Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Die Seperatisten

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Nadonja, 24. März 2005.

  1. Nadonja

    Nadonja Dienstbote

    Was ist eigentlich so schlimm daran, dass die seperatisten aus der Republik austreten? Das ist doch freiwillig, die dürfen doch austreten wann immer sie wollen, oder?

    Ich hoffe auf erklärungen :)
     
  2. Ulic Katarn

    Ulic Katarn Irgendwo im Nirgendwo

    der springende punkt ist das sie eine gefahr für die republik darstellen... und immer mehr sternensysteme schlißen sich den seperatisten an...
    die separatisten stellen durch die droiden armeen die sie haben eine ernsthafte bedrohung dar... sie versuchten die republik mehr und mehr niederzuhauen... ( verbessert mich wenn ich irgendwas falsch beschrieben habe)
     
  3. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Das mach ich doch sofort. ;) :D

    Es gibt zu Beginn von Ep II keine Droidenarmeen.

    Die Seperatisten sind einfach eine friedliche Bewegung von Planeten, die aus der Republik austreten will.

    Senatoren, wie Padme versuchen eine Rebulik-Mobilmachung zu verhindern um die Sepertisten nicht zu provozieren. Wenn eine Armee der Republik ins Leben gerufen wird, so ist die Befürchtung von Padme, dass sich die Seperatisten an die Handelsfödertion und Co wenden und um Hilfe bitten.

    Padme ist jedoch mißtrauisch was Count Dooku angeht, ihm traut sie eine Kriegsabsicht zu. Sie vermutet, dass Dooku sie umbringen will um das wichtigste Hindernis für eine Mobilmachung der Armee aus den Weg zu räumen. Die Existenz einer Armee der Republik kann Dooku als Vorwand für einen Krieg benutzen.

    Erst auf Geonosis verhandelt Dooku mit dem Bankenclan und der Handelsgilde. Aber er kann nicht ohne Grund einen Krieg beginnen. Der Grund wird dann mit dem Einfall der Jedi und der Klon-Armee geliefert.

    Das ursprüngliche Problem mit den Seperatisten ist schlicht, dass die Republik ihren Einflußbereich schützen will. Die Republik soll nicht zerfallen.
    Die Abspaltung von Systemen in dieser Größenordnung bringt gewaltige Probleme mit sich. Man stelle sich vor Baden Würtemberg und Bayern würden aus der BRD austreten und sich selbstständig machen wollen, oder die ganze Ostküste verließe die USA.
    Die bloße Abspaltung derartig vieler Systeme ist schon das Problem.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2005
  4. Ulic Katarn

    Ulic Katarn Irgendwo im Nirgendwo

    okay da hab ich mich wohl vertan... danke Ki für deine sehr aufschlussreiche erklärung. Viel zu lernen ich noch habe. Ich habe die Filme so oft gesehen und hab das nicht gecheckt...

    (sollte dies als spam gelten entschuldige ich mich natürlich ;) )
     
  5. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Man muß auch bedenken, um was für Systeme und Organisationen es sich bei den Separatisten handelt: Die Technologie-Union, die Handelsgilde, die Konzern-Allianz, die Handels-Föderation, der Banken-Clan ...

    Wenn sich diese Systeme von der Republik abspalten, dann steht die Republik wirtschaftlich am Abgrund. Selbst wenn es nur ein paar tausend tatsächliche Planeten sind.

    Um nur ein Beispiel zu nennen, in den USA hat einmal ein Streik bei einem einzigen Zulieferer von GeneralMotors über 120 Fabriken lahmgelegt.

    Die Republik könnte einpacken, wenn sie den Separatisten erlaubt abzuhauen.
     
  6. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Zumal die genannten Parteien eh der Republik seit geraumer Zeit auf der Nase herum tanzten. Sie verlangten im Grunde uneinräumbare Dinge, beuteten kleinere Welten nach Strich und Faden aus und sagten sich dann auch noch von der Republik los.
    Dieses Zeichen alleine ist im Grunde ein Freilos für jede Gruppe, auch solche anarchistischen Schritte zu unternehmen und das weiß die Republik. Es wurden über die Jahre zu viele Augen zugdrückt und zu oft in die andere Richtung gesehen... und jetzt reißt die Regierung halt das Ruder rum und versucht ein Signal zu setzen, daß aber leider schon viel zu spät kommt. Es soll gezeigt werden, daß man sich eben nicht gegen die Republik stellen kann, ohne sich Ärger einzubrocken.
    Wie gesagt: leider zu spät und leider erst nach dem Machtaufbau der betreffenden Parteien.
     
  7. Darth Yun

    Darth Yun SITH - Krieger

    Sagt wer? Es gibt sicher noch keine derartige Armee, um damit einen ernsthaften Konflikt anzufangen, aber um mehrere Planeten einzunehmen schon. d.h. deine Aussage ist nicht ganz korrekt. Will nicht klugscheißerisch klingen oder dich beleidigen! :)

    Wirklich? Kann ich mir nicht vorstellen. Alleine die Mitgliedschaft der Handelsföderation schließt dies für mich eher aus. Die Planen sehr wohl mit einem Konflikt, wenn nicht sogar Krieg gegen die Republik.

    Beachte: Als OBI-Wan die Konferenz der Separatistenführer auf Genosis mithört, fällt bereits das Wort "Droidenarmee", obwohl noch keine eigentliche Bedrohung oder militärische Provokation seitens der Republik erfolgt ist. Die Separatisten planen daher sehr wohl und gezielt einen Kriege gegen die Republik. Und sie sind davon überzeugt, dass sie diesen Krieg und damit ihre Forderungen auch gewinnen können. Allerdings rechnen Sie nicht mir der Klonarmee.


    Das stimmt. Aber die Separatsiten haben sich doch schon längst an die Handelsföderation gewandt. Eben weil Se den Konflikt suchen und wohlen.

    Stimmt ebenfalls größtenteils. Meiner Meinung nach braucht der den Vorwand mit der Armee garnciht. Die Sepis sind auch so schon Feuer und Flamme für einen offenen Konflikt. Eben weil sie davon überzeugt sind, dass ihre Droidenarmee unschlagbar ist.

    Zitat von Dooku: "..und wenn sich eure Droiden mit denen der Handelsföderatuion zusammenschließen haben wir eine Armee die größer ist als jeder andere in der Galaxis. Die Jedis werden machtlos sein und die Republik wird sich jeder unserer Forderungen beugen...."

    Mag sein, wenn auch nur schwer vorstellbar. Da werden sicher schon vorher dingfeste Gespräche und Zusagen getätigt worden sein.

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

    Aber Alles in Allem sind die Separatisten von Anfang an auf Koflikt und wenn nötig auf Krieg aus. Sie wollen sich nicht abspalten, sondern die Republik (auch wenn es dümmlich klingt) untere Ihre Gnade stellen. Sie bestimmen, und die Republik kuscht! Aber da haben SIe die Rechnung ohnen Darth Sidious gemacht! :D
     
  8. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Es gibt in der Galaxies zwar Armeen aber diese haben nichts mit den Seperatisten zu tun. Padme sagt auf Naboo, dass sich die Seperatisten die Handelsfödertion und die Handelsgilden um Hilfe bitten werden, wenn sie sich durch die Republik bedroht fühlen. Das sagt zwei Dinge aus:
    1. Handelsföderation und Konsorten sind nicht Teil der Seperatistenbewegung.
    2. Die Seperatisten sind militärischen auch nicht so gefestigt, als dass sie im Falle eines Krieges keine Hilfe brauchen würden.

    Die Handelsfödertion ist zu Beginn von Ep II kein Teil der Seperatistenbewegung.

    Man muß hier unterscheiden zwischen den Seperatisten und den Ganoven mit denen sich Dooku unterhält. Die Seperatisten sind eine Bewegung aus tausenden von Systemen, die die Republik verlassen wollen. Diese ganzen Welten wollen sicherlich keinen Krieg und wollen auch nicht, dass ihre Planeten verwüstet werden. Sie sind relativ friedlich und möchten primär in Ruhe gelassen werden.

    Count Dooku hat sich an die Handelsfödertion gewandt. Diese Gespräche finden auch alle im Geheimen statt. Deswegen weiß der Senat nichts von einer Beteiligung der Handelsfödertion und deswegen gehören die Droidenarmeen nicht zum ursprünglichen Seperatistenproblem.

    Hier werden wieder nur Dooku und seine Ganoven gezeigt; was ist mit den tausenden von Sternensystemen ?

    Aber welchen anderen Grund gibt es, dass Padme glaubt ,dass Dooku sie umbringen will. Padme geht davon aus, dass jemand durch ihren Tod und der damit wahrscheinlicheren Aufstellung einer Armee profitiert (in der geschnittenen Senatsszene zu sehen). Welches Interesse sollte Count Dooku an der Aufstellung einer Republik-Armee haben ? Antwort: Er würde ganz gerne Krieg führen muß den tausenden von Sternensystemen, die sich Seperatisten nennen, aber noch einen guten Grund geben.

    Ja, sie haben vorher schon Gespräche geführt aber erst hier werden wirklich Verträge unterzeichnet. Selbst diese letzte Unterredung ist noch ein geheimes Treffen. Niemand weiß, was hier vorgeht. Das Problem mit den Droidenarmeen wird erst jetzt aktuell. So stellt Kanzler Palpatine nach Obi Wans Bericht fest, dass Count Dooku mit Handelsgilde und Co ein Bündnis geschlossen haben muß. Dies bedeutet, dass sie zu Beginn von Ep II noch nicht wußten, dass die Handelsgilde und Konsorten etwas mit den Seperatisten zu tun haben.

    -----

    Dies war nun Post Nr. 2000 :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2005
  9. Chewbacca

    Chewbacca Wischmopp

    Auf Naboo gab es doch auch eine.....

    Aber die Armee am Schluß von EP2 ist doch eine Bündnisarmee gegen die Klontruppen oder? :confused:
     
  10. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Die Droidenarmee auf Naboo gehört aber der Trade Federation und ist sogar von der Republik abgesegnet. Die Droidenarmee der CIS hingegen wurde nie bewilligt, da sie ja auch nichtmehr unter republikanisches Recht fällt ^^
     
  11. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Um es noch mal klar zu stellen, ich habe auf ein Post von Ulic Katarn geantwortet, in dem er sagte, die Seperatisten sind für die Republik aufgrund ihrer Droidenarmeen ein Problem. Dies ist aber zu Beginn von Ep II noch nicht so. Handelsfödertion und Co unterstützen die Seperatisten zu Beginn von Ep II nicht. Deswegen spielen diese Droidenarmeen für das Seperatistenproblem der Republik (fast) ebensowenig eine Rolle, wie die Gungan-Armee oder die Privatarmee von Jabba. In Bezug auf das Seperatistenproblem (und um dieses Problem geht es in diesen Thread) gibt es zu Beginn von Ep II also keine Droidenarmeen.


    Ich hatte es in meinen anderen Posts eigentlich schon klar dargelegt, aber dann eben nochmal: ;)
    Im Verlauf eines Filmes verändern sich bestimmte Dinge, man nennt das Handlung. ;)
    Die Großkapitalisten (also die, die über Armeen verfügen) unterschreiben erst auf Geonosis ein Abkommen mit Count Dooku. Gunray macht seine Unterschrift direkt vom Tod Senatorin Amidalas abhängig, wenigstens zwei der anderen Gruppierungen müssen noch überzeugt werden zu unterschreiben.
    Auch von den geheimen Kriegsvorbereitungen des Count Dooku weiß die Republik nichts (Der Sinn von geheimen Kriegsvorbereitungen ist nämlich, dass niemand davon erfährt. ;) ).
    Die Republik erfährt hiervon erst durch die Berichterstattung von Obi Wan Kenobi.

    Und genau deswegen geht von den Seperatisten zu Beginn von Ep II keine oder nur eine geringe Kriegsbedrohung aus.
     
  12. Scud

    Scud Team Coco

    Vor allem kann das was die Seperatisten gemacht haben, ein Vorbild für andere Planeten/Systeme sein.
    So würde die Republik stückchenweise zerfallen.
    Alte Konflikte kommen wieder hervor, und irgedwann gibts Krieg.
     
  13. Chewbacca

    Chewbacca Wischmopp

    Ich meinte aber die Droidenarmee auf Naboo in EP 1. Und die wurde doch von der Gilde aufgestellt oder?


    Tatsächlich? :)

    Schön zu wissen. Aber deine überflüssigen Kommentare kannst du dir sparen. Falls du mich hier für doof hinstellen willst....... ;)

    Ich habe aber vom Schluß gesprochen. Naja, die Hintergründe waren mir schon einigermaßen klar. Mit Count Dooku usw.

    Dachte nur vorher auch das Seperatisten=Handelsföderation ist. Ist ja jetzt aufgeklärt.
     
  14. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Die Sith (genauer Darth Sidious), die hinter der Separatistenbewegung stehen, sind auf Krieg aus, damit Palpatine brav die Regierung übernehmen kann. ;)

    Die zahlreichen Mitgliedswelten erliegen wohl eher der Illusion, ein besseres System zu schaffen.
     
  15. Mon Calamari

    Mon Calamari Fischkopf mit Bolognese

    soll das heißen der ganze Klonkrieg wird bloß gefochten, damit Palpatine die Sondervollmachten bekommt?
     
  16. Nute Gunray

    Nute Gunray Mr. Vizekönig 2002

    Natürlich, was hattest Du denn gedacht? :konfus:

    Und Jar Jar Binks hat sie ihm gegegeben. Ich habe ja immer gesagt: dieses Wesen macht nichts als nur Ärger.. :rolleyes: :D
     
  17. ToNIC

    ToNIC junger Botschafter

    So halb/halb würde ich mal sagen: Die Separatisten gab es ja schon vorher soweit ich weiss. Sie wollten die Republik stürzen. Palpatine hat sich das einfach zu Nutze gemacht und hat diesen Krieg genutzt, um sich zum Kaiser ausrufen zu lassen.
     
  18. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Die Seperatisten wurden von Darth Tyranus auf den Befehl Sidious' ins Leben gerufen. Die Mitglieder dieser Bewegung denken zwar, daß sie aus Ideologie oder Bereicherung ihrer eigenen Taschen handeln... im Grunde ist die CIS aber von Anfang an ein Werkzeug der Sith Lords.
     
  19. Mon Calamari

    Mon Calamari Fischkopf mit Bolognese

    Aber warum dann diese Betonung auf den Beginn des Krieges am Ende von EII? Da hat Palpatine doch seine Sondervollmachten. Dann kan dem das doch Schnurz-Piep Egal sein ob der Krieg nun läuft oder nicht.
     
  20. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Nein... eben nicht. Weil er da auch nur ein Kanzler ist. Noch kein Imperator. Erst durch die Jahre des Krieges und das dadurch entstehende Chaos werden die Welten der Republik gewillt sein, den Übergang von Demokratie zu Diktatur zu befürworten...
     

Diese Seite empfehlen