Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Die wunderbare Welt des Fussballs

Dieses Thema im Forum "Club Obi Wan" wurde erstellt von SorayaAmidala, 7. Oktober 2004.

  1. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Heute wollen wir mal über eines meiner Lieblingsthemen reden: Muss man aus Patriotismus (oder nacktem wirtschaftlichen Kalkül) in der Champions League den anderen Bundesligavereinen die Daumen drücken, egal ob man sie ansonsten mag oder nicht? Ich erinnere mich noch gut: Als ich klein war, drückte ich allen die Daumen, die Deutschland irgendwo vertraten: Bayern München, Schalke 04, sogar dem HSV ? ich ekelte mich vor nichts. Heute ist das anders, und das bringt mir alljährlich dieselben Diskussionen ein: Muss man den Bayern die Daumen drücken, wenn sie gegen Tel Aviv oder Amsterdam spielen?

    Manche meinen: Man muss! Weil (... und jetzt kommt einer der größten Alltime-Quatschsätze deutscher Fußballfans!!!): ?Das ist doch gut für den deutschen Fußball, wenn die weiterkommen!? Wenn man diesen Satz mal hinterfragt, kommt nicht viel dabei raus. Warum soll es gut für den deutschen Fußball sein, wenn Bayern Tel Aviv schlägt? Lassen dann die Letten bei der nächsten EM gegen uns freiwillig einen rein? Geht Arsenal mit wackligen Knien auf den Platz, wenn sie in einer späteren Runde gegen die Bayern ranmüssen? Ist es hilfreich für die Reputation deutscher Fußballer, wenn der Niederländer Makaay, der Peruaner Pizarro, der Brasilianer Zé Roberto, der Argentinier Demichelis, der Bosnier Salihamidzic und der Franzose Sagno schöne Erfolge mit ihrem Club feiern? Und wenn ja, warum?
    Keine Antwort. Hm. Zweites Argument der ?Bayern-muss-man-die-Daumen-drücken-weil-das-doch-gut-ist-für-den-deutschen-Fußball!?-Mahner ist der sogenannte UEFA-Koeffizient: Je erfolgreicher die Deutschen in den Pokalwettbewerben abschneiden, umso mehr deutsche Teams dürfen vielleicht später mal mitspielen. Aber auch da die Gegenfrage: Na und? Bedeutet es einen großen Lustgewinn, wenn durch einen stark verbesserten UEFA-Koeffizienten irgendwann mal Hansa Rostock regelmäßig im UEFA-Cup spielen darf? Oder wenn Werder dauernd in der Champions League spielen darf, egal ob man Meister oder Zwölfter wird? Ich
    will das nicht. Ich bin da altmodisch: In einem Wettbewerb sollte man wegen eigener herausragender Leistungen mitmachen dürfen und nicht, weil wir einen schnuckeligen UEFA-Koeffizienten haben. Als ich anfing, mich für Fußball zu interessieren, musste man in der Bundesliga mindestens Fünfter werden oder den DFB-Pokal gewinnen, um international dabei zu sein. Und im Meister-Cup spielten nur Meister. Ich kann nicht behaupten, dass mir damals irgendwas Wichtiges gefehlt hätte.

    Deshalb: Ich will international nicht Teams die Daumen drücken müssen, die ich national nicht mag. Das wäre verlogen, oder? Die Bayern mag ich nicht, gegen Tel Aviv und Amsterdam habe ich aber nichts. Weshalb sollte ich dann nicht zu der mir weniger unsympathischen Elf halten?

    Oder anders: Wäre es gut für die deutsche Küche, wenn ich im Ausland engagiert für Bratwurst mit Sauerkraut eintrete? Einer eigentlich ungeliebten Mannschaft im Europacup die Daumen drücken, weil das gut wäre für den deutschen Fußball, das ist genauso aufrichtig und sinnvoll wie: Dieter Bohlen beim Eurovision Song Contest die Daumen drücken, weil das gut wäre für die deutsche Musik. Und ? macht das einer von euch?

    Will ich lieber gar nicht wissen.



    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]


    P.S. Der text stammt übriegens von Arnd Zeigler Bremen 4 Moderator und Stadionsprecher bei Werder Bremen!!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2004
  2. Marvel

    Marvel Retired

    In der Nationalmannschaft spielen auch viele Spieler des von dir so heiß geliebten FC Bayern... Du freust dich doch auch wenn der Kahn mal wieder nen "unhaltbaren" rausfischt oder? :)
    Mir geht es da eher um den bei mir vohandenen Patriotismus. Wenn Deutschland im Sport vertreten wird dann bin ich für Deutschland... Die anderen Mannschaften liegen mir ja noch ferner.
     
  3. CL interessiert mich nicht...

    Allerdings beim Uefa-Cup hoffe ich natürlich auf ein gutes Abschneiden der österr. Clubs... obwohl mich die österr. Bundesliga nicht sonderlich interessiert...

    Solche internationale Matches sind schliesslich etwas anderes als nur ein aufereinadertreffen von zwei europäischen Clubs, es ist sozusagen ein Stellvertreterkrieg irgendwie ein Ersatz-Länderspiel...

    Ob es dem nationalen Fussball nützt ist zwar fraglich, aber es schadet dem Prestige auch nicht sonderlich...

    Insofern hätte ich auch auf ein aufeinandertreffen von Allemania Aachen auf Austria Wien gehofft... man will ja schliesslich auch etwas Vergeltung haben und deutsche Clubs liebend gerne einstampfen...
     
  4. Lowbacca

    Lowbacca weiser Botschafter

    Nein, muss man nicht. Früher habe ich auch so gedacht ("ist gut für dt. Fußball..."), aber mittlerweile hasse ich die Bayern zu sehr, um ihnen die Daumen zu drücken. Das mit den Auswirkungen auf den dt. Fußball lässt sich leicht erklären: abhängig vom Abschneiden nationaler Mannschaften in internationalen Wettbewerben werden nunmal die Startplätze für CL, UEFA Cup usw. vergeben.

    Den würde es bedeuten, ja! Bin nunmal leidenschaflticher Hansa-Fan! :D

    P.S. nette Bilder! :p
     
  5. Remus

    Remus Gast

    Bayern, Dortmund und das andere Gesocks wird niedergebrüllt, wo es nur geht.

    Jap. Der bekommt auch eine Banane als Belohnung. :)
     
  6. Detch

    Detch Gast

    Wenn der FC Bayern weit in der Cl kommt, würden vielleicht wieder mehr Startplätze frei, aber Dortmund würde bestimmt keine abbekommen, also soll'n die Bayern doch heulend vom Platz kriechen, wenn sie verlieren.
    Bei Stuttgardt und Bremen sieht das anders aus. Die Mannschaften mag ich teilweise noch.
     
  7. DashRendar

    DashRendar PSW-Tippspiel-Weltmeister

    Ich freu mich wenn ein deutscher Club weit kommt und darum freu ich mich auch für Bayern, weil Bayern der einzige Verein ist, der regelmäßig weit kommt (auch wenns in den letzten zwei Jahren nicht ganz so gut gelaufen ist)
    Und auch dieses Jahr wird in der CL außer Bayern kein deutscher Klub die Chance aufs Halbfinale oder weiter haben.
     
  8. Tessek

    Tessek Gast

    Was soll Daumendruecken ueberhaupt bringen? :D
    Nur weill man will, dass eine Mannschaft gewinnt, passiert da ja noch lange nichts.... :D

    Ich schau kaum Fussball und wenn, bin ich der Meinung: Der BESSERE soll gewinnen (nicht der deutschere... ;) )
     
  9. Sammy Curr

    Sammy Curr Surfacezerkratzer

    Als 60er hass ich den FC-Bayern sowieso bis aufs Blut - das ist ein einfacher Automatismus. Solang die verlieren ist mir wurschd wer gegen sie gewinnt - ich bin immer für den Gegner - egal woher der stammt!

    Der Deutsche Fussball ist mir an sich ziemlich egal - ich bin Bayer und kein Deutscher (bedauerlicherweise wurde dass Gesetz zur bayerischen Staatsbürgerschaft nie verabschiedet, die Grundlage dafür existiert aber weiterhin in der bayerischen Verfassung - und die ist schließlich älter als das nicht mal durch direkte Stimme von den gesamten Deutschen Völkern abgesegnete GG). Für mich sind daher hauptsächlichst die bayerischen Vereine (mit Ausnahme des erwähnten FCB) unterstützenswert.

    In Ermangelung einer bayerischen Nationalen bin ich Nationalmannschaftstechnisch für die Niederlande, Brasilien und Japan.
     

Diese Seite empfehlen