Todes.... da wo sie in des Teil mit den ganzen Käfern etc reinfassen muss, um Indy zu retten... diese Szene hab ich bis heute nicht ganz gesehen.... :shy

    ansonsten fällt mir jetzt grade nichts ein, da ich mit Splatter generell nicht so anschaue. Von den Gefühlen her gings mir aber nach "Die letzten Glühwürmchen" richtig dreckig. Und das jedes mal, wenn ich den Film sehe... der is wirklich grausam.
     
  4. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    "Tanz der Teufel" habe ich in recht jungen Jahren zusammen mit Freunden gesehen (mit ca. 13, wir sind aber trotzdem keine stumpfen Gewalttäter geworden... ;) ). Mir war nicht ganz wohl bei der Sache, aber der Reiz des Verbotenen war stärker und letztendlich habe ich den Film auch gut überstanden. Einer der wenigen Filme, die mich wirklich angeekelt haben, war "Das Haus an der Friehofsmauer". Ich weiß nicht mehr, ob der Film so schlimm war, aber mich ekelte der Anblick von Dr. Freudstein einfach an. Ich habe den Film auch nie wieder angesehen.

    Als ich ca. 5 oder 6 war, habe ich mal ein paar Minuten von "Tanz der Vampire" gesehen, und als Graf Krolok durch das Dachfenster kam, bin ich wirklich wahnsinnig erschrocken. Ist heute aber einer meiner Lieblingsfilme.
     
  5. Ladyjedi

    Ladyjedi Gast

    Jetzt nicht eklig, aber heftig fand ich den Film "Blair Wich Project". Ich habe ja schon andere Horror-Filme im Kino gesehen (obwohl ich sie eigentlich nicht mag, aber man läßt sich ja immer überreden...), aber bei diesem wäre ich am liebsten aufgestanden und gegangen. Da hatte ich wirklich Angst!
     
  6. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Ekelhaft: Die 120 Tage von Sodom
    Schlimm, von der psyche her: Requiem for a Dream
     
  7. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Wie heißt noch gleich dieser Vietnam-Film... "Wir waren Helden" oder so.

    Da will einer seinen durch Napalm verwunderten (/verbrannten) Kameraden davontragen, will ihn an den Knöcheln hochheben... und zieht die ganze Haut ab.
    Das war eklig.
     
  8. lain

    lain Goddess of the Wired

    Wirklich ekelhaft fand ich "Die 120 Tage von Sodom" (die habe ich leider zuende im Kino angesehen) und "Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber" (der einzige Film bei dem ich vorher das Kino verlassen habe) :(
     
  9. - Saving Private Ryan, der Anfang...
    - Ghost Ship, ebenfalls der Anfang
    - Poltergeist 3, als sich die junge Frau aus Tengina schaelt... DAS verfolgt mich bis heute, so mies der Film sonst war
    - viele viele Episoden von Tales of the Crypt (Geschichten aus der Gruft)... das war wirklich darauf ausgelegt
    - grosse Angst hat mir damals auch twilight zone gemacht... am deutlichsten hab ich noch das im Kopf, wo die Gesichter aus der Wand kamen
    - Der Exorzist (Director's cut)... da fand ich dieses... aeh... Onanieren mit dem Kreuz scho ziemlich heftig...
    - wo's mich mal sehr gerissen hat, das war Blair Witch Project 2, als das ertrunkene Maedchen auf der Bruecke zum Haus rueckwaerts geht... eine meiner schlimmsten Schockszenen
    - SIEBEN... ebenfalls sehr detailliert
    - sixth sense, der Junge mit dem halb weggeschossenen Kopf... auch hier hat's mich ziemlich gerissen im Kino... fand ich auch fuer die Altersfreigabe heftig
    - Species 2, als der sich den Kopf wegschiesst... war das erste Mal, dass ich sowas so so detailliert gesehen hab, entsprechend erschrocken war ich erst mal...
    - Strangeland - hier gab's selbst fuer mich als selbst erklaerter BDSMler n paar Einstellungen, wegen denen ich mir den Film net mehr anschau
    - Hannibal, die Szene mit der offenen Schaedeldecke...
    - Dann gab's da noch nen furchtbar schlechten Film mit Leo DiCaprio, die Insel... da sah man nen von nem Hai halb weggefressenen Fuss... da wurde mir leicht schlecht (als ob der Film net schon schlecht genug gewesen waer)

    an Gewalt waere noch aufzuzaehlen
    - die Holocaust-Reihe... vor allem die Leut als Morgensport abschiessen... da hab ich mehrmals weggeschaut
    - American History X - hier gibt's n paar Szenen die ich net pack... den Film kann ich auch net sehen, pack ich nervlich net


    mal schauen was mir noch so einfaellt...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. November 2005
  10. Xair

    Xair Senatsmitglied

    Gremlins I

    Der Gremmlin der im Mixer püriert wurde das fand ich heftig konnte erst beim zweiten mal richtig hinschaun (die geräusche haben zu gepasst)
     
  11. Darth Demon

    Darth Demon Podiumsbesucher

    Blair Witch fand ich eigentlich nur langweilig.Auch die Anfangsszene von Der Soldat James Ryan war eigentlich nur schlimm,wenn man wusste,dass das wirklich passiert ist.
    Schlimm fand ich wie schon gesagt wurde "Sieben" und "Das Schweigen der Lämmer".
     
  12. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    jetzt vllt. nicht umbedingt ekelhaft, aber ein richtiger shocker war für mich der film irreversible mit monica belucci. die idee mit der handlung rückwärts ist klasse, aber die ein oder andere szene ist echt krank.
     
  13. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    So'ne Vergewaltigung ist ja auch meistens krank.
     
  14. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    The Thin Red Line ist ein Film den ich nicht am Stück packe. Den Film muss ich mir Stückchenweise anschauen. Von der gezeigten Gewalt her gesehen ist der Film nicht schlimm aber die Tagebucheinträge und Gedanken aus dem Off pack ich nicht am Stück.

    @lain

    Den hab ich nur mal durchgezappt. Ist schon starker Tobak der Film.

    @Darth Hirnfrost

    Deswegen hat der Film auch "keine Jugendfreigabe" und sollte für dich eigentlich noch gar nicht zugänglich sein.

    @Laubi

    Die letzten Glühwürmchen ist wirklich heftig. Nicht weil mir der Drecksack leid tut sondern weil er nichts macht und seine Schwester deswegen verhungern muss. Auch wenn ihn seine Verwandten nicht leiden können er hätte nur mithelfen müssen. Das war alles was sie von ihm verlangt haben und das hat er nicht gemacht.

    Das mit dem Insektenraum in Temple of Doom ist wirklich wiederlich. In der Situation möchte ich mich niemals wiederfinden.

    cu, Spaceball
     
  15. Darth_Seebi

    Darth_Seebi ganz böser Sith

    Zu den ekelhaftesten Filmen die ich wohl gesehen habe zählt SEVEN. Wie der Film es auf FSK16 geschafft hat ist mir schleierhaft.

    Dann wohl noch "From Dusk Till Down" und "Kill Bill Vol.1" von Tanantino. Obwohl ich hier die Gewaltdarstellung nicht sooooo bedrückend finde wie z.B. in SEVEN, da sie viel zu überzogen und comiclike rüberkommt.

    "Starship Troopers" hat auch einige wirklich brutale Szenen (Hirnaussaugszene etc.). Allerdings gilt hier wohl das gleiche wie bei den Tanantino-Filmen.

    Sonst kenne ich eigentlich eher wenig wirklich brutale Filme. Mache eher einen Bogen um diese. Diverse Kriegsfilme wie "Saving Private Rayn" haben so manch "schlimme" Szene. Oder "The Passion of die Christ", "Gladiator", Braveheart". Obwohl bei diesen die Gewaltdarstellung eindeutig weit harmloser als bei den zuvorgenannten Filmen ist.
     
  16. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Hm... :verwirrt: irgendwelche Splatterstreifen, wie z.B. Tanz der Teufel etc. lassen mich eigentlich ziemlich kalt, da die Gewalt hier überzogen und unrealistisch dargestellt wird.
    Filme, die ich aufgrund der Handlung schockierend finde, obwohl wenig plakative Gewalt gezeigt wird, gibt es auch einige, aber richtigen Ekel angesichts des Gezeigten habe ich bei z.B. bei diesen Filmen/Szenen verspürt:

    - Die 120 Tage von Sodom

    -Irreversible

    -Der New York Ripper (Die Szene, in der die nackte Frau mit der Rasierklinge gequält wird *kotz*)

    -The Descent ([SPOILER2=]als die Medizinstudentin ihrer Freundin den offenen Beinbruch verarztet[/SPOILER2] :eek: )

    C.
     
  17. Aylen Lorr

    Aylen Lorr Padawan

    Britneys Spears is das schlimmste was es gibt :D also der eine doofe film von der
     
  18. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann Premium

    Hm...also mit Splattern und dergleichen hab ich keine Probleme. Szenen die mir wirklich unter die Haut gehen sind z.B. solche wie bei "Saving Private Ryan" als der deutsche Soldat den Amerikaner mit dem Bajonett ersticht. *Gänsehautaufsteigt*
     
  19. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

    :o
    Hier werden ja harmlose Filmchen genannt, die mal in einer Szene ein wenig Blut zeigen...

    Topic heisst schlimmste/ekelhafteste Filme.

    Klar, nach "Die letzten Glühwürmchen" ging es mir auch so dreckig, dass ich ihn mir bis heute nicht nochmal angesehen habe, aber ist das mit ekelhaft oder schlimm gemeint?

    Überzogener Splatter mit einer gesunden Portion Ironie wie in Starship Troopers oder anderen Filmen von Verhoeven kann damit ja wohl nicht gemeint sein, oder?
    Private Ryan ist authentisch dargestellt, und es ist vielleicht ein wenig schlimm, aber gleich ekelhaft? Klar sind abgetrennte Körperteile und Gedärme als ekelhaft anzusehen, aber doch nicht gleich der ganze Film deswegen.
    Wir waren Helden? Ich glaube, der einzige Film, der es wert war hier genannt zu werden steht auch gleichzeitig auf Nummer eins dieser Top Ten:


    1. Le 120 giornate di Sodoma (die 120 Tage von Sodom); Pier Paolo Pasolini - Perversionen jeglichen Colheurs, abschließend Verstümmelungen und Folter: deutsche Fassung ist gekürzt, wirklich uncut ist nur die 112 min-Version vom Britischen Filminstitut.

    2. Guinea Pig-Reihe (vor allem die Teile von Hideshi Hino: Devils Experiment, Flowers of Flesh and Blood u. Mermaid in a Manhole) - Folterungen, blutigste FX, keine Hintergrundstory: Fakesnuff der übelsten Sorte.

    3. Men behind the Sun (T.F. Mous) - wer schon immer mal wissen wollte, wie es in einem japanischen KZ zuging: dies sei dein Film... depressiv stimmender, hyperbrutaler Slasher.

    4. Nekromantik-Reihe (Jörg Buttgereit) - über die Liebe zum Menschen... und was von ihm übrig bleibt...

    5. Aftermath (Nacho Cerda) - was macht der Pathologe mit einer weiblichen Leiche nach Feierabend? .... sollte jede Feministin mal gesehen haben, grins...

    6. Ilsa, Shewolf of the SS (Don Edmonds) - Dyanne Thorne als weiblicher (!) Lagerkommandant in einem Nazicamp - incl. bakterieller Versuchsreihen am lebenden Objekt, große Kunst und "tolle" Musik. Nicht jedermanns Geschmack...

    7. All Night Long-Reihe (Katsuya Matsumura) - superkrasse Gewaltstudien, alle drei Teile sind absolut empfehlenswert.

    8. Love Camp 7 (Lee Frost) - ein weiterer "schöner" Camp-Exploiter, als erster Streifen seiner Gattung ... absolut Krass.

    9. Naked Blood (Hisayasu Sato) - incl. der einzigen Selbstkannibalismus"ich-fress-meine-eigene-Klitoris+Brustwarze+Augapfel"-Szene, die ich kenne...

    10. Ebola Syndrome (Herman Yau) - bunte Mixtur aus Mord, Nekrophilie und ähnlichen Dingen, etwas Bestiality.
     
  20. lemmy

    lemmy Mr. Rock n` Roll himself, Warzenschwein No.1

    Ich kam bisher nur mit dem Film "Das deutsche Kettensägen-Massaker" nicht klar.

    Aber das lag wohl eher daran, das ich versucht habe, irgend eine Form von Handlung zu erkennen, die es aber nachweislich nicht gibt. Das hat mich derart irritiert, da wär ich fast bei durchgedreht.
    Ansonsten ist der Film ja eher lächerlich. Nicht Anschauen, wär scchade um die Zeit!
     

Diese Seite empfehlen